Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Blue Velvet' ®

Lonicera kamtschatica 'Blue Velvet' ®


 (77)
<c:out value='Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Blue Velvet' ® - Lonicera kamtschatica 'Blue Velvet' ®'/> Shop-Fotos (2)
<c:out value='Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Blue Velvet' ® - Lonicera kamtschatica 'Blue Velvet' ®' /> Community
Fotos (3)
  • gut frosthart
  • anspruchslos
  • langsamer Wuchs
  • pflegeleicht

Wuchs

Wuchs robust
Wuchsbreite 80 - 120 cm
Wuchsgeschwindigkeit 5 - 20 cm/Jahr
Wuchshöhe 100 - 150 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe weiß
Blütezeit März

Frucht

Erntezeit Mai - Juni
Frucht ähnlich der Heidelbeere
Fruchtschmuck
Geschmack süßsäuerlich

Sonstige

Besonderheiten sehr frosthart
Boden normaler, frischer, humoser Gartenboden
Pflückreife Mai - Juni
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Direktverzehr, ähnlich wie Heidelbeeren
Themenwelt Wellness
Warum sollte ich hier kaufen?
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Containerware16,70 €
30 - 40 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
16,70 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sie ist ein wirklich süßes Früchtchen, das bei Verkostungen schnell für Begeisterung sorgt. Den Grund dafür liefert ihr fruchtig-aromatischer Geschmack, der den von Heidelbeeren sogar noch übertrifft. Zudem enthält sie jede Menge gesundheitsförderliche Vitamine und Pektine. Doch um welche Frucht handelt es sich hierbei überhaupt? Es ist die Maibeere 'Blue Velvet' ®, die zu Recht als Honigbeere bezeichnet wird. Das Besondere an diesem Strauch sind jedoch nicht nur seine blaubereifen und walzenförmigen Früchte, sondern ebenso seine enorme Frosthärte. Diese bringt es unter anderen mit sich, dass diese Pflanze bereits blüht, wenn sämtliche andere Pflanzen noch zu schlafen scheinen.

Abhärtung in sibirischer Kälte

Die Maibeere 'Blue Velvet' ®, die als Honigbeere und als Sibrische Blaubeere 'Blue Velvet' ® bezeichnet wird, trägt die botanische Bezeichnung Lonicera kamtschatica 'Blue Velvet' ®. Aus der botanischen Bezeichnung geht der Begriff 'kamtschatica' hervor, der bereits viel über die Herkunft dieser Pflanze verrät. Um das Rätsel aufzulösen: Sie stammt ursprünglich aus Kamtschatka. Dieses Land, das sich im äußersten Norden Ostasiens befindet und gern als Land der Vulkane und Braunbären bezeichnet wird, ist schon seit vielen Jahrhunderten die Heimat dieser Pflanze. Sie ist dort recht selten vorzufinden, doch am liebsten besiedelt sie die alpinen Regionen wie beispielsweise lichte Bergwälder. Im asiatischen Raum ist die Honigbeere schon länger bekannt, während sie Europa noch als weitgehend unbekannt gilt.

Auch wenn sie in unseren Breiten noch relativ unbekannt ist, wird sie schon von einigen Gärtnern angebaut, da diese ihre Vorteile schnell erkannt haben. Zu den herausragendsten Vorteilen zählt zum Beispiel ihre Frosthärte. Sie kann aufgrund der klimatischen Abhärtung in ihrer teilweise sibirisch anmutenden Heimat Temperaturen bis zu -45 °C überstehen. Ihre Blüten vertragen immerhin noch Temperaturen bis zu -10 °C, was ebenso zu einer Spitzenleistung zählt. Neben ihrer Frosthärte zeichnet sich die Honigbeere durch ihre bereits im Mai einsetzende Blüte sowie ihre früh erscheinenden und überaus köstlichen Früchte aus. Ihre Früchte sind so überzeugend, dass sie sogar im Jahre 1999 vom Bundessortenamt als hervorragend aromatisch und großfruchtig beschrieben worden.

Langsam und mit Bedacht: Sicherheit hat Vorrang

Das Wuchsverhalten dieses Strauches kann allgemein als relativ langsam beschrieben werden. Im Jahr nimmt sie unter guten Voraussetzungen bis zu 20 Zentimeter an Größe zu. 'Mit langsamen Schritten läuft es sich schließlich sicherer': so lautet jedenfalls die Devise der Maibeere 'Blue Velvet' ® und damit hat sie Recht, denn durch die langsame Wuchsgeschwindigkeit kann sie einen kompakten und dicht verzweigten Wuchs annehmen, der Kälte, Wind und anderen Witterungseinflüssen locker trotzt. Nach etwa 5 bis 6 Jahren erreicht sie eine Maximalhöhe von 1,5 Metern, während sie in der Breite einen Platz bis zu 1,2 Meter beanspruchen kann. Insgesamt wirkt ihr Wuchs aufrecht, breit und recht blickdicht.

Ihr Kältepanzer - hauchdünn und dennoch effektiv

Wie schafft es die Maibeere 'Blue Velvet' ® bloß, so extrem niedrige Temperaturen auszuhalten? Die Antwort gibt unter anderen ihr Holz. Dieses entspringt aus stark verzweigten Flachwurzeln und kann als äußerst frostbeständig bezeichnet werden. Zum Schutz vor eisigen Temperaturen liegen um die vielen einzelnen Triebe feine und abwärts gerichtete Haare an. Diese Behaarung ist wie ein dünner und dennoch effektiver Kältepanzer. In jungen Jahren weisen die Triebe eine grüne Farbe auf, während sie im Alter in ein Rotbraun übergehen.

Doch es ist nicht nur ihr Holz, das mit Kälte leicht zurechtkommt. Es sind ebenso die Blätter dieser Pflanze. Jedes einzelne Blatt wird zwischen 4 und 6 Zentimeter lang. Die Form ist oval bis elliptisch-eiförmig. Der Blattrand ist glatt und ein wenig mit sanften Haaren bewimpert. Das Geheimnis der Blätter ist ihre filzige Behaarung, die im Frühjahr noch dezent ist und bis zum Spätsommer hin stark zunimmt. Mit dieser Behaarung schützen sie sich vor zahlreichen Umwelteinflüssen wie beispielsweise vor Kälte und übermäßiger Nässe. Die graugrünen Blätter erscheinen bereits ab März oder April, häufig gemeinsam mit den Blüten.

Ein Erscheinungsbild, das andere Beerensträucher in den Schatten stellt

Im März beginnt bei der Sibirischen Blaubeere 'Blue Velvet' ® die Blütezeit. Die Blüten stehen in kurz gestielten achselständigen Paaren. Ihre Form erinnert an einen Trichter, eine Röhre oder eine Glocke. Sie werden bis zu 1,6 Meter groß, wobei die Staubblätter die Kronblätter überragen. Ein wenig erinnern sie an die Blüten der hierzulande bekannten und wild wachsenden Taubnessel. Mit ihrer cremeweißen bis gelblichen Farbe leuchten sie überaus attraktiv und setzen im meist noch relativ tristen und grauen März spektakuläre und willkommene optische Höhepunkte in die Natur. Von diesen Farben und von dem angenehmen Geißblattduft fühlen sich Insekten beinahe magisch angezogen. Der Strauch stellte eine bedeutende Bienenweide im März dar, denn nur wenige andere Pflanzen blühen bereits in diesem Monat. Weiterhin überzeugen sie mit ihrer Frosthärte. Selbst wenn die Temperaturen auf -10 °C sinken sollten, überleben das die Blüten.

Wenn sich die Blütezeit dem Ende zuneigt, beginnt diese Pflanze sofort damit, ihre Früchte auszubilden. Die Erntezeit für diese ist ab Mai/Juni gekommen, so wie es der Name Maibeere 'Blue Velvet' ® bereits verrät. Die Früchte sind walzenförmig, schmal, glatt und werden dabei im Durchschnitt 1,5 Meter groß. Sie können jedoch ebenso eine Größe von bis zu 3 Zentimetern erreichen. Bei dieser Sorte, die größer ist als die Wildform, ist eine Größe von 3 Zentimeter keine Seltenheit. Je nachdem wie groß eine Frucht ist, so schwankt ihr Gewicht. Dieses liegt meist zwischen 1 und 3 g. Die Farbe jeder Maibeere ähnelt der der Heidelbeeren. Sie sind blau bereift und unter dieser Schicht weisen sie eine blauviolette Oberfläche auf. Im Inneren birgt jede einzelne Frucht einen tief violetten Saft.

Auch geschmacklich ähneln sie den Heidelbeeren. Sie sind jedoch etwas süßer und haben weniger Säure, was das Erlebnis auf der Zunge wesentlich angenehmer gestaltet. Bis Mitte Juni können die schmackhaften Früchte der Maibeere 'Blue Velvet' ® geerntet werden. Sie können frisch verzehrt werden, aber ebenso gut zu Marmelade, Saft oder Gelee verarbeitet werden. Ihr hoher gesundheitlicher Wert macht sie dabei nicht nur zu einem Leckerbissen, sondern zu einer Gesundheitsfrucht. Sie weisen jede Menge Vitamin B und C, Carotin sowie Pektine auf.

Besonnen und anspruchslos, zur Glückseligkeit eines jeden Gärtners

Wenn es um die Frage nach den richtigen Standort für die Maibeere 'Blue Velvet' ® geht, so fällt es nicht schwer, darauf eine Antwort zu geben. Da das Gewächs äußerst genügsam ist, kommt es mit vielen Standorten gut zurecht. Am liebsten ist ihm jedoch ein halbschattiger Standort. Dort kommen die Blätter der Maibeere 'Blue Velvet' ® nicht in Versuchung zu verbrennen und die Früchte können sich perfekt ausbilden. Mit einem sonnigen Standort begnügt sich dieses Exemplar recht schnell. Wichtig ist dort lediglich, dass es nie austrocknet. Darüber hinaus fühlt es sich im lichten Schatten wohl. Weiterhin kann es gut in Höhenlagen gedeihen, da es robust ist.

Ist der Standort ausgewählt, kann diese Pflanze meist sofort in die Erde gesetzt werden, da sie mit beinahe jedem Boden auskommt. Damit sie ihre Blätter jedoch lange behält, ist es ratsam, ihr einen guten Boden zur Verfügung zu stellen. Gut wäre in diesem Fall, ein frischer bis feuchter Boden, der aus etwas Lehm, Sand und gegebenenfalls Kies besteht. Er muss lediglich flachgründig sein, da die Pflanze ein Flachwurzler ist. Am besten kommt ihr außerdem ein leicht saurer bis leicht alkalischer, humoser und kalkhaltiger Boden zugute. Generell sollte dieser nicht austrocknen und normal leicht bis mittelschwer sein. Staunässe sollte immer vermieden werden, da diese der Pflanze schaden könnte. Ein durchlässiger und lockerer Boden beugt diese beispielsweise gut vor.

Ob im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon, ein geeigneter Platz ist für Lonicera kamtschatica 'Blue Velvet' ® meistens rasch gefunden. Sie eignet sich zum Beispiel als Solitär im Freiland und in Einzelstellung als auch in Gruppen im Heidegarten, Steingarten und auf dem Beet. Des Weiteren bildet sie zusammen mit anderen Beerensträuchern ein ansehnliches Bild. Auf der Terrasse und dem Balkon kann sie im Kübel aufgezogen werden und ab Mai als aromatisches Naschwerk dienen.

Sie gibt viel und nimmt nur wenig

Das Einpflanzen der Maibeere gestaltet sich als leicht. Wenn mehrere Exemplare gepflanzt werden, ist es empfehlenswert, auf einen Abstand von 1,5 Meter zwischen den einzelnen Pflanzen Wert zu legen, damit sie sich in ihrem Wuchs nicht gegenseitig einschränken. Unmittelbar nachdem die Pflanzen in die Erde gepflanzt wurden, sollten sie ordentlich gewässert werden. Viel geben und im Gegenzug dazu nur wenig zurückverlangen, so in etwa lautet das Lebensmotto der Maibeere 'Blue Velvet' ® . Sie ist ein dankbares Gewächs, dass nur wenig Pflege für sich beansprucht. In Trockenperioden freut sich dieser Strauch darüber, gegossen zu werden. Düngen ist bei diesem Exemplar ebenfalls kaum erforderlich. Wer den Wuchs jedoch ein wenig beschleunigen und mehr Früchte ernten möchte, sollte sie im Frühjahr düngen.

Ein Schnitt muss in den ersten Jahren gewöhnlich ebenfalls nicht vorgenommen werden. Lediglich ältere und zu dichte Triebe im Inneren sollten bodennah zurückgeschnitten werden. Das kann zum Beispiel gleich nach der Ernte erfolgen. Bei einem radikalen Rückschnitt sollten nicht mehr als 3 Bodentriebe stehen gelassen werden. Im Mai ist es ratsam, ein Schutznetz über den Strauch zu geben, denn sonst könnte es passieren, dass Vögel die Früchte fressen. Im Winter können die Pflanzen dann schutzlos im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon stehen gelassen werden.

Die Maibeere 'Blue Velvet' ® stellt einen überaus liebreizenden Zier- und Nutzstrauch dar. Bereits im März zeigen sich ihre frostharten und angenehm duftenden Blüten. Gegen Ende Mai reifen ihre äußerst schmackhaften und an Heidelbeeren erinnernden Früchte heran, die als die ersten Strauchbeeren des Jahres nicht nur dekorativ, sondern aufgrund ihres süßen Aromas begehrt bei Gärtnern sind. Neben ihrem kompakten und beerenreichen Erscheinungsbild besticht diese Pflanze zudem mit ihrer enormen Frosthärte als auch ihrem überaus anspruchslosen und anpassungsfähigen Charakter.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Kalinka' ®Lonicera kamtschatica 'Kalinka' ®
Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Eisbär' ®
Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Eisbär' ®Lonicera kamtschatica 'Eisbär' ®
Kalifornische Heckenkirsche
Kalifornische HeckenkirscheLonicera ledebourii
Feuer-Geißschlinge
Feuer-GeißschlingeLonicera heckrottii
Geißblatt 'Dropmore Scarlet' / Rote Geißschlinge
Geißblatt 'Dropmore Scarlet' / Rote GeißschlingeLonicera brownii 'Dropmore Scarlet'
Geißblatt / Geißschlinge 'American Beauty'
Geißblatt / Geißschlinge 'American Beauty'Lonicera heckrottii 'American Beauty'
Wald Geißblatt / Wald-Geisschlinge 'Graham Thomas'
Wald Geißblatt / Wald-Geisschlinge 'Graham Thomas'Lonicera periclymenum 'Graham Thomas'
Tatar.Heckenkirsche 'Arnold Red'
Tatar.Heckenkirsche 'Arnold Red'Lonicera tatarica 'Arnold Red'

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Sibirische Blaubeeren im Vergleich
Habe drei verschiedene Sorten der sibirischen Blaubeere bestellt: Eisbär, Blue Velvet und Kalinka. Alle drei sind prima angewachsen und haben schon im Folgejahr reichlich Früchte getragen. Zum Essen bevorzuge ich Blue Velvet und Kalinka. Eisbär ist mir etwas zu sauer. Meine Hühner lieben alle drei Sorten;-)
vom 25. September 2016,

Strauch ohne Früchte
Hatte noch eine andere (wegen Befruchtung) dazu gekauft, aber es kommen keine Früchte. Sträucher sehen gesund aus.
vom 13. August 2016,

Frau
Habe die Beere im letzten Sommer im Topf auf der Terrasse stehen gehabt,und im Herbst im Garten umgepflanzt,bin mit dem Wuchs sehr zufrieden,hat auch schon wieder schöne Blüten,mal schauen ob der Frost der letzten Nächte ihnen was anhaben konnte. Vielen Dank für die gute Qualität
vom 30. April 2016,

Gesamtbewertung


 (77)
77 Bewertungen
32 Kurzbewertungen
45 Bewertungen mit Bericht

96% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis
Pflegeleicht
Pflanzengesundheit
Fruchtertrag

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Leipzig

Honigbeere

Prima angewachsen; bereits im ersten Standjahr einige Früchte.
vom 28. März 2016

Meseberg

Honigbeere

Die Pflanze bei Horstmann wurden im ausgezeichneten Zustand geliefert und sehr gut verpackt. Sie ist sehr gut angewachsen und blüht in diesem Jahr bereits.
Über den Ertrag kann ich noch keine Auskunft geben.

vom 24. März 2016

Calbe (Saale)

Sibirische Blaubeere "Blue velvet"

Hier gelten die Aussagen ebenso wie für die beiden vorigen Blaubeeren (Eisbär und Kalinka, meine Aussagen von gestern und heute früh).
vom 23. März 2016


Honigbeere / Sibirische Blaubeere

Die Sträucher wurden vor einem Jahr gepflanzt. Sie haben sich gut entwickelt.
Einen Blüten- oder Fruchtansatz kann ich noch nicht erkennen.

vom 21. März 2016

Pfungstadt

Sibirische Blaubeere

Die Pflanze ist sehr gut gewachsen im ersten Jahr, hatte aber noch keine Früchte. Jetzt im Frühjahr treibt sie schon aus.
vom 13. März 2016

Alle 45 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Muß die Maibeere leider im Kübel auf dem Balkon halten. Welche Erde empfehlen sie? Ist Gemüseerde geeignet?
von einer Kundin oder einem Kunden , 28. April 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Jede gute Pflanzerde ist hier geeignet, auch Gemüseerde. Hier ist aber das Problem, dass die Hersteller in der Regel von einer einjährigen Kultur ausgeht und die Erde daher nicht dauerhaft stabil ist. Sie verschlemmt schneller und muss eher ausgetauscht werden.
Spezielle Pflanzerden sind daher in der Regel auf lange Strukturstabilität ausgelegt und halten deutlich länger. Hier sollte man dann ab dem 2. Standjahr nur auf die ausreichende Nährstoffversorgung achten.
1
Antwort
Wir haben zwei Maibeeren, welche auch regelmäßig Früchte tragen. Sie sind ca. 8 Jahre alt.
Da wir nun ein Haus mit Garten gekauft haben, sollen die beiden Sträucher mit umziehen. Wie gehe ich bei so "alten" Pflanzen am besten vor und ist das um diese Jahreszeit möglich?
von Marco aus Göttingen , 25. September 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Wahrscheinlichkeit dass die Pflanzen gut anwachsen ist nach 8 Jahren an einem Standort leider nicht so hoch. In jedem Fall sollte nicht vor Mitte Oktober umgepflanzt werden. Sie sollten die Pflanze immer mit Ballen ausstechen und gleich umpflanzen. Im Frühjahr unbedingt auf eine gute Wasserversorgung achten, da hier die jungen Wurzeln sehr empfindlich auf trockene Böden sind.
1
Antwort
Ich habe zwei große und eine kleinere Honigbeere. Sie sind ca. 7 Jahre und die kleine 4 Jahre alt, wunderbar gewachsen, Sorte?
Leider war noch nie eine Frucht daran. Ich kann mir nicht erklären, warum sie bisher noch nie geblüht haben.
von einer Kundin oder einem Kunden , 30. August 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die häufigste Ursache fr dieses Problem ist die Wasser- und Nährstoffversorgung. Nur wenn das Stickstoff-Phosphor-Verhältnis ausgeglichen ist werden Blütenknospen gebildet, überwiegt der Stickstoffanteil wird hauptsächlich Blattmasse gebildet. Ein Dünger mit ausgeglichenem Verhältnis ist zum Beispiel der Beerendünger von Oscorna.
1
Antwort
Meine Honigbeeren haben Heuer nicht geblüht und auch keine Früchte. Letztes Jahr war die Ernte zufriedenstellend. Muß ich die Triebe zurückschneiden oder muß ich im Herbst düngen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Wien , 13. August 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eine Düngung erfolgt immer von April bis Ende Juli. Verwenden Sie vor allem bei Beeren- und Blütensträucher einen phosphorhaltigen Dünger (z.B. Oscorna Naturdünger Beerendünger) da Phosphor für die Blüten- und Fruchtbildung verantwortlich.
Der Rückschnitt erfolgt nach der Blütenbildung. Sie können dann alles oberhalb der Blüte einkürzen, um die Fruchtbildung zu fördern.
Sind keine Blüten an der Pflanze, können Sie den Rückschnitt im Frühjahr (März), um einen Drittel vornehmen.
1
Antwort
Hallo,wir möchten die Kamtschatkabeere bestellen.Ab welchem Jahr kann man mit Früchten rechnen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 15. August 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bei einem optimalen Standort kann bereits im ersten Standortjahr mit Früchten gerechnet werden. Es empfiehlt sich aber immer zwei oder mehrere Pflanzen zu setzen, damit eine Befruchtung gewährleistet ist.
1
Antwort
Reichen zur besseren Befruchtung 2 Pflanzen der gleichen Sorte?
von einer Kundin oder einem Kunden , 12. Januar 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, in dem Fall reicht es aus, die selbe Sorte als Befruchter zu pflanzen.
1
Antwort
Meine vor 2 Jahren gepflanzte Maibeere trägt noch immer keine Früchte, obwohl sie geblüht hat. Was kann ich tun?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bad Lausick , 31. Mai 2011
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Um einen guten Fruchtertrag zu bekommen, sollte man immer mehrere Exemplare setzen, denn so ist die Befruchtung in jedem Fall gewährleistet (vorausgesetzt es fliegen die Insekten während der Blütezeit).
1
Antwort
Bildet diese Pflanze Wurzelausläufer?
von A.Buhr aus Stadthagen , 16. Mai 2011
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nein, Wurzelausläufer werden nicht gebildet. Sollten sich allerdings Triebe bis auf den Boden absenken, dann können sich hier Wurzeln bilden und der Busch somit breiter werden.
1
Antwort
Ich habe seit 1 1/2 Jahren eine Maibeere stehen. Sie trug im 1. Jahr keine Früchte, bildete riesig lange Triebe/Ranken bis zu 2 m. In der Pflanzanleitung stand allerdings buschige Wuchsform. Ich habe sie im Herbst auf 40 cm zurückgeschnitten und mit Reisig abgedeckt. Gibt es auch kletternde Exemplare?
von einer Kundin oder einem Kunden , 10. März 2011
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Kletternde Exemplare gibt es zur Zeit noch nicht. Allerdings scheinen Sie einen hohen Stickstoffgehalt im Boden zu haben. Denn Stickstoff begünstigt das Wachstum der Pflanze. Phosphor hingegen ist wichtig für die Blütenbildung und somit auch für die Frucht.
Durch den Schnitt im Herbst verhindern Sie die Blüte im März und somit einen evtl. Fruchtertrag. Daher empfehlen wir die Pflanze nach der Ernte im Juni zurückzuschneiden, falls nötig. die Blütenknospen für das kommende Jahr werden dann im Spätsommer gebildet.
1
Antwort
Muß man diese Pflanze schneiden ?
von Edgar Anton aus Sebnitz , 26. Juni 2010
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ein Schnitt sollte nur nach einer schwachen Verzweigung erfolgen. Da die Pflanzen gut durchtreiben werden Sie vermutlich nicht um einen Schnitt herum kommen. Es wird ca 1/3 von der Pflanze eingekürzt.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!