Tausendblütenstrauch / Bienenbaum

Tetradium daniellii var. hupehensis


 (57)
Vergleichen
Tausendblütenstrauch / Bienenbaum - Tetradium daniellii var. hupehensis Shop-Fotos (4)
Foto hochladen
  • bienenfreundlich, wird stark von Insekten angeflogen
  • üppig reiche Blüte, sehr reich an Nektar
  • wärmeliebendes Ziergehölz, Vogelnährgehölz
  • große, üppige, grünlichweiße Schirmrispen
  • Blätter riechen nicht so angenehm

Wuchs

Wuchs Anfangs strauchartig, später als Baum, meist mehrstämmig, mit breiter rundlicher Krone
Wuchsbreite 800 - 1200 cm
Wuchsgeschwindigkeit 20 - 50 cm/Jahr
Wuchshöhe 1000 - 1500 cm

Blüte

Blütenfarbe grünlichweiß, weiß
Blütenform rispenförmig
Blütengröße groß (> 10cm)
Blütezeit Juli - August

Blatt

Blatt unpaarig gefiedert, gegenständig, lanzettlich, mittig gekerbt, oberseits glänzend, 20-30 cm lang
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten sehr bienenfreundlich, reiche Blüte, kurzlebig, auch als Euodia bekannt
Boden normal
Duftstärke
Standort Sonne
Verwendung Bienenweide, Vogelnährgehölz
Wurzelsystem Tiefwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €22.10
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€22.10*
- +
- +
60 - 80 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2018
€31.80*
- +
- +
80 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2018
€38.80*
- +
- +
100 - 150 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2018
€65.40*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Eine Blütenexplosion, die für wichtige Insekten die Nahrungsquelle schlechthin ist. Auf diese Pflanze fliegen nicht nur Bienen! Der Tausendblütenstrauch / Bienenbaum macht seinen Namensgebungen alle Ehre. Dabei ist er auch unter weiteren Synonymen bekannt, wie z. B. Duftesche, Wohlduftraute, Honigesche oder Samthaarige Stinkesche. Und jede Bezeichnung trifft zu! Der Tausendblütenstrauch sorgt für eine wahre Blütenexplosion während seiner Blütezeit. Neben der üppig reichen Blütenpracht zählen sich die starke Bienenfreundlichkeit, sein hohes Nektaraufkommen und sein Geruch zu seinen wichtigsten Eigenschaften und Merkmalen.

Heimisch ist der Tausendblütenstrauch / Bienenbaum ursprünglich in Korea und nördlichem China. In Mitteleuropa hat sie sich als wichtige Bienennährpflanze durchgesetzt, wird als dieses verwendet und zudem gern als Ziergehölze gepflanzt. Sie gilt bei uns als winterhart. Die junge Pflanze sollte jedoch vor Forst geschützt werden, da sie sich in den ersten Standjahren noch als frostempfindlich zeigt. Erst nach den ersten Jahren entwickelt die Pflanze ihre Winterhärte. Auch Imker haben die blütenreiche Pflanze bereits für sich entdeckt und schätzen diese aufgrund der attraktiven Blütezeit und der hohen Blütenanzahl. Botanisch sind mittlerweile zwei Namen im Umlauf, wobei Euodia hupehensis syn. daniellii eher die ältere Version darstellt und sie heutzutage eher unter dem Namen Tetradium daniellii var. hupehensis bekannt ist. Die Blütezeit der schönen, wertvollen Pflanze reicht von Juli bis August. In dieser Zeit präsentieren sich die weißen bis weißlichgrünen Blüten in großen Schirmrispen. Diese können einen Durchmesser von bis zu 15 Zentimetern erreichen. Einfach zauberhaft schön ? wie tausende Blüten!

Der Tausendblütenstrauch besitzt gegenständige, unpaarig gefiederte Laubblätter. Das sommergrüne Laubwerk strahlt kräftig grün. Das einzelne Blatt ist groß, lanzettlich und mittig gekerbt. Oberseits ist die Blattseite glänzend, unterseits matt. Im Herbst färben sich die Blätter des Bienenbaums zunächst grünlichgelb, bis sie abgeworfen werden. Da den Blättern ein recht starker, ungewöhnlicher Geruch nachgesagt wird, ist die Pflanze auch unter dem Namen 'Samthaarige Stinkesche' bekannt. Ideal ist für die Pflanze ein sonniger Standort. An den Boden stellt die Pflanze kaum Ansprüche. Dieser darf normal ausfallen. Das Wurzelwerk breitet sich recht weitstreichend aus, ein Grund mehr ihm ausreichend Platz zu lassen. Insgesamt gelten diese Pflanzen als recht kurzlebig, werden im Durchschnitt aber über 40 Jahre alt. Wer in seinem Garten einen schönen, attraktiven Nektarspender für fleißige Bienen sein eigen nennen möchte, einen damit wichtigen Beitrag für die Natur leisten will, für den ist der Tausendblütenstrauch / Bienenbaum die ideale Wahl!
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Bienenbaum
leider ist bisher nur ein Seitentrieb grün geworden, ob sich ein Strauch entwickeln kann, ist fraglich, der Terminaltrieb ist abgestorben, daher keine Blüte und kein Duft
vom 27. February 2018,

Bienenbaum
Für den Duft und den Blütenreichtum kann ich keine positive Bewertung abgeben. Da die Pflanzen erst nach Jahren blühen. Die gesamte Abwicklung war optimal. Ich werde bei Bedarf wieder bei Ihnen kaufen.
vom 27. August 2017,

Bienenbaum
Der Bienenbaum als Jungpflanze befindet sich im ersten Jahr noch im Blumentopf (im Sommer im Garten , im Winter frostgeschützt im Haus ) . Dadurch keine Blütenbildung und kein Duft . Im zweiten Jahr kommt die Auspflanzung . Sollte dies die falsche Behandlung sein würde ich mich über einen Dreizeiler sehr freuen . Danke Steffen Kogel
vom 14. July 2017,

Gesamtbewertung


 (57)
57 Bewertungen
22 Kurzbewertungen
35 Bewertungen mit Bericht

94% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflanzengesundheit
Pflanzenwuchs
Blütenreichtum
Pflegeleicht
Duftstärke
Anwuchsergebnis

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Trostberg

Spitze!

Bienenbaum erst im März gekauft und jetzt erscheinen schon die ersten Blütenansätze. Von wegen, der blüht erst in ein paar Jahren... Jetzt bin ich dann noch gespannt, was meine Bienen dazu sagen... Bin hocherfreut!
vom 9. June 2017

Würzburg

Tausendblütenstrauch

Der Strauch blüht erst in ein paar Jahren.
Deshalb erstmal nur einen Punkt bei Blütenreichtum und Duft.

vom 19. April 2017

Landsberg

Eliisabeth Penzel

Sehr gut gewachsen! Wir warten hoffentlich nächstes Jahr auf die ersten Blüten.
vom 26. October 2016

Bobenheim-Roxheim

Tausenblütenstrauch

Der Bienenbaum ist jetzt im 2. Jahr und ca.
1,80 m hoch. Er hat 4 Haupttriebe, einer ist
abgestorben. Warum ? Vielleicht treibt er von unten wieder aus.
Bis Blüten erscheinen, muss er älter sein.
Unser Boden ist sehr lehmhaltig und dieses Jahr mehr nass und feucht als trocken. Ist ihm gut bekommen und wir brauchten bis jetzt nicht zu giessen.

vom 31. August 2016

Frankfurt/Oder

Bienenbaum

Der Baum ist sehr gut angewachsen, habe ihn im Frühjahr noch einmal umpflanzen müssen, was er aber sehr gut verkraftet hat. Blüte und Duft sind noch nicht da, dafür ist er noch zu klein.
vom 10. August 2016

Alle 35 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ist der Bienenbaum ein- oder zweihäusig ? Wenn es männliche und weibliche Pflanzen gibt, weiß der Kunde dann, was er bekommt ? Ist es den Insekten egal, ob es eine weibliche oder eine männliche Pflanze ist ? Handelt es sich um eine invasive Pflanze (wie z. B. Kirschlorbeer oder Robinie) ?
von einer Kundin oder einem Kunden , 18. March 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Blüten sind zweihäusig getrenntgeschlechtig (diözisch). Somit tragen die Pflanzen entweder weibliche oder männliche Blüten.
In unserem Haus wird nicht auf eine getrennte Vermehrung beider Geschlechter geachtet. Daher können wir Ihnen nicht sagen, welches Geschlecht Sie geliefert bekommen. Für die Bienen sind beide Geschlechter interessant.
Momentan zählen wir den Bienenbaum noch nicht zu einer sogenannten 'invasiven Pflanze'.
1
Antwort
Habe seit letztem Jahr ein Bienenbaum allein das Blattwerk ist schon eine Freude. Er treibt auch schön in die Höhe, ich wollte ihn heute Mittag neu hochbinden dabei ist mir die Spitze leider weggebrochen. Nun meine Frage, bildet sie sich wieder neu? Oder was kann ich tun?
von einer Kundin oder einem Kunden aus KÜSSABERG , 9. August 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Schneiden Sie die Bruchstelle sauber nach. Aus den Knospen unterhalb der Bruchstelle bilden sich dann neue Triebe aus, die entsprechend gezogen werden können. Unter Umständen ist es für die Triebbildung in diesem Jahr schon etwas spät, so dass der Neutrieb eventuell erst im kommenden Jahr gebildet wird.
1
Antwort
Mein ca. 10Jahre alter Bienenbaum hat frische zarte Blätter gebildet. Nun kam der Frost. Blätter sind erfroren. Treibt er neu aus, oder ist der Baum verloren ?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Langen Brütz , 26. April 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Haben Sie etwas Geduld, der Bienenbaum wird in den nächsten Wochen voraussichtlich wieder austreiben.
1
Antwort
Wenn ich eine größere Pflanze kaufe (100 - 150) kann ich dann davon ausgehen, dass diese in Oberhessen bei 380m Höhe frostfest ist und im Folgejahr blüht?
von einer Kundin oder einem Kunden , 15. April 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das können wir nicht garantieren, da sich die Festigkeit der Pflanze nach den Standjahren im Boden richtet und vor allem nach der Versorgung. Ältere Pflanzen sind sicherlich etwas robuster, jedoch nicht frei von Schäden durch äußere Einwirkung.
Die Pflanzen haben noch keine ausreichenden Wurzeln gebildet und können sich dementsprechend auch nicht ausreichend versorgen. Auch hier muss dann noch ein Winterschutz erfolgen. Erst wenn sich die Pflanze im Wurzelbereich gut entwickelt hat, wird sie die kalten Temperaturen auch ohne Schädigung überstehen.
1
Antwort
Enthält die Pflanze Giftstoffe?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Prüm , 17. November 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eine Giftigkeit ist uns nicht bekannt. Von einem Verzehr sollten sie trotzdem absehen, da diese Pflanze nicht für den Verzehr geeignet ist.
1
Antwort
Vor 5 Jahren habe ich den Bienenbaum gepflanzt . Letztes Jahr stand er in voller Blüte , aber keine Beeren.
Dieses Jahr zwei Blüten, der Altaustrieb wurde gelb, nur der Neuaustrieb blieb saftig grün. Was fehlt ihm?
von Tilo Schmarbeck aus Langen Brütz , 7. October 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Laut Ihren Angaben kann die Pflanze unter Nährstoffen, Wasser oder einem nicht geeigneten Standort leiden. Das ist von hier schwer zu sagen.
Wir empfehlen Ihnen die Pflanze momentan mit ausreichend Wasser zu versorgen und für die Wintervorbereitung einen Kaliumdünger auszubringen. Ab April beginnen Sie mit einer Nährstoffzufuhr durch einen Volldünger, der einen optimalen Phosphor und Stickstoffausgleich hat. Der Dünger wird bis Ende Juli, zwei mal ausgebracht. Zusätzlich ist es wichtig den Wasserhaushalt optimal zu gewährleisten. Der Boden muss gleichbleibend feucht sein.
1
Antwort
Wann ist die beste Pflanzzeit?
von einer Kundin oder einem Kunden , 3. October 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Container- und Topfware kann problemlos das ganze Jahr gepflanzt werden. Optimaler Pflanzzeitpunkt ist die laublose Zeit von ca. Mitte Oktober bis ca. Ende April / Mitte Mai. Ausserhalb dieser Zeit empfehlen wir dringend, die ausreichende Wasserversorgung sicher zu stellen.
1
Antwort
Kann es auch länger als 4 Jahre bis zur ersten Blüte dauern?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Toepen , 2. July 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Durchaus, kann die Blütenbildung auch länger dauern. Viele Pflanzen konzentrieren sich in den ersten Standjahren auf den Wuchs und vor allem auf die Wurzelbildung.
Achten Sie darauf, dass das Stickstoff-Phosphorverhältnis ausgeglichen ist. Der Phosphosgehalt muss ausreichend hoch sein, damit eine Blütenbildung erfolgen kann.
Für die Nachdüngung und die allgemeine Düngung (von April bis Ende Juli, 2-3 mal) empfehle ich auf einen Blütendünger [[z.B. https://www.pflanzotheke.de/shop/exec/search?text=cuxin+rosend%FCnger&submit.x=0&submit.y=0 zurückzugreifen.
1
Antwort
Welcher Standort ist für einen Bienenbaum am günstigsten?
von einer Kundin oder einem Kunden , 26. October 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ein möglichst sonniger und warmer Standort ist optimal, da hier am meisten Blüten gebildet werden. Am wohlsten fühlt sich der Bienenbaum dabei auf einem lockeren und durchlässigen Boden mit ausreichender Bodenfeuchte.
1
Antwort
Kann ein Bienenbaum im Kübel angepflanzt werden und wenn ja, welche Kübelgröße (Liter) sollte dieser mindestens haben ?
von einer Kundin oder einem Kunden , 18. May 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es kommt etwas auf die gewählte Liefergröße an. Dann man sollte nach etwa drei-fünf Jahren noch einmal umtopfen.
So kann man beispielsweise mit einem 15 bis 25 Liter Kübel starten und dann später auf eine 50 Liter Kübel aufstocken. So passt der Topf dann auch immer in etwas zur Pflanze. Über den Winter sollte der Kübel aber unbedingt eingepackt und die Pflanze an einen geschützten Standort gestellt werden.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen