Harlekinweide / Zierweide 'Hakuro Nishiki'

Salix integra 'Hakuro Nishiki'


 (297)
<c:out value='Harlekinweide / Zierweide 'Hakuro Nishiki' - Salix integra 'Hakuro Nishiki''/> Shop-Fotos (4)
<c:out value='Harlekinweide / Zierweide 'Hakuro Nishiki' - Salix integra 'Hakuro Nishiki'' /> Community
Fotos (4)
  • rosaweiß gefärbtes Laub
  • sehr schnittverträglich
  • Kübelhaltung problemlos möglich
  • für sonnige bis halbschattige Standorte

Wuchs

Wuchs Stamm mit überhängender Krone oder als Strauch
Wuchsbreite 80 - 150 cm
Wuchsgeschwindigkeit 20 - 40 cm/Jahr
Wuchshöhe 150 - 300 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe gelbe, unscheinbare Kätzchen
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit März - April

Blatt

Blatt länglich, glattrandig, lanzettlich
Blattschmuck
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grünweiß panaschiert, im Austrieb rosa

Sonstige

Besonderheiten überhängende Krone, intensive Blattfärbung
Boden anspruchslos
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Einzelstellung, Kübel
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €9.50
30 - 40 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
Sofortversand möglich Sofortversand möglich
€9.90*
- +
- +
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
  • Strauchware, Triebe vom Boden aus beginnend
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€11.10*
ab 3 Stück
€9.50*
- +
- +
Sofortversand möglich
Sofortversand möglich
Bestellen Sie innerhalb der nächsten 7 Stunden und 55 Minuten Produkte mit diesem Zeichen, erfolgt der Versand Heute, wenn Sie als Versandart Sofortversand wählen.
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Attraktiver Blickfang im heimischen Garten! Das weiß-bunte Blätterkleid ist der wichtigste Schmuck dieser wunderschönen Pflanze. Die Harlekinweide 'Hakuro Nishiki' (bot. Salix integra) kommt ursprünglich aus Ostasien. Hierzulande ist sie die am häufigsten angebotene Zuchtsorte. Ihre wunderschöne Laubfärbung vermittelt optisch den Eindruck einer überreichen Blütenpracht. Schon der leicht rosa schimmernde Austrieb nach der Blüte verfehlt seine Wirkung nicht. Die fast unscheinbaren eigentlichen Blüten sind kleine längliche Kätzchen. Diese äußerst dekorative Weide ziert Bereiche im Garten ebenso wie Eingangsbereiche, Balkon und Terrasse. Aufgrund ihrer geringen Größe zieht 'Hakuro Nishiki' selbst in kleinen Gärten und Vorgärten alle Blicke auf sich. Sowohl in Einzelstellung als auch in Stauden- und Gehölzpflanzungen ist die Harlekinweide das Highlight. Neben Eisbegonie oder Federborstengras, sorgt sie für kontrastreiche Akzente. Unterpflanzungen mit Frauenmantel, Schaumblüte oder Storchschnabel erhöhen den Zierwert dieses Bäumchens zusätzlich.

Dieses farbenprächtige Ziergehölz wächst als Stamm mit überhängender Krone oder als kompakter Strauch. Dabei erreicht es Wuchshöhen von 150 bis 300 Zentimetern und eine Breite von 80 bis 150 Zentimetern. Ein Hochstamm hat schon seine endgültige Höhe erreicht und wächst lediglich in die Breite, pro Jahr zwischen 10 und 30 Zentimeter. Die kleinen sogenannten Kätzchen erscheinen in der Zeit von März bis April. Nach der Blüte entwickeln sich die weiß-grünen, rosa panaschierten Blätter, der eigentliche Schmuck dieser Weide. Pflanzbar ist sie sowohl im Frühjahr als auch im Herbst. Containerpflanzen lassen sich ganzjährig pflanzen, solange der Boden frostfrei ist. Die Harlekinweide 'Hakuro Nishiki' gedeiht an sonnigen Standorten am besten. Die Blattfärbung ist umso intensiver, je sonniger der Standort ist. Was die Bodenbeschaffenheit angeht, ist Salix integra 'Hakuro Nishiki' anspruchslos. Er kommt in jedem normalen Gartenboden zurecht, sofern dieser locker, durchlässig, frisch bis feucht und nicht staunass ist. Für Kübelpflanzen eignet sich hochwertige Erde für Kübelpflanzen. Junge Pflanzen benötigen anfangs häufiger Gießwasser. Nach dem Anwachsen ist gelegentliches Wässern notwendig. Zum Gießen verwendet der Gärtner am besten Regenwasser oder abgestandenes Wasser. Eine Düngung der Harlekinweide im Garten, ist in der Regel nicht erforderlich. Dennoch ist sie für etwas Dünger im Frühjahr und Sommer dankbar. Das Gleiche gilt für Kübelpflanzen. Allerdings ist es ratsam, die zweite Düngung spätestens im August durchzuführen.

Im Garten ausgepflanzt, ist diese attraktive Schönheit gut winterhart und benötigt keinerlei Schutz. Anders sieht es bei Kübelpflanzen aus, sie sind frostempfindlicher und benötigen in der Regel einen Winterschutz. Es empfiehlt sich den Topf zum Beispiel mit Luftpolsterfolie oder Vlies zu umwickeln und die Pflanzen dicht an das Haus zu stellen, da sie dort meist geschützter stehen. Um 'Hakuro Nishiki' in Form zu halten, ist ein regelmäßiger Schnitt der Krone unverzichtbar, auch wenn es schwer fällt. Zwischen Spätherbst und zeitigem Frühjahr ist der beste Zeitpunkt, um die Zweige zurückzuschneiden. Ein wiederholtes Stutzen gegen Ende des Sommers führt zu einer kompakten Krone. Ein Rückschnitt der alten Äste im Spätsommer verjüngt die Zierweide. An den jungen Ästen entwickeln sich die schönsten Blüten. Und mit ausreichend Sonne und regelmäßigem Schnitt präsentiert diese zauberhafte Weide Jahr für Jahr ihr farbenprächtiges Blätterkleid.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Zierweide 'Flamingo'
Zierweide 'Flamingo'Salix integra 'Flamingo'
Bach- / PurpurweideSalix purpurea
Rosmarinweide
RosmarinweideSalix rosmarinifolia
Schweizer Kätzchenweide
Schweizer KätzchenweideSalix helvetica
Lockenweide
LockenweideSalix erythroflexuosa
Knackweide
KnackweideSalix fragilis
Aschweide / Grauweide
Aschweide / GrauweideSalix cinerea
Silber-Kriechweide
Silber-KriechweideSalix repens argentea
Drachenweide 'Sekka'
Drachenweide 'Sekka'Salix sachalinensis 'Sekka'
Trauerweide 'Tristis Resistenta'
Trauerweide 'Tristis Resistenta'Salix alba 'Tristis Resistenta'

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Pech ....
Habe bisher sehr gute Erfahrungen mit der Baumschule Horstmann und auch mit Harlekinweiden gemacht. Aus welchem Grund auch immer: Diese Weide ist nicht durch den Winter gekommen, keine Überraschung, denn sie hat schon im Sommer und Herbst geschwächelt. Schade!
vom 8. May 2017,

Schöner Hingucker
An unserem grundstückeigenen Bach, sonst nur Wiesen drumherum, sind unsere 2 Weiden wirklich ein schöner Hingucker. Die Bäume sind kräftig, gesund, und wirklich von weitem schon zu sehen. Vielen Dank für diese Qualität
vom 17. February 2017,

Haben uns von der Weide mehr erwartet
Wir haben diese Harlekinweide in einem großen als Busch zusammen gewachsenes Paket bekommen. Es war schwierig diesen Busch aufzuteilen,wir haben insgesamt 7 sträucher draus gemacht und es sind leider nur 3 übrig geblieben,zwei Büsche und ein Bäumchen. Die Büsche sind erst sehr gut an gewachsen und waren sehr prächtig,dann auf einmal,trotz guter Pflege,sind alle Blätter eingegangen. Das Bäumchen hingegen ist im besten Zustand. Haben eigentlich damit gerechnet,mehrere kleine,schon in der Form eines Bäumchens gewachsenes Produkt zu erhalten.
vom 7. October 2016,

Gesamtbewertung


 (297)
297 Bewertungen
152 Kurzbewertungen
145 Bewertungen mit Bericht

98% Empfehlungen.

Detailbewertung

Duftstärke
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Pflegeleicht
Pflanzenwuchs
Blütenreichtum

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Durach

Harlekinstämmchen

Sehr gut angewachsen ein hübsches Bäumchen.
vom 30. September 2016

Krefeld

Einfach Klasse

das kleine Schmuckstück hat in 4 Wochen den Umfang verdreifacht. Einfach klasse wie sie sich entwickelt hat in der kurzen zeit. Steht bei uns Im Kübel ( 60 L.). Immer wieder würde ich die "kleine" Weide kaufen
P.S. zur Blüte/Duft kann ich noch nichts sagen. erst im nächsten Frühjahr

vom 3. August 2016

Tanna

Bereichert meinen Vorgarten

Die Harlekinweiden sind gut angewachsen,
bilden einen dichten Floor und sind einfach ein
Hingucker.

vom 28. July 2016

Schmölln

Harlekinweide

- haben zwei Bäumchen und sie in Töpfe
gepflanzt, sehr dekorativ

vom 7. July 2016

Weißenfels

Beschreibung

Sehr schöne Harlekinweide die in einer tollen Qualität bei uns ankam.
Diese Weide hat uns schon mit ihrer Wuchsfreude im vergangenem Jahr erfreut.
In diesem Jahr ist sie einfach eine Augenweide das Schmuckstück zu sehen.

vom 15. June 2016

Alle 145 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Guten Tag, ich habe die Pflanze als Strauch erhalten, sie ist ca 1m hoch. Sollte man sie nach dem Einpflanzen noch runter schneiden (Ende April) oder damit bis zum nächsten Frühjahr warten?
von Hendrik aus Jüchen , 28. April 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Im ersten Jahr können Sie die Harlekinweide noch ungeschnitten wachsen lassen. Im kommenden Jahr sollte dann aber in jedem Fall der starke Rückschnitt der Krone durchgeführt werden.
1
Antwort
Habe seit gestern Läuse in den jungen Blättern, was kann ich dagegen machen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bretzfeld , 7. April 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
In erster Linie einen Leimring um den Stamm der Pflanzen anbringen. Denn die ersten Läuse bringen die Ameisen auf die Pflanzen. Hindert man die Ameisen am erklimmen der Pflanzen, bleiben diese deutlich länger Läusefrei.
1
Antwort
Ich hätte gerne ein Bäumchen, das auch in die Höhe wächst, aber nicht zu groß wird. Die Bäumchen auf den Bilder sehen, für meine Bedürfnisse, etwas zu buschartig aus. Sind die Stämchen gepropft, oder werden sie insgesamt etwas höher werden?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Dippoldiswalde , 27. March 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Stammhöhe verändert sich nicht da es sich hier um eine Kopfveredlung handelt. Die Krone wird jedes Jahr, im Frühjahr auf 20 cm zurück geschnitten, damit junges Holz und somit der leuchtende Austrieb gefördert wird.
Wie hoch darf die Pflanze werden? Was halten Sie von Malus 'Tina' oder Quercus palustris 'Green Dwarf'?
1
Antwort
Meine Harlekinweide hat graue statt grüne oder gar rote Äste im Frühjahr. Ist das normal?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Siegen , 14. February 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn die Pflanze ihren Neuzuwachs bildet, ist das Holz in der Regel rot und die Blattspitzen weiß bis rosa. Es sei denn, die Triebe bilden sich nicht aus, weil die Pflanze keinen Zuwachs bildet oder die Pflanze steht im Schatten und erhält nicht ausreichend Sonnenlicht.
Stehen die Pflanzen erst ein paar Jahre an dem Standort, kann es bei der jungen Pflanzen auch noch sein, dass sie sich noch nicht ausreichend angepasst hat und sich dem entsprechend noch nicht optimal entwickelt hat.
Versorgen Sie die Pflanze ab April mit einem Volldünger und ausreichend Wasser und sorgen Sie dafür, dass sie einen sonnigen Standort hat. Dann sollte die Pflanze auch einen gesunden und leuchtenden Austrieb zeigen.
1
Antwort
Ich habe seit 4 Jahren eine Harlekin Weide im Garten. Leider muss ich sie jetzt umsetzen. Kann ich das im Frühjahr machen und verträgt sie das umpflanzen gut?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Dautphetal , 6. February 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie können die Pflanze umsetzen. Das ist soweit kein Problem. Stechen Sie die Wurzeln sauber ab und reißen Sie sie nicht raus. Versorgen Sie die Pflanze nach dem umpflanzen mit ausreichend Wasser. Der Boden darf in den nächsten zwei bis vier Jahren nicht austrocknen. Schneiden Sie die Krone um mindestens die Hälfte zurück. So kann sich die Pflanze auch wieder gut erholen und junges Holz austreiben.
1
Antwort
Meine Schwägerin hat eine ca. 6 Jahre alte Harlekinweide, die ich regelmäßig im Herbst zurückschneide. Meine Frage: im Astinnerin ist sie braun(nicht in allen ästen). Kann ich noch was tun oder ist es zu spät?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Schwedt/O , 10. December 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das kann z.B. durch einen kurzweiligen Trockenschaden hervorgerufen worden sein. Hier sollten Sie im Frühjahr die Krone bis auf 20 cm zurück schneiden. Somit verjüngen Sie die Pflanze und es werden gesunde Triebe gebildet. Noch besteht sicher eine Möglichkeit die Pflanze zu erhalten. Stark betroffene Zweige schneiden Sie bitte komplett aus.
1
Antwort
Ich habe seit einigen Jahren eine Harlekinweide. Sie ist recht groß geworden. Die Baumkrone hat ca. einen Durchmesser von 3m. Was kann ich tun, um den Wuchs im Zaum zu halten? Er ist mir einfach zu gewaltig. Der Schnitt wird schwierig, denn ich müßte auf eine Leiter steigen bei der Höhe. Es könnten fast 4m sein.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Berlin , 27. September 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Auch wenn sich der Schnitt für Sie schwierig gestaltet, müssen Sie wohl in den sauren Apfel beißen und die Pflanze auf einen Drittel runter schneiden. Nur so können Sie junges Holz fördern, dass generell jedes Jahr eingekürzt werden soll, damit die frischen, rosa farbenen Neutriebe besser gebildet werden können.
Der Rückschnitt erfolgt durch die Witterung erst im Frühjahr (März) und muss in den darauffolgenden Jahren ebenfalls im Frühjahr durchgeführt werden.
1
Antwort
Wir haben am Wochenende zum Einzug in unser neues Haus eine Harlekinweide (Stämmchen) geschenkt bekommen. Leider können wir sie noch nicht in den Garten pflanzen, da die Außenanlagen noch nicht fertig sind. Haben deshalb überlegt, sie zunächst in einen Kübel zu setzen und später - nächstes oder übernächstes Jahr - in den Garten zu pflanzen. Ist dabei etwas besonderes zu beachten? Kann sie später nach 1 - 2 Jahren bedenkenlos von dem Kübel in die Erde eingepflanzt werden? Könnte die Harlekinweide auch dauerhaft in einem Kübel bleiben und wie groß müsste dieser sein?
von einer Kundin oder einem Kunden , 6. September 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Am besten setzen Sie die Harlekinweide bereits jetzt in einen größeren Kübel (gerne 15 Liter oder mehr). So übersteht sie einfach den Winter besser (hier nicht zu sonnig stellen). Im Frühjahr dann die Krone stark zurück schneiden und mit dem Neuaustrieb etwas düngen. Nach den stärkeren Nachfrösten kann man sie dann auch wieder vollsonnig stellen. Achten Sie ab dem Austrieb im Frühjahr auf eine ausreichende Bodenfeuchte. Die Weide kann bei entsprechender Pflege sehr lange im Kübel stehen. Etwa alle 2-3 Jahre sollte entweder die Erde im Kübel erneuert werden (im Frühjahr mit dem Rückschnitt der Krone) oder auch in einen größeren Kübel umgetopft werden.
Sie können die Hakuro Nishiki jederzeit in den Garten setzen, auch nach Jahren im Kübel. Sie müssen "nur" auf die ausreichende Bodenfeuchte achten.
1
Antwort
Kann ich mein Bäumchen in einem Topf 50 cm Durchmesser auch auf dem Balkon überwintern ?
Muß es warm eingepackt werden?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Tirol , 24. August 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Für das zukünftige Gelingen ist die Winterhärte des neuen "Kübelbewohners" von mehreren Faktoren abhängig: Bei einer Kübelhaltung sind Pflanzen grundsätzlich nicht so winterhart wie ausgepflanzte Exemplare im Garten.
Kübelpflanzen benötigen in der Regel einen Winterschutz. Es empfiehlt sich den Topf zum Beispiel mit Luftpolsterfolie zu umwickeln und die Pflanzen dicht an das Haus zu stellen, da sie dort meist geschützter stehen (nicht auf der Windseite). Unser Gärtnerteam empfiehlt zum Beispiel das Umwickeln mit einer Bambusmatte oder Vlies. Achten Sie aber auf jeden Fall auf ausreichende Feuchtigkeit des Bodens.
Wenn Sie die Wasser- und Nährstoffversorgung über den Sommer sicherstellen, ist eine Kübelhaltung für die Pflanze kein Problem.
1
Antwort
Erstmal ein Lob für meine Aronia und die Liguster die ich bei Ihnen im Frühjahr bestellt habe. Super angegegangen. Aronia trägt Früchte. Danke dafür!
Jetzt möchten wir Hochstämme von 2m plus Krone der Harlekinweide pflanzen und fragen uns wie tief die Wurzel gehen wird, da wir einen Flächenkollektor (Heizung) auf 120 cm Tiefe im Garten haben. Ist sie eher Tief- oder Flachwurzler?
von einer Kundin oder einem Kunden , 4. July 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Wurzeltiefe richtet sich immer nach dem Boden. Die Weide wurzelt sowohl tief als auch in die Breite. Es ist ein Herzwurzler. Je sandiger der Boden ist, je tiefer gehen die Wurzeln. Ist die Leitung ordnungsgemäß verlegt, wird in der Regel kein Schaden entstehen, selbst wenn die Wurzeln bis in diese Tiefe vordringen. Bei Bäumen oder sehr hohen Sträuchern kann es bei Wind vorkommen, dass diese hin und her schwingen und die Wurzeln dadurch auch in dieser Tiefe Druck- und Zugkräfte ausüben. Aufgrund dessen kann auch hier eine Schädigung nicht ausgeschlossen werden.
Durch eine Wurzelsperre kann viel erreicht und somit ein Schaden verhindert werden.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!