Sanddorn 'Orange Energy' ® / 'Habego' (S)

Hippophae rhamnoides 'Orange Energy' ® / 'Habego' (S)

Sorte

 (32)
Vergleichen
Foto hochladen
  • weibliche Sorte - Befruchter notwendig
  • leuchtend gelb-orange Früchte
  • Triebe mit wenigen Dornen
  • bevorzugt einen sandigen, durchlässigen Standort
  • ausläuferbildend, sehr winterhart

Wuchs

Wuchs ausläuferbildend, verzweigter, dicht mit Früchten behangener Strauch mit Dornen
Wuchsbreite 150 - 250 cm
Wuchsgeschwindigkeit 20 - 40 cm/Jahr
Wuchshöhe 200 - 300 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe grünlich-braun, unscheinbar
Blütenform einfach
Blütezeit März - April

Frucht

Erntezeit Mitte September - Ende September
Frucht groß, gelborange
Fruchtschmuck
Genussreife Mitte September - Ende September
Geschmack säuerlich

Blatt

Blatt lineal-lanzettlich
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten weibliche Sorte, sehr winterhart, benötigt männlichen Befruchter
Boden sandig, durchlässig, neutral bis stark alkalisch
Nahrung für Insekten
Salzverträglich
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Einzelstellung, Straßenränder
Windverträglich
Wurzelsystem Tiefwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€12.30
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 1-2 Werktage
Sofortversand möglich Sofortversand möglich
€14.70*
ab 3 Stück
€12.60*
ab 10 Stück
€12.30*
- +
- +
Sofortversand möglich
Sofortversand möglich
Bestellen Sie innerhalb der nächsten 1 Stunden und 28 Minuten Produkte mit diesem Zeichen, erfolgt der Versand Heute, wenn Sie als Versandart Sofortversand wählen.
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Schmackhafte Früchte in hoher Anzahl schmücken den Sanddorn 'Orange Energy' ® in der Zeit von Anfang bis Mitte September. Diese schöne Pflanze ist im Garten ein traumhafter Anblick und liefert eine Vielzahl köstlicher Sanddorn-Beeren. Die geernteten Beeren sind gesund und vitaminreich. Die frühe Blüte bietet eine große Nahrungsquelle hungriger Insekten. Der hoch und breit wachsende Sanddorn bildet gerne Wurzelausläufer. Daher steht (bot.) Hippophae rhamnoides 'Orange Energy' ® am besten solitär.

Ideal ist ein großräumiger Bereich, der ausreichenden Platz zum Ausbreiten bietet. Auch lässt er sich wunderbar in eine mit entsprechenden Abständen versehene Gruppe mehrerer Sträucher pflanzen. Ein sonniger bis halbschattiger Standort für einen gesunden Wuchs ideal. Außerdem ein nährstoffreicher und sandiger Boden. Für diese Mühe bedankt sich der Sanddorn mit zahlreichen Beeren. Diese erscheinen in einem kräftigen Orange und sorgen für einen leuchtenden Anblick. Vielen Menschen ist die Sanddornbeere als Zitrone des Nordens bekannt. Die Farbe der Früchte ist beständig. Das heißt, dass ihre leuchtende Pracht nicht verblasst. Der Sanddorn 'Orange Energy' ® strotzt den ganzen Sommer hindurch vor leuchtender Pracht. Damit erfreut er den Gärtner und alle anderen, die ihn erblicken. Die vielseitig verwendbaren Früchte sind es wert, sich an die Mühe der Ernte zu machen. Aus den Beeren von Hippophae rhamnoides 'Orange Energy' ® lassen sich schmackhafte Gelees, Marmeladen, Kompott, Likör, Saft und vieles mehr zaubern. Auf diese Weise ist ein Stückchen Sommer in der Speisekammer konserviert.

Ein paar Zweige in einer Vase dekorieren den Wohnraum und holen die Natur in die eigenen vier Wände. Zu den weiteren wundervollen Eigenschaften dieser Pflanze gehört der geringe Anspruch an Pflege und das winterharte und robuste Wesen. Bei der Wahl des Standorts, achtet der Gärtner auf einen Bereich in der Sonne oder im Halbschatten. Im vollständigen Schatten ist ein eingeschränkter Wuchs und eine geringere Blüten- und Fruchtbildung zu erwarten. Hippophae rhamnoides 'Orange Energy' ® ist ein wunderschön in der Nähe einer Terrasse. Durch seine Wuchshöhe spendet er einen angenehmen Schatten und zaubert ein mediterranes Flair in den Garten. Nur während länger andauernder Trockenphasen hilft der Gärtner mit Wassergaben. Staunässe verträgt der der Sanddorn 'Orange Energy' ® nicht. Deshalb ist er ein guter Kandidat für Hanglagen. Um Früchte zu tragen, benötigt diese weibliche Variante des Sanddorns einen Befruchter in der Nähe. Ohne einen männlichen Begleiter, der im gleichen Zeitraum blüht, bilden die unbestäubten Blüten des Sanddorns 'Orange Energy ® keine Früchte. Die wichtige Aufgabe des Bestäubens übernehmen Bienen und Hummeln. Sie stürzen sich mit Eifer auf ihre Aufgabe und erfreuen sich an den schönen Blüten.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (32)
32 Bewertungen 11 Kurzbewertungen 21 Bewertungen mit Bericht
90% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis
Pflegeleicht
Fruchtertrag
Pflanzengesundheit
Eigene Bewertung schreiben

Bingen am Rhein

entspricht der Erwartung

Die Pflanze ist gut angewachsen und gesund. Früchte gab es erwartungsgemäß im ersten Pflanzjahr nur wenige.
vom 23. September 2016

Oberviechtach

Bewertung

voll zufrieden
vom 27. April 2015

Waiblingen

Karin Bayer

auch diese Sanddornpflanze hat sich super entwickelt. Wir gehen davon aus dass sie im 2. Pflanzjahr entsprechend Ertrag bringt.
vom 13. December 2014

Teuchern OT Gröbitz

Sanddorn

die Pflanze ist gut angewachsen und hat sich gut entwickelt
vom 25. September 2014

Ludwigsstadt

Sanddorn

Sehr gut angewachsen, trotz Schieferboden. Erste Beeren bereits vorhanden.
vom 31. May 2014
Alle 21 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Welche männliche Sorte wird empfohlen, da bei der männlichen auf diesen Seiten hier (Hippophae rhamnoides 'Pollmix') die Habego bei den passenden nicht aufgeführt wird?
von einer Kundin oder einem Kunden , 28. August 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Sorte Pollmix befruchtet auch die Sorte 'Orange Energy' ® / 'Habego' (S). Der Abstand der beiden Pflanzen sollte nicht mehr als 10 m betragen und in der Hauptwindrichtung liegen um eine optimale Bestäubung zu gewährleisten.
1
Antwort
In wie weit bildet diese Sorte Ausläufer? Muss ich eine Rhizomsperre einplanen, wenn ich den Sanddorn neben einem anderen Wildstrauch (Mispel, Schlehe) setzen will?
von einer Kundin oder einem Kunden , 20. April 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Ausläufer sind recht stark und können auch Wegplatten anheben. Daher empfehlen wir eine Rhizomsperre einzuarbeiten.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen