Säulenkirsche 'Amanogawa'

Prunus serrulata 'Amanogawa'

Sorte

 (116)
Vergleichen
Säulenkirsche 'Amanogawa' - Prunus serrulata 'Amanogawa' Shop-Fotos (13)
Säulenkirsche 'Amanogawa' - Prunus serrulata 'Amanogawa' Community
Fotos (2)
  • duftend
  • winterhart
  • industriefest
  • zartduftende Blüten
  • leuchtende Herbstfärbung

Wuchs

Wuchs säulenförmig
Wuchsbreite 100 - 150 cm
Wuchsgeschwindigkeit 20 - 50 cm/Jahr
Wuchshöhe 350 - 500 cm

Blüte

Blüte halbgefüllt
Blütenfarbe hellrosa
Blütenform doldenförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit April - Mai

Blatt

Blatt eiförmig, bis 12 cm
Herbstfarbe gelb, orange
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün, im Herbst gelegentlich gelborange

Sonstige

Besonderheiten sehr schnittverträglich
Boden nährstoffreich, humos, durchlässig, tiefgründig, eher kalkhaltig, sandig - lehmig
Duftstärke
Nahrung für Insekten
Salzverträglich nein
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung als Zier- und Blütenbaum auch für schmale und kleine Gärten
Windverträglich nein
Wurzelsystem Tiefwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €23.06
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 7 Werktage
€23.06*
- +
- +
80 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€35.43*
- +
- +
100 - 150 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€47.20*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die Säulenkirschen, auch Säulen-Nelkenkirsche genannt, wächst, wie der Name schon sagt, säulenförmig und wird dabei nur ca. 1 - 1,5 m breit und 3,5 bis 5 m hoch.
Ein lockerer normaler Gartenboden genügt ihr völlig.
Am Liebsten steht sie in der Sonne, aber auch im lichten Schatten entwickelt sie noch eine reiche Blütenpracht.
Von April bis Mai sind die rosa halbgefüllten Blüten in ihrer ganzen Fülle zu bewundern.
Aufgrund der Säulenform eignet sie sich auch für kleine und schmale Gärten.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (116)
116 Bewertungen 71 Kurzbewertungen 45 Bewertungen mit Bericht
94% Empfehlungen

Detailbewertung

Blütenreichtum
Pflegeleicht
Anwuchsergebnis
Pflanzengesundheit
Pflanzenwuchs
Duftstärke
Eigene Bewertung schreiben

Ahorn
besonders hilfreich

Super

Immer wieder gerne, alles Super
vom 21. March 2020

Bielefeld

Gut angewachsen, hat dem Trockenen Sommer getrotzt.

Top zufrieden nach dem trockenen Sommer! Aber der feuchte Winter wird es dem Baum dieses Jahr etwas leichter machen. Über Blüte und Duftstärke kann ich noch nichts sagen, da sie noch nicht blüht, hat aber reichlich Knospen bekommen, die sicher bald aufgehen und herrlich duften werden. Ich freue mich schon!
vom 29. February 2020

Otterbach

Amanogawa

Leider hat das Reh den Mitteltrieb geschält und dieser ist dann abgestorben. Aber obwohl die Pflanze erst dieses Jahr gesetzt wurde hat sie die anderen Triebe gestreckt und diese sind nun schon fast so hoch wie der ehemalige Mitteltrieb. Hat diesesJahr noch nicht geblüht , ist aber vollkommen in Ordnung.
vom 23. October 2019

Aschersleben

Gut angewachsen

Die Säulenkirsche hat sich im ersten Pflanzjahr hervorragend entwickelt, der Blütenreichtum lässt natürlich noch zu wünschen übrig. Sie hat 3 neue Triebe bekommen und ist gut gewachsen.
vom 18. October 2019

Hamburg

Säulenkirsche Amanogawa

Wir sind sehr zufrieden mit der Wahl. Die Säulenkirsche ist sehr gut angewachsen und hat den Winter ohne Abdeckung überstanden. Also sehr pflegeleicht. Zum Blütenreichtum und der Duftstärke kann ich noch nicht viel sagen, weil sie im Pflanzjahr wenig getragen hat. Aber jetzt schlägt die Säulenkirsche prima aus und wir sind sehr optimistisch was die Knospen angeht. Wir überlegen ob wir noch eine 2. Pflanze kaufen. Sie nimmt wenig Platz weg.
vom 9. April 2018
Alle 45 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ich würde die Säulenkirschen 80 cm von einer Hauswand zu den Kellern pflanzen. Das Haus ist nicht aus Beton, sondern klassisch mit Ziegelsteinen und Mörtel gebaut.
Ist es möglich diese Kirsche- zusammen mit einer Kornellkirsche- ohne Schäden am Mauerwerk zu pflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bremen , 9. July 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das können wir bei dem geringen Abstand nicht garantieren. Hier ist es sinnvoll eine Wurzelsperre im Boden, zum Haus gerichtet, einzuarbeiten. Grundsätzlich haben die Pflanzen kein Interesse am Mauerwerk. Sind jedoch Risse zu erkennen, dann kann eine Schädigung auftreten.
1
Antwort
Wir haben vor zwei Jahren den Bsum gekauft. Nun kommt von der Basis ein starker Trieb hoch, der nicht geblüht hat und auch leicht andere Blätter hat. Steht die Zierkirsche auf einer anderen Unterlage? Dann müssten wir den Trieb ja entfernen.
von einer Kundin oder einem Kunden , 28. April 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Da es sich hier um eine Veredlung handelt, scheint hier die Unterlage durchzutreiben. Das ist nicht ungewöhnlich. Bitte entfernen Sie dennoch den Trieb, da er vom Wuchsverhalten anders ist und die eigentliche Sorte verdrängt.
1
Antwort
Wir möchten als Sichtschutz eine Säulenkirsche (oder vielleicht sogar 2 im Abstand von 80cm) in ein schmales Beet zwischen der Garage des Nachbarn und unserem Haus pflanzen. Der Rest des Zwischenraums ist gepflastert. Der Westwind ist an der Stelle meist recht kräftig und wird nur bis auf ca 2 m durch unser Gartentor abgehalten. Bis auf 2,5 m bekommt das Beet auch nur wenige Stunden Sonne wegen des Schattens der Garage.
Was bedeutet die Windunverträglichkeit der Säulenkirsche (die wir übrigens wunderschön finden)?
Wir möchten wegen des Kindes keine Eibe und keine Hainbuche, da wir nicht wissen, wie wir diese auf ca. 6 Meter Höhe im Wuchs begrenzen können. Hätten Sie einen Alternativ-Vorschlag?
von einer Kundin oder einem Kunden , 25. April 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Wahl der Pflanze ist völlig in Ordnung. Bei einer guten Wasserversorgung wird sie auch wachsen. Erst wenn ausreichend Licht vorhanden ist, werden sich Blüten bilden. Hier benötigen Sie etwas Geduld.
Alternativ kann auch Amelanchier alnifolia 'Obelisk'.
1
Antwort
Veträgt die Säulenkirsche auch strenge Winter? Gibt es eine Angabe zu den minimal veträglichen Temperaturen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus 73312 Geislingen , 14. March 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Dem Holz schadet der Winter nicht. Problem bei Kirschen und Obstgehölzen ist immer die Blüte im Frühjahr, und in dieser Zeit treten unter anderem Spätfröste auf, die grundsätzlich die Blüte schädigen. Daher sind späte Sorten in Höhenlagen über 400 Meter sinnvoll.
Bei den Zierkirschen ist es somit ähnlich. Eine Abdeckung kann den Frostschaden verhindern.
1
Antwort
Ich habe zwei Fragen:
1. Ist es sinnvoller, die Säulenkirsche jetzt noch, also dann Anfang Dezember zu pflanzen (Standort Nähe Köln/Düsseldorf), oder dann eher im Frühjahr?
2. warum ist die Größen-Unterteilung 60-100 und 80-100cm? Kann ich davon ausgehen, dass 60-100 eher bei 60 als bei 100 liegt oder der Wuchs bei 80-100 grundsätzlich schon kräftiger ist?
von Johanna , 24. November 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Der Wuchs bei 80/100 cm ist deutlich kräftiger und nicht mehr so zart. Die Pflanzen sind meist 1-2 Jahre älter. Solange der Boden noch offen ist und Sie mit dem Spaten hineingelangen, solange dürfen Sie auch noch pflanzen. Hier ist es egal ob im Dezember, Januar oder Februar gepflanzt wird. Wichtig danach ist eine ausreichende und optimale Bewässerung.
1
Antwort
Ich möchte in ein Blumenbeet mit gepflanzten Herbstanemonen (Tomentosa) die Säulenkirsche (Amanogawa) pflanzen. Spricht etwas dagegen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Neukirchen-Vluyn , 13. August 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Überhaupt nicht. Mit den Jahren kann es allerdings passieren, dass die Anemonen zur Seite gedrängt werden, da die Wurzeln der Kirsche stärker werden und im Oberflächenbereich sich ausbreiten.
1
Antwort
Wir haben bei uns im Garten sehr tonigen Boden, verträgt die Säulenkirsche das? Der Standort ist vollsonnig. Außerdem würde ich sie gerne ca. 50 cm von der Terrasse entfernt einpflanzen, kann das längerfristig zu Problemen wegen der Wurzeln führen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Herzogenaurach , 2. May 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn möglich sollte der Abstand zur Terrasse 75 - 100 cm betragen, da die Wurzeln im Alter ansonsten die Terrassenpflasterung anheben könnte. Ein sehr toniger Boden sollte mit Sand und oder Pflanzerde etwas aufgelockert werden (gut durchmischen).
1
Antwort
Wir würden die Säulenzierkirsche gerne unterpflanzen. Was könnten Sie uns hier empfehlen? Am Idealsten wäre etwas, das lange blüht. Die Kirsche steht bei uns sehr sonnig.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Königslutter Am Elm , 14. April 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Gerne können wir Ihnen Pflanzen nennen, die in Kombination mit der Zierkirsche zusammen stehen können: Rosa rugosa 'Foxi' ®, Spiraea japonica 'Shirobana', Echinops banaticus 'Blue Globe', Hydrangea paniculata 'Bombshell' ®, Lavandula angustifolia 'Hidcote Blue' / 'Strain', Rudbeckia fulgida var. sullivantii 'Goldsturm', Gaillardia x grandiflora 'Burgunder' und so weiter.
1
Antwort
Wir haben eine Säulenkirsche Amanogawa vor 6 Jahren gepflanzt jetzt haben wir fest gestellt dass unter ihm Hausleitungen Gas,Wasser Strom 70 bis 120 cm tief verlegt ist. Er ist 4 m hoch. Können seine Wurzeln die Leitungen, besonderes Gas, kaputt machen oder findet andere Wege? Oder soll man ihn umpflanzen?
von Detlef f aus Berlin , 19. August 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
120 cm ist recht tief und vermutlich wird die Pflanze diese Tiefe nicht erreichen. Möglich ist aber, dass die Wurzeln im Laufe der Jahre, in der ersten Schicht, sich um die Leitungen legen und aufgrund der Zugkräfte (z.B. durch Wind) Beschädigungen entstehen können. Auch mit der Wurzelmasse können einzelne Leitungen kaputt gedrückt werden. Ausschließen kann man es leider nicht.
Wenn Sie ihn umpflanzen möchten, dann bitte nur in der laublosen Zeit, von Oktober bis April.
1
Antwort
Gute 2 Wochen, nachdem die Säulenkirsche bei uns ankam und gepflanzt wurde, sind nun mehr als die Hälfte der Blätte gelb geworden. In klugen Foren ließt man etwas von zu dichtem / feuchtem Boden und / oder Magnesiummangel. Könnt Ihr mir da weiterhelfen? Was ist jetzt am besten zu tun?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Köln , 25. June 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nicht immer ist ein Nährstoffmangel Schuld an dem Zustand. Schon gar nicht nach einer Neuanpflanzung. Bei einem Nährstoffmangel werden wenn dann alle Blätter gleichzeitig leicht gelb.
Hier kann eher der Standortwechsel, die Versorgung und auch die Hitze, in Verbindung mit Wind verantwortlich gemacht werden. Achten Sie darauf, dass der Boden immer gleichbleibend feucht gehalten wird. Vermeiden Sie Trockenheit und Staunässe.
Gerne können Sie uns hier ein Foto senden, damit wir uns den Schaden einmal betrachten können.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen