Japanischer Blumen-Hartriegel 'Teutonia'

Cornus kousa chinensis 'Teutonia'


 (37)
<c:out value='Japanischer Blumen-Hartriegel 'Teutonia' - Cornus kousa chinensis 'Teutonia'' /> Community
Fotos (4)
  • frosthart
  • pflegeleicht
  • große Blüte
  • variable Herbstfärbung
  • attraktiver Fruchschmuck

Wuchs

Wuchs aufrecht breitbuschig, in der Jugend schlanker
Wuchsbreite 180 - 300 cm
Wuchsgeschwindigkeit 10 - 30 cm/Jahr
Wuchshöhe 250 - 400 cm

Blüte

Blütenfarbe weiß
Blütengröße groß (> 10cm)
Blütezeit Anfang Mai - Mitte Juni

Frucht

Fruchtschmuck

Blatt

Blatt oval-elliptisch, Blattrand gewellt
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe dunkelgrün, im Herbst von gelb über orange bis rotviolett

Sonstige

Besonderheiten erdbeerartige Früchte, Blüte mit einem Duchmesser bis 14 cm!
Boden lockere, leicht saure Gartenböden, gleichbleibend feucht, durchlässig
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Einzelstellung
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €31.10
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€31.10*
- +
- +
60 - 80 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€41.10*
- +
- +
80 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€53.10*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Attraktives Ziergehölz mit großen cremeweißen Blüten! Der Japanische Blumen-Hartriegel 'Teutonia' begeistert jeden Betrachter mit seiner großartigen Blütenpracht. In kaum enden wollende Pracht stellt (bot.) Cornus kousa 'Teutonia' von Mai bis in den Juni hinein alle anderen Blütensträucher in den Schatten. Der Blüten-Hartriegel ist ein Blickfang der eleganten Sorte! Bei dem dekorativen Zierstrauch handelt es sich um eine neuere, weiß blühende Variante der Cornus-kousa-Sorten und eine Rarität in unseren Gärten. Er stammt aus der Familie der Asiatischen Hartriegel, die in China, auf der Koreanischen Halbinsel und in Japan heimisch sind. Seine aparten Blüten sind fantastisch und begeistern jeden Gartenfreund mit ihrer Schönheit.

Der Blütenstrauch wächst aufrecht und schlanker als viele andere Japanische Blumen-Hartriegel. Das Grüngehölz erreicht mit vier Metern seine maximale Höhe. Seine Wuchsbreite liegt zwischen 180 und 300 Zentimetern. Dadurch nimmt er weniger Raum als viele andere Sorten ein. 'Teutonia' mittelstark und legt pro Jahr zwischen 10 und 30 Zentimetern hinzu. Die Wuchsform ist strauchartig mit mehreren Hauptstämmen. Dieser Zierstrauch bildet im Frühjahr ein großartiges Blütenmeer! Der Japanische Blumen-Hartriegel 'Teutonia' schmückt sich mit großen, zartweißen Hochblättern. Diese vier Kronblätter pro Blüte erreichen jeweils eine Größe von bis zu 7 Zentimetern, was einen Blütendurchmesser von bis zu 14 cm entspricht. Sie umschließen die eigentliche Blüte in der Mitte. Es sind kleine grünliche Dolden. Aus ihnen entwickeln sich im Spätsommer orange bis rote Früchte, die mit ihrem beerenartigen Aussehen das Auge verzaubern. Ihr dekoratives Äußeres lenkt bereits von Weitem alle Blicke auf sich. Die Früchte werden bis zu zwei Zentimeter im Durchmesser groß und sind somit größer als bei anderen Sorten. Zudem sind für Vögel eine begehrte Futterquelle. In der Küche lassen sie sich zu Marmeladen und Konfitüre, auch im Zusammenspiel mit anderen Früchten, verarbeiten. Dabei sollte die zähe Schale allerdings außen vor bleiben.

Einen aparten Kontrast zu den weißen Hochblättern im Frühling und den roten Früchten im Sommer, bildet das dunkelgrüne Blattkleid des Japanischen Blumen-Hartriegels 'Teutonia'. Die Blätter sind oval bis elliptisch geformt. Sie werden zwischen sieben und 14 Zentimeter lang. Der Blattrand zeigt sich unregelmäßig gewellt. Während die Blattunterseite bläulich schimmert, präsentiert sich die Oberseite in einem eleganten Dunkelgrün. Dieses verwandelt sich im Herbst von Gelb über Orange in ein flammendes Scharlachrot. Mit dieser fantastischen Herbstfärbung zieht 'Teutonia' erneut alle Blicke auf sich, bevor der sommergrüne Strauch seine Blätter abwirft. Dann zieht sich der Blumen-Hartriegel in die Winterruhe zurück, um sich im Frühjahr mit seinem einmaligen Blütenmeer zurückzumelden.

Der Cornus kousa 'Teutonia' ist unkompliziert und anpassungsfähig! Das Gehölz ist winterhart und kommt mit einem sonnigen Standort wie auch in halbschattiger Lage bestens zurecht. Als Solitär schmückt er Gärten, Vorgärten oder den eleganten Japangarten. Der Zierstrauch fühlt sich auf leicht saurem, lockerem und humosem Gartenboden am wohlsten. Wichtig ist eine gut durchlässige Gartenerde, weil das zierende Gehölz keine Staunässe verträgt. Der Japanische Blumen-Hartriegel 'Teutonia' ist eine wunderschöne weiß blühende Sorte, die mit ihren großen, schicken Blüten punktet. Zum Ende der Blütezeit können sich die Hochblätter noch rosa einfärben um so den Übergang zur Fruchtreife anzukündigen.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Hartriegel Teutonia
Baum gut,Blätter gut ,Blüten gut,Früchte gut. Immer wieder Pflanzen von Horstmann. Alles OK Danke.
vom 4. August 2016,

Hartriegel
Nach einem Jahr blüht der Hartriegel üblicherweise nicht, daher gab es bei Blütenreichtum auch nur einen Stern. Ich hoffe aber auf die nächsten Jahre.
vom 4. June 2016,

Blumenhartriegel
Der Hartriegel ist gut angewachsen, wie zu erwarten im ersten Jahr noch keine Blüten, gesunde Pflanze
vom 13. April 2016,

Gesamtbewertung


 (37)
37 Bewertungen
20 Kurzbewertungen
17 Bewertungen mit Bericht

89% Empfehlungen.

Detailbewertung

Blütenreichtum
Pflegeleicht
Pflanzenwuchs
Duftstärke
Anwuchsergebnis
Pflanzengesundheit

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Castrop-Rauxel

Frau

Der Blumenhartriegel Teutonia hat schon im ersten Jahr schöne Blüten und Früchte getragen. Für dieses Jahr sieht es noch besser aus.
vom 8. March 2016

Fredersdorf

Blütenreichtum/Duft

Der Hartriegel hat noch nicht geblüht.
vom 30. September 2015

Sülfeld

Hartriegel

Der Hartriegel hat sehr gut überwintert und im Sommer viele grosse Blüten bekommen.
Es sah wunderbar aus. Ich kann die Pflanze
Weiterempfehlen.

vom 16. August 2015

Berlin

Blumenhartriegel

Im ersten Jahr noch keine Blüten. Das ist normal.
vom 31. July 2013


sieht gesund aus

Unser Teutonia ist gut angewachsen und sieht sehr gesund aus. Natürlich hat er noch nicht geblüht. In ein paar Jahren werden wohl die ersten Blüten erscheinen, wir freuen uns jetzt schon darauf.
vom 10. June 2013

Alle 17 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Mein Hartriegel "Teutonia" ist schon ein paar Jahre alt und hat im letzten Jahr wunderschön geblüht. Er steht vor dem Haus (Nordseite) und hat ab Mittag Sonne. Er ist im Frühjahr ausgetrieben. Nun vertrocknen die jungen Blätter an einigen Ästen und es sieht so aus, als ob die Krankheit immer mehr um sich greift. Gedüngt habe ich mit Hornspänen und Depotdünger für Blumen. Habe es schon mit einem Vitalisierungsmittel Aliette versucht. Der Boden scheint sauer zu sein, denn es wächst aufgrund von Schatten viel Moos auf dem Rasen. Ich vermute einen Pilz. Was kann ich tun ?
von einer Kundin oder einem Kunden aus 12683 Berlin (Biesdorf) , 12. May 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sofern der Blattrand anfangs "knusprig" wird und danach die Blätter immer mehr eintrocken, ist es simple Austrocknung durch Wind. Dagegen hilft nur schattieren (Windschutz) und den Boden feucht genug halten. In den Abendstunden kurz vor Sonnenuntergang oder danach kann auch mal die ganze Pflanze abgeduscht werden, ansonsten sollten die Blätter tagsüber nicht gewässert werden!
Gegebenenfalls sollte ein Gießring aus dem Oberboden geformt werden. Zusätzlich ist es sinnvoll den Boden durch eine Mulchschicht (auch Rasenschnitt ist möglich) zu schattieren. So bleibt dieser kühler, hält besser die Feuchtigkeit und die feinen Wurzeln im Oberboden sind optimal geschützt.
Sobald der Wind nachlässt werden die neuen Blätter wieder ohne braunen Rand zu sehen sein. Ein Pilzbefall ist bei einer kousa Sorte eigentlich ausgeschlossen. Hier müsste der Boden auf Dauer sehr feucht sein.
1
Antwort
Ist die Pflanze selbstfruchtbar?
Wenn nein, welche Pflanze, mit Früchten, würden sie für den Hartriegel " Teutonia" empfehlen?
von Uwe Schrittwieser aus 8680 Mürzzuschlag , 23. April 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Diese Pflanze kann alleine stehen um ausreichend Früchte auszubilden. Sie benötigt keinen weiteren Befruchter.
1
Antwort
Der Cornus kousa 'Teutonia' hat bereits im ersten Jahr prächtig geblüht - 2015. Da er leicht sauren und nährstoffreichen Boden benötigt, womit sollte er gedüngt werden ?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Ahrensfelde , 6. April 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Verwenden Sie einen Volldünger, der einen hohen Phosphoranteil aufweist. Durch den Phosphor wird vor allem die Blüten- und somit Fruchtbildung unterstützt. Der Dünger wird von April bis Ende Juli zwei Mal ausgebracht.
Sie können den Boden mit Rhododendronerde auffüllen, damit der pH-Wert weiter niedrig bleibt.
1
Antwort
Wann ist die beste Zeit für einen Rückschnitt und wie muß dieser Japanische Blumen-Hartriegel "Teutonia" geschnitten werden?
von einer Kundin oder einem Kunden , 16. November 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Man kann den Cornus Teutonia auch ungeschnitten wachsen lassen. Wenn man schneiden möchte, sollte man dies immer direkt nach der Blütezeit durchführen. Bei jungen Pflanzen, die noch nicht blühen, kann auch gegen Ende des Winters geschnitten werden. Schneiden Sie immer etwa 0,5 cm über eine Knospe / einer Verzweigung den Trieb ab. So können Sie ihren Teutonia nach eigenen Wünschen aufbauen.
1
Antwort
Im letzten Sommer schwächelte der Hartriegel "Teutonia" schon, trotz ausreichende Wassergabe. (Siehe letzte Frage vom Sommer 2014).
Über den Winter ist der Haupttrieb abgestorben. Macht es Sinn, dort einen neuen oder anderen Hartriegel hin zu pflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Schwalmtal , 22. March 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn der Hartriegel bei Ihnen so stark leidet, dann stimmt etwas mit den Bodenbedingungen nicht. Daher sollte in jedem Fall frischer Boden (Pflanzerde) mit zugemischt werden, alternativ kann man Kompost nehmen. Da Wühlmäuse die Wurzeln stark schädigen können, sollte bei Wühlmausbefall ein entsprechender Drahtkorb mit eingesetzt werden. Ansonsten sollte es aber keine Probleme geben. Höchstens ein hoher ph-Wert kann hier für das schlechte Wachsen verantwortlich sein. In dem Fall sollte Rhododendronerde zugemischt werden um so den pH-Wert zu senken.
1
Antwort
Ich habe den Hartriegel Teutonia vor 3 Jahren gepflanzt und in diesem Jahr verliert er schon im Juli die ersten Blätter.
Kann es an dem eher trockenen Sommer liegen oder ist er krank? Außerdem hängen die Blätter immer nach unten.
von einer Kundin oder einem Kunden , 12. July 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Krank ist der Teutonia in der Regel nicht. Aufgrund des Witterungsverlaufes in diesem Jahr wird die Ursache in der Hitze und Trockenheit zu finden sein (wie bei vielen anderen Pflanzen auch). Die leicht hängenden Blätter sind über den Sommer typisch für alle Cornus kousa, besonders bei starker Sonneneinstrahlung. Denn so verhindern sie eine übermäßige Verdunstung. Damit sich der Teutonia weiterhin wohl fühlt, sollten Sie ihn jetzt im Juli noch etwas düngen und für eine ausreichende Bodenfeuchte sorgen. Da der Blumenhartriegel auch ein recht flaches Wurzelsystem hat, freut er sich über einen beschatteten Boden. So bleibt dieser kühler und auch feuchter. Eine Schicht Rindenmulch oder ähnliches beschattet den Boden optimal, dieser Effekt wird aber auch durch eine Unterbepflanzung erreicht.
1
Antwort
Mein Jap. Blumenhartriegel ist ca. 10 Jahre alt und hat sich sehr gut entwickelt. Zur Zeit blüht er prächtig. Leider ist der Strauch/Baum sehr "aus der Form" geraten, z.B. wachsen einzelne Äste ohne Blüten nach oben. Ich würde gern wissen, wie und wann ich den Strauch schneiden kann. Der Strauch muß auch nicht unbedingt weiter wachsen, nur sollte er seine Blühfähigkeit nicht verlieren.
von Konni , 21. June 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Jetzt, von Johanni (24.06.) bis Anfang Juli können Schnittmaßnahmen (leichte) durchgeführt werden. Denn in dieser Zeit machen viele Pflanzen eine Wachstumspause und bluten nicht so stark. Ab Juli beginnt dann der sogenannte 2. Trieb. Hier werden auch die Blütenknospen für das nächste Jahr gebildet.
Sollte ein stärkerer Rückschnitt erforderlich sein, empfehle ich diesen zum Ende der Hauptfrostperiode (meist Ende Februar) durchzuführen.

Schneiden Sie nie bei großer Hitze und Trockenheit, oder bei Frost im Winter.
1
Antwort
Meine Pflanze ist 3 Jahre alt und wurde im März diesen Jahres versetzt. Sie hat gut ausgetrieben, allerdings nur im oberen Drittel in diesem Jahr geblüht. Durch den Austrieb neigen sich die Äste sehr stark herunter und der Strauch droht auseinander zu fallen. Sollte ein Rückschnitt erfolgen, damit eine stärkere Verholzung stattfinden kann? Oder sollte ich ihn hochbinden(was ich bereits getan habe,optisch aber kein Gewinn ist).
von einer Kundin oder einem Kunden aus Mülheim an der Ruhr , 5. July 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie sollten die Pflanze in jedem Fall zurück schneiden. Zur Zeit befinden sich die Pflanzen in einer Wachstumspause und können eingekürzt werden. Lichten Sie die Pflanze aus und schneiden Sie den Hartriegel bis in die Verholzung zurück. An den Stellen wird sich die Pflanze wieder verzeigen und bei einer guten Wasser - und Nährstoffversorgung wieder austreiben.
1
Antwort
Wie schnittverträglich ist er?
Wenn ja, wie hat der Schnitt zu erfolgen?
Wie frostverträglich ist er? (min. - 15 °C?)
Ist gießen im Winter erforderlich?
Ist er windempfindlich?
von einer Kundin oder einem Kunden , 10. June 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Dem Wind sollte die Pflanze nicht ausgesetzt werden. Er kann bis zu Minus 20 Grad vertragen und muss auf einem torfhaltigen und sonnigen Standort stehen. Die Pflanze kann einen starken Rückschnitt im zeitigen Frühjahr vertragen, generell wird die Pflanze aber nicht geschnitten. Durch einen Rückschnitt kann die Pflanze mit der Blüte aussetzen.
1
Antwort
Gedeiht er auch in einem großen Kübel ?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Essen , 5. May 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie müssen ein humoses und torfhaltiges Substrat verwenden und auf einen guten Wasser- und Nährstoffhaushalt achten. Dann ist eine Kübelhaltung kein Problem.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!