Sauerkirsche 'Morellenfeuer' / 'Kelleriis 16'

Prunus 'Morellenfeuer' / 'Kelleriis 16'


 (15)
<c:out value='Sauerkirsche 'Morellenfeuer' / 'Kelleriis 16' - Prunus 'Morellenfeuer' / 'Kelleriis 16'' /> Community
Fotos (1)
  • besonders ertragreich
  • etwas anfällig für Monilia, sollte daher regelmäßig durchgeschnitten werden
  • selbstfruchtbar
  • schmeckt Süßkirschen ähnlich
  • anspruchslos, bevorzugt aber ausreichend feuchte Böden

Wuchs

Wuchs mittelstark, pyramidal
Wuchsbreite 250 - 350 cm
Wuchsgeschwindigkeit 20 - 40 cm/Jahr
Wuchshöhe 300 - 450 cm

Frucht

Frucht dunkelrot
Fruchtfleisch mittelfest
Geschmack süßsäuerlich
Kirschwoche 6. Woche (26.7. - 8.8.) - 7. Woche (10.8. - 20.8.)

Blatt

Blattgesundheit
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten selbstfruchtbar
Boden normaler, lockerer Gartenboden, nicht zu trocken
Standort Halbschatten bis Schatten
Warum sollte ich hier kaufen?
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Containerware25,90 €
  • Wurzelware20,80 €
120 - 160 cm (Lieferhöhe)
  • Stammhöhe: 40 - 60 cm
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
25,90 €*
- +
- +
120 - 160 cm (Lieferhöhe)
  • Stammhöhe: 40 - 60 cm
Wurzelware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
20,80 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Es ist ein starkwüchsiger, pyramidal wachsender Baum. Seine Früchte sind dunkelrot, mäßig fest, saftig mit einem feinen Aroma und einer milden Säure. Der Fruchtsaft ist stark färbend. Hohe Erträge im Juli, die allerdings etwas später als bei der Schattenmorelle einsetzen. Eine schöne Sorte für den Hausgarten und den Erwerbsanbau.

Morellenfeuer ist eine selbstfruchtende Sorte. Die Stammhöhe beträgt 40-60 cm, der Kronenaufbau sorgt für die Lieferhöhe von 120-160 cm.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (15)
15 Bewertungen
9 Kurzbewertungen
6 Bewertungen mit Bericht

86% Empfehlungen.

Detailbewertung

Anwuchsergebnis
Pflanzenwuchs
Fruchtertrag
Pflanzengesundheit
Pflegeleicht

Einzelbewertungen mit Bericht


Hannover

Sauerkirsche

Der Kirschbaum ist gut angewachsen und hat schon im ersten Jahr einige Kirschen gebracht.
Jedoch wurde er in der Baumschule nicht fachgerecht geschnitten. Die Äste stehen so zufällig und unregelmäßig, daß ein
vernünftiger Kronenaufbau schwierig wird.

vom 5. November 2015

Gadebusch

Morellenfeuer

Bin überrascht über die gute Qualität des Bäumchen. Hervorragend angewachsen und
gleich im ersten Herbst zwei Kirschen geerntet.
Auch die Lieferung war problemlos. Das Bäumchen war sehr gut verpackt und in einem sehr guten Zustand.
Werde die Baumschule Horstmann mit gutem
Gewissen weiter empfehlen.

vom 11. April 2015

Mohlsdorf-Teichwolframsdorf

Sauerkirsche Morellenfeuer

Die Sauerkirsche ist leider nicht angewachsen, trotz einer super Pflanzenqualität bei der Lieferung
vom 4. März 2015

Berlin

Hoher Ertrag schon im ersten Jahr

Es war (und ist) ein sehr kleines Bäumchen,
hat aber an allen Zweigen Früchte getragen. Ich dachte schon der Baum überlebt das nicht.
Z. Zt. sieht er auch nicht besonders gut aus, aber er lebt noch. Man muss wohl das nächste Jahr abwarten.

vom 14. September 2014

Aachen

Sauerkirsche Morellenfeuer Kelleriis 16

für ein 1-jähriges Stämmchen recht dürftiger Wuchs
vom 10. Mai 2014

Norderstedt

Sauerkirsche Morellenfeuer

Sicherlich ist es klar, dass ich bisher nichts über den Fruchtertrag schreiben kann. Das Bäumchen steht in voller Blüte, was Bienen, Dünger und Regen machen werden wir wohl erst im Herbst wissen. Seien Sie aber bitte versichert, dass wir voll und ganz mit dem Kauf dieses Bäumchens zufrieden waren. Die Qualität steht für sich, das Bäumchen ist wunderbar angewachsen, mehr kann ich hier nicht mehr sagen.
Danke.

vom 31. Mai 2013




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Das Bäumchen verlor beim Versand leider fast alle Knospen. Eine Knospe ist noch dran, kann der Baum so überhaupt anwachsen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 26. April 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, das ist kein Problem. Die Pflanze hat nicht nur "einen Satz Knospen". An jeder Knospe befinden sich zwei "Ersatzknospen" auch als "schlafende Augen" bekannt. Fehlt die Hauptknospe an der Stelle, werden die Ersatzknospen "aktiviert" und die Pflanze treibt trotzdem, und meist sogar noch besser verzweigt, aus. Allerdings dauert es etwas, bis die Pflanze diese schlafenden Augen aktiviert hat. Je nach Witterung kann es dann noch einmal bis zu 4 Wochen dauern, bis ein Austrieb zu sehen ist.
1
Antwort
Ich habe gehört, dass Kirschbäume keine Nadelgehölze als direkte Nachbarbeflanzung mögen. Stimmt das?
von einer Kundin oder einem Kunden , 9. April 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hier geht es vor allem um die Konkurrenz um Wasser und Nährstoffe. Zudem versauern Koniferen mit den Jahren den Boden und die Kirsche fühlt sich dann nicht mehr so wohl. Ansonsten gibt es hier aber keine Probleme.
1
Antwort
Ich wundere mich, dass Morellenfeuer als resistent gegen Monilia eingestuft wird. Das letzte Gewitter hat meinen 20-jährigen Baum umgestürzt, weil er durch starken Moniliabefall in vielen Jahren sehr dezimiert und dadurch völlig einseitig gewachsen war.
Ich suche nun wieder einen geeigneten Fremdbestäuber für Köröser Weichselkirsche. Was können Sie mir empfehlen?
von Ulrich Bandow aus Berlin , 27. August 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Diese Information ist ein Stand von 2007 und war in dem Fall richtig. Zudem wurde geschrieben, dass die Pflanze nicht resistent, sondern 'resistenter' als die Schattenmorelle ist und auch das ist richtig. Leider können wir aber heutzutage und bei den derzeitigen Witterungen einen Befall nicht mehr ausschließen.
Befruchtersorten für die Koröser Weichsel sind z.B. Morellenfeuer, Fanal, aber auch Süßkirschensorten wie Große Schwarze Knorpel
1
Antwort
Wir haben ein Grundstück mit sehr festem (harten) und lehmigen Boden. Welche Sorte Sauerkirsche würden Sie mir empfehlen? Wie groß müsste das Pflanzloch gegraben (und mit humosem Boden aufgefüllt) werden, damit dem Baum keine Staunässe zu schaffen macht?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Barth , 28. Juli 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bei Ihrem Boden muss ein Ablauf durch die Lehmschicht erfolgen, da es sonst zum Badewanneneffekt bei Regen kommen kann. Alternativ muss der Baum auf einen leichten Hügel gesetzt werden (mindestens 50 cm) um so den Badewanneffekt zu vermeiden.
Optimal ist es, wenn das Pflanzloch 80 cm tief ausgehoben wird und eine Fläche von 100 x 100 cm hat. In das Pflanzloch sollte dann eine Drainageschicht von gut 5-10 cm eingefügt werden. Darauf kommt dann die Pflanzerde, die aber zu 50 % mit dem vorhandenen Boden gemischt werden sollte.
Wird die Hübelvariante gewählt, dann muss das Pflanzloch vom normalen Boden nur etwa 40 cm tief ausgehoben werden. Die Grundfläche bleibt aber gleich.
1
Antwort
Wie und wann schneide ich diesen Kirschbaum am besten, wenn er nicht grösser als ca. 2,50 m werden soll?
von einer Kundin oder einem Kunden , 21. September 2008
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Unter diesen Umständen sollte am besten 2-mal im Jahr geschnitten werden, im Sommer einen Auslichtungsschnitt und im Winter einen Rückschnitt .
1
Antwort
Ich möchte gerne eine Sauerkirsche pflanzen. Ich hatte zunächst an die Schattenmorelle gedacht.
Habe aber gelesen, dass die Sorte Morellenfeuer weniger anfällig gegen Krankheiten (Monila) ist und vielleicht auch für unseren sehr leichten, wasserdurchlässigen Sandboden in der Wedemark (nördlich von Hannover) besser geeignet ist. Muß ich zwei Bäume haben um einen guten Ertrag zu erreichen?
von H. Gläser aus Wedemark , 2. November 2007
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Sorte Morellenfeuer ist resistenter gegen Krankheiten. Beide Sorten sind selbstfruchtbar, tragen aber besser, wenn eine zweite Sorte in der Nähe steht.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!