Weiße Apfelrose 'Alba' /- Kartoffelrose /- Hagebutte

Rosa rugosa 'Alba'

Sorte

 (193)
Vergleichen
Weiße Apfelrose 'Alba' /- Kartoffelrose /- Hagebutte - Rosa rugosa 'Alba' Shop-Fotos (7)
Weiße Apfelrose 'Alba' /- Kartoffelrose /- Hagebutte - Rosa rugosa 'Alba' Community
Fotos (1)
  • einfache Blüte in weiß
  • Fruchtschmuck ab Spätsommer
  • robust und gesund
  • schnittverträglich

Wuchs

Wuchs straff aufrecht in jungen Jahren, bogig überhängend im Alter
Wuchsbreite 80 - 100 cm
Wuchsgeschwindigkeit 10 - 30 cm/Jahr
Wuchshöhe 120 - 150 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe reinweiß
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit Juni - Oktober

Frucht

Fruchtschmuck

Blatt

Blatt im Herbst goldgelb
Laub laubabwerfend
Laubfarbe sehr gesund, glänzend

Sonstige

Besonderheiten salzverträglich, Ausläuferbildend, sehr gesund
Boden anspruchslos, sandig bis humos sauer
Duftstärke
Pflanzenbedarf 3 Pfl. pro Meter; 3 - 5 Pfl. pro m²
Salzverträglich
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Heckenpflanze, Wallbepflanzung
Windverträglich
Wurzelsystem Tiefwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?

Lieferinformation

Der Versand unserer Pflanzen findet aktuell statt.

Bitte beachte, dass es aufgrund der momentanen Situation zu leichten Lieferverzögerungen kommen kann.

  • Containerwareab €5.90
  • Wurzelwareab €13.50
30 - 40 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 12 Werktage
€7.40*
ab 10 Stück
€6.20*
ab 25 Stück
€5.90*
- +
- +
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 12 Werktage
€9.80*
ab 10 Stück
€7.30*
ab 25 Stück
€6.70*
- +
- +
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
  • Pflanzenbedarf: 3 Pflanzen pro Meter
Wurzelware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 12 Werktage
€15.50*
für 5 Stück
Stückpreis: €3.10*
- +
x 5 Stück = 5 Stück
- +
x 5 Stück = 5 Stück
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
  • Pflanzenbedarf: 2-3 Pflanzen pro Meter
Wurzelware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 12 Werktage
€18.50*
für 5 Stück
Stückpreis: €3.70*
ab 5 x 5 Stück
€15.00*
ab 10 x 5 Stück
€13.50*
- +
x 5 Stück = 5 Stück
- +
x 5 Stück = 5 Stück
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die Weiße Apfelrose/Kartoffelrose 'Alba' ist eine sehr gesunde und auch widerstandsfähige Wildrose, die mit allen Bodenverhältnissen zurecht kommt. Die reinweißen Blüten erscheinen ab Juni und verbreiten einen schönen Wildrosenduft. Im Juli bilden sich die ersten Hagebutten, die später leuchtend orange / rot werden. Sie verträgt sogar starken Wind und salzige Luft.

Gepflanzt wird sie sehr gerne als Wildrosenhecke an Böschungen, auf Steinwällen und zur Grundstücksabgrenzung. Eine undurchdringliche, blickdichte und pflegeleichte Hecke, die durch ihre Blüte und den Fruchtschmuck, der lange an den Pflanzen hält, die Blicke fast das ganze Jahr auf sich zieht.

Eine Rose, die frei von Krankheiten ist.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (193)
193 Bewertungen 104 Kurzbewertungen 89 Bewertungen mit Bericht
96% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflegeleicht
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Blütenreichtum
Pflanzenwuchs
Duftstärke
Eigene Bewertung schreiben

Wuppertal

Sehr gute Qualität

Wächst und gedeiht, pflegeleicht, Insekten lieben sie und ich auch :-) . War im Sommer etwas von Pilz befallen wie so viele Pflanzen bei dem Wetter. Das hat ihr in keiner Weise geschadet. Super Qualität !
vom 23. November 2019

Marburg

Sehr robust

Die Rosen sind spitze, bestes Anwachsergebnis nach einem Jahr, obwohl ich die Pflanzenvöllig unsachgemäß in knochentrockene Erde des letzten Jahres gepflanzt habe.
vom 31. October 2019

Rosengarten

zu Trocken

Dieser Sommer war für die Pflanzen zu trocken.
Das Anwuchsergebnis war entsprechend. Es gibt an den Pflanzen nichts zu meckern

vom 23. September 2019


wunderbar

Im Container, die prächtigste Pflanze der Lieferung, gesund, glänzend, viele Hagebutten, einfach toll, bereitet mir jetzt schon Freude
vom 9. September 2018

Kleinlangheim

Weiße Apfelrose Alba

2 Pflanzen sind nicht angegangen. Ansonsten sind wir sehr zufrieden.
vom 15. May 2018
Alle 90 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ich möchte gerne direkt in die Nähe einer 30 Jahre alten Kiefer eine Wildrosenhecke setzen. Da der Boden hier sehr trocken ist und sicherlich auch sauer, bin ich unsicher, ob die Apfelrose Alba dort auch gedeit. Wenn ja, sollte ich wurzelnackte Pflanzen oder Containerware bestellen? Wie viel Pflanzen würde ich für 8 m benötigen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Stuhr , 28. March 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Am Besten eignen sich hier Rosen im Topf, da das Wurzelwerk bereits eigenständig ist und sich besser anpassen kann. Der Boden muss in dem Pflanzbereich aufgebessert werden. Zudem lohnt sich eine Gießvorrichtung, da die großen Kieferwurzeln als Konkurrenten zu den Rosen stehen werden. Eine Anpflanzung ist unter den Voraussetzung durchaus mit der Rose möglich. Pro Meter sind 2 Pflanzen sinnvoll.
1
Antwort
Bildet die Apfelrose "Alba" Ausläufer? Dient sie als Nahrungsquelle für Bienen und/oder Vögel?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Rendsburg , 18. July 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Auch die weiße Kartoffelrose kann leichte Ausläufer bilden, abhängig vom Standort. Die Blüten ziehen Insekten und auch Bienen an. Aus ihnen entwickelt sich die typische Hagebutte. Bei Vollreife werden diese auch von Vögeln verzehrt.
1
Antwort
Die Apfelrosen sehen sehr gesund aus, haben allerdings Blattläuse. Was hilft dagegen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Hessen , 1. May 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Temperaturen für die Blattläuse sind derzeit ideal und auch der Neuaustrieb köstlich für die kleinen Tiere. Hier können wir Ihnen raten entweder den Neuaustrieb mit den Blattläusen zu entfernen oder die Pflanze mit einem zugelassenen Pflanzenschutzmittel zu behandeln (z.B. mit Spruzit von Neudorff).
1
Antwort
Nach dem Pflanzen im Frühjahr habe ich die Rose nicht (wie empfohlen) zurückgeschnitten. Nun ist sie unten recht kahl und ich würde sie gerne deutlich schneiden, um sie buschiger wachsen zu lassen. In welcher Jahreszeit kann geschnitten werden? Geht das jetzt im Herbst?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Hessen , 14. October 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ein starker Rückschnitt im Frühjahr ist ratsamer, da der Frost meist in die Schnittstellen dringen wird. Somit empfehlen wir im Herbst lediglich ein Drittel der Pflanze einzukürzen und sie erst im April auf 5 Augen einzukürzen.
1
Antwort
Ist die weisse Apfelrose für eine Topfbepflanzung geeignet (sehr grosse Keramiktöpfe 55cm hoch 50cm breit)
von einer Kundin oder einem Kunden aus Duisburg , 12. September 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Rosa rugosa und ihre Sorten bilden Wurzelausläufer. Mit den Jahren kann so der Wurzeldruck auf den Keramiktopf stark zunehmen. Ist dieser allerdings dickwandig genug, wird er auch dann standhalten. Empfehlenswert ist es bei Rosen allgemein etwa alle drei Jahre die Pflanze in neue Erde zu setzen. Ansonsten kommt es zur Bodenmüdigkeit und die Rose wächst kaum noch, blüht schlecht und erkrankt trotz guter Versorgung leicht. Aufgrund der Größe der Töpfe sehe ich hier keine Probleme bei der Bepflanzung mit der weißen Apfelrose.
1
Antwort
Ich möchte mit Rosa rugosa Alba eine Hecke pflanzen. Der Standort ist halbschattig, der Boden sehr trocken und sandig. Rosa pimpinellifolia gedeiht dort nicht. Könnte Rosa rugosa es schaffen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Hamburg , 8. August 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Rosa rugosa kann tatsächlich auf einem schlechten und sandigen Boden gut gedeihen. Daher kann Ihr Vorhaben durchaus gelingen. Achten Sie lediglich in den ersten zwei Jahren auf eine gute Wasserversorgung, damit sich erst einmal ausreichend Wurzelmasse bilden kann.
Ein halbschattiger Standort ist nicht ideal, beeinflusst jedoch nicht zwingend das Wachstum. Je dunkler der Standort ist, je weniger Blüten werden jedoch gebildet und die Pflanze kann etwas krankheitsanfälliger sein.
1
Antwort
Die im letzten Herbst gepflanzte Apfelrose ist grundsätzlich gut angewachsen. Hat jetzt auch kräftig ausgetrieben. Aber in den letzten Tagen hat sie einige braune Blattränder. Was kann man dagegen tun?
von einer Kundin oder einem Kunden , 11. May 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Braune Blattränder entstehen meist durch trockenen Wind und Sonne. Ein wirksamer Schutz ist daher immer der entsprechende Windschutz. Die Pflanzen selbst erholen sich in der Regel problemlos von diesen leichten Trockenschäden. Unterstützen kann man nur, indem auf einen ausreichend feuchten Boden achtet.
1
Antwort
Ich möchte die Rosa rugusa Alba zusammen mit einer Clematis Princess of Wales/Princess Diane in einen Container von der Größe L 65 cm, B 35cm, T 53cm pflanzen.Würde das gehen, oder sollte ich mich nur auf die weiße Apfelrose beschränken ?
von einer Kundin oder einem Kunden aus München , 22. March 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hier spricht, bei einer ausreichenden Wasser- und Nährstoffversorgung nichts dagegen. Ihr Vorhaben kann durchaus funktionieren.
1
Antwort
Wir haben die Pflanzen letztes Jahr gepflanzt, sie sind gut angegangen nun wollen wir davor ein Gartenhaus bauen . Können wir diese Rosen im Frühjahr umpflanzen und wann ist dann der beste Monat
von einer Kundin oder einem Kunden aus Melle , 6. February 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Je nach Witterung kann bis Ende März oder Mitte April umgesetzt werden. Je früher umgesetzt wird, desto einfacher haben es die Pflanzen.
1
Antwort
Ich habe die Apfelrosen radikal ebenerdig runtergeschnitten, weil sie mich geärgert haben. Wachsen sie wieder nach? Kann ich zw. den Apfelrosen neue pflanzen, da beim Ausrotten der Unkrautpflanzen Wurzeln der Apfelrosen mit rausgezogen sind. Die Apfelrosen wachsen bereits seit 20 Jahre auf der Terrasse zur Umrandung.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Prerow , 14. November 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Da die Apfelrosen bereits so lange stehen, werden sie in der Regel wieder aus der Wurzel austreiben. Eine Nachpflanzung ist nur dann möglich, wenn in das Pflanzloch auch reichlich frischer Boden mit zugegeben wird. Denn Rosengewächse ermüden den Boden nach 2 Jahren Standzeit so stark, dass nachgepflanzte Rosen nur schlecht wachsen und sehr schnell erkranken. Ein Bodenaustausch ist hier daher beim Pflanzen angeraten.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen