» Wir sind für Sie da!
Sie erreichen uns telefonisch
Mo-Do von 7:30-17:00 Uhr
Fr von 7:30-12:00 Uhr unter:
fon: 0 48 92 / 89 93 - 400
fax: 0 48 92 / 89 93 - 444
» Informationen
Quickinfo  
Besonderheiten
salzverträglich, Ausläuferbildend, sehr gesund
Blatt
im Herbst goldgelb
Blüte
einfach
Blütenfarbe
dunkelrosa
Blütengröße
mittel (5-10cm)
Blütezeit
Juni - Oktober
Boden
anspruchslos, sandig bis humos, sauer bis schwach alkahlisch
Information Duftstärke
0
Laub
laubabwerfend
Laubfarbe
sehr gesund, glänzend
Pflanzenbedarf
3 Pfl. pro Meter; 3 - 5 Pfl. pro m²
Standort
Sonne bis Halbschatten
Verwendung
Heckenpflanze, Wallbepflanzung
Wuchs
straff aufrecht in jungen Jahren, bogig überhängend im Alter
Wuchsbreite
80 - 100 cm
Wuchsgeschwindigkeit
10 - 30 cm/Jahr
Wuchshöhe
120 - 150 cm
» Pflanzikon

Eigenschaften

  • einfache Blüte in dunkelrosa
  • Fruchtschmuck ab Spätsommer
  • robust und gesund
  • schnittverträglich


Weitere Bilder


Wie wäre es vielleicht auch mit diesen Produkten:


Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft:

Neueste Bewertungen
Kartoffelrose
Eine Rose die Super angewachsen ist und uns noch viel Freude bereiten wird. Weitere Bestellungen bei Horstmann sind angedacht. Toller Service
vom 16. Juli 2016,
duftende Kartoffelrose Rosa Regusa
Diese Rose ist so wie erhofft. Herrlicher Duft, schöne Blüten und wächst sehr gut. Ich hoffe, dass es bald ein schön großer Busch sein wird mit noch mehr Blüten! Diese Rose kann ich nur empfehlen. Für Rosenfreunde eigentlich ein Muss!!!
vom 15. Juli 2016, aus Großröhrsdorf
Kartoffelrose
Alle gekauften Pflanzen sind in meinem schweren Boden im Vogelsberg problemlos angewachsen, guter Neuaustrieb und Zuwachs im 1. Frühjahr, schon einige Blüten.
vom 7. Juli 2016,
Kundenbewertungen:

Gesamtbewertung

308 Bewertungen
161 Kurzbewertungen
147 Bewertungen mit Bericht

96% Empfehlungen.

Detailbewertung

Blütenreichtum
Duftstärke
Pflegeleicht
Pflanzenwuchs
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)

sehr robuste Heckenrose

Die Apfelrose ist genau die richtige Pflanze, wenn man ein schnell wachsende, pflegeleichte Hecken mit schönen Blüten wünscht. Hat den starken Rückschnitt im ersten Frühjahr sehr gut vertragen und wächst dadurch noch stärker, so wie sie es soll.
vom 5. Juli 2016

Rehburg-Loccum
Schöne Rosen

Bin wirklich sehr zufrieden mit den Rosen,blühen gut und riechen toll.

Gruss
R.Fischer

vom 26. Juni 2016

Freudenberg
Kartoffelrose

Sie ist gut angewachsen, hatte in diesem Jahr schon etliche Blüten und ist danach gut verzweigt weitergewachsen.
vom 18. Juni 2016

Lemgo
Rosa rugosa - immer wieder gerne!

Die Pflanzen sind inzwischen gut angewachsen und bilden zahlreiche Blüten aus.
vom 12. Juni 2016
tolle Pflanzen

Die Pflanzen stehen in großen Töpfen auf der Dachterrasse 7.Stock und sind unglaublich robust. Toller Blickfang und die Hummeln lieben die Blüten.
vom 18. Mai 2016

Alle 147 Bewertungen mit Bericht anzeigen...

Eigene Bewertung schreiben


Pflanzenclub
Fotos zu dieser Pflanze von Kunden und Besuchern:
von Gudrun Tauser-Luttenbacher
aus München
26. Mai 2012
von einem Kunden
aus München
15. März 2012
Fragen zu dieser Pflanze

Sollten verblühte Blüten abgeschnitten werden, um die Bildung neuer Blüten zu fördern?
von einer Kundin oder einen Kunden , 19. Juni 2016
Wenn Sie auf die Früchte verzichten möchten, können Sie die Triebe zurück schneiden. In der regel reinigt sich die Pflanze aber selber und bildet über das gesamte Wachstumsjahr neue Blüten aus. Die Hauptblütezeit ist aber momentan (Juni).


Hallo, unser Haus steht am Waldrand, d. h. sauerer Boden, Nordseite, halbschattig. Ich möchte den Garten vor dem Haus entlang der Straße (Gasse) mit Apfelrosen bepflanzen, damit wir einen schönen Blick aus dem Fester haben. Ich benötige etwa 100 Pflanzen. Meinen Sie, dass es gewagt ist, gleich am Anfang so eine große Menge zu bestellen, wenn man sich nicht sicher ist, ob die Rosen den Boden mögen?
von einer Kundin oder einen Kunden , 17. April 2016
Ein saurer Boden ist in diesem Fall nicht bedenklich. Die Pflanzen sind sehr anspruchslos und bevorzugen einen sauren bis schwach alkalischen Boden. Mischen Sie lediglich etwas Sand mit in Ihren Boden.
Die Pflanze sollte vor allem ausreichend Licht bekommen, damit es zu einer guten Blütenbildung kommt.
Gerne können Sie mit einer geringen Menge beginnen und bei gutem Gelingen im Folgejahr eine Nachpflanzung durchführen.


In welchem Abstand sollten die Rosen gepflanzt werden?
von einer Kundin oder einen Kunden aus Baden-Baden , 14. März 2016
Die Rosen werden bei einer Heckenpflanzung ca. 30-40 cm auseinander gepflanzt.


Wir möchten die Rosen an einen anderen (besseren) Platz verpflanzen. Wo sie jetzt stehen, finden sie kaum Licht und Platz zum wachsen. Wir wollen sie jetzt an den oberen Rand der Böschung setzen, wo Licht und ausreichend Platz vorhanden. Können die Rosen verpflanzt werden und wann sollte das passieren?
von einer Kundin oder einen Kunden aus Rottenburg , 25. Februar 2016
Jetzt im zeitigen Frühjahr sollten die Rosen umgesetzt werden. Am besten wachsen sie an, wenn sie noch keine 5 Jahre am jetzigen Standort stehen. Sind die 5 Jahre deutlich überschritten, wachsen die Rosen deutlich schlechter an. Hier sollte man sie dann in jedem Fall beim Umpflanzen auch gleich stark zurückschneiden und im ersten Standjahr auf eine gute Bodenfeuchte achten.


Wir haben letztes Jahr Kartoffelrosen für unseren Hang gekauft. Nun haben wir festgestellt, dass in diesem Hang auch Wasserrohre verlaufen. Wie gefährlich sind die Wurzeln? Können sie das Rohr schädigen?
Und dann habe ich noch eine Frage:
Kann man Kartoffelrosen in die Nähe einer Magnolie pflanzen? Eigentlich müsste der Tiefwurzler sich doch mit einem Flachwurzler vertragen?

von einer Kundin oder einen Kunden , 26. Oktober 2015
Die Wurzeln schädigen Wasserleitungen in der Regel nicht. Sind diese zudem ordnungsgemäß verlegt, ist eine Schädigung eigentlich ausgeschlossen.
Ist die Magnolie bereits deutlich größer als die Rosen, dann ist eine Nachbarschaft unproblematisch. Rosa rugosa wurzelt aber nicht nur tief sondern auch flach. So geht die Hauptwurzel recht tief in den Boden, die Seitenwurzeln breiten sich aber flach aus.


Kann ich die Kartoffelrose auch auf einer begrünten Dachterrasse in ca. 30 cm Erde pflanzen ohne dass die Wurzelschutzbahn bzw. Abdichtung beschädigt wird?
von einer Kundin oder einen Kunden , 19. Oktober 2015
Dies kann man leider nicht garantieren, da die Rose kurze Wurzelausläufer bildet und somit eine Schädigung nicht völlig ausgeschlossen ist. In der Regel wird so eine Schutzfolie aber nicht geschädigt. Wichtig ist vor allem die ausreichende Wasser und Nährstoffversorgung der Pflanze. So kann man sie dann auch in einem Kübel auf dem Dach halten ohne Schäden zu verursachen.


Wir haben uns von einem Gärtner (deshalb gehe ich davon aus, dass die Erde OK ist) eine Hecke von ca. 25 m mit dieser wunderschönen Rose pflanzen lassen. Sie steht jetzt das 2. Jahr. Bisher alles in Ordnung, wächst und gedeiht prächtig, Blattwerk in Ordnung. Seit einiger Zeit nun finden wir auf dem einen Ende der Hecke immer wieder mal braun gewordene, trockene Triebe, bzw. vorher total gelb gewordene Triebe, z. T. sogar noch mit Knospen daran. Da wir die Hecke bei großer Trockenheit auch mal zwischendurch wässern, denken wir, dass sie genug Wasser bekommt. Woran kann es liegen? Auf dem Ende haben wir neben den Rosen ein paar Heidelbeerbüsche, die mit kleingeschnittenen, trockenen Tannenzweigen (für die Pilze, die sie brauchen und etwas sauren Boden) abgedeckt sind. Kann da ein Zusammenhang bestehen?
von einer Kundin oder einen Kunden , 10. September 2015
Eher nicht, es scheint sich um die Sonnen- oder Windseite zu handeln. Daher vermute ich, dass es "Spätschäden" durch den Witterungsverlauf in diesem Jahr (2015) sind. Wenn Wühlmäuse im Garten vorhanden sind, dann hier zusätzlich ein Wurzelschaden vorliegen. Am besten jetzt einmal durchdringend wässern (Erde muss bis zu 30 cm tief feucht sein) und dann im Frühjahr mit dem Neuaustrieb einmal mit einem Volldünger (enthält NPK) düngen. So sollte sich die Apfelrose bald wieder erholen.


Ich möchte gern eine Hecke mit "Rosa rugosa" pflanzen,
Wie tief und dick müßte die Wurzelsperre zum Nachbar sein?

von einer Kundin oder einen Kunden aus Lindow , 2. September 2015
Hier kommen die "Wurzelsperren" aus dem Handel am besten in Frage. Auf etwas schwereren Böden ist eine Tiefe von 50 cm meist ausreichend, bei sandigen Böden sollte die Wurzelsperre gut 60 cm betragen.



Ich möchte gerne bestellen- was ist der Unterschied zwischen Container und Wurzelware? Wir wohnen an einem Feld und wollen den Hang zwischen Feld und unserem Grundstück bepflanzen, da dort nur Unkraut wuchert...
von Berens , 23. Juli 2015
Containerware hat einen Topf und kann das ganze Jahr gepflanzt werden.
Wurzelware ist ohne Erde (wurzelnackt) und wird in der Ruhephase der Pflanzen von ca. Mitte Oktober bis Ende April / Mitte Mai (je nach Witterung) gepflanzt.
Wurzelware benötigt zum erfolgreichen Anwachsen deutlich mehr Wasser als Containerware (Boden muss gut feucht sein). Bei einer Herbstpflanzung fällt dies aber nicht mehr so ins Gewicht wie bei einer Frühjahrspflanzung.


Ich bin etwas skeptisch wegen der Ausläufer. Sind diese vergleichbar z.B. mit einer Himbeere, wo in einem größeren Radius die Ausläufer überall aus dem Boden kommen? Ist ggf. eine Wurzelsperre nötig?
von einer Kundin oder einen Kunden , 23. Februar 2015
Rosa rugosa macht kurze Ausläufer, wuchert aber nicht. Nach starken Rückschnitten können Wurzelschösslinge in großer Menge entstehen. Weite Ausläufer bildet sie aber in der Regel nicht.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!