Clematis 'Kermesina'

Clematis viticella 'Kermesina'


 (24)
Foto hochladen
  • kleine aber reiche Blüte in rot
  • robust gegenüber Clematiswelke, sehr gesunde Sorte
  • Sonne bis Halbschatten
  • schattiger Fuß empfohlen
  • durchlässiger Boden, gerne leicht sauer

Wuchs

Wuchs kletternd
Wuchshöhe 250 - 350 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe weinrot
Blütenform schalenförmig
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit Juni - September
Blütezeit (grob) spät

Blatt

Blatt grün
Laub laubabwerfend

Sonstige

Besonderheiten sehr gesunde Sorte
Boden humoser Gartenboden
Clematisgruppe Viticella-Gruppe
Duftstärke
Schnittgruppe 3 - Rückschnitt auf 30-50 cm im März
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Pergola, Zäune, Rankgerüste
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€8.80
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€8.80*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Unglaubliche Blühfreudigkeit und Blüten in reichhaltiger Fülle! Mit ihren weinroten, einfachen Blüten präsentiert sich die Clematis 'Kermesina' durch den ganzen Sommer hindurch. Sie blüht in verschwenderischer Schönheit von Juni bis September und verzaubert alles um sich herum. Ihre schalenförmigen Blüten erreichen eine Größe von fünf bis zehn Zentimeter. Die weinrote Farbe der Blüten wird im inneren Bereich durch die dunkleren Streifen intensiviert. Auch an der Außenseite tragen die Blütenblätter Streifen. Diese sind in einem hellen weißlichen Ton gehalten. Sehr gesund ist diese Sorte aus der Viticella-Gruppe. Kletternd erreicht sie eine Höhe von 250 bis 350 Zentimeter.

Als Rankhilfen dienen ihr Pergolen, Zäune, Rankgerüste, Obeliske oder alte Bäume und Sträucher. Die italienische Waldrebe steht vorzugsweise an einem sonnigen bis halbschattigen Standort. Die Pflanze benötigt eine Beschattung rund um den Bereich der Wurzeln. Die Triebe und Blüten strecken sich gerne der wärmenden Sonne entgegen. Der dritten Rückschnittgruppe angehörend, ist der Gärtner im Frühling in der Pflicht, seine Schere zu zücken. Die Pflanzen der Viticella-Gruppe erhalten spätestens im März einen Rückschnitt auf 30 bis 50 Zentimeter. So verhindert der Gärtner das Verkahlen und Vergreisen der Pflanze. Da sie am diesjährigen Holz austreibt, fördert der Rückschnitt ihre Kraft und Bereitschaft zum Blühen. Im späten Winter wirft sie ihr schönes grünes Laub ab und geht nach einem blütenreichen Sommer in den verdienten Winterschlaf. Viele Gärtner schätzen die Sorten der italienischen Waldrebe in besonderer Weise. Sie bevorzugen diese Sorte vor den geringfügig großblumigeren Clematis-Hybriden. Mit ihren minimal kleineren Blüten, sind die Viticella-Arten natürlicher und anmutiger. Mit ihrer ähnlichen lange dauernden Blütezeit, zeigen sich sich weniger anfällig für die gefürchtete Clematis-Welke. Durch intensive Züchtungen in Osteuropa kommen jährlich neue schöne Sorten in den Handel. Die Sorten der Italienischen Waldrebe laufen den etwas großblumigeren Clematis-Hybriden immer mehr den Rang ab. Sie haben zwar kleinere Blüten, werden aber von vielen Gartengestaltern bevorzugt, weil sie edel und zierlich wirken.

Ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammend, ist die Clematis viticella seit über 400 Jahren kultiviert. Diese schöne und bei Gartenfreunden absolut beliebte Bewohnerin im Garten, überzeugt vor allem durch ihre starke Blühfreudigkeit. Diese lässt sich an der verschwenderischen Vielzahl ihrer Blüten messen. Die Blüten der Viticella Sorten überzeugen mit ihrem gesunden, mehrtriebigem und kräftigen Erscheinungsbild. Auch wenn sie kleiner ausfallen als die Blüten der Clematis-Hybriden. In unseren Gärten sind die Sorten der viticella gut winterhart und robust. Trotzdem ist ein Kälteschutz im Winter nicht schädlich. Besonders junge Pflanzen benötigen um den Wurzelballen herum einen Schutz aus einer Schicht Mulch, Laub, Reisig oder Stroh. So ist gesichert, dass die Pflanze klirrende Kälte in kälteren Regionen unbeschadet übersteht.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Clematis 'Mikelite'
Clematis 'Mikelite'Clematis viticella 'Mikelite'
Clematis 'Polonez'
Clematis 'Polonez'Clematis viticella 'Polonez'
Clematis 'Etoile Violett'
Clematis 'Etoile Violett'Clematis viticella 'Etoile Violett'
Clematis 'Minuet'
Clematis 'Minuet'Clematis viticella 'Minuet'
Clematis 'Hanna'
Clematis 'Hanna'Clematis viticella 'Hanna'
Clematis 'Little Butterfly'
Clematis 'Little Butterfly'Clematis viticella 'Little Butterfly'
Clematis 'Södertälje'
Clematis 'Södertälje'Clematis viticella 'Södertälje'
Clematis 'Walenburg'
Clematis 'Walenburg'Clematis viticella 'Walenburg'
Clematis 'Maria Cornelia'
Clematis 'Maria Cornelia'Clematis viticella 'Maria Cornelia'
Clematis 'Dark Eyes'
Clematis 'Dark Eyes'Clematis viticella 'Dark Eyes'
Clematis 'Marmori'
Clematis 'Marmori'Clematis viticella 'Marmori'

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Zierlicher Wuchs, kleine Blüten, will wohl mehr Sonne
Wir haben zwei Clematis Viticella 'Kermesina' an eine Pergola westlich eines Apfelbaums in unseren mageren Sandboden (angereichert mit Komposterde) gesetzt. Als Fußbeschattung dienen Fetthennen 'Matrona'. Die eine Clematis bekommt etwas mehr Sonne als die andere und ist entsprechend mehr gewachsen. Mehr als 1,50 m sind es aber auch nicht. Die Triebe sind nicht sehr üppig sondern sehr überschaubar und grazil. Anfangs dachten wir, die Pflanzen wären eingegangen, jedoch sind sie im nächsten Jahr wieder gut ausgetrieben. Anwachsen hat also funktioniert. Die Platzwahl war vermutlich nicht die beste. Mehr Sonne ist vermutlich besser. Vielleicht ist die Kermesina aber auch einfach von sich aus viel zierlicher als gedacht. Wir werden die beiden wohl noch an einen Rosenbogen versetzen, der mehr Sonne erhält und näher im Blick ist. Da kommen sie besser zur Geltung. Die Blüten sind eher klein, die Farbe ist dunkler und blauer als auf dem Bild, fast violett. Hatten wir etwas heller rötlicher erwartet. Fazit: Das Experiment mit den Clematis unterm Apfelbaum ist nicht gescheitert, war aber auch - bisher - kein voller Erfolg. Die Pflanzen sind nicht ganz einfach unter unseren Bedingungen hier.
vom 5. September 2017, Sandgarten aus Bamberg

Clematis kermesina
wie alle anderen Clematis ist auch diese wunderbar angewachsen und blüht schon.Super zur Weiterempfehlung geeignet.
vom 21. June 2015, gartenfee aus Thedinghausen

am Waldrand
ich hoffe auf den nächsten Sommer
vom 24. September 2014, Schattengarten aus Bonn

Gesamtbewertung


 (24)
24 Bewertungen
11 Kurzbewertungen
13 Bewertungen mit Bericht

100% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflegeleicht
Anwuchsergebnis
Pflanzengesundheit
Pflanzenwuchs
Blütenreichtum
Duftstärke

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Schafflund

Unempflindliche Clematis

Habe die Clematis im letzten Herbst gepflanzt. Sie ist sehr gut angewachsen und ist auch schon ordentlich gewachsen. Sie ist sehr robust und hat bisher keinerlei Krankheiten gezeigt. Ich bin sehr zufrieden.
vom 3. August 2014


Clematis Kermesina

Die Pflanze kam gut verpackt an! Sehr gesund und bereits weit ausgetrieben! Jetzt im Juli habe ich bereits das zweite Rankgitter angebracht!!! Die Pflanze steht in voller Blüte und sieht schon jetzt im 1. Jahr sehr beeindruckend aus!
Würde ich jederzeit weiterempfehlen!

vom 7. July 2013

Ahlerstedt

Clematis

Sehr gesunder Wuchs, keine Blattkrankheiten!
vom 27. October 2011

Balingen

Clematis 'Kermesina'

Nach erhalt der Pflanze wurde sie von mir sofort ausgepflanzt.
Nach einiger Zeit hatte ich den Eindruck daß sie eigegangen wäre.Zum Glück habe ich sie nicht wieder entfernt.
Offensichtlich hat sie den Winter gut überstanden.sie TREIBT.Hoffe nun auf reichliche Blütenpracht.

vom 29. April 2013

Dresden

Clematis Kermesina

Pflanze ist gut angewachsen und entwickelte viele Blüten,war auch sehr wuchsfreudig,hat in diesem Jahr auch kräftig wieder ausgeschlagen.
vom 20. April 2012

Alle 13 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Kann ich diese Clematis jetzt noch pflanzen oder ist es günstiger auf das Frühjahr zu warten?
von Matthias aus Stralendorf , 27. November 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Diese Clematis ist ausreichend winterhart und kann noch in diesem Jahr gepflanzt werden. Dennoch empfehlen wir im Winter einen leichten Schutz im Wurzelbereich. Das kann durch Laub, Tannenzweigen oder einem Gartenvlies erfolgen.
1
Antwort
Ich möchte mehrere Planzen auf einer Länge von ca. 4 m pflanzen. Wieviele Pflanzen brauche ich? Welchen Abstand sollte man einhalten.
von Matthias aus Stralendorf , 3. October 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Für einen dichten Bewuchs sollte man einen Abstand von etwa 100 cm einhalten. Sie benötigen also 4 Pflanzen auf der Länge von 4 Metern.
1
Antwort
Ich habe aktuell diese Clematis und eine weitere bei Ihnen bestellt, die noch nicht geliefert sind.
Nun habe ich gelesen, dass man jede Clematis, unabhängig ihrer Schnittgruppe, im Nov./Dez. im ersten Pflanzjahr auf ca. 20-30cm runterschneiden sollte, um einen buschigen Wuchs zu fördern.
Wenn ich nun im Laufe des Oktobers die Clematis erhalte und einpflanze, sollte ich mich dann an diese Regel halten und tatsächlich bereits einige Wochen später diesen Rückschnitt machen?
von Eni aus Duisburg , 6. October 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Dem stimme ich zu, aber kein Winter ist wie der andere und daher schneide ich immer erst nach der Hauptfrostperiode solche Clematis zurück. So umgeht man evtl. Winterschäden an der Pflanze und schon kurz nach dem Schnitt kann die Clematis sich wieder entwickeln.
1
Antwort
Ist es möglich (sinnvoll) die Pflanze in einen großen Kübel zu pflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 16. May 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eine Kübelhaltung ist bei dieser Pflanze kein Problem. Wichtig ist nur, dass Staunässe vermieden wird und die Wasser- und Nährstoffzufuhr gewährleistet ist.
1
Antwort
Kann ich die Clematis an einer alten Weide hochwachsen lassen zusammen mit dem Rambler "Veilchenblau"?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Dietmannsried , 20. April 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Diese Kombination finde ich sehr schön und kann durchaus vorgenommen werden. Bitte achten Sie darauf, dass der Wurzelballen bei der Clematis im Schatten ist.
1
Antwort
Wann muß die Kermesina geschnitten werden?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Celle , 18. November 2007
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Clematis werden nach der mitgelieferten Anleitung (Bildetikett) geschnitten. Frühblühende werden nach der Blüte geschnitten, Sommer- und Spätblühende Ausgang Winter ca. im März. Wieviel zurückgeschnitten wird liegt im Auge des Betrachters, allerdings sollten junge Clematis in den ersten ein bis zwei Jahren auf ca. 50cm zurückgeschnitten werden, um buschige Pflanzen zu erhalten. Später kann man sie auch einfach wachsen lassen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!