Clematis 'Morning Yellow'

Clematis montana 'Morning Yellow'


 (2)
Vergleichen
Foto hochladen
  • starkwüchsige, gesunde Pflanze
  • bildet viele Blüten
  • gut winterhart

Wuchs

Wuchs kletternd
Wuchshöhe 600 - 800 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe weiß
Blütenform tellerförmig
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit Mai - Juni
Blütezeit (grob) früh

Blatt

Blatt grün
Herbstfärbung nein
Laub laubabwerfend

Sonstige

Besonderheiten schöner Farbwechsel
Boden normaler Gartenboden
Clematisgruppe Montana-Gruppe
Duftstärke
Schnittgruppe 1 - Auslichtungsschnitt im Juni
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Rankgerüste aller Art
Wurzelsystem Flachwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware11,10 €
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
11,10 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Zauberhafte Blüten mit wunderschönem Farbwechsel! Im Aufblühen noch zartgelb, wechselt die Farbe der Blüten der Clematis 'Morning Yellow' später in ein reines Weiß. In der Blütezeit von Mai bis Juni zeigt sie ihre traumhaften fünf bis sechs Zentimeter großen Blüten. Die (bot.) Clematis montana 'Morning Yellow' wächst auf eine beeindruckende Höhe von sechs bis acht Meter heran. Die einfachen, teils halbgefüllten Blüten sind tellerförmig. Das wunderschöne grüne Blattwerk wirft die Pflanze zum Winter ab. An einem sonnigen bis halbschattigen Platz fühlt sich die 'Morning Yellow' am wohlsten. An ihren Standort stellt sie keine besonderen Ansprüche. Perfekt ist er nährstoffreich, humos und gut durchlässig. Trockenheit und stauende Nässe verzeiht die Pflanze dem Gärtner nicht. Ideal ist eine konstante Feuchtigkeit.

Diese schnell wachsende Kletterpflanze begeistert mit ihren Blüten. Schon das zauberhafte Farbspiel lässt den Gärtner in Verzückung geraten. Und dazu diese Blütenfülle...! Ungeheuerlich schön! Um eine gesund wachsende und gedeihende Pflanze im Garten zu haben, gibt es ein paar Kleinigkeiten zu beachten. Es ist ratsam eine junge Clematis tiefer einzupflanzen, als sie beim Kauf im Topf stand. So verschwinden die Veredelungsstellen unter der Erde. Diese Maßnahme bietet einen guten Schutz. Zum einen ist der Wurzelbereich durch tieferes Pflanzen besser vor Sonnenstrahlung geschützt. Zum anderen besteht in extrem kalten Wintern die Gefahr des starken Zurückfrierens der Pflanze. Durch ihre schlafenden Augen unter der Erde treibt sie trotzdem im Frühjahr erneut zuverlässig aus. Die starkwüchsigen Waldreben (Clematis) benötigen regelmäßige Gaben von Wasser und Nährstoffen. Besonders in der Blütezeit von Mai bis Juni verdunstet die 'Morning Yellow' viel Feuchtigkeit über ihre unzähligen Blätter. Staunässe und verdichtetete Böden wirken sich nachhaltig schädigend aus. Ein aufgelockerten Boden ist wichtig für die Vermeidung stehender Nässe.

Alle Sorten und Arten der Clematis leben nach einer Regel: Die Füße im Schatten, den Kopf in der Sonne. Als ehemalige Waldbewohner, haben sie diese alten Gewohnheiten verinnerlicht. In den Wäldern wachsen die Wurzeln der Clematis beschattet, kühl und feucht. Die Triebe und Blüten schlängeln sich an den Bäumen hinauf ins wärmende Sonnenlicht. Genauso lieben die Clematis es im Garten. Mit einer Schicht Mulch kommt der Gärtner den Wünschen der Beschattung nach. Mulch speichert zudem die wichtige Feuchtigkeit. Auch schöne Steine oder große Teile von Baumrinden spenden den gewünschten Schatten. Mit Hilfe ihrer Blattstiel-Ranken strebt die Clematis nach oben. Dafür benötigt sie Hilfe. Hier bieten Rankgerüste aller Art den gewünschten Effekt. Die 'Morning Yellow' bewächst alles zuverlässig. Carports, Pergolen. Zäune, Drähte oder Schnüre. Als natürliche Hilfen erweisen sich Sträucher und Bäume. Sehr zauberhaft, wenn diese eine zusätzliche Blüte erhalten. Die 'Morning Yellow' gehört zur ersten Rückschnittgruppe. Das bedeutet maximal einen leichten Auslichtungsschnitt im Juni nach der Blüte. Hier arbeitet der Gärtner vorsichtig mit seiner Gartenschere. Die Clematis montana blüht am älteren Holz. Zu kräftige Rückschnitte lassen die Blüte im nächsten Jahr spärlicher ausfallen.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Clematis 'Elizabeth'
Clematis 'Elizabeth'Clematis montana 'Elizabeth'
Clematis 'Wilsonii'
Clematis 'Wilsonii'Clematis montana 'Wilsonii'
Clematis 'Superba'
Clematis 'Superba'Clematis montana 'Superba'
Clematis 'Alexander'
Clematis 'Alexander'Clematis montana 'Alexander'
Clematis 'Broughton Star'
Clematis 'Broughton Star'Clematis montana 'Broughton Star'
Clematis 'Grandiflora' Alba
Clematis 'Grandiflora' AlbaClematis montana 'Grandiflora' Alba
Clematis 'Primrose Star'
Clematis 'Primrose Star'Clematis montana 'Primrose Star'
Clematis 'Giant Star'
Clematis 'Giant Star'Clematis montana 'Giant Star'
Clematis 'New Dawn'
Clematis 'New Dawn'Clematis montana 'New Dawn'
Waldrebe 'Elten'
Waldrebe 'Elten'Clematis montana 'Elten'
Waldrebe 'Van Gogh'
Waldrebe 'Van Gogh'Clematis montana 'Van Gogh'

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (2)
2 Bewertungen
1 Kurzbewertung
1 Bewertung mit Bericht

50% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflanzenwuchs
Duftstärke
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Blütenreichtum
Pflegeleicht

Einzelbewertungen mit Bericht


Kiel

Clematis Morning Yellow

Morning Yellow ist eine sehr schöne herrlich duftende Clematis, wenn sie denn anwächst und im nächsten Jahr wiederkommt. Sie wird gerne von Schnecken gefressen und verträgt trotz Schutz wenig Frost. Zudem neigt sie dazu völlig unvermittelt und grundlos nach einigen Jahren abzusterben. Wenn sie aber den richtigen Standort hat und sich wohlfühlt, ist sie unglaublich schön mit langer Hauptblüte und guter Nachblüte.
vom 18. April 2018




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Meine Clematis ist jetzt einige Jahre alt und ist immer super gewachsen und jedes Frühjahr wieder neu ausgetrieben und hat somit unschöne Balken an der Garage verdeckt.
Dieses Jahr aber sind bis auf Pflanzenhöhe 2m alle Triebe abgestorben bzw. vertrocknet, und dies obwohl der Winter hier am Bodensee gar nicht so eisig war.
Was könnte der Grund dafür sein?
von einer Kundin oder einem Kunden , 20. Juni 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Mögliche Ursachen können dennoch Frost, Hitze oder ein Pilz sein. In diesem Jahr waren die Temperaturen im Winter recht hoch und zum Schluß gab es noch einmal niedrige Temperaturen, die dann die aufgebauten Zellen geschädigt haben. Oft sind die Pflanzen ausgetrieben, hatten aber nicht mehr ausreichend Kraft um sich weiter zu
entwickeln. Bei einem Pilzbefall welken die Triebe von der Blattspitze und sterben ab.
In diesem Jahr haben wir eine sehr hohe UV-Einstrahlung und Hitze. Diese schädigen teilweise die Pflanzen enorm, so dass Blätter, Blüten und Triebe verbrennen. Auch die hohe Trockenheit macht die Pflanzen zu schaffen.
Durch schattieren und einer ausreichenden Wassermenge können sich die Pflanzen aber wieder erholen.
1
Antwort
Reicht als Rankhilfe eine Kies Garagenwand , eine Schieferkachelwand oder ein Regenfallrohr, und kann ich zwei oder mehrere Clematis mit verschiedenen Farben zusammen pflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Dortmund , 26. Juni 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Clematis benötigen eine Rankhilfe. Sie bilden keine Haftwurzeln, sondern wickeln sich mit kleinen Armen um die Kletterhilfen (z.B. Maschendrahtzaun, Klettergerüst usw.). Die Regenrinne ist zu dick. Auch hier muss eine Rankhilfe zur Verfügung stehen.
Durchaus ist es möglich unterschiedliche Sorten und Arten zusammen zu pflanzen. Hier müssen dann aber die Rückschnittgruppen berücksichtigt werden. Es sei denn, Sie verzichten auf einen regelmäßigen Schnitt.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen