Clematis 'Rubens'

Clematis montana 'Rubens'

Sorte

 (106)
Vergleichen
Bestseller Nr. 2 in Kategorie Frühblühende Clematis
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Clematis 'Rubens' - Clematis montana 'Rubens' Shop-Fotos (11)
Clematis 'Rubens' - Clematis montana 'Rubens' Community
Fotos (10)
  • frühe Blüte in hellrosa
  • weit verbreitet und bekannt
  • stark wachsend, bis 8 m hoch und breit
  • Kletterhilfe erforderlich

Winterhärte-Check 

Jetzt Postleitzahl eingeben
& Winterhärte checken!

Wuchs

Wuchs kletternd
Wuchshöhe 500 - 800 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe hellrosa
Blütenform schalenförmig
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit Mai - Juni
Blütezeit (grob) früh

Blatt

Blatt grün bis bronzefarben, Blattaustrieb purpurn
Laub laubabwerfend

Sonstige

Besonderheiten besonders stark wachsend, nach Vanille duftend
Boden humoser Gartenboden, durchlässig
Clematisgruppe Montana-Gruppe
Duftstärke
Schnittgruppe 1 - Auslichtungsschnitt im Juni
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Palisaden, Flechtzaun, Terrasse
Wurzelsystem Flachwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €14.40
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2021
€14.40*
- +
- +
150 - 200 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2021
€49.30*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Clematis 'Rubens' stellt ihre rosa Blüten in verschwenderischer Menge und Schönheit zur Schau. In der Zeit von Mai bis Juni ist die wundervolle Blütezeit der (bot.) Clematis montana 'Rubens'. Besonders an Hausfassaden rankend, stellt sie einen unglaublichen Blickfang dar. 'Rubens' weiß mit ihren Qualitäten zu beeindrucken. Die wunderschönen grünen bis bronzefarbenen Blätter bilden einen schönen Kontrast zu den hellrosa Blüten. Diese einfachen, schalenförmigen Blüten sind circa fünf bis sieben Zentimeter groß. Die als Berg-Waldrebe bekannte Clemates montana steht am liebsten an einem geschützten Standort. In der Sonne bis Halbschatten genießt sie es, ihre Wurzeln in einen nährstoffreichen, humosen, gut durchlässigen Boden zu strecken. An Palisaden, Flechtzäunen, Hauswänden oder alten Bäumen kletternd, erreicht sie Höhen von fünf bis acht Metern. Im späten Herbst wirft die Pflanze ihre Blätter ab. Es ist an der Zeit, in die verdiente Winterruhe zu gehen. Fast auf der ganzen Welt sind die Pflanzen der Clematis, zu deutsch ''Waldreben'', zu finden. Die Bergwaldrebe hat ihren ursprünglichen Lebensraum in Asien. Sie hat dreizählige Blätter und bildet ihre hellrosafarbenen Blüten in unzähliger Menge. Teilweise erfreut die Clematis den Gärtner mit einer Nachblüte bis in den Herbst hinein. Die Blüten der Clematis montana ähneln stark den Blüten der zeitgleich blühenden Anemonen. Aus diesem Grund sind sie unter dem Namen ''Anemonen-Waldreben'' bekannt. Um eine Aufkahlung zu mindern, ist ein jährlicher Rückschnitt möglich.

Die Clematis 'Rubens' blüht am Vorjahresholz. Daher sind Schnittmaßnahmen direkt nach der Blüte empfehlenswert. Die beste Zeit für die Pflanzung von Clematis ist zwischen August und Oktober. In dieser Zeit hat der Boden Temperaturen zwischen 14°C und 22°C. Damit bietet er ideale Voraussetzungen für ein gutes Anwachsen der Wurzeln. Das bietet noch einen großen zusätzlichen Vorteil. Die Pflanzen starten im Frühling direkt in die Saison und erfreuen den Gärtner sofort mit ihrer Blütenpracht. Um sich ausreichend zu entfalten, benötigt die Berg-Waldrebe genügend Platz. Ein Abstand von einem bis zwei Metern ist zwischen zwei Pflanzen zu empfehlen. Auf einem humusreichen, feuchten Boden im sonnigen bis halbschattigen Bereich fühlt sich die Pflanze schnell zu Hause. Der vorsorgliche Gärtner beachtet, dass der Wurzelbereich der 'Rubens' Schutz vor zu großer Hitze und vor praller Sonne erhält. Eine wirksame Methode besteht darin, die Wurzeln mit Steinen oder einer dicken Schicht Mulch zu bedecken. Eine dekorative Variante ist die Unterpflanzung mit Polsterstauden. So ergeben sich am Fuß der Clematis zauberhafte Bilder. Die Clematis benötigt eine stetige Feuchtigkeit im Boden. Jedoch ist Staunässe zu vermeiden. Bei stauender Nässe faulen die Wurzeln und werden anfällig für die Clematis-Welke oder andere Erkrankungen durch Pilze. Auch wenn diese schönen Pflanzen ihren Ursprung im Himalaya-Gebirge haben, sind sie anfällig für Schäden durch Frost. In den kalten Monaten schützt der Gärtner den Wurzelbereich seiner Pflanzen mit einer dicken Schicht aus Stroh, Reisig oder trockenem Laub. So überstehen sie unbeschadet die klirrende Kälte mancher Regionen.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (106)
106 Bewertungen 55 Kurzbewertungen 51 Bewertungen mit Bericht
89% Empfehlungen

Detailbewertung

Anwuchsergebnis
Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Blütenreichtum
Duftstärke
Pflanzengesundheit
Eigene Bewertung schreiben

Ibbenbüren

Clematis

Die Pflanze ist gut angegangen und hat zur Zeit zahlreiche Knospen. Wenn die alle aufgehen, wunderbar.
vom 2. May 2021

Osnabrück

Schade

Sie waren tolle Pflanzen, sind super gut angegangen und hatten im ersten Jahr eine Wuchshöhe von 3 Metern erreicht, mit vielen Abzweigungen. Toller Blütenstand. Beide Pflanzen trieben jetzt auch schon aus und dann hat der jetzige nachfolgende Frost beide Pflanzen gekillt. Noch gebe ich die Hoffnung nicht auf und spreche immer sehr liebevoll mit ihnen. Vielleicht wird es ja nochmal was. ☺
vom 24. April 2021

Freiburg im Breisgau

Clematis Montana

Sehr schöne, robuste Pflanze, gut angewachsen und schon im ersten Frühjahr mehrere Blüten
vom 10. April 2021

Villmar

Hoch erfreut!

Bereits kurz nach dem Pflanzen die ersten Triebe und auch Blüten. Viele Blüten den ganzen Sommer über. Jetzt schon wieder viele Knospen (Ostern2021)
vom 5. April 2021

Wurster Nordseeküste

Empfehlenswerte Pflanze

Pflanze hat gleich nach dem Einpflanzen im Frühjahr reichlich geblüht und ist danach im Sommer um mehrere Meter gewachsen. Den ersten Winter hat sie gut überstanden.
vom 3. April 2021
Alle 51 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wäre es möglich die Clematis Rubens in einen Kübel zu pflanzen? Wenn überhaupt, wie groß müsste dieser sein? Könnten dann auch noch weitere niedrige Pflanzen dazu kommen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 24. April 2021
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn Sie die Wasser- und Nährstoffversorgung über den Sommer sicherstellen, ist eine Kübelhaltung für die Pflanze kein Problem. Der Kübel sollte Platz für die Wurzelentwicklung lassen und entsprechend groß sein. Ich rate einen mindestens 50 Liter Kbel zur Verfügung zu stellen. Weitere Pflanzen dürfen kombiniert werden.
1
Antwort
Sie empfehlen, den Wurzelbereich der 'Rubens' als Schutz vor zu großer Hitze und praller Sonne, mit Steinen oder einer dicken Schicht Mulch zu bedecken. Wie groß sollte diese Fläche am Boden sein? Die Clematis ist ja ein Flachwurzler. Und wie dick sollte die Schicht Mulch sein?
von einer Kundin oder einem Kunden , 6. April 2021
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Der Durchmesser sollte gut 100 cm betragen. Achten Sie aber darauf, dass die Mulchschicht etwa 15 cm vor der Clematis aufhört. Denn bleibt die Mulchschicht lange nass (durch Regen) kann es zu Fäulnis kommen, die unter Umständen auch die Clematis in Mitleidenschaft zieht. Daher ist der Nahbereich durch größere Steine abzudecken. Die Mulchschicht sollte 3-5 cm dick sein.
1
Antwort
Kann ich die Clematis zusammen mit der Rose Super Dorothy an einem Rosenbogen im separatem Pflanzring zusammen wachsen lassen ?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Quierschied , 17. June 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das ist bei einer regelmäßigen Wasserzufuhr durchaus möglich. Jedoch sollte die Clematis in den Hintergrund gepflanzt werden, da sie wuchsfreudiger ist.
1
Antwort
Ich fände das Laub dieser Pflanze umwerfend schön um damit eine Sichtschutzwand bewachsen zu lassen über eine Fläche von circa 1,8 m Höhe und 2 bis 3 m Breite und frage mich, wie und ob es möglich wäre, wenn ich sie jährlich zurückschneide. Ich könnte in meinem Fall gerne auf die Blüte verzichten...
von Daniela F. aus Steiermark , 28. May 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das können Sie durchaus machen, müssen es aber eventuell gar nicht, da die Clematis an einem Rankgeüst wachsen wird und nicht weiter. Bedeutet, Wenn das Rankgerüst in allen Seiten erklommen ist, dann kippt sie einfach vorne über.
Bendenken Sie aber bitte, dass Clematis grundsätzlich im unteren Drittel kahl bleibt.
1
Antwort
Was tue ich, wenn die Austriebe und Blütenansätze im Frühstadium vom Frost erwischt wurden ( hängen schlapp runter und werden trocken)?
von Mona aus Bayern , 13. April 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das ist sehr schaden. Sind jedoch nur die Blüten und Blätter betroffen, belassen Sie die Pflanze so, düngen sie und beobachten den Zustand. Leidglich ein minimaler Schnitt im oberen Teil kann die Clematis unterstützen sowie zum Neuwuchs anregen. Meist erholen sich die Pflanzen wieder.
1
Antwort
Hallo wir haben ein Kinderspielhaus im Garten dessen Dach würde ich gerne mit einer Clematis montana rubens bewachsen lassen, so dass parallel dazu die Pflanze sich am Gartenzaun ihren Weg suchen kann. Nun haben sich meine Nachbarn 2 Bienenvölker mit über 5000 Bienen zugelegt. Wir haben etwas bedenken, dass die Kinder auf Grund der Bienenfreundlichkeit der Pflanze, das Spielhaus dann vielleicht nicht mehr nutzen können bzw. Den Garten nicht mehr betreten können. Was können Sie mir raten, wie stark fliegen die Tiere die Blüten an?
von einer Kundin oder einem Kunden , 11. April 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Blütezeit der Clematis ist nur 14 Tage lang. In dieser Zeit werden die Bienen die Clematis ansteuern. Danach haben Sie jedoch Ruhe.
1
Antwort
Ich habe vor einigen Jahren eine Clematis Rubens bei Ihnen gekauft. Leider hat sie im Laufe der Jahre immer mehr vertrocknete Alttriebe angesetzt und blüht nur noch an der Oberfläche. Auch hat sie an Volumen so sehr zugenommen, dass sie die Treppe blockiert. Sie von abgestorbenen Ranken zu befreien ist unmöglich. Im unteren Bereich sind die Äste mittlerweile sehr kräftig und mehr als daumendick. Bis zu welcher Höhe kann ich die Pflanze zurückschneiden?
Eventuell sogar auf Stock? Treibt die Clematis auch an den dicken Ästen wieder neu aus? Wann wäre der richtige Zeitpunkt zum Zurücksetzen? Momentan blüht sie und es scheinen sich sogar Vogelnester darin zu befinden.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Erfurt , 28. April 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ein Rückschnitt kann erfolgen, jedoch ist es ratsam die Pflanze auszulichten. Somit werden die ältesten und dicksten Triebe entfernt. Wenn es aber so nicht möglich ist, dann schneiden Sie die Pflanze nur um ein drittel bis höchstens die Hälfte weg. Setzen Sie die Clematis nicht auf den Stock, da sie es aus unserer Erfahrung heraus nicht verträgt. Düngen Sie die Pflanze danach mit einem schnell wirkenden Dünger und achten auf einen guten Wasserhaushalt. Nur so treibt die Clematis wieder durch und erholt sich wieder.
1
Antwort
Seit über 30 Jahren steht mitten im Garten eine Zierkirsche. Leider blüht sie seit einigen Jahren kaum noch. Jetzt habe ich überlegt eine Clematis montana Rubens an den Stamm zu pflanzen,damit sie an der Zierkirsche hochwächst. Kann das funktionieren?
von einer Kundin oder einem Kunden , 16. September 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, das funktioniert. Allerdings müssen Sie die Triebe am Stamm hochführen und binden. Im Kronenbereich schafft es die Clematis dann allein weiterzuwachsen und sich dort auszubreiten.
1
Antwort
Anstelle eines Spielhauses möchte ich für meine Kinder im Garten gern einen Rosenpavillon aufstellen und beranken lassen. Dieser hätte einen Durchmesser von 2m und eine Höhe von 2,70m.
Die Clematis montana rubens wuchs im Garten meiner Eltern in einen großen Baum hinein, als ich ein Kind war. Ich stelle es mir "märchenhaft" schön vor, wenn die langen Triebe an dem Pavillon herunter hängen und den Kindern dadurch auch einen leichten Sichtschutz bieten.
Denken Sie, dass das funktionieren kann oder würden sie mir kleiner bleibende Pflanzen empfehlen? (Wenn die Triebe wieder den Boden erreichen und dort weiter wuchern sollten, wäre das für mich kein Problem. Ich bin nur unsicher, ob die Pflanze damit zurecht käme. Außerdem frage ich mich, ob die montana für den Pavillon zu schwer werden könnte.)
von einer Kundin oder einem Kunden , 8. April 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das ist ein schöner Gedanke und auch sehr zu empfehlen. Die Pflanze wird meiner Meinung nach nicht zu schwer für den Pavillon. Da die Kinder ja auch noch eine ausgewachsene Pflanze erleben sollen, müssen Sie auch etwas schnell wachsendes verwenden. Die C. montana 'Rubens' ist sehr gut dafür geeignet.
1
Antwort
eine in diesem Jahr gepflanzte und sehr gut wachsende Clematis rubens lässt ihre Blätter komplett hängen, als wäre sie nicht gegossen worden.
Könnte dies die Clematis-Welke sein, die ich bisher noch nie gesehen habe ? Braune Blätter sind nicht erkennbar.
Die Clematis wächst auf der Westseite, kommt evtl. auch der kürzliche Sturm als Schädiger infrage ?
Woran kann ich die Welke sicher erkennen ? Was ist zu tun, wenn es sich um die Pilzerkrankung handelt ? Gibt es eine Sorte, die ähnlich schnell und üppig wächst und blüht wie die Rubens, aber unempfindlich gegen die Welke ist ?
von einer Kundin oder einem Kunden , 1. November 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Clematis montana 'Rubens' ist einer der robustesten Sorten gegen die Welke. Bitte untersuchen Sie Ihre Pflanze genau. Ist der Schaden direkt nach dem Sturm entstanden, ist möglich, dass eine Bruchstelle im unteren Bereich aufgetreten ist. Eventuell stand die pflanze auch zu nass oder zu trocken oder wurde im Wurzelbereich durch Wühlmäuse oder andere Kleintiere geschädigt. Clematiswelke schließe ich momentan aus. Ist der Boden jedoch schon über einen längeren Zeitraum nass, kann es eine Ursache für den Schaden sein und es kann sich eventuell doch um die Welke handeln.
Dann muss der Boden trocken gelegt und die pflanze mit einem Fungizid behandelt werden.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen
x
Wir nutzen Cookies, um den bestmöglichen Service zu erbringen und zu verbessern. Wenn Du weitersurfst, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. OK