Clematis 'Rubens'

Clematis montana 'Rubens'


 (76)
Vergleichen
Clematis 'Rubens' - Clematis montana 'Rubens' Shop-Fotos (3)
Clematis 'Rubens' - Clematis montana 'Rubens' Community
Fotos (1)
  • frühe Blüte in hellrosa
  • weit verbreitet und bekannt
  • stark wachsend, bis 8 m hoch und breit
  • Kletterhilfe erforderlich

Wuchs

Wuchs kletternd
Wuchshöhe 500 - 800 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe hellrosa
Blütenform schalenförmig
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit Mai - Juni
Blütezeit (grob) früh

Blatt

Blatt grün bis bronzefarben, Blattaustrieb purpurn
Herbstfärbung nein
Laub laubabwerfend

Sonstige

Besonderheiten besonders stark wachsend, nach Vanille duftend
Boden humoser Gartenboden, durchlässig
Clematisgruppe Montana-Gruppe
Duftstärke
Schnittgruppe 1 - Auslichtungsschnitt im Juni
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Palisaden, Flechtzaun, Terrasse
Wurzelsystem Flachwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware8,80 €
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
8,80 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Stark wachsend und zauberhaft blühend! Diese schöne Pflanze begeistert mit ihren mittelgroßen rosa Blüten. Die Clematis 'Rubens' stellt sie in verschwenderischer Menge und Schönheit zur Schau. In der Zeit von Mai bis Juni ist die wundervolle Blütezeit der (bot.) Clematis montana 'Rubens'. Besonders an Hausfassaden rankend, stellt sie einen unglaublichen Blickfang dar. 'Rubens' weiß mit ihren Qualitäten zu beeindrucken. Die wunderschönen grünen bis bronzefarbenen Blätter bilden einen schönen Kontrast zu den hellrosa Blüten. Diese einfachen, schalenförmigen Blüten sind circa fünf bis sieben Zentimeter groß. Gerne steht die Clematis 'Rubens' an einem geschützten Standort. In der Sonne bis Halbschatten genießt sie es, ihre Wurzeln in einen nährstoffreichen, humosen, gut durchlässigen Boden zu strecken. An Palisaden, Flechtzäunen, Hauswänden oder alten Bäumen kletternd, erreicht sie Höhen von fünf bis acht Metern. Im späten Herbst wirft die Pflanze ihre Blätter ab. Es ist an der Zeit, in die verdiente Winterruhe zu gehen.

Fast auf der ganzen Welt sind die Pflanzen der Clematis, zu deutsch ''Waldreben'', zu finden. Die Bergwaldrebe hat ihren ursprünglichen Lebensraum in Asien. Sie hat dreizählige Blätter und bildet ihre hellrosafarbenen Blüten in unzähliger Menge. Teilweise erfreut die Clematis den Gärtner mit einer Nachblüte bis in den Herbst hinein. Die Blüten der Clematis montana ähneln stark den Blüten der zeitgleich blühenden Anemonen. Aus diesem Grund sind sie unter dem Namen ''Anemonen-Waldreben'' bekannt. Um eine Aufkahlung zu mindern, ist ein jährlicher Rückschnitt möglich. Die Clematis 'Rubens' blüht am Vorjahresholz. Daher sind Schnittmaßnahmen direkt nach der Blüte empfehlenswert. Die beste Zeit für die Pflanzung von Clematis ist zwischen August und Oktober. In dieser Zeit hat der Boden Temperaturen zwischen 14°C und 22°C. Damit bietet er ideale Voraussetzungen für ein gutes Anwachsen der Wurzeln. Das bietet noch einen großen zusätzlichen Vorteil. Die Pflanzen starten im Frühling direkt in die Saison und erfreuen den Gärtner sofort mit ihrer Blütenpracht. Um sich ausreichend zu entfalten, benötigt die Clematis montana genügend Platz. Ein Abstand von einem bis zwei Metern ist zwischen zwei Pflanzen zu empfehlen.

Auf einem humusreichen, feuchten Boden im sonnigen bis halbschattigen Bereich fühlt sich die Pflanze schnell zu Hause. Der vorsorgliche Gärtner beachtet, dass der Wurzelbereich der 'Rubens' Schutz vor zu großer Hitze und vor praller Sonne erhält. Eine wirksame Methode besteht darin, die Wurzeln mit Steinen oder einer dicken Schicht Mulch zu bedecken. Eine dekorative Variante ist die Unterpflanzung mit Polsterstauden. So ergeben sich am Fuß der Clematis zauberhafte Bilder. Die Clematis benötigt eine stetige Feuchtigkeit im Boden. Jedoch ist Staunässe zu vermeiden. Bei stauender Nässe faulen die Wurzeln und werden anfällig für die Clematis-Welke oder andere Erkrankungen durch Pilze. Auch wenn diese schönen Pflanzen ihren Ursprung im Himalaya-Gebirge haben, sind sie anfällig für Schäden durch Frost. In den kalten Monaten schützt der Gärtner den Wurzelbereich seiner Pflanzen mit einer dicken Schicht aus Stroh, Reisig oder trockenem Laub. So überstehen sie unbeschadet die klirrende Kälte mancher Regionen.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Clematis 'Elizabeth'
Clematis 'Elizabeth'Clematis montana 'Elizabeth'
Clematis 'Wilsonii'
Clematis 'Wilsonii'Clematis montana 'Wilsonii'
Clematis 'Superba'
Clematis 'Superba'Clematis montana 'Superba'
Clematis 'Alexander'
Clematis 'Alexander'Clematis montana 'Alexander'
Clematis 'Broughton Star'
Clematis 'Broughton Star'Clematis montana 'Broughton Star'
Clematis 'Grandiflora' Alba
Clematis 'Grandiflora' AlbaClematis montana 'Grandiflora' Alba
Clematis 'Primrose Star'
Clematis 'Primrose Star'Clematis montana 'Primrose Star'
Clematis 'Giant Star'
Clematis 'Giant Star'Clematis montana 'Giant Star'
Clematis 'Morning Yellow'
Clematis 'Morning Yellow'Clematis montana 'Morning Yellow'
Clematis 'New Dawn'
Clematis 'New Dawn'Clematis montana 'New Dawn'
Waldrebe 'Elten'
Waldrebe 'Elten'Clematis montana 'Elten'

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

sehr gut
schnelles Erfolgserlebnis - wunderschön selbst bei magerem Boden.
vom 22. Mai 2018, vervain aus Wertingen

Blütenmeer am Schaukelbaum
Diese Clematis rankt sich zusammen mit einer Rose (Paul's Himalayan Musk) um einen alten Schaukelbaum, der bei uns im Hang steht. Ein herrlich duftendes Blütenmeer; die Kinder lieben es. Der Boden ist relativ sandig-humos und oft trocken (weil ich das Gießen vergesse). Jetzt im 4. Standjahr, brauchte die Clematis etwas Anlauf und ist in diesem Mai umso schöner. Pflegeaufwand gegen Null; nur im Frühjahr bekommt sie eine Ladung Kompost und die Ranken binde ich ab und an mit etwas Kokosstrick hoch. Zurückgeschnitten habe ich sie noch nie.
vom 14. Mai 2018, Nilo aus Mühlenbeck

Clematis
Die Clematis benötigt noch Zeit sich anzugewöhnen.
vom 13. Mai 2018, Rambler aus Mössingen

Gesamtbewertung


 (76)
76 Bewertungen
41 Kurzbewertungen
35 Bewertungen mit Bericht

92% Empfehlungen.

Detailbewertung

Anwuchsergebnis
Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Blütenreichtum
Duftstärke
Pflanzengesundheit

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Offenhausen

Eine pflegeleichte Augenweide- aber nichts für Bienen und Hummeln

Ich habe seit Jahren eine Pflanze im Kübel, die herrlich wächst und blüht.
Nun haben wir 2 weitere Pflanzen im Frühsommer an die Hauswand gepflanzt.
Eine davon wuchs in einer für uns unfassbaren Geschwindigkeit in die Höhe und hat bereits 4 m (!!) erreicht. Die zweite
wollte nicht so recht und ein größerer Trieb starb komplett ab. Jetzt treibt sie allerdings voll durch und zwar gleich mit mehreren Neutrieben von unten. Für mich ist das eine der zuverlässigsten Kletterpflanzen. Bienen, Wildbienen und Hummeln können mit den Blüten nichts anfangen. Sie fliegen diese zwar manchmal an, finden aber offensichtlich nichts. Sobald die Pflanze größer ist, sitzen aber viele andere Kleintiere wie Spinnen und Käfer darin, die dann fleißig von Vögeln abgesammelt werden.

vom 13. September 2017

Salching

Absolut zufrieden

Wir haben die Klematis im Herbst 2016 gepflanzt, sie ist noch im selben Jahr schön an einem Holz-Sichtschutz-Element hochgewachsen und hat dieses Frühjahr schon sehr viele wunderschöne Blüten gehabt! Wir sind total zufrieden!
vom 16. Juni 2017

Duisburg

Clematis

Nach 1/2 Jahr ist dei Clematis ein mal um den Rundbogen gewachsen. Die Blüte war im ersten Jahr nicht so doll.
vom 1. November 2016

Frankfurt (Oder)

Immergrüne Breitblatt Segge (Carex plantaginea)

Die Pflanze ist sehr gut angewachsen - trotz des Lehmbodens.
vom 15. Oktober 2016

Essen

Clematis Rubens

Eine absolut gesunde und robuste Pflanze, obwohl sie mehrfach ihren Standort wechselte und kurzzeitig im Topf ist, wächst sie stark und blüht.
vom 2. August 2016

Alle 35 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Seit über 30 Jahren steht mitten im Garten eine Zierkirsche. Leider blüht sie seit einigen Jahren kaum noch. Jetzt habe ich überlegt eine Clematis montana Rubens an den Stamm zu pflanzen,damit sie an der Zierkirsche hochwächst. Kann das funktionieren?
von einer Kundin oder einem Kunden , 16. September 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, das funktioniert. Allerdings müssen Sie die Triebe am Stamm hochführen und binden. Im Kronenbereich schafft es die Clematis dann allein weiterzuwachsen und sich dort auszubreiten.
1
Antwort
Anstelle eines Spielhauses möchte ich für meine Kinder im Garten gern einen Rosenpavillon aufstellen und beranken lassen. Dieser hätte einen Durchmesser von 2m und eine Höhe von 2,70m.
Die Clematis montana rubens wuchs im Garten meiner Eltern in einen großen Baum hinein, als ich ein Kind war. Ich stelle es mir "märchenhaft" schön vor, wenn die langen Triebe an dem Pavillon herunter hängen und den Kindern dadurch auch einen leichten Sichtschutz bieten.
Denken Sie, dass das funktionieren kann oder würden sie mir kleiner bleibende Pflanzen empfehlen? (Wenn die Triebe wieder den Boden erreichen und dort weiter wuchern sollten, wäre das für mich kein Problem. Ich bin nur unsicher, ob die Pflanze damit zurecht käme. Außerdem frage ich mich, ob die montana für den Pavillon zu schwer werden könnte.)
von einer Kundin oder einem Kunden , 8. April 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das ist ein schöner Gedanke und auch sehr zu empfehlen. Die Pflanze wird meiner Meinung nach nicht zu schwer für den Pavillon. Da die Kinder ja auch noch eine ausgewachsene Pflanze erleben sollen, müssen Sie auch etwas schnell wachsendes verwenden. Die C. montana 'Rubens' ist sehr gut dafür geeignet.
1
Antwort
eine in diesem Jahr gepflanzte und sehr gut wachsende Clematis rubens lässt ihre Blätter komplett hängen, als wäre sie nicht gegossen worden.
Könnte dies die Clematis-Welke sein, die ich bisher noch nie gesehen habe ? Braune Blätter sind nicht erkennbar.
Die Clematis wächst auf der Westseite, kommt evtl. auch der kürzliche Sturm als Schädiger infrage ?
Woran kann ich die Welke sicher erkennen ? Was ist zu tun, wenn es sich um die Pilzerkrankung handelt ? Gibt es eine Sorte, die ähnlich schnell und üppig wächst und blüht wie die Rubens, aber unempfindlich gegen die Welke ist ?
von einer Kundin oder einem Kunden , 1. November 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Clematis montana 'Rubens' ist einer der robustesten Sorten gegen die Welke. Bitte untersuchen Sie Ihre Pflanze genau. Ist der Schaden direkt nach dem Sturm entstanden, ist möglich, dass eine Bruchstelle im unteren Bereich aufgetreten ist. Eventuell stand die pflanze auch zu nass oder zu trocken oder wurde im Wurzelbereich durch Wühlmäuse oder andere Kleintiere geschädigt. Clematiswelke schließe ich momentan aus. Ist der Boden jedoch schon über einen längeren Zeitraum nass, kann es eine Ursache für den Schaden sein und es kann sich eventuell doch um die Welke handeln.
Dann muss der Boden trocken gelegt und die pflanze mit einem Fungizid behandelt werden.
1
Antwort
Die Clematis montana rubens und Wilder Wein gemeinsam eine Wand hochranken zu lassen - geht das?
Wenn ja, wäre eine Herbst- oder Frühjahrspflanzung zu bevorzugen?
Wir wohnen auf der ?rauen? schwäbischen Alb mit viel Schnee und echten Wintern.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Grabenstetten , 24. September 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eine Anpflanzung beider Pflanzen ist möglich und es spricht nichts dagegen. Beide Pflanzen sind robust und winterhart. Die Anpflanzung kann bereits bis Ende Oktober durchgeführt werden.
1
Antwort
Kann man die Clematis Rubens montana auch weiterführend zum Wachsen an eine Thuja Hecke erweitern ? Oder verträgt die Thuja dies nicht,
von einer Kundin oder einem Kunden , 23. September 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Thuja würde unter dem Schatten der Kletterpflanze leiden und darunter braune Nadeln entwickeln. Diese treiben auch beim entfernen der Kletterpflanze nicht wieder aus. wenn Sie die Thuja erhalten möchten, dann raten wir Ihnen sie frei stehen zu lassen.
1
Antwort
Ich habe die Clematis montana rubens im Herbst gepflanzt. Jetzt, Ende Februar, zeigt sie noch keinen Austrieb, im Gegensatz zu den anderen Clematispflanzen. Ist sie erfroren? Kommt sie wieder, treibt später? Kann ich sie noch retten?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Hannover , 27. Februar 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Diese Clematis steht noch nicht ausreichend im Saft und bildet etwas später ihren Austrieb. Hier müssen Sie sich noch etwa 2-4 Wochen gedulden. Das richtet sich nach dem Wetter.
Wenn die Triebe nicht grau und trocken sind, steht die Pflanze im Saft und wird zur gewohnten Zeit austreiben.
1
Antwort
Ist die Clematis "Rubens" attraktiv für Bienen, Hummeln und andere Insekten?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Erkner , 25. April 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, die Blüten werden von den Insekten angeflogen.
1
Antwort
Habe letztes Jahr meine Clematis in einen großen Kübel auf dem Balkon gepflanzt. Ist super angewachsen.Nach dem Winter ist sie sofort ausgeschlagen und der Wuchs war sehr schön. Nun nach der starken Hitze im Juli werden die Blätter alle gelb und haben auch so seltsame braune Flecken. Sie fallen aber nicht ab, fühlen sich aber so künstlich an. Was könnte passiert sein?
Habe aber auch noch Efeu mit im Kübel
von einer Kundin oder einem Kunden aus Wermelskirchen , 2. August 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wahrscheinlich liegt es einfach an der Hitze. Denn wird es zu heiß und zu sonnig für Clematis, "verbrennt" das Blatt, bzw. wird so stark geschädigt, dass es sozusagen in den "Herbst" geht. Bei ausreichender Wasserversorgung und sofern noch einigermaßen Nährstoffe im Erdreich vorhanden sind, wird die Clematis auch wieder austreiben. Der Efeu hat einen guten Einfluss, da er den Kübel schattiert und somit die Erde kühler und feuchter hält.
1
Antwort
Habe die Clematis Montana Rubens vor 2 Jahren in einem großen Kübel gepflanzt. Sie ist sehr groß geworden und hat letztes und dieses Jahr sehr schön geblüht. Ich möchte sie gerne komplett zurückschneiden und sie ganz neu austreiben lassen, da sie die letzten 2 Jahre so viel und sehr gewachsen ist. Wann ist der richtige Zeitpunkt dafür und kann ich wirklich komplett bis auf den Boden zurückschneiden?
von einer Kundin oder einem Kunden , 27. Mai 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bis auf den Boden sollte eine montana Sorte nicht geschnitten werden. Etwa 50 cm sollten stehen bleiben. Allerdings wird solch ein starker Rückschnitt dann vor dem Austrieb und vor der Blüte durchgeführt, so dass man dann auf die Blüte verzichtet. Optimal ist ein Rückschnitt direkt nach der Hauptfrostperiode im März, allerdings sollte die Pflanze dann unbedingt vor Spätfrösten geschützt werden um einen Schaden an der Pflanze zu vermeiden.
Alternativ ist ein Schnitt im Sommer. Hier kann maximal 1/3 der Pflanze, direkt nach der Blüte, abgeschnitten werden.
1
Antwort
Auf meinem Balkon steht ein großer Kasten 100 cm x 40 x 40 . Dieser ist bereits mit drei Ilex crenata, die noch recht klein sind bepflanzt. Die Erde besteht aus einem Drittel Rhododendronerde und zwei dritteln normaler kübelerde. Könnte ich eine Clematis noch hinter einen Ilex an das Holzgeländer pflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Freiburg , 15. Mai 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Grundsätzlich ja, aber die montana Rubens ist sehr wüchsig und daher muss der Kübel dann gut mit Wasser und Nährstoffen versorgt werden. Eventuell sind Sie hier mit einer etwas schwachwüchsigeren Sorte (Wuchshöhe 2-3 maximal 4 Meter) besser beraten.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen