Clematis flammula

Clematis flammula


 (10)
<c:out value='Clematis flammula - Clematis flammula'/> Shop-Fotos (2)
Foto hochladen
  • Blüten duften nach bitteren Mandeln
  • blüht in langstieligen Rispen, bis 30 cm breit
  • Früchte fedrig behaart
  • seit 1590 in Kultur
  • überreiche Blütenfülle

Wuchs

Wuchs kletternd
Wuchshöhe 250 - 450 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe elfenbein
Blütenform tellerförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit Juli - September
Blütezeit (grob) spät

Blatt

Blatt tiefgrün, glänzend, gefiedert
Laub laubabwerfend

Sonstige

Besonderheiten üppige Blütenfülle, bedingt winterhart
Boden humoser Gartenboden
Clematisgruppe Flammula-Gruppe
Duftstärke
Schnittgruppe 3 - Rückschnitt auf 30-50 cm im März
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Pergolen, Rankgerüste, am Bäumen und großen Sträuchern
Warum sollte ich hier kaufen?
Lieferinformation: Bestellungen bis einschließlich Sonntag, 11. Dezember 2016, werden bis Heiligabend ausgeliefert. Spätere Bestellungen werden voraussichtlich Mitte Februar 2017 versandt.
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Containerware9,90 €
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
9,90 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Traumhafter Duft in der Kombination mit wunderschönen Blüten! Erst im späten Sommer ist die Zeit für den großen Auftritt der (bot.) Clematis flammula. Auch bekannt unter den deutschen Namen ''Brennende Waldrebe'' oder ''Mandel-Waldrebe'', verströmt diese niedrigwüchsige Clematis ihren Duft nach Bittermandel. Diese zauberhafte Pflanze aus der Gruppe der Flammula zeigt ihre duftenden, einfachen, kleinen Kostbarkeiten in der Zeit von Juli bis September. Die kleinen, tellerförmigen Blüten sind unter fünf Zentimeter groß. In dieser Phase der Blüte sitzen die Blüten dicht beisammen auf langen Rispen. Die glänzenden und tiefgrünen Blätter bilden einen wunderschönen Kontrast zu den elfenbeinfarbenen Blüten. Im Verhältnis niedrig wachsend, erreicht die Pflanze in ihrer kletternden Art eine Höhe von 250 bis 450 Zentimeter. Sie bewächst mit Begeisterung Rankgerüste, Bäume, große Sträucher und Pergolen. Die Brennende Waldrebe fühlt sich an einem sonnigen bis halbschattigen Standort sofort zu Hause. Auf frischem Boden, idealerweise sandig-lehmig oder sandig-tonig, wächst sie sofort der wärmenden Sonne entgegen. Diese schöne Sorte verträgt im Winter Temperaturen von bis zu -23°C ohne Probleme.

Die Clematis flammula ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Waldreben (Clematis). Diese gehören zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Sie zeichnen sich durch ihre attraktiven und absolut wohlduftenden Blüten aus. Das intensive Aroma der Bittermandel verzaubert den ganzen Garten. Wie alle Clematisgewächse bevorzugt sie kompostreiche, organische Böden ohne stauende Nässe. Für alle Sorten der Clematis gibt es eine goldene Regel: Die Füße im Schatten und den Kopf in die Sonne. Als ursprüngliche Waldpflanze, sitzt die Basis der Pflanze im schattigen, kühlen und feuchten Boden. Mit unbändiger Kraft und Stärke treibt sie ihre Ranken dem Licht entgegen. Hier zeigt sie strahlend und leuchtend ihre wunderschönen Blüten. Diese Gegebenheiten sind für sie im Garten maßgeblich. Diese geringen Ansprüche der Pflanze sind ohne großen Aufwand von Seiten des Gärtners erfüllbar. Hier gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten. Schon eine dicke Mulchschicht sorgt dafür, die Feuchtigkeit im Boden zu halten. So schafft die Sonne es nicht, die Wurzeln der Clematis austrocknen zu lassen. Die andere Variante ist die Unterpflanzung mit bodendeckenden Pflanzen. Sie spenden Schatten und Kühle im unteren Bereich der Clematis. Zudem haben diese fleißigen Blüher einen starken Durst. Eine ausreichende Bewässerung ist in den trockenen Phasen des Sommers wichtig.

In England gibt es einen auf Ausstellungen vergebenen Preis. Der Award of Garden Merit (AGM) ist eine Auszeichnung, für deren Verleihung eine Pflanze viele gute Eigenschaften in sich verbindet. Im Jahre 1984 erhielt die Clematis flammule diesen begehrten Titel. Der Ursprung der Clematis flammula liegt auf der Iberischen Halbinsel, der Alpeninnenhalbinsel, der Türkei, Syrien, Israel und Jordanien. Außerdem ist sie verbreitet im Kaukasus, Nordwest-Afrika, Libyen, dem Iran, im östlichen Mitteleuropa und auf der Balkanhalbinsel. Im Mitteleuropa des 17. bis 19. Jahrhunderts war die Brennende Waldrebe eine beliebte Bewohnerin unserer Gärten. Mit den Jahren geriet sie in Vergessenheit. Heute beginnt sich sich erneut einer wachsenden Begeisterung bei vielen Gärtnern zu erfreuen.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Clematis 'Sweet Summer Love'
Clematis 'Sweet Summer Love'Clematis flammula 'Sweet Summer Love'
Clematis 'Jackmanii'
Clematis 'Jackmanii'Clematis 'Jackmanii'
Clematis 'Rüütel'
Clematis 'Rüütel'Clematis 'Rüütel'
Clematis vitalba
Clematis vitalbaClematis vitalba
Clematis 'Bella'
Clematis 'Bella'Clematis 'Bella'
Clematis 'Carnaby'
Clematis 'Carnaby'Clematis 'Carnaby'
Clematis 'Caroline'
Clematis 'Caroline'Clematis 'Caroline'
Clematis 'Edo Murasaki'
Clematis 'Edo Murasaki'Clematis 'Edomurasaki'
Clematis 'Ekstra'
Clematis 'Ekstra'Clematis 'Ekstra'
Clematis 'Crispa'
Clematis 'Crispa'Clematis 'Crispa'
Clematis 'Sunset'
Clematis 'Sunset'Clematis 'Sunset'

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (10)
10 Bewertungen
5 Kurzbewertungen
5 Bewertungen mit Bericht

100% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflanzengesundheit
Blütenreichtum
Pflegeleicht
Pflanzenwuchs
Duftstärke
Anwuchsergebnis

Einzelbewertungen mit Bericht


Bonn

Frau Marita

Ich habe 2 Pflanzen bestellt. Eine ist wunderbar angewachsen und im Folgejahr sehr schön wieder gekommen und hat neue gesunde Triebe und viele Blüten. Bei der zweiten haben wir Pech. Die mickert vor sich hin obwohl gleicher Standort und Pflege.
vom 3. Juli 2016

Frankfurt
besonders hilfreich

Clematis flammula

Die Clematis flammula war im ersten Jahr
rel. unscheinbar und ist kaum gewachsen,
aber in diesem Jahr blüht sie überreichlich
und beglückt mit ihrem wunderbaren Duft!

vom 19. Juli 2014

Kiel

etwas enttäuschend

Ich kann mich nur auf das erste Pflanzjahr mit meiner verhaltenen Bewertung beziehen. Vielleicht ist es der falsche Standort, oder dieses Pflänzchen ist eine kleine Diva die sich noch eingewöhnen muß. Eine zuverlässigere Bewertung kann meiner Meinung nach noch nicht gegeben werden. Das bezieht sich auch darauf, ob ich sie weiter empfehlen würde. Ich bin jedoch gespannt wie sie sich weiter entwickelt. Den harten Winter hat sie schon mal überlebt.
vom 27. April 2013

Großhansdorf
besonders hilfreich

Wunderbarer Duft, robust auch im Kübel

Wunderbare Pflanze, lange und intensive Duftperiode, Kübeltauglich in Süd-Westlage. Ich habe sie auf meiner Terrasse in Hamburg und kann sie uneingeschränkt empfehlen. Mit Winterschutz hat sie auch den Winter 2010 überstanden.
vom 3. Januar 2012

Wahlrod
besonders hilfreich

Unschlagbar im Wachstum

und herrlich duftend. Vor allem blühte sie in Massen bis in den November hinein, mit den kleinen entzückenden Sternchen.
Gekauft habe ich sie in 2010, z.Z. treibt sie immer neue Ranken. Ich freue mich schon auf die diesjährige Blüte.

vom 23. Mai 2011




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ich habe an anderer Stelle gelesen, dass die Pflanze am zweijährigen Holz blüht - dann wäre ein Schnitt im Frühjahr wohl nicht ratsam. Stimmt das nicht? Kann die Clematis auch an einer Pergola gezogen werden, die nur 2 m hoch ist?
von einer Kundin oder einem Kunden , 14. April 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hierbei handelt es sich um eine Staudenclematis. Diese ziehen sich im Winter in der Regel zurück. Die Pflanzen gehören zu der Schnittgruppe 3 und werden somit im Frühjahr(März) eingekürzt(30-50cm).


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!