Clematis tangutica

Clematis tangutica


 (9)
Foto hochladen
  • glockenförmige Blüten, auch verblüht noch ein Hingucker durch die "Fruchtform"
  • Blüte in gelb, Blütenblätter fast schalenartig dick
  • Sonne bis Halbschatten
  • durchlässiger Gartenboden, gerne leicht sauer
  • schattiger Fuß empfohlen

Wuchs

Wuchs kletternd, starkwüchsig
Wuchshöhe 380 - 550 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe goldgelb
Blütenform glockenförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit Juni - Oktober
Blütezeit (grob) spät

Blatt

Blatt grün, gefiedert, lanzettlich
Laub laubabwerfend

Sonstige

Besonderheiten wunderschöner Fruchtschmuck
Boden humoser Gartenboden
Clematisgruppe Tangutica-Gruppe
Duftstärke
Schnittgruppe 3 - Rückschnitt auf 30-50 cm im März
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Flechtwände, Fassaden, Pergolen
Warum sollte ich hier kaufen?
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Containerware9,90 €
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
9,90 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Attraktive goldgelbe Blüten und dekorative Fruchtstände. Fast ganzjährig präsentiert sich die Clematis tangutica mit ihrem eindrucksvollen Schmuck. Auch unter dem Namen Gold-Waldrebe ist diese zauberhafte gelb blühende Clematis bekannt. Ihre wunderschöne Blütezeit ist von Juni bis Oktober. In diesem Zeitraum bildet sie ein nicht enden wollendes Blütenmeer aus. Kletternd erreicht die Pflanze die Höhe von 380 bis 550 Zentimeter. An einem sonnigen bis halbschattigen Standort stellt sie keine anspruchsvollen Forderungen an den Boden. Gerne wächst sie auf humosen, nährstoffreichen und gut durchlässigen Untergründen. Die Clematis tangutica ist der dritten Rückschnittgruppe zugeordnet. Das bedeutet für den Gärtner einen kräftigen Rückschnitt im März. Hier kürzt er die Pflanze auf 30 bis 50 Zentimeter über dem Boden. Auf diese Art beugt er einem Verkahlen der Pflanze von unter her vor. Clematis dieser Rückschnittgruppe blühen am diesjährigen Holz. Bei unterbleibenden Schnitten, treibt die Pflanze weniger stark aus und die Blüte entfällt spärlicher. Diese sommergrüne Schönheit entwickelt zum Ende des Sommers zauberhafte Fruchtstände. Diese bleiben bis in den Winter hinein an der Pflanze. Sie sind beliebtes Material in der Adventsfloristik.

Die Gold-Waldrebe zeigt sich durstig. Sie benötigt ausreichende Wassergaben. Jedoch ist stauende Nässe zu vermeiden. Hier erhöht sich die Gefahr von Pilzerkrankungen. Bei einer guten Abtrocknung der Bodenoberfläche empfiehlt sich das Gießen. Zu den goldgelben Blüten der Clematis tangutica bilden die schönen grünen Blätter einen lebhaften und harmonischen Kontrast. Im Herbst verfärben sich die Blätter in einen gelben Farbton. Bevor sich die Pflanze in ihre verdiente Winterruhe verabschiedet, wirft sie ihr Laub ab. Die einfachen, goldgelben Blüten der Clematis tangutica stellen eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen und Hummeln dar. Diese fleißig fliegenden Bestäuber freuen sich über die angebotene Nahrungsquelle. Einzeln angeordnet zeigen sich die glockenförmigen Blüten. Sie haben einen hohen zierenden und dekorativen Wert. Die Hauptblüte, mit einem Meer aus Blüten, ist im Juni. In der folgenden Zeit treibt sie ständig neue Blüten aus. Bis in den Herbst hinein verzaubert sie den Gärtner mit der blühenden Pracht. Der sich ab Ende des Sommers bildende Fruchtstand erzeugt einen deutlichen Mehrwert.

Im südöstlichen Sibirien liegt die ursprüngliche Heimat der Gold-Waldrebe. Auf die früher dort lebenden tangusischen Völker bezieht sich der Name Clematis tangutica. Auch ihre gute Frosthärte erklärt sich durch ihre Herkunft. Eine Eigenart verbindet alle Sorten der Clematis. Alle leben ihr Blumenleben nach einer goldenen Regel: Die Füße im Schatten, den Kopf in der Sonne. Die Clematis lieben einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Sie genießen die Wärme und das Licht. Allerdings ausschließlich die Triebe und die Blüten. Die empfindlichen Wurzeln benötigen Schutz vor zu viel Sonne. Sie laufen ansonsten Gefahr auszutrocknen. Deshalb ist ein schattiger Platz für die Wurzeln wichtig. Dieser Anspruch ist leicht erfüllbar. Beim Pflanzen achtet der Gärtner darauf, die Pflanze tief genug zu setzen. Bestenfalls sind zwei Augenpaare mit Erde bedeckt. Eine Schicht Mulch hilft bei der Beschattung. Zudem hält Mulch die Feuchtigkeit. So ist ein Austrocknen verhindert.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Clematis 'Lambton Park'
Clematis 'Lambton Park'Clematis tangutica 'Lambton Park'
Clematis 'Golden Harvest'
Clematis 'Golden Harvest'Clematis tangutica 'Golden Harvest'
Clematis 'Jackmanii'
Clematis 'Jackmanii'Clematis 'Jackmanii'
Clematis 'Rüütel'
Clematis 'Rüütel'Clematis 'Rüütel'
Clematis vitalba
Clematis vitalbaClematis vitalba
Clematis 'Bella'
Clematis 'Bella'Clematis 'Bella'
Clematis 'Carnaby'
Clematis 'Carnaby'Clematis 'Carnaby'
Clematis 'Caroline'
Clematis 'Caroline'Clematis 'Caroline'
Clematis 'Edo Murasaki'
Clematis 'Edo Murasaki'Clematis 'Edomurasaki'
Clematis 'Ekstra'
Clematis 'Ekstra'Clematis 'Ekstra'
Clematis 'Crispa'
Clematis 'Crispa'Clematis 'Crispa'

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (9)
9 Bewertungen
3 Kurzbewertungen
6 Bewertungen mit Bericht

77% Empfehlungen.

Detailbewertung

Duftstärke
Pflanzenwuchs
Blütenreichtum
Anwuchsergebnis
Pflegeleicht
Pflanzengesundheit

Einzelbewertungen mit Bericht


Jena

Gelbe Clematis

Da ich diese Clematis unbedingt haben wollte mußte ich sie im Frühjahr neu bestellen, die Pflanze vom Herbst hatte den Winter nicht überstanden. Die neue Pflanze ist gut angewachsen und hat mäßig geblüht, vielleicht im nächsten Jahr üppiger.
vom 31. Oktober 2016

Hockenheim

Clematis und Silberkerzen

Clematis im ersten Jahr schwierig, da nicht optimaler Platz. Kommt jetzt aber kräftig.

Silberkerzen haben bereits im ersten Jahr geblüht und haben bereits sehr gut ausgetrieben.

vom 12. Mai 2016


Toll für naturnahe Gärten

Im ersten Jahr Wuchs etwas kümmerlich, ab dem 2. Jahr prächtig. Heute ein filigraner Hingucker am Gartenzaun, lange und reichblühend, wirkt natürlich und unaufdringlich am besten an Mauern oder Wänden, besonders für naturnahe Gärten. Der Wuchs ist gut kontrollierbar.
vom 1. März 2015

Bremen

Leider ohne Blüten

Die Blätter sind grün und unten sieht die Pflanze welk aus.
vom 6. Juni 2014

SWolfsburg

Clematis tangutica

Sehr starker Wuchs schon im ersten Jahr ca. 4-5m hoch. Blüht fast den ganzen Sommer und jetzt im Herbst besonders schön. Ich habe die verblühten Glocken ausgeschnitten um nur wenige Fruchtstände zu haben.
vom 19. September 2013

Feldberg (Falkau)

Clematis tangutica

Bewertung ist etwas schwierig. Die Planze kam letztes Jahr ziemlich spät bei uns an und nach einem langen Winter hat das Austreiben erst jetzt begonnen.

Wir haben schon in der alten Wohnung ein Cl. tangutica gehabt, die eine wünderschöne Pflanze war. Jetzt hoffen wir, daß sich die neue Pflanze mit der Zeit genau so gut entwickelt.

vom 6. Mai 2013




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wie verhält es bei der Clematis tangutica mit dem Schnitt? Wie sollte geschnitten werden und wann ist der Optimale Zeitpunkt?
von einer Kundin oder einem Kunden , 28. Mai 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Clematis tangutica gehört in die Schnittgruppe 3 und sollte daher im Frühjahr (März) auf 30-50 cm heruntergeschnitten werden. Ab April kann man dann langsam mit einem Neuaustrieb rechnen, in kalten Jahren kann es dann auch einmal Mai werden.
1
Antwort
Wieviele Pflanzen empfehlen Sie pro Meter zur Begrünung eines Spaliers?
von einer Kundin oder einem Kunden , 22. Mai 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn Sie die Pflanze gleich in die Breite ziehen, kann man gut 4 m damit abdecken. Lässt man sie einfach nach oben wachsen nimmt sie etwa 100-150 cm in der Breite im unteren Bereich an Platz ein. Erst im oberen Bereich breitet sie sich dann entsprechend aus. Dann ist also ein Pflanze pro Meter völlig ausreichend.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!