Japanische Kamelie 'Debbie' rosa

Camellia japonica 'Debbie' rosa


 (11)
<c:out value='Japanische Kamelie 'Debbie' rosa - Camellia japonica 'Debbie' rosa'/> Shop-Fotos (3)
Foto hochladen

Wuchs

Wuchs kräftig, locker
Wuchsbreite 80 - 180 cm
Wuchsgeschwindigkeit 10 - 25 cm/Jahr
Wuchshöhe 100 - 250 cm

Blüte

Blüte gefüllt
Blütenfarbe rosapink
Blütezeit Februar - April

Blatt

Blatt glänzend
Laub immergrün
Laubfarbe olivgrün

Sonstige

Besonderheiten reich blühend
Boden humoser, leicht saurer Boden
Standort Halbschatten
Verwendung Zierpflanze, Wintergarten
Warum sollte ich hier kaufen?
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die Kamelie 'Debbie' präsentiert sich von Februar bis April mit einer Vielzahl von gefüllten Blüten, die im schönsten Rosapink leuchten.
Die Belaubung besteht aus olivgrünen glänzenden Blättern.

Diese Sorte wächst locker aufrecht und erreicht eine Höhe von 2,5 - 3 m.
Sie verfügt über eine ausgezeichnete Winterhärte und ist äußerst pflegeleicht.

Kamelien werden auch als Rosen des Winters bezeichnet, was 'Debbie' eindrucksvoll beweist.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Kamelie rot
Kamelie rotCamellia rot

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (11)
11 Bewertungen
5 Kurzbewertungen
6 Bewertungen mit Bericht

72% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis
Pflegeleicht
Duftstärke
Blütenreichtum
Pflanzengesundheit

Einzelbewertungen mit Bericht


Paderborn

Kamelie rosa

Die Kamelie hat bisher noch nicht geblüht, hat schon reichlich Knospen, ich bin sehr zufrieden.
vom 13. Oktober 2014

Reinstorf

Japanische Kameiie

Von 10 Pflanzen sind nur 5 angewachsen.
Trotz intensiver Pflege wachsen die PFLANZEN sehr sperlich.Ein einsetzen der
Blüte habe ich für dieses Frühjahr auch
noch nicht erwartet,ich freue mich schon
über das glänzende,grüne Blattwerk.

vom 26. Mai 2014

Lahnstein
besonders hilfreich

Kamelie ..

Ja, ich hatte im Herbst letzten Jahres diese Kamelie gekauft und gepflanzt. Sie hielt sich auch wacker - bis dann im Frühjahr plötzlich die Blätter abfielen und ... ich vermute, dass sie den starken Frost Anfang Februar nicht verkraftet hat. Vielleicht hätte sie da auch einen Winterschutz gebraucht - aber zu dem Zeitpunkt war ich verreist. Schade!
vom 30. Oktober 2012

Augsburg
nicht hilfreich

Japanische Kamelie Debbie rosa

Leider hat sich die Pflanze so gut wie gar nicht entwickelt. Im letzten Jahr hat es eine kleine Blüte gegeben, in diesem Jahr noch gar keinne.
Wir hatten von einer namhaften Baumschule, wie der Ihrigen, eine bessere Qualität erwartet.

vom 16. August 2012

Georgenthal

Japanische Kamelie 'Debbie' rosa

Ich habe mir diese Pflanze voriges Jahr im Februar gekauft und war sehr über die Größe,Blüten und Blattbestand überrascht.
Den Sommer lang hat sie geblüht und ist auch im Kübel (Großer Kübel)stark gewachsen.
Im Winter habe ich sie in einen kühlen Raum aufbewahrt und regelmäßig gegossen.Im laufe des Winter verlor die Pflanze ihre Blätter und Blütenknospen.Schade denn jetzt sieht sehr eigenartig aus.Ich weiß nicht ob die Pflanze das überlebt und so schön wird wie damals.
Ich würde die Kamelie unter vorbehalt vielleicht weiter empfehlen.

vom 28. März 2011


besonders hilfreich

sehr empfehlenswerte und pflegeleichte Williams-Hybride.

Geht sehr gut zusammen mit:
-China Clay (weiß)
-Black Lace (rot)

alles blühwillige Hybriden, die auch Hagel, Schnee und Regen abkönnen.

Im Alter nahezu voll winterhart.

vom 22. Februar 2011




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Habe seit ca. 5 Jahren eine Kamelie Debbie und auch noch einige andere Sorten (Kübelhaltung). Im Winter habe ich sie bisher immer reingestellt ins Wohnzimmer. Leider haben dann die Kamelien recht schnell die Knospen abgeworfen, da es im Wohnzimmer zu warm ist. Nun möchte ich die Kamelien so lange wir möglich draußen lassen und dann nur bei strengem Frost in meinen unbeheizten Keller stellen. Leider ist dort nur ein kleines Fenster und ich weiß nicht, ob dieses wenige Licht den Kamelien ausreicht. Habe in Vietnam gesehen, dass dort die Drachenfrucht nachts beleuchtet wird. Macht es Sinn in der Frostzeit den Kamelien im Keller für ein paar Stunden das Licht anzustellen und was sind die niedrigsten Außentemperaturen, die Kamelien draußen problemlos aushalten können?
von einer Kundin oder einem Kunden , 16. November 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Kamelien können alles bis -5°C gut überstehen. Sobald es kälter wird, kommen noch Wind und die Kübelhaltung dazu. Vermeiden Sie daher windige Standorte und schützen Sie den Kübel mit Luftpolsterfolie und Vlies. Denn ständiges Einfrieren und Auftauen der Erde (besonders am Rand) hält die Wurzel auf Dauer nicht aus. Ist der Standort draußen gut geschützt, kann man sie hier auch komplett überwintern, sofern die Temperatur nicht zu weit fällt. Besser ist aber noch, den Topf komplett in den Boden einzusenken und dann reichlich mit Tannenzweigen oder Rindenmulch abzudecken und ihn dann erst im Frühjahr wieder herauszunehmen. In einem sonnigen Frühjahr sollte die Pflanze anfangs schattiert werden um "Verbrennungen" durch die Sonne weitesgehend zu vermeiden.
1
Antwort
Wir haben seit mehreren Jahren eine Kamelie im Kübel. Sie wächst jährlich ordentlich, sodass wir sie immer beschneiden müssen, sonst passt sie im Winter nicht mehr ins Gartenhaus. Irgend wann, als sie wieder voll mit Knospen war, wurden die Blätter gelb und braun und fielen ab ebenso die Knospen. Wir beschnitten sie und topften sie in einen größeren Topf. Im Winter wurde sie wieder schön. Der Topf ist mittlerweile wieder zu klein, so dass auf den Wurzeln obendrauf keine Erde mehr ist. Meine Frage: Kann man die Wurzeln unten beschneiden, uns wird langsam der Topf zu groß.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bad Salzdetfurth , 15. Juni 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Am besten nimmt man die Kamelie jedes Jahr nach der Blüte aus dem Topf heraus und schneidet sowohl die Triebe, als auch die Wurzeln zurück. Dann setzt man sie in frischer Erde ein und pflegt sie weiter. So kann man nahezu unbegrenzt lange die Pflanze in dem Kübel halten. Auch die Größe bleibt so immer überschaubar.
1
Antwort
"ausgezeichnete Winterhärte" Was wird hier darunter verstanden? Für mich bedeutet "ausgezeichnete Winterhärte", dass sie jeden halbwegs üblichen Winter in deutschem Flachland (= nicht auf oder in den Bergen) verträgt. Also übersteht sie normal Zone 6?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bayern , 25. März 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Um gut Überwintern zu können, ist es eine Frage des Standortes. Die Kamelie Debbie rosa mag von Frühjahr bis Herbst eher sonnige Standorte, über den Winter allerdings darf sie nicht zu sonnig stehen, da die Blätter hier unter der Wintersonne stark leiden und durchaus auch schon einmal komplett austrocknen können.
Bei mir Garten steht sie nun seit gut 5 Jahren an einem eigentlich zu schattigen Standort (extra wegen der Wintersonne gewählt) aber im absoluten Windschutz. Nur in strengen Wintern leidet das Laub etwas, allerdings ist der Standort bei mir zu schattig für eine guten und reiche Blütenbildung. Diese ist bei mir nicht optimal ausgeprägt, stört mich aber an der Stelle nicht so sehr. Nach dem milden Winter in diesem Jahr (2014-15) steht sie allerdings mit reichlich Blütenknospen da. An windgeschützten Standorten bei nur geringer Wintersonne ist Kamelie also kein Problem in deutschen Gärten.
1
Antwort
Die Pflanze (ca. 80 cm hoch) bringt 2 Triebe in die Höhe und sonst bleibt sie in der letztjährigen Verfassung vom Wuchs her. Habe kontinuierlich gegossen und 2x Rhododendrondünger gegeben, Standort Halbschatten-Abendsonne, aber bisher wenig Änderung. Muss mann sie schneiden oder anders "verwöhnen"? Danke!
von einer Kundin oder einem Kunden aus Dresden , 17. Juni 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sollte die Kamelie im Kübel gehalten werden, dann kann sich die Erde durch zuviel Sonne überhitzt haben. Dadurch leiden die Wurzeln und die Wasser- und Nährstoffaufnahme ist dann nicht optimal. Ausgepflanzt im Garten sollte der Boden gemulcht sein um so hier eine Überhitzung und übermäßige Verdunstung zu verhindern. Kamelien mögen Standort mit hoher Luftfeuchtigkeit, die ist in diesem Jahr leider nicht gegeben. Desto wichtiger ist dann die möglichst optimale Wasser- und Nährstoffversorgung. Im ersten Standjahr sind die meisten Pflanzen vor allem mit der Wurzelbildung beschäftigt, so dass der Wuchs / Zuwachshier schon etwas hinter den Erwartungen liegen kann. Damit sich Ihre Kamelie gut verzweigt aufbaut, sollten die 2 Neutriebe eingekürzt werden.
1
Antwort
Seit dem Frühjahr habe ich eine Kamelie im Topf auf der Terrasse, die sehr schön geblüht hat. Wie muß ich sie das Jahr über düngen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 19. Juni 2010
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Camelien werden direkt nach der Blüte bis Ende Juli(damit das Holz sich bis zum Winter noch kräftigen kann) mit Alkrisal oder einem speziellen Cameliendünger versorgt. Ab August bitte nicht mehr düngen.
Gießen Sie mit kalkfreiem Wasser. Camelien sollten nie austrocknen.
Den Dünger können Sie unter folgendem Link erhalten:www.pflanzotheke.de
1
Antwort
Trotz Winterschutz ist meine Kamelie in diesem strengen Winter verfroren (1m hohe,mit vielen Knospen angesetzte Pflanze): braune Blätter und Knospen, die beim Berühren abfallen. Ist sie noch zu retten? Wie kann ich erkennen, ob sie komplett kaputt ist oder eventuell doch noch mal austreibt?
von Claudia Neumann aus 50354 Hürth , 2. März 2009
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Keine Panik, in der Regel sind nur die Blätter und die Blütenknospen betroffen. Warten Sie einfach bis die Pflanze wieder austreibt und schneiden dann das tote Holz heraus (wenn vorhanden). Eine Kontrollmöglichkeit besteht, indem man an der Rinde kratzt. Ist es unter der äußeren Schicht grün, ist alles in Ordnung, ist es braun und womöglich matschig, ist der Trieb an der Stelle bis zur Spitze abgestorben und sollte herausgeschnitten werden.
1
Antwort
Interesssiere mich für die Kamelie Debbi!
Bis zu wieviel Grad ist sie winterhart. Bei uns hat es öfters 10 Grad Minus. Kann ich sie an einer sonnigen Stelle in den Garten pflanzen? Ich habe ebenfalls gehört, dass die Kamelie saure Erde benötigt. Bei ihrer Beschreibung steht nur normale Gartenerde?
von einer Kundin oder einem Kunden aus 72414 Rangendingen , 21. April 2008
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Kamelien benötigen Halbschatten und mögen keine sonnigen Standorte. Der ph-Wert des Bodens sollte 5-5,5 sein, dies ist im Schnitt 0,5 tiefer als der normale Gartenboden in Deutschland. Zudem benötigen Kamelien geschützte Standorte um zu überwintern, ist dies nicht gegeben sollte man sie mit Vlies abdecken, oder als Kübelpflanze halten.
1
Antwort
Kann man sie auch in einen Kübel pflanzen und verträgt sie dann auch Sonne?
von einer Kundin oder einem Kunden , 26. März 2008
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Camelien kann man auch in einem Kübel halten, sollten aber eher im Halbschatten bleiben. Den ganzen Tag in der direkten Sonne halte ich für sehr problematisch.
1
Antwort
Habe viel Pilzbefall an der 1mx1m Pflanze.Habe sie auch schon eingesprüht mit Dr.Stähler Rosenpilzfrei! Die Blätter sind immer noch schwarz,gerade unten.Sie bekam auch keine einzige Knospe.Kann man sonst noch irgendetwas für die Pflanze tun.
von einer Kundin oder einem Kunden , 7. März 2008
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn die schwarzen Flecke abwischbar sind handelt es sich vielleicht nicht um einen Pilzbefall, sondern um Schildläuse, die auf der Blattunterseite leben. Das Schwarze sind dann Ausscheidungen der Tiere. hier muss man dann mit einem Insektizid sprühen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!