Leberblümchen

Hepatica nobilis

Ursprungsart

 (36)
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Leberblümchen - Hepatica nobilis Shop-Fotos (7)
Leberblümchen - Hepatica nobilis Community
Fotos (2)
Leberblümchen - Hepatica nobilis Video
  • in Europa und O-Asien beheimatet
  • sehr zierliche Staude
  • hält auch Wurzeldruck von alten Bäumen aus
  • bevorzugt halbschattigen, humosen und kalkhaltigen Boden
  • sehr winterhart, bienenfreundlich

Wuchs

Wuchs rosettenartig, horstbildend
Wuchsbreite 15 - 20 cm
Wuchshöhe 5 - 10 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe violettblau
Blütenform schalenförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit März - April

Frucht

Frucht Balgfrucht

Blatt

Blatt dreilappig, Blattrand gebuchtet, glatt, derb, lederig
Blattschmuck
Herbstfärbung nein
Laub wintergrün
Laubfarbe dunkelgrün

Bienenfreundlich

Nektarwert sehr gering
Pollenfarbe weiß
Pollenwert mittel

Sonstige

Besonderheiten bienenfreundlich, sehr winterhart, giftige Pflanze
Boden frisch,gut durchlässig, humusreich, neutral bis kalkreich
Duftstärke
Jahrgang 1780 Herkunft: Europa, O-Asien
Nahrung für Insekten
Pflanzenbedarf 20cm Pflanzabstand, 24 bis 26 Stück pro m²
Standort Halbschatten
Verwendung Nährstaude, Gehölz, Gehölzrand
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Topfware€7.00
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 9 Werktage
€7.00*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Das Leberblümchen ist auch als Gewöhnliches Leberblümchen bekannt. Diese Pflanzenart zählt zur Familie der Hahnenfußgewächse. Der attraktive und auffallende Frühblüher beginnt zu sprießen, sobald die Krokusse und Schneeglöckchen sich aus dem winterlichen Erdboden schieben. Die blauen, fünf- bis acht blättrigen Blüten zeigen sich auf dem sich gerade aus der Winterruhe erholenden Untergrund. Einzigartig schön heben sie sich von der Erde im Beet und den Frühblühern im Kübel ab. Die Blüte von (bot.) Hepatica nobilis ist in einem leuchtenden Blau und überhaucht mit einem leichten Violett. Bei manchen Sorten sind die Blütenblätter rosa oder weiß. Die Pflanze verströmt keinen Duft. Diese anspruchslose Staude benötigt einen halbschattigen bis schattigen Standort. In der Sonne verringert sich die Blütezeit auf wenige Tage.

Zu den markanten Merkmalen des Leberblümchens gehört das nächtliche und bei Regenwetter eintretende Schließen der Blüten. Lockeres und durchlässiges Substrat ist wichtig, damit die zarte und zierliche Pflanze ausreichend Nährstoffe bekommt und prächtig gedeiht. Hepatica nobilis wächst schnell und erreicht gerne ein Alter von bis zu 75 Jahren. Die besten Lebensbedingungen findet die Staude unter Hecken oder im vorderen Bereich von Bäumen in schattiger Lage oder unter großen alten Bäumen. Wasser benötigt die Pflanze nur wenig, aber der Boden sollte nie ganz austrocknen. Die anspruchslose Pflanze fühlt sich in einem nur wenig bearbeiteten und nicht ständig aufbereiteten Boden am wohlsten. Herabfallendes Laub der umliegenden Bäume bildet eine schöne Laubschicht und schützt das Leberblümchen in den kalten Wintertagen.

Durch die blauviolette Farbe und die zahlreichen Blüten wirken Leberblümchen kissenartig. Sie eignen sich für das gemeinsame Bepflanzen mit verschiedenen Frühblühern und schwach wachsenden Stauden. Ein feuchter Untergrund stört nicht, bei Staunässe reagiert Hepatica nobilis mit abfallendem Laub und einer schnellen Abblüte, sowie verfaulenden Wurzeln. Von Jahr zu Jahr blüht die Pflanze reichhaltiger. Sie ist ein Liebling im Garten sobald dieser aus dem Winterschlaf erwacht. Die Überwinterung des Leberblümchens ist einfach, da die Pflanze robust und unempfindlich gegen Kälte ist. Hepatica nobilis ist bis zu -28°C winterhart und das herabfallende Laub von Bäumen langt ihr völlig aus als Winterschutz.

Das Laub des Leberblümchens ist dreilappig und glänzend. Die ganze Pflanze erreicht nur eine Höhe von 10 cm. An den Boden stellt Hepatica nobilis ein paar Ansprüche. Frisch, gut durchlässig und humusreich sollte er sein. Auch ein pH-Wert von neutral 6,0 bis alkalisch 8,0 ist für das gute gedeihen Voraussetzung. Filigran und feingliedrig wirkt die Staude und sollte auch nicht mit großen stark wachsenden Pflanzen vergesellschaftet werden. Mit der richtigen Standortwahl und Pflege erfreut das Leberblümchen den Gärtner. Über viele Jahre hinweg verzaubert sie mit reicher Blütenpracht und einem kräftigen voluminösen Wuchs.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (36)
36 Bewertungen 21 Kurzbewertungen 15 Bewertungen mit Bericht
97% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflegeleicht
Blütenreichtum
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Pflanzenwuchs
Duftstärke
Eigene Bewertung schreiben


Wunderschön

Ich bin begeistert von diesen Blümchen. Im letzten Jahr kleine Töpfchen geliefert bekommen. Pflänzchen noch nicht sichtbar, das ist ja normal. Habe sie an geeigneter Stelle eingepflanzt und dann ging das Warten los...es hat sich gelohnt!!!
vom 6. April 2020

Berlin

Schöne Leberblümchen

Diese Leberblümchen habe ich schon seit 1 Jahr und sie blühen jetzt im Frühjahr schön. Einige haben sich sogar vermehrt oder sich ausgesäht. Gerne wieder.
vom 19. March 2020

Schönwalde-Glien

Leberblümchen

Letztes Jahr eingepflanzt und bald waren die Blätter verschwunden. Doch dieses Frühjahr -wider erwarten - 10!! fliederfarbene hübsche Blüten und danach viele Blätter. Sehr hübsch, habe gleich noch 6 Stück nachgeordert.
vom 2. May 2018

Hamburg

Einfach und besonders

Zauberhafte Blüte
vom 10. April 2018

Düren

Standort

Wächst trotz an einem schwierigen Standort, an dem schon anderen Stauden eingegangen sind, gut. Trockener Halbschatten, Kalkschotter.
vom 8. March 2018
Alle 15 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Kann man die Blüten essen?
von Mathias Krenn aus Bad Reichenhall , 14. March 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das ist nicht möglich, da alle Teile der Pflanze giftig sind.
1
Antwort
Vermehrt sich das Leberblümchen von alleine? Falls nicht, wie kann man es selbst vermehren?
von einer Kundin oder einem Kunden , 12. March 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanze ist horstbildend und kann durch Teilung vermehrt werden. Neue Triebe werden sich immer direkt an der Pflanze neu bilden und somit geht die Staude in die Breite.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen