Waldsteinie / Dreiblatt Golderdbeere

Waldsteinia ternata

Ursprungsart

 (321)
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Waldsteinie / Dreiblatt Golderdbeere - Waldsteinia ternata Shop-Fotos (10)
Waldsteinie / Dreiblatt Golderdbeere - Waldsteinia ternata Community
Fotos (2)
Waldsteinie / Dreiblatt Golderdbeere - Waldsteinia ternata Video
  • immergrüner Bodendecker
  • gelbe Schalenblüte im April und Mai
  • bevorzugt lockere und humose Böden
  • bildet durch kurze Ausläufer dichte Teppiche
  • ideal für den Schattengarten und Halbschatten

Wuchs

Wuchs flächig ausbreitend, kriechend, teppichartig
Wuchsbreite 30 - 60 cm
Wuchsgeschwindigkeit 5 - 10 cm/Jahr
Wuchshöhe 10 - 15 cm

Blüte

Blütenfarbe goldgelb
Blütenform schalenförmig
Blütezeit April - Mai

Frucht

Fruchtschmuck nein

Blatt

Blatt dreizählig, gezähnt, behaart, glänzend
Blattgesundheit
Laub immergrün
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten immergrüner Bodendecker, teppichbildend, gelbe Blüte, winterhart
Boden gut durchlässig, frisch, humos, feucht
Bodendeckend
Duftstärke
Nahrung für Insekten
Pflanzenbedarf 8-12 pro m²
Standort Halbschatten bis Schatten
Verwendung Bodendecker, Rabatte, Gräber, Unterpflanzung
Themenwelt Grabbepflanzung
Pflanzen für extreme Kälte
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€6.90
  • Topfware€1.50
  • 4 bis 5 Pflanzen pro m²
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 1-2 Werktage
Sofortversand möglich Sofortversand möglich
€7.80*
ab 10 Stück
€6.90*
- +
- +
10 - 15 cm (Lieferhöhe)
  • 6 bis 8 Pflanzen pro m²
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 1-2 Werktage
Sofortversand möglich Sofortversand möglich
€2.10*
ab 50 Stück
€1.50*
- +
- +
Sofortversand möglich
Sofortversand möglich
Bestellen Sie innerhalb der nächsten 3 Stunden und 50 Minuten Produkte mit diesem Zeichen, erfolgt der Versand Heute, wenn Sie als Versandart Sofortversand wählen.
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Waldsteinie / Dreiblatt Golderdbeere sorgt mit dem leuchtenden Gelb ihrer Blüten für einmalig schöne Bilder in den weniger begünstigten Bereichen des Gartens. Mit dieser Waldstaude werden schattige Lagen im Garten zu einem wahren Blickfang. Als Bodendecker ist (bot.) Waldsteinia ternata ausnehmend beliebt. Im Schattengarten ist diese teppichbildende Staude ein echter Gewinn. Sie bedeckt mit ihren Ausläufern ganze Flächen. Einen großen Vorteil hat diese zauberhafte Pflanze: Sie verschönert mit ihrem immergrünen Laub den winterlichen Garten und sorgt mit kräftigem Grün für schöne Akzente. Vielseitig ist die Waldsteinie / Dreiblatt Golderdbeere im Garten einsetzbar. Direkt unter oder zwischen Gehölzen zeigt sie sich in besonderer Attraktivität. Ebenso ist die Staude die ideale Wahl für eine pflegeleichtes Begrünen von Gräbern. Beim Gestalten der Ruhestätte trumpft sie damit auf, dass sie sich anspruchslos präsentiert. Kurze Trockenphasen machen der Pflanze nichts aus und neben dem immergrünen Nutzen für Grabflächen, schmückt sie diese eindrucksvoll mit ihrer gelben, freundlichen Blütenpracht. Wichtig für Waldsteinia ternata ist ein nährstoffreicher und gut durchlässiger Boden. Staunässe ist zu vermeiden, die verträgt die Pflanze nicht gut. Ein Anzeichen für mögliche Staunässe ist, dass sich das Blattwerk dunkel bis bräunlich verfärbt. Der bevorzugte Standort ist halbschattig bis schattig. Dies ist einer der größten Pluspunkte der Waldstaude. In schattigen Bereichen des Gartens zeigen sich wenige Pflanzen derart blühfreudig wie diese adrette Staude.

Mit ihrem teppichbildenden, kriechenden und flächig ausgebreiteten Wuchs, ist die Waldsteinia ternata im Stande, ganze Flächen zu begrünen. Der Einsatz als blühender Bodendecker ist damit ideal. Mit ihrem Wuchs erreicht die Staude eine Höhe von circa zehn bis fünfzehn Zentimetern. Um die 30 bis 60 Zentimeter gewinnt sie in der Breite. Mit einem Zuwachs von fünf bis zehn Zentimetern im Jahr, erreicht die Pflanze langsam und stetig ihre Maximalgröße. Die Waldsteinie ist die ideale Gruppenpflanze. Erst mit mehreren Exemplaren in einer Gruppe gepflanzt, entfaltet die Waldsteinie / Dreiblatt Golderdbeere mit ihrem Wuchs den schönen und flächig grünen Anblick. Dabei pflanzt der Gärtner acht bis zwölf Waldsteinien / Dreiblatt Golderdbeeren pro Quadratmeter ein. So bekommt er kurz darauf einen dichten Teppich, der sogar Unkraut unterdrückt. Frischgrün präsentiert sich das dreizählige und gezähnte Blatt der Pflanze. Es bildet einen attraktiven Grünteppich im Schattenbereich. Zu diesem schönen Anblick gesellen sich die einfachen, schalenförmigen Blüten. Diese sind leuchtend gelb und verfügen über fünf leicht überlappende Blütenblätter. Aus der Mitte der Blüte, ragen die gelben Staubgefäße heraus. Die Blütezeit der Waldsteinie / Dreiblatt Golderdbeere ist von April bis Mai. Somit blüht sie früh im Jahr und läutet langsam die Sommerzeit ein. Etwa ab Oktober bis November färbt sich die Waldsteinie nach und nach bräunlich-rot. Dies ist das Herbstlaub der Pflanze und ein attraktiver und natürlicher Prozess der Waldstaude. Wer die Staude an einem sonnigen Platz pflanzt, muss bedenken, dass sie grundsätzlich halbschattige Plätze bevorzugt. Eine ausreichende Wasserzufuhr ist an einem sonnigeren Platz wichtig. Waldsteinia ternata ist gut schnittverträglich. Wächst sie dem Gärtner zu schnell, ist ein Rückschnitt kein Problem für diese fleißig wachsende Pflanze.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (321)
321 Bewertungen 197 Kurzbewertungen 124 Bewertungen mit Bericht
98% Empfehlungen

Detailbewertung

Duftstärke
Blütenreichtum
Pflegeleicht
Anwuchsergebnis
Pflanzenwuchs
Pflanzengesundheit
Eigene Bewertung schreiben

Glauchau

Golderdbeere

Ich habe die Pflanzen Ende September 2018 in Topzustand erhalten, sie sind alle angewachsen und haben den Winter gut überstanden. Im Frühjahr haben die Pflanzen reichhaltig geblüht und jetzt, nach einem Jahr, haben sich die Pflanzen schon gut ausgebreitet. Ich denke, nächstes Jahr haben sie sich die vorgesehene Fläche erobert. Insgesamt bin ich mit den Pflanzen sehr zufrieden.
vom 27. September 2019

Bergkamen

Hält, was versprochen wird

Sehr geeignet, um halbschattige Flächen schnell so dicht zu begrünen, dass Unkraut keine Chance mehr hat. Schon nach einem Jahr war der Teppich dicht zusammen gewachsen.
An einigen Pflanzen waren bei Lieferung ein paar Wollläuse, die aber nach dem Auspflanzen schnell verschwanden.
Würde ich jederzeit wieder verwenden.

vom 8. May 2018

Oldenburg

Golderdbeere

Problemlos angewachsen, den ersten kalten Winter problemlos überstanden, blüht bereits wieder wunderschön und hat sich gut ausgebreitet.
vom 1. May 2018

Staufen im Breisgau
besonders hilfreich

Hervorragendes Ergebnis

Wir haben die Waldsteinie letztes Jahr bestellt. Die Pflanzen kamen sehr gut verpackt bei uns an. Sie waren in guter Verfassung uns wurden sofort ins Beet gepflanzt. Obwohl zwei Pflanzen deutlich kleiner waren als die anderen und auf den ersten Blick eher kümmerlich wirkten, wuchsen alle sehr gut an, überstanden den Winter ohne jedes Problem und machen jetzt ihrer angegebenen Funktion als Bodendecker alle Ehre: Unser Vorgartenbeet wird jetzt im Frühjahr schier überwuchert vom Wuchs der Waldsteinie. Innerhalb von kürzester Zeit bildeten sich zahlreiche Blütenknospen, die in den letzten beiden Tagen angefangen haben wunderbar zu blühen. Ich kann, von unseren Erfahrungen ausgehend, die Pflanzen uneingeschränkt empfehlen.
vom 17. April 2018

Tüttleben

Der perfekte Bodendecker!

Die Pflanzen haben innerhalb einer Saison die gewünschte Fläche geschlossen bedeckt. Die Blüte im Frühsommer ist sehr dekorativ. Ich habe sie im Halbschatten, wo das wintergrüne Laub bis zu Frost sehr dekorativ bleibt. In Vollsonne blüht die Waldsteinia sicher noch üppiger. Die Pflanzen sind gesund und praktisch Selbstläufer, was die Pflege betrifft. Bis jetzt erfreuen sich alle Pflanzen, die ich in BS Horstmann gekauft habe, bester Gesundheit, kann ich nur empfehlen.
vom 17. March 2018
Alle 124 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Diese Pflanze hat sich jetzt zwischen meinen Hortensien ausgebreitet. Nimmt sie den Hortensien jetzt das Wasser und Nahrung weg?
von einer Kundin oder einem Kunden , 3. June 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Der Schutz durch Bodendecker ist immer höher und besser als deren Verbrauch an Wasser und Nährstoffen.
1
Antwort
Mit welchem Bodendecker lässt sich die Waldsteinie gut kombinieren? Standort unter einer Mischhecke, sollte möglichst bienenfreundlich sein.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Regensburg , 7. May 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie können alle die Bodendecker oder bodendeckende Stauden wählen, die Ihrem Geschmack und den Standortkriterien entsprechen. Wählen Sie möglichst Pflanzen mit einer einfachen (ungefüllten) Blüte, da sie den Insekten am meisten Nahrung bieten. Damit die Insekten möglichst lange bei Ihnen im Garten Nahrung ausnehmen können, sollten Sie zudem auf eine unterschiedlich Blütezeit der Unterbepflanzung achten.
1
Antwort
Kann man die Waldsteinie unter Johannisbeerbüsche pflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Ruhrgebiet , 18. April 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das ist bei einer optimalen Wasserversorgung in jedem Fall möglich.
1
Antwort
Kann ich die Golderdbeere in ein Staudenbeet als Lückenfüller pflanzen? Es wachsen dort zum Beispiel Mädchenauge und Astern.
von einer Kundin oder einem Kunden , 15. April 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Zu trockene Standorte verträgt die Waldsteinie schlecht. Bei ausreichender Bodenfeuchte verträgt sich auch vollsonnige Standorte gut. Gerne können Sie die Staude entsprechend Ihren Wünschen kombinieren.
1
Antwort
Kann ich Waldsteinie unter Rhododendron pflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Hanau , 1. April 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das ist durchaus möglich. Bitte stellen Sie die Wasserversorgung sicher.
1
Antwort
Kann man Waldsteinie und kleinblättriges Immergrün schon zwei Monate nach dem Einpflanzen düngen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Fehmarn , 28. March 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Können schon, empfehlenswert ist es nicht. Sind die Pflanzen in frischer Pflanzerde eingesetzt, genügt eine Nährstoffversorgung ab dem zweiten Standjahr. Achten Sie auf einen guten Wasserhaushalt, damit die Wurzeln wachsen und sich ausreichend im Boden ausbilden können.
1
Antwort
Ist es möglich, mit der Waldsteinie ein Trampolin zu unterpflanzen (ca. 14 qm)?
von einer Kundin oder einem Kunden , 24. February 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bei ausreichender Wasser- und Nährstoffversorgung ist das möglich.
1
Antwort
Wir haben ausschließlich die Waldsteinia im halbschattigen Vorgartenbeet gepflanzt. Das erscheint mir nun zu "eintönig".
Welche anderen Bodendecker oder auch Gräser vertragen sich gut mit ihr?
von Hanni aus Langen , 30. April 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Waldsteinia können auch mit Pachysandra, Asarum europaeum und Lamiastrum galeobdolon 'Hermanns Pride' kombiniert werden. Die genannten Pflanzen finden Sie in unserem Shop, mit den entsprechenden Informationen.
1
Antwort
Ist die Waldsteinie ternata Schnecken resistent?
von einer Kundin oder einem Kunden aus München , 2. April 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Waldsteinia zählt zu den schneckenresistenten Stauden.
1
Antwort
Bei der Waldsteinie lässt nach etlichen Jahren die Blühfreudigkeit nach. Es erscheinen nur noch vereinzelt Blüten. Was schafft Abhilfe?
von einer Kundin oder einem Kunden , 27. March 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eventuell ein Rückschnitt, eine Teilung aber auch eine gute und regelmäßige Nährstoffversorgung. Ich rate Ihnen in erster Linie die Pflanzen mit einem phosphorhaltigen Dünger (z.B. Rosendünger von Oscorna oder Cuxin) zu versorgen. Geben Sie jedes Jahr, von April bis Ende Juli, 2-3 Gaben in dem genannten Zeitraum an die Stauden. Mit der Heckenschere können die Pflanzen geschnitten und somit zum neuen Wuchs angeregt werden.
Durch eine Teilung (z.B. einzelne Pflanzen aus dem Beet stechen) wird ebenfalls ein neuer Wuchs an den verbleibenden Pflanzen angeregt. Jeder Neuwuchs fördert auch die Blühfreudigkeit.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen