Nelkenwurzähnliche Waldsteinie

Waldsteinia geoides


 (8)
<c:out value='Nelkenwurzähnliche Waldsteinie - Waldsteinia geoides'/> Shop-Fotos (4)
Foto hochladen
<c:out value='Nelkenwurzähnliche Waldsteinie - Waldsteinia geoides' /> Video
  • die Blätter sind 3 bis 5 lappig geformt
  • wächst horstartig, ohne Ausläufer
  • bevorzugt ein pH-Wert von 4,6 bis 5,5
  • ist das ganze Jahr wirkungsvoll
  • langlebige Staude

Wuchs

Wuchs kissenartig, horstig bis lockerhorstig
Wuchsbreite 25 - 30 cm
Wuchshöhe 15 - 30 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe gelb
Blütenform schalenförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit April - Mai

Frucht

Frucht Sammelfrucht

Blatt

Blatt 3-5 lappig, dreieckig, Blattrand gezähnt, glänzend
Laub wintergrün
Laubfarbe tief-grün

Sonstige

Besonderheiten sehr langlebige Wildart, bildet keine Ausläufer
Boden trocken bis frisch, gut durchlässig, sehr humusreich, sauer, nährstoffreich
Duftstärke
Jahrgang 1799 Herkunft: Balkan, O-Europa, Ungarn, W-Ukraine
Pflanzenbedarf 30cm Pflanzabstand, 10 bis 12 Stück pro m²
Standort Halbschatten
Verwendung unter Gehölzen, am Gehölzrand, in großen Gruppen
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Green Friday Topfware€2.90
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€2.90*
nur noch 5 Pflanzen im Green Friday-Angebot
- +
- +
Green Friday Wenn Sie heute nur Green Friday-Artikel in Ihrer Bestellung haben, erhalten Sie darauf 20% Rabatt. Nur solange der Vorrat reicht.
Weitere Informationen hier
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Kompakte Kissen in glänzendem Tiefgrün und zartem Gelb! Mit ihrem dichten, in einem intensiven Grün gefärbten Blättern, ziert sie weite Flächen in Gärten und Parks. Im Frühling kommen unzählige gelbe Blütenschalen hinzu, die sich von dem dunklen Laub leuchtend abheben. Die Nelkenwurz-ähnliche Waldsteinie, botanisch Waldsteinia geoides, ist eine wunderschöne, vielseitig einsetzbare Staude. Dank ihrem anspruchslosen Wesen und ihrer hohen Standorttoleranz schmückt sie viele Plätze, die als schwierig zu bepflanzen gelten.

Waldsteinia geoides wächst kissenartig und horstig. Mit ihrer niedrigen Höhe von maximal 30 Zentimetern und einer Breite von 25 bis 30 Zentimetern ist sie der ideale Bodendecker. Ihre dunkelgrünen, glänzenden Laubblätter sind drei- bis fünflappig geformt und dreieckig. Die Blattränder sind gezähnt. Mit ihrem wintergrünen Laub ist die Pflanze das ganze Jahr über ein attraktiver Blickfang im Garten. Im April bildet sie ihre kleinen, schalenförmigen Blüten aus. Sie strahlen in einem hellen Gelb und erfreuen das Auge bis in den Mai hinein. Für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge stellen sie eine wichtige Nahrungsquelle dar. Sie wintergrün und ausdauernd. Bei dieser Art bilden sich keine Ausläufer, dadurch bleibt sie eher kompakt.

Gartenexperten empfehlen, Waldsteinia geoides in dichten Gruppen von zehn bis zwölf Stauden pro Quadratmeter zu pflanzen. Sie ist die perfekte Staude für den Gehölzrand und zum Pflanzen unter großen Bäumen. Da sie Wurzeldruck toleriert, gedeiht sie ebenso im Wurzelbereich alter Bäume, der als schwierig zu bepflanzen gilt. Somit ist sie ein wunderschöner Bodendecker für den Waldgarten und den Naturgarten. Auf dem Beet und in der Rabatte dient sie zum Einfassen. Mit ihrem dichten Laub und der geringen Wuchshöhe bildet sie einen reizenden Kontrast zu hohen, vielfarbig blühenden Stauden. Sie harmoniert entzückend mit Bodendeckern wie dem Immergrün mit seinen blauen Blüten. Im Geleit von Elfenblumen und Schaumblüten mit ihren filigranen Blütenständen setzt sie anmutige Akzente. Die Nelkenwurz-ähnliche Waldsteinie sticht neben dem Gefleckten Lungenkraut und der Goldnessel traumhaft hervor. Sie eignet sich hervorragend zum Bepflanzen von Hängen und durch ihre Eigenschaft als anspruchsloser Bodendecker dient sie ebenfalls zum Bepflanzen von Gräbern.

Waldsteinia geoides liebt einen Standort im Halbschatten. Sie gedeiht auf einem gut durchlässigen Boden, der reich an Nährstoffen ist. Gegen Dürre ist sie unempfindlich, Staunässe mag sie nicht. Ein pH-Wert von 4,6 bis 5,5 ist ideal zum Wachsen. Der Humusanteil sollte in ein hohen bereich liegen. Ein Rückschnitt ist bei der Nelkenwurz-ähnliche Waldsteinie nicht nötig. Das Gewächs lässt sich durch Teilen vermehren. Sie ist optimal für Anfänger geeignet, da sie unkompliziert zu kultivieren und pflegeleicht ist, sowie viele Jahre lang am gleichen Standort bleiben kann.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (8)
8 Bewertungen
7 Kurzbewertungen
1 Bewertung mit Bericht

100% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflanzengesundheit
Pflegeleicht
Anwuchsergebnis
Duftstärke
Blütenreichtum
Pflanzenwuchs

Einzelbewertungen mit Bericht


Nordenham
besonders hilfreich

Ganz ohne Pflege geht es dann doch nicht

Ich habe die Pflanze als Bodendecker und Farbtupfer vor der Hecke zur Straßenabgrenzung verwendet . Sie ist sehr anspruchslos, breitet sich wenig aus und ist widerstandsfähig. Damit sie bleibt, muss man sie von Unkraut und Konkurrenten befreien.
vom 5. April 2014




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Kann ich die Waldsteinia unter eine Kugelrobinie pflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Dautphetal , 2. May 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sofern es den Ansprüchen der Waldsteinie genügt, ist eine Unterpflanzung kein Problem. Waldsteinien mögen einen leicht feuchten Boden der im sauren bis leicht sauren Bereich liegt und möglichst halbschattig steht. Der Boden sollte locker und nicht zu lehmig oder tonig sein.
1
Antwort
Kann man die Waldsteinie zur Unterpflanzung und "Lückenfüller" von Rhododendron nutzen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 4. April 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Waldsteinia geoides bevorzugt warme Lagen, daher sollte der Standort recht sonnig bis maximal halbschattig sein. Ist dies bei Ihnen zwischen den Rhododendron gegeben, dann ist es ein idealer Bodendeckder und Lückenfüller.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!