Heimische Haselwurz

Asarum europaeum

Ursprungsart

 (10)
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Heimische Haselwurz - Asarum europaeum Shop-Fotos (2)
Foto hochladen
  • Blüten sitzen unter dem Blattwerk
  • flächiger Bodendecker
  • Pflanze duftet nach Pfeffer
  • wintergrüner Blattschmuck
  • sehr winterhart

Wuchs

Als Kübelpflanze geeignet nein
Wuchs flächig, kriechend, rhizombildend
Wuchsbreite 20 - 25 cm
Wuchshöhe 3 - 15 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe rotbraun
Blütenform trichterförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit März - April

Frucht

Frucht Kapseln
Fruchtschmuck nein

Blatt

Blatt nierenförmig, ganzrandig, derb, glänzend, duftend
Blattschmuck
Herbstfärbung nein
Laub wintergrün
Laubfarbe dunkel-grün

Sonstige

Besonderheiten Wurzel riecht nach Ingwer, sehr winterhart
Boden frisch, durchlässig, humusreich, kalkhaltig
Bodendeckend
Duftstärke
Heimisch
Jahrgang 1753 Herkunft: Altai, Europa, Frankreich bis Westsibirien
Pflanzenbedarf 25 cm Pflanzabstand, 15 bis 17 Stück pro m²
Salzverträglich nein
Standort Halbschatten
Verwendung unter Gehölzen, am Gehölzrand, Bodendecker
Windverträglich nein
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Topfware€5.79
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€6.18*
ab 3 Stück
€5.89*
ab 6 Stück
€5.79*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Heimische Haselwurz stammt aus Europa und ist an das Klima in Mitteleuropa angepasst. Sie ist mehrjährig und pflegeleicht. Wirkungsvoll glänzende Blätter stehen grundständig auf einem bis zu 15 Zentimeter langen Stängel. Die Blätter verdecken Knospen und Blüten. Röhrenförmige Blüten sitzen stängellos unter den dunkel-grünen Blätterdach. Sie sind mit ihrer rotbraunen Farbe nicht leicht zu entdecken, jedoch blühen sie von März bis April. Pilzmücken bestäuben die Blüten, aus denen sechsklappige Kapselfrüchte entstehen. Sie reifen im Juni und verteilen sich von Juli bis August. Die Samen besitzen einen fettreichen Anhang, der Ameisen anlockt, die für das weitere Verbreiten der Staude sorgen. (Bot.) Asarum europaeum ist auch als Gewöhnliche Hauswurz bekannt. Diese in allen Pflanzenteilen giftige Pflanzenart gehört zur Gattung Haselwurzen (Asarum), innerhalb der Familie der Osterluzeigewächse (Aristolochiaceae). Die Heimische Haselwurz liebt durchlässigen, sehr humusreichen Boden und bevorzugt einen kalkhaltigen Standort. Asarum europaeum verträgt keine volle Sonne und wächst prächtig auf absonnigen und halbschattigen Plätzen. Die Staude besitzt ein flaches Wurzelwerk mit Rhizomen, die Nährstoffe speichern und für das Überleben der Pflanze sorgen. Auch kalte Winter übersteht die Pflanze gut. In rauen Lagen mit trockenem Frost stirbt ein Teil der Blätter ab. Bei milden Temperaturen bleibt sie in ihrer vollen Pracht stehen. Die Pflege der Pflanze ist überschaubar. Gartenfreunde geben ihr an trockenen Tagen etwas Wasser und versorgen sie jährlich mit Kompost. Gärtner teilen zu groß gewordene Pflanzen im Frühjahr und entfernen vergilbte und abgestorbene Teile. Mit länger werdenden Tagen und höheren Temperaturen treiben die neuen Blätter aus. An Asarum europaeum erfreuen sich Pflanzenfreunde mit und ohne Kenntnisse viele Jahre.

Vollendet nierenförmige Blätter stehen eng beieinander und zeigen eine glatte, wie gewachst wirkende Oberseite. Der Blätterteppich leuchtet im Licht der Sommersonne und zeigt im Winter mit Raureifbelag ein einprägsames, grafisches Muster. Pflanzenfreunden ist die Heimische Haselwurz gut bekannt und sie nutzen die Staude gerne im naturnahen Garten zum Bepflanzen von Gehölzstreifen. Gemeinsam mit anderen Bodendeckern bildet Asarum europaeum einen Pflanzenteppich mit vielen Grüntönen. Die formschönen Blätter setzen eine Beetkante ins rechte Licht. Sie zieren frische Senken und zeigen sich neben Wacholder von ihrer dekorativen Seite. Hanglagen erhalten ein sattgrünes Kleid und die Heimische Haselwurz gibt einem schattigen Vorgarten ein ansprechendes Aussehen. Die Blätter duften nach Ingwer und den versteckt liegenden Blüten entströmt ein pfeffriger Geruch. Vom pfeffrig-scharfen Duft der Wurzeln halten sich Wühlmäuse fern. Auf einem Waldfriedhof entwickelt Asarum europaeum einen dezenten, schönen Rahmen für bunte, kurzzeitig verwendete Sommerblumen oder einen blühenden Kleinstrauch.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (10)
10 Bewertungen 5 Kurzbewertungen 5 Bewertungen mit Bericht
90% Empfehlungen

Detailbewertung

Blütenreichtum
Pflanzenwuchs
Pflanzengesundheit
Pflegeleicht
Anwuchsergebnis
Duftstärke
Eigene Bewertung schreiben

Isenbüttel

Haselwurz

Brauchte ein bisschen bis es sich etabliert hat und benötigt wirklich ausreichend Wasser steht bei mir im trockenen halbschatten auf kargem Boden bei optimalem Standort sicher ein phantastischer bodendecker
vom 5. June 2020

Hamburg

Bodendecker für ein Schattengrab

Nach jahrelangen Versuchen habe ich nun mit dem Haselwurz einen Bodendecker gefunden, der gern an einem schattigen Plätzchen steht.
Nicht alle Pflanzen sind angegangen und im 1. Jahr wirkte das Ganze etwas mickrig. Aber jetzt - im zweiten Frühjahr - bin ich begeistert von der prächtigen Entwicklung und versuche, die Lücken durch Teilung einiger Pflanzen zu füllen. Eine schöne Alternative zu Efeu und Cotoneaster.

vom 29. May 2020

Voerde

Heimische Haselwurz

gut angewachsen
vom 24. October 2019

Kranennurg

Haselwurz

Ein schöner Bodendecker, der jedoch Zeit und Pflege zum Ausbreiten benötigt. Es sollten lieber mehr als zu wenig Pflanzen angesetzt werden. Die Blüten sind unscheinbar und nicht leicht zu sehen. Da es sich um eine bedrohte Art handelt, ist die Anpflanzung sehr empfehlensert
vom 10. June 2012

Itzehoe

Heimischer Haselwurz

Die Pflanze ist angewachsen, hat allerdings im ersten Sommer nur wenige neue Blätter bekommen. Nach dem Winter schien sie erst verloren, zeigt allerdings heute erste kleine Blätter
vom 5. April 2012

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Kann ich den Haselwurz als Unterpflanzung für eine Clematis im Kübel verwenden?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Rheingau , 18. April 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hier sehen wir kein Problem. Sie können die Pflanze dafür verwenden, müssen aber darauf achten, dass die Erde nicht zu sauer ist.
1
Antwort
Wann wird der Haselwurz gepflanzt ?
von Eric Engelhardt , 19. October 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Stauden können das ganze Jahr über gepflanzt werden. Von Vorteil ist aber die Zeit vom Frühjahr bis zum Spätsommer. Bei nicht zu nassem Boden kann man auch im Herbst problemlos pflanzen.
1
Antwort
Ich habe gelesen, dass Asarum europaeum, Lamium maculatum `Argenteum' und Lamium maculatum `White Nancy' als Bodendecker für Flächen geeignet seien, die ab und zu betreten werden. Ich möchte einen Streifen entlang meines Hauses begrünen, der etwa 4 x / Jahr mit einer Leiter zwecks Regenrinnenreinigung betreten werden muss. Er ist schattig, da Nordseite und großer Ahorn darüber, und dient auch zum Versickern des Regenwassers, das über die Fallrohre vom Dach kommt. Ab und zu steht deshalb auch das Wasser hier, versickert aber recht schnell, da Sandboden.
Wäre eine Begrünung dieses Streifens mit einer der drei Pflanzenarten oder einer Kombination erfolgversprechend?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Brandenburg , 14. February 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Da sich die genannten Pflanzen nicht für einen Sandboden eignen, möchte ich Ihnen folgende Stauden empfehlen: Lysimachia nummularia, Waldsteinia ternata. Sie wachsen sowohl im Schatten, aber auch auf ärmeren Böden. Beide Pflanzen können durchaus auch ab und an betreten werden.
1
Antwort
Ich würde die Pflanze gerne für den Friedhof haben, suche allerdings eine immergrüne Pflanze. Meine Frage, ist sie wintergrün oder immergrün?
von einer Kundin oder einem Kunden , 24. September 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanze ist wintergrün und kann unter ungünstigen Bedingungen das komplette Laub verlieren.
Folgende immergrüne Bodendecker eignen sich ebenfalls für die Anpflanzung auf einem Grab: Pachysandra terminalis, Waldsteinia ternata, Cotoneaster dammeri 'Radicans' oder Potentilla tridentata 'Nuuk'
1
Antwort
In unserem Garten wuchert die Hasenwurz mehr als gewünscht. Andere Pflanzen verkommen in dem dichten Wurzelwerk. Wie reduziert man das Wachstum?
von einer Kundin oder einem Kunden aus mühlbach , 8. June 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Entfernen Sie mechanisch ungewünschte Pflanzen und arbeiten Sie eine Wurzelsperre in den Boden ein, damit die Pflanzen sich zur Seite nicht weiter verbreiten können.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen