Mandelblättrige Wolfsmilch

Euphorbia amygdaloides var. robbiae


 (3)
<c:out value='Mandelblättrige Wolfsmilch - Euphorbia amygdaloides var. robbiae'/> Shop-Fotos (7)
Foto hochladen
  • bizarre Blüten in ein grünlich-gelben Ton
  • kein Rückschnitt im Herbst
  • zählt zu den Blattschmuckstauden
  • Pflanzensaft reizt empfindliche Haut
  • nur in geschützten Lagen Winterhart

Wuchs

Wuchs aufrecht, lockerbuschig, horstig
Wuchsbreite 30 - 40 cm
Wuchshöhe 20 - 40 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe grünlichgelb
Blütenform doldenförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit April - Mai

Frucht

Frucht Kapsel, kugelig

Blatt

Blatt zungen- bis spatelförmig, ganzrandig, weich
Blattschmuck
Laub wintergrün
Laubfarbe dunkel-grün

Sonstige

Besonderheiten giftiger Pflanzensaft, außergewöhnliche Blüten
Boden trocken bis frisch, gut durchlässig, normaler Gartenboden
Duftstärke
Pflanzenbedarf 30 bis 40 cm Pflanzabstand, 8 bis 10 Stück pro m²
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Gehölzrand, Gehölz
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Topfballen€3.80
Topfballen
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€4.20*
ab 3 Stück
€3.90*
ab 6 Stück
€3.80*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die Euphorbia ist eine prachtvolle und zugleich bescheidene Pflanzenart, die sich harmonisch in viele Gartenanlagen einbringen lässt. Die Mandelblättrige Wolfsmilch (bot. Euphorbia amygdaloides var. robbiae) zählt zur Familie der Wolfsmilchgewächse. Sie ist vor allem im westlichen Kleinasien und der westlichen Türkei beheimatet. Die Staude gehört zu den mehrjährigen, immergrünen Stauden. Insbesondere im Herbst begeistert die winterfeste Euphorbia mit einer wunderschönen Laubfärbung. Sie erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 40 Zentimetern und einen lockeren buschigen Wuchs.

Diese ausdauernde, krautige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 40 Zentemetern. Mit ihren grünen Blättern überwintert die Mandelblättrige Wolfsmilch. Ihre Stängel sind aufsteigend oder aufrecht. In der Mitte des Blühtriebes stehen die Laubblätter rosettig gehäuft. Die Laubblätter stehen wechselseitig. Aus den Teilblütenständen bilden sich Scheindolden. Diese sind bis zu neunstrahlig. Darunter stehen weitere Teilblütenstände. Paarweise sind die Hochblätter zu Bechern verwachsen. Von April bis Juni reicht die Blütezeit. Durch Zweiflügler erfolgt die Bestäubung.Die Blüten der Mandelblättrigen Wolfsmilch sind grünlich-gelb. Dabei setzen sich mehrere Blüten zu einer Dolde zusammen. Am Triebende sitzen die kleinen gelben unscheinbaren Blüte. Die Blüten sind von großen Hochblättern umhüllt und ansprechend und dekorativ. Die Laubblätter verfügen über einen verhältnismäßig kurzen Stiel. Der Rand der Blätter ist glatt, die Ober- und Unterseiten des Blattes sind weich und behaart. Das Blatt der Euphorbia amygdaloides var. robbiae ist zungen- bis spatelförmig geformt. Die Bestäubung erfolgt über Insekten wie beispielsweise die Schwebfliege. Ameisen sorgen für die Verbreitung der Samen.

Der beste Standort für die Staude ist ein halbschattiger und trockener bis frischer Platz. Besonders gut aufgehoben fühlt sie sich in einem Steingarten oder unter einem Laubgehölz. Auch ein schöner Platz am Gartenteich gefällt ihr. Was die Euphorbia amygdaloides var. robbiae nicht mag, ist direkte Wintersonne. Hier empfiehlt es sich, die Pflanze mit einer lockeren Reisigschicht vor den Sonnenstrahlen zu schützen. Mehr Pflege benötigt diese bescheidene Staude nicht. Auch ein Rückschnitt ist nicht zwingend notwendig. Nur die verblühten Stängel sind zu entfernen. Dabei ist es ratsam Handschuhe zu tragen, jeder Hautkontakt mit der giftigen Pflanzenmilch ist zu vermeiden. Im Frühjahr wachsen an den Trieben rote Spitzen. Es ist eine Augenweide für jeden Garten.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Gold-Wolfsmilch
Gold-WolfsmilchEuphorbia polychroma
Walzen-Wolfsmilch
Walzen-WolfsmilchEuphorbia myrsinites
Sumpf-Wolfsmilch
Sumpf-WolfsmilchEuphorbia palustris
Rouys Wolfsmilch
Rouys WolfsmilchEuphorbia x martinii
Kreuzblättrige Wolfsmilch
Kreuzblättrige WolfsmilchEuphorbia lathyris
Himalaja Wolfsmilch 'Fireglow'
Himalaja Wolfsmilch 'Fireglow'Euphorbia griffithii 'Fireglow'
Rotblättrige Wolfsmilch 'Purpurea'
Rotblättrige Wolfsmilch 'Purpurea'Euphorbia amygdaloides 'Purpurea'
Hohe Wolfsmilch 'Goldener Turm'
Hohe Wolfsmilch 'Goldener Turm'Euphorbia cornigera 'Goldener Turm'
Zypressen Wolfsmilch 'Fens Ruby'
Zypressen Wolfsmilch 'Fens Ruby'Euphorbia cyparissias 'Fens Ruby'
Bläuliche Wolfsmilch
Bläuliche WolfsmilchEuphorbia seguieriana subsp. niciciana

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (3)
3 Bewertungen
1 Kurzbewertung
2 Bewertungen mit Bericht

100% Empfehlungen.

Detailbewertung

Duftstärke
Pflanzengesundheit
Pflegeleicht
Blütenreichtum
Anwuchsergebnis
Pflanzenwuchs

Einzelbewertungen mit Bericht


Dortmund

Wüchsig und unkompliziert

Schöne Pflanze, die unkompliziert ist und sich rasch vermehrt.
vom 28. April 2016

Wolfenbüttel

Mandelblättrige Wolfsmilch

Sehr blütenreiche und gesunde Staude.
Die Blüten bilden einen guten Kontrast
zu den übrigen Pflanzen.
Stauden wachsen in jedem Boden und
verzweigen sich gut.

vom 14. April 2016




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wann schneidet man Mandelblättrige Wolfmilch zurück??
von Hiiiildegard -Schmitt , 4. April 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Lediglich die Blütenstängel werden bis zu den Blättern, im März/Anfang April zurück geschnitten. Zudem werden braune, durch den Winter geschädigte Blätter entfernt.
1
Antwort
Meine Pflanze hat ganz helle Blätter und die Blattadern heben sich deutlich ab. Düngen mit Eisendünger hat bisher keinen Erfolg gebracht.Sie steht in normaler Pflanzerde. Fehlt evtl Kalk?
von Thilo aus Leipzig , 19. August 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bitte nicht mehr düngen, dafür aber möglichst trocken halten. Es kann an zu viel Feuchtigkeit im Boden liegen und daran, dass jetzt zu viele Nährstoffe im Boden zur Verfügung stehen. Auch ein zu schwerer / fester Boden kann hier mit verantwortlich sein.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!