Kaukasus-Sterndolde

Astrantia maxima

Ursprungsart
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Foto hochladen
  • entwickelt sich mit der Zeit dicht-buschig
  • bevorzugt halbschattige Standorte
  • eignet sich zum Schnitt, Vasenschmuck
  • breite Hüllblätter, strahlenförmig angeordnet
  • ideal für Bienenweiden, winterhart

Wuchs

Wuchs buschig, aufrechte Blütenstiele, horstig
Wuchsbreite 40 - 50 cm
Wuchshöhe 40 - 50 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe weißlich-rosa
Blütenform doldenförmig
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit Juni - August

Frucht

Frucht geflügelte Samen, unscheinbar

Blatt

Blatt gefiedert, Blattrand gesägt, glatt, glänzend
Herbstfärbung nein
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten bienenfreundlich, sternförmige Blüten, winterhart
Boden frisch, durchlässig, humus- und nährstoffreich
Duftstärke
Jahrgang 1804 Herkunft: Kaukasus, Klein-Asien
Nahrung für Insekten nein
Pflanzenbedarf 45 cm Pflanzabstand, 4-6 pro m²
Standort Halbschatten
Verwendung Bienenweide, Schnittpflanze, Gehölzrand
Warum sollte ich hier kaufen?
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Große Kaukasus-Sterndolde ist eine bezaubernde Erscheinung. Vom Betrachter erwartet sie mehr als einen Blick. Ihre zart-filigranen, rosa Blüten erwecken den Eindruck, als habe der Sommer ihnen sanft einen weißen Schleier übergehaucht. Das lässt die Blütenstände von (bot.) Astrantia maxima zierlich und zerbrechlich wirken. Die Große Kaukasus-Sterndolde wendet einen Trick an, um mehr aus ihren Blüten zu machen. Die zahlreichen, winzig kleinen Einzelblüten bündelt sie zu Dolden. Dadurch wirken sie wie viele größere Blüten. Bezaubernd umrahmt wird jeder der hübschen, halbkugeligen Blütenköpfe von einem Kranz sternenförmiger Hochblätter. Sie sind im Ton der zierlichen Blütenblätter eingefärbt und lassen die Dolden noch größer wirken. Im Juni erblüht Astrantia maxima erstmals zu leiser Schönheit. Über die Wochen des Sommers öffnen sich unzählige halbkugelige Dolden. Bis in die heißen Tage des Monats August, behält die Große Kaukasus-Sterndolde ihre Blüten. Ihre aparte Erscheinung macht sie zu einer Staude, die sich in besonderer Weise für die Gestaltung naturnaher Sommergärten empfiehlt.

Astrantia maxima findet ihren bevorzugten Platz im Halbschatten. Die Sterndolde liebt kühlere Standorte im Garten. Sonnenstrahlen möchte sie am liebsten sparsam genießen. Optimal für die gesunde Entwicklung der Großen Kaukasus-Sterndolde, ist ein durchlässiger Boden ohne Staunässe. Erst wenn die obere Erdschicht rund um die Pflanze trocken ist, benötigt die Pflanze zusätzliche Wassergaben durch den Gärtner. Mulch schirmt den Boden gegen zu viel Feuchtigkeit ab. Auch eine dichte Bepflanzung verhindert zu viel Nässe im Erdreich. Bis zu sechs Pflanzen finden auf einem Quadratmeter Fläche ihren Platz. Laub, das Astrantia maxima im Laufe des Sommers verliert, darf unter der Staude liegen bleiben. Das versorgt sie mit Nährstoffen und hält den Boden mäßig feucht. Die Große Kaukasus-Sterndolde kommt mit ihrem Wuchs auf bis zu 50 cm. Sie wächst horstig und geht dabei in die Breite. Astrantia maxima verlangt schon im April die Gabe von genügend Nährstoffen. Ausgereifter Kompost reicht der Großen Kaukasus-Sterndolde als Dünger. Hornspäne im Frühjahr sorgen für ausgewogene Wurzelnahrung. Neben den Düngergaben liebt die Staude einen pH-Wert von 5,5 bis 6,9. Mit dieser Pflege gedeiht die Sterndolde prächtig.

Die Große Kaukasus-Sterndolde macht sich gut auf halbschattigen Rabatten und am Rand von Gehölzen. Gern begleitet sie kontrastreich blühende Pflanzen. Hummeln und Bienen bietet sie üppig Nahrung. Das verschafft ihr den Ruf als idealer Teil einer Bienenweide. Auch als Schnittpflanze in einer Vase sieht Astrantia maxima schön aus. Wer die Blüten liebt, schneidet die Große Kaukasus-Sterndolde nach der ersten Blüte zurück. Daraufhin erblüht die Pflanze ein zweites Mal. Ihr Flor ist im zweiten Durchgang nicht so üppig wie bei der ersten Blüte im Juni. Mit einer längeren Blütezeit verschönert sie ihren Platz im Naturgarten und gibt Hummeln und Bienen länger Nahrung. Astrantia maxima entfaltet ihre Schönheit erst nach zwei bis drei Jahren. So lange braucht die Staude, um sich zu entwickeln. Intensive Zuneigung braucht sie nicht. Die Große Kaukasus-Sterndolde ist eine gesunde und anspruchslose Pflanze. Sie ist winterhart und verträgt auch eisige Temperaturen. In den kalten Wochen braucht sie keinen besonderen Schutz. Mit ihrer zurückhaltenden Grazie erblüht sie im Frühsommer erneut.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

Sie haben eine Frage zu dieser Pflanze?
Diese können Sie direkt hier stellen!
Produkte vergleichen