Tibet Scheinmohn

Meconopsis betonicifolia


 (12)
<c:out value='Tibet Scheinmohn - Meconopsis betonicifolia'/> Shop-Fotos (2)
Foto hochladen
  • strahlend leuchtend-blaue Blüten
  • bei den Blättern und Stielen ist eine borstige Behaarung zu sehen
  • etwas anspruchsvolle Staude
  • ein pH-Wert von 4,6 bis 5,5 sollte der Boden aufweisen
  • mineralische, Nährstoff- und Humusarme Böden werden bevorzugt

Wuchs

Wuchs aufrechte Blütenstängel, grundständiger Blatthorst, horstig
Wuchsbreite 40 - 50 cm
Wuchshöhe 20 - 120 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe leuchtend himmelblau
Blütenform schalenförmig
Blütengröße groß (> 10cm)
Blütezeit Juni - Juli

Frucht

Frucht Kapseln

Blatt

Blatt lanzettlich, Blattrand gesägt, rauh, matt, behaart
Laub laubabwerfend
Laubfarbe tief-grün

Sonstige

Besonderheiten Bienenweide
Boden frisch, durchlässig, humusarm, sauer/kalkfrei (4,6-5,5)
Duftstärke
Pflanzenbedarf 45cm Pflanzabstand, 4 bis 6 Stück pro m²
Standort Halbschatten
Verwendung Gehölzrand, Steinanlagen
Warum sollte ich hier kaufen?
Lieferinformation: Bestellungen bis einschließlich Sonntag, 11. Dezember 2016, werden bis Heiligabend ausgeliefert. Spätere Bestellungen werden voraussichtlich Mitte Februar 2017 versandt.
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Topfballen7,50 €
Topfballen
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte April
7,90 €*
ab 3 Stück
7,60 €*
ab 6 Stück
7,50 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Strahlend himmelblaue Blüten! Mit diesen Schönheiten tritt die Pflanze in den Wettbewerb mit dem Himmel des heraufziehenden Sommers. Der Tibet Scheinmohn ist eines der wenigen Gewächse, dessen Blüten in einem solchermaßen schönen Himmelblau leuchten. Im Frühsommer beginnt der (bot.) Meconopsis betonicifolia mit seinem Blühwerk. In den warmen Junitagen bilden sich die ersten Knospen an den hoch wachsenden Stängeln. Als erstens öffnet sich die am weitesten oben sitzende Knospe. Wie ein Signal wirkt das Erscheinen der zarten blauen Blütenspitzen. Mit voller Lebensfreude legen in wenigen Tagen alle Knospen von Meconopsis betonicifolia nach. Sie öffnen sich zu großen, strahlenden Blütenköpfen und recken diese mit Kraft in das sommerliche Firmament. Innerhalb kurzer Zeit stehen die Pflanzen in voller Blüte und verwandeln den Garten bis in die ausgehenden Tage des Augusts in ein heiter wogendes Blütenmeer.

Meconopsis betonicifolia findet seinen besten Standort in einer absonnigen bis halbschattigen Lage. Sonne verträgt der Tibet Scheinmohn, bevorzugt aber wegen seiner zarten Blütenstände einen windgeschützten Platz. Dort liebt er es kühl. Deshalb steht er in der Nähe einer Hauswand oder im lichten Schatten von Gehölzen gut. Meconopsis betonicifolia ist ein Mitglied der Familie der Mohngewächse. Vom klatschroten Mohn unterscheidet er sich durch einen in der Blüte sitzenden Griffel und seine kopfige Narbe. Der Boden, auf dem sich Meconopsis betonicifolia zu voller Schönheit entwickelt, sollte gut durchlässig sein. Ideal sind schwach saure, kalkfreie und humose Böden. Ein pH-Wert von 4,6 bis 5,5 ist optimal. Vom Pflanzenliebhaber erwartet der Tibet Scheinmohn eine sichere Hand. Er ist anspruchsvoll und verzeiht Fehler nur schwer. So braucht er regelmäßig Wasser, reagiert aber nicht gut auf Staunässe. Ein stark durchlässiger Boden kommt ihm entgegen. Ein vollständiges Austrocknen der Erde um Meconopsis betonicifolia vermeidet der Gärtner. Der Tibet Scheinmohn bildet lange Pfahlwurzeln, wächst er ausdauernd, formen sie sich zu Rhizomen. Damit zieht Meconopsis betonicifolia aus tieferen Erdschichten Feuchtigkeit. Da er keinen reichen Boden benötigt, kommt ihm eine geringe Zufuhr von Volldünger bei seinem Bedarf an Nährstoffen entgegen. Während der Phase des Wachstums benötigt er die Nahrung circa alle zwei Wochen in kleinen Dosen. Im Frühjahr sind Kompost und Hornspäne die beste Wahl.

Meconopsis betonicifolia ist schon im April in den Boden einsetzbar. Ausreichend Platz findet er mit einem Pflanzabstand von circa 45 Zentimetern. Der Tibet Scheinmohn wächst auf über einen Meter hoch. Auch in der Breite hat er gern Platz. Bereitwillig zeigt sich der Tibet Scheinmohn in Anpflanzungen als Begleiter kontrastreich blühender Stauden. Mit seiner himmelblauen Pracht setzt er als idealer Partner außergewöhnliche Farbakzente. Die Blüten von Meconopsis betonicifolia sehen in einer Vase überaus attraktiv aus. Wegen ihrer Zartheit sind sie als Schnittblumen schnell vergänglich. Befreit der Gärtner die behaarten Stängel von den Samenständen, verlängert das die Blühdauer von Meconopsis betonicifolia. Nach der Blüte im Herbst, ist ein Rückschnitt der Pflanze sinnvoll. Den Winter übersteht der Tibet Scheinmohn in trockener Erde. Als Winterschutz empfehlen sich Laub und Tannenzweige. Mit einem guten Schutz vor trockenen und kalten Winden, übersteht Meconopsis betonicifolia die Wintertage. Er belohnt die schützende Zuneigung des Pflanzenliebhabers im frühen Sommer mit zarten himmelblauen Blüten.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Scheinmohn 'Alba'Meconopsis betonicifolia 'Alba'
Kambrischer Scheinmohn
Kambrischer ScheinmohnMeconopsis cambrica
Scheinmohn 'Aurantiaca'
Scheinmohn 'Aurantiaca'Meconopsis cambrica 'Aurantiaca'

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (12)
12 Bewertungen
5 Kurzbewertungen
7 Bewertungen mit Bericht

75% Empfehlungen.

Detailbewertung

Duftstärke
Anwuchsergebnis
Pflanzenwuchs
Blütenreichtum
Pflanzengesundheit
Pflegeleicht

Einzelbewertungen mit Bericht



Bodenverhältnisse

habe in der Beschreibung den Hinweis auf sauren Boden vermisst.
Mir sind jahrelang die gekauften Pflanzen eingegangen, bis ich den Hinweis auf sauren boden bekam. Jetzt wachsen sie auf Rhododentronerde und gedeihen und blühen prächtig

vom 25. Mai 2015

Sankt Ingbert

Scheinmohn aus Tibet

Dieser Scheinmohn unterscheidet sich dramatisch von seinen Namens-Verwandten, die im übrigen botanisch auch nicht so stark mit ihm verwandt sind, wie man das glauben möchte. Während die rote und gelb-orangene Variante sehr anspruchslos sind und wie verrückt wachsen, ist die blaue Variante eher etwas für Liebhaber. Sie ist beispielsweise sehr empfindlich gegen Staunässe, eine beliebte Speise von Schnecken und auch sonst sehr empfindlich. Im Wettbewerb mit meinem Schwager ist es bislang weder ihm noch mir gelungen, die in sehr guter Qualität gelieferten Pflanzen bei uns zur Blüte zu bringen (mea culpa). Allerdings besteht Hoffnung, denn die Winterhärte ist gut und die aus 2014 einzig überlebende Pflanze treibt gerade wieder aus.
vom 27. April 2015

Kirchheimbolanden

Tibet Scheinmohn

Im Jahr der Pflanzung blüte sie. Vermutlich wegen der langanhaltenden Kälte und der starken Nässe im Frühjahr ist sie nicht wieder ausgeschlagen.
vom 2. August 2013

Hattersheim

Hoffnung auf Blüten in diesem Jahr

Die drei Pflanzen sind angewachsen, eine davon sehr zögerlich. Die Blätter haben getrieben, leider gab es keine Blüten. Habe ich im ersten Jahr zu viel erwartet? Die Pflanzen treiben jetzt (Anfang April) und ich hoffe, dass sie dieses Jahr blühen.
vom 3. April 2013

Kerken

Endlich Erfolg

Ich habe schon etliche Male versucht, einen blauen Meconopsis in meinem Garten anzusiedeln.
ENDLICH hat es geklappt.
Letztes Jahr gepflanzt (mit Schneckenschutz) und in diesem Jahr blüht er zum ersten Mal. Wunderschön :-)

vom 18. Mai 2012

Wuppertal

Scheinmohn

1Pflanze hat den Winter nicht überlebt. Die restlichen sind kräftig und fangen an zu wachsen. Wenn sie auch noch blühen würden, freuen wir uns sehr.
vom 13. Mai 2012

Burgbrohl

Blauer Scheinmohn

Ist zwar angewachsen,aber bleibt bei ca.4 cm stehen,wächst nicht weiter.
vom 30. Juni 2011




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Kann ich Meconopsis auch noch im Herbst oder Spätsommer pflanzen? Ich habe für ihn eine schöne, halbschattige Ecke im Garten, windgeschützt.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Recklinghausen /NRW , 23. September 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Der Tibet Scheinmohn zieht sich bereits nach der Blüte in den Boden zurück, daher wird im Herbst in der Regel ein augenscheinlich leerer Topf geliefert. Natürlich kann dieser Scheinmohn auch im eingezogenen Zustand gepflanzt werden. Wichtig für diese an Höhenlagen angepaßte Staude ist immer ein guter Wasserabzug und ein nährstoffarmer Boden.
1
Antwort
Ist dieser Mohn sehr winterhart? Bis minus wieviel Grad ?
von einer Kundin oder einem Kunden , 16. April 2010
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, er ist voll winterhart, denn als Staude zieht er sich komplett in den Boden zurück und treibt aus diesem dann im Frühjahr wieder aus. Er darf über den Winter nur nicht zu nass stehen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!