Japan-Herbst-Anemone 'Königin Charlotte'

Anemone japonica 'Königin Charlotte'

Sorte

 (8)
Vergleichen
Japan-Herbst-Anemone 'Königin Charlotte' - Anemone japonica 'Königin Charlotte' Shop-Fotos (6)
Japan-Herbst-Anemone 'Königin Charlotte' - Anemone japonica 'Königin Charlotte' Community
Fotos (1)
  • sehr schöne, großblütige Sorte
  • 5 bis 9 breite Blütenblätter an einer Blüte
  • bevorzugt humusreiche Böden
  • nach der Blüte ist ein Rückschnitt empfehlenswert
  • ein Winterschutz ist ratsam

Wuchs

Wuchs ausladend, aufrecht, horstig
Wuchsbreite 40 - 50 cm
Wuchshöhe 60 - 90 cm

Blüte

Blüte halbgefüllt
Blütenfarbe hellviolett-rosa
Blütenform schalenförmig
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit September - November

Frucht

Frucht wollige Schließfrucht

Blatt

Blatt variabel herzförmig, grob gesägt, fein behaart
Herbstfärbung nein
Laub laubabwerfend
Laubfarbe tiefgrün

Sonstige

Besonderheiten bienenfreundlich, Schnittpflanze
Boden frisch, gut durchlässig, sehr humusreich
Duftstärke
Jahrgang 1898
Nahrung für Insekten
Pflanzenbedarf 40 bis 50 cm Pflanzabstand, 4 bis 6 Stück pro m²
Standort Halbschatten
Verwendung Gehölzrand, Freiflächen, Beet
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€10.99
  • Topfware€4.51
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€10.99*
- +
- +
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 7 Werktage
Sofortversand möglich Sofortversand möglich
€5.00*
ab 3 Stück
€4.71*
ab 6 Stück
€4.51*
- +
- +
Sofortversand möglich
Sofortversand möglich
Bestellen Sie innerhalb der nächsten 23 Stunden und 58 Minuten Produkte mit diesem Zeichen, erfolgt der Versand Morgen, 8. Juli 2020, wenn Sie als Versandart Sofortversand wählen.
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die Japan-Herbst-Anemone, mit ihren kräftigen Stängeln und den halb-gefüllten großen, seiden-rosa Blüten gibt es seit dem Jahre 1898 (Pfitzner). Somit gilt sie als historische Sorte. Die Japan-Herbst-Anemone 'Königin Charlotte' entstammt der Familie der Ranunculaceae. Die (bot.) Anemone japonica 'Königin Charlotte' zählt zu den Stauden und ist ein wunderschöner Anblick in jedem Garten.

Diese wunderschön anzusehende Pflanze besticht durch ihr graziles Wirken. Durch kurze Ausläufer bildet sich ihr dichter horstartiger Wuchs aus. Das Laub der 'Königin Charlotte' ist in einem schönen Mattgrün. An lockeren, bis zu 90 Zentimeter hohen Rispen, erscheinen ab Mitte Augugst ihre großen, zart hellrosa Schalenblüten. Die seidig schimmernden, halbgefüllten Blüten sind am Blütensaum leicht gefranst. Die feinen gelben Staubgefäße stehen in schönem Kontrast. Während viele andere Blumen das Ende ihrer Blühphase erreichen, streift diese schöne Pflanze dem Herbst ein zartes Herbstkleid über. Die Blütezeit der Japan-Herbst-Anemone 'Königin Charlotte' ist beginnend ab Mitte August bis in den November hinein.

Die Japan-Herbst-Anemone entwickelt sich am besten auf einem frischen, nährstoffreichen und humosen Boden. Vorwiegend am Gehölzrand an einem halbschattigen Ort gepflanzt, entwickelt sich diese schöne Staude zur königlichen Eleganz. Auch auf Freiflächen mit Wildstaudencharakter und in Beeten an halbschattigen Orten, verzaubern ihre Blüten den Betrachter und viele Insekten. Als Bienen- und Schmetterlings-Nährstaude ist sie im Garten unverzichtbar und erfüllt hier zusätzlich einen ökologischen Anspruch. Die Japan-Herbst-Anemone ist am besten zeitig im Frühjahr zu pflanzen. So sammelt sie ausreichend Kraft, um den Winter zu überstehen. Eine leichte Schicht aus Laub oder Reisig als Winterschutz ist empfehlenswert. Insbesondere für die junge Pflanze, die zwei Jahre benötigt um ihre volle Widerstandskraft zu entwickeln.

Halbschattige Bereiche bekommen Glanz, Farbe und einen beschwingten Ausdruck durch diese großen tanzenden Blüten auf ihren langen Stielen. Als Leitstaude ist sie empfehlenswert durch ihren breitbuschigen Wuchs und ihre Höhe. Angenehme Nachbarn sind Astilben, attraktive Gräser wie Rutenhirse, Lampenputzergras oder Chinaschilf sowie Silberkerzen. Vor dunklem Hintergrund gepflanzt, wirkt die 'Königin Charlotte' herrlich eindrucksvoll. Auch einzeln oder in kleinen Tuffs von einer bis drei, maximal fünf Pflanzen, gibt sie ein wunderschönes Bild im Garten. Ebenso in kleinen Trupps von drei bis fünf, maximal zehn Pflanzen wirkt sie einzigartig. Mit einem Abstand von 40 bis 50 Zentimeter, finden vier bis sechs Pflanzen auf einem Quadratmeter ausreichenden Platz. Auch als Schnittblume ist die Japan-Herbst-Anemone eine gute Wahl. Als Arrangement in der Vase zaubert sie königliches Flair in die eigenen vier Wände.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (8)
8 Bewertungen 5 Kurzbewertungen 3 Bewertungen mit Bericht
100% Empfehlungen

Detailbewertung

Anwuchsergebnis
Blütenreichtum
Pflanzenwuchs
Pflanzengesundheit
Duftstärke
Pflegeleicht
Eigene Bewertung schreiben

Wolfhagen

Riesen Wasserdost

Alle Pflanzen sind sehr gut angewachsen, und nun blüht alles Zauberhaft.
vom 3. July 2020

Mörfelden-Walldorf

Herbst Anemone Königin Charlotte

Bin wirklich sehr zufrieden. Habe nicht gedacht, dass sie im Pflanzjahr solche Blüten hervorbringt!
Der Wuchs ist mehr als einen Meter. Enorm große, wunderschöne Blüten!

vom 25. September 2019

Gerlingen

Königin Charlotte

wollte bei mir nicht so recht anwachsen.Eine von zweien ist eingegangen.Die andere hatte gelbe Blätter.Hab noch mal nachbestellt,da sowas halt vorkommen kann.
vom 23. October 2014

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Meine "Königin Charlotte" habe ich im letzten Spätsommer gepflanzt und sie hat auch schön geblüht. Nun ist sie frisch ausgetrieben und ich habe heute an mehreren Blättern am Rand und an den Spitzen schwarze Stellen bemerkt. Kein Schimmel sondern es sieht aus wie eingebrannt. Die Pflanze steht vor einer Thuja-Brabant-Hecke und bekommt die Morgensonne ab, da die Prunus nigra davor noch nicht so viele Blätter hat. Ansonsten ist es durchaus ein halbschattiger Platz. Was kann das sein?
von Bomar , 29. April 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Aufgrund der anhaltenden trockenen Ostwinde vermuten wir, dass es sich hierbei schlicht um eine Austrocknung der Blätter durch Wind und Sonne handelt. Damit die Pflanze dies gut übersteht, sollte ein Gießring um die Pflanze herum gebildet werden. So versickert das Gießwasser bis in die tieferen Erdschichten und steht der Staude schneller zur Verfügung.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen