Ährige Prachtscharte

Liatris spicata


 (7)
<c:out value='Ährige Prachtscharte - Liatris spicata'/> Shop-Fotos (5)
Foto hochladen
  • grasartiger Blattschopf
  • zieht in der Blütezeit viele Schmetterlinge an
  • die Blütenähren blühen von oben nach unten auf
  • ein Rückschnitt nach der Blüte bis zum oberen Blattschopf ist von Vorteil
  • benötigt ein Nährstoffreichen Boden

Wuchs

Wuchs aufrechte Blütenstände, horstig
Wuchsbreite 20 - 25 cm
Wuchshöhe 30 - 120 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe violettrosa
Blütenform ährenförmig
Blütengröße groß (> 10cm)
Blütezeit Juli - September

Frucht

Frucht unscheinbar

Blatt

Blatt lineal, ganzrandig, zugespitzt, matt, derb
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten Bienenweide, Schnittpflanze
Boden frisch, durchlässig, nährstofreicher Gartenboden
Duftstärke
Pflanzenbedarf 25cm Pflanzabstand, 15 bis 17 Stück pro m²
Standort Sonne
Verwendung Bienenweide, Schnittpflanze, Freiflächen
Warum sollte ich hier kaufen?
Lieferinformation: Bestellungen bis einschließlich Sonntag, 11. Dezember 2016, werden bis Heiligabend ausgeliefert. Spätere Bestellungen werden voraussichtlich Mitte Februar 2017 versandt.
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Topfballen2,80 €
Topfballen
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
3,20 €*
ab 3 Stück
2,90 €*
ab 6 Stück
2,80 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Wer unter den Gartenfreunden wünscht sich nicht ein Beet, welches den ganzen Sommer über blüht. Eine Mischung aus einjährigen Sommerblumen und Stauden bietet sich dafür besonders an. Die Ährige Prachtscharte (bot. Liatris spicata) ist ein echtes Prachtexemplar unter den sommerblühenden Stauden und eine beliebte Schnittblume. Ein Strauss mit gelbem Sonnenhut und den violetten Blüten der Prachtscharte bringt den Sommer ins Zimmer. Die violett- bis rosafarbenen Blütenstände sind nicht in jedem Garten zu finden, aber wenn, dann sind sie ein richtiger Hingucker!

Die Ährige Prachtscharte gehört zu den Korbblütlern und stammt ursprünglich aus Nordamerika. Anders als die übrigen Korbblütler, wie Gänseblümchen oder Mariendistel, besitzt die Prachtscharte einen langen, schmalen Blütenstand in violettrosa, der von oben zu blühen anfängt. Erst nach einigen Tagen ist der ganze Blütenstand geöffnet und setzt sich aus unzähligen, kleinen Blüten zusammen. Die Blütenstände ragen gerade nach oben und sind 15 bis 40 Zentimeter lang. Die Blütezeit der Ährigen Prachtscharte zieht sich von Juli bis September hin und ist bei Bienen und Schmetterlingen als Nektarpflanze bzw. Bienenweide äußerst beliebt. Die schmalen grünen Blätter der Prachtscharte geben der Staude ein luftig-leichtes Aussehen. Sogar die Stängel tragen glatte und lange grüne Blätter. Die Ährige Prachtscharte erreicht eine Wuchshöhe von circa 30 bis 120 Zentimeter, ist im unteren Bereich verzweigt und wächst dann gerade nach oben. Die Blüten bleiben unverzweigt. Ist die Staude verblüht, sollten die braunen Blütenstände abgeschnitten werden und im späten Herbst erfolgt der Rückschnitt der Stängel, damit sich die Pflanze zur Winterruhe zurückziehen kann. Die Prachtscharte ist pflegeleicht und frosthart. Sie wird auch im nächsten Jahr den Garten schöner machen.

Ein warmer, sonniger Platz ist für die Liatris spicata genau richtig, dazu benötigt sie bei trockenem Wetter Wassergaben und einen durchlässigen Boden, der keinen Feuchtigkeitsstau aufkommen lässt. Ein wenig Trockenheit im Sommer verträgt sie, aber keinen verdichteten Boden. Schwere Böden können mit etwas Kompost und Sand gelockert werden, denn bei Staunässe faulen die Wurzeln. Winterschutz braucht sie nicht, Krankheiten und Schädlinge treten sehr selten auf. Am richtigen Platz verbreitet sie sich bald zu größeren Horsten. Nachzucht ist durch Teilung der knolligen, verdickten Wurzeln im späten Herbst oder im Frühjahr einfach, ebenfalls die Vermehrung durch Aussaat. Die Ährige Prachtscharte eignet sich für naturbelassene Gärten ebenso, wie für den Bauerngarten oder in einer Pflanzung mit Steppencharakter. Schöne Kombinationen ergeben sich bei der Pflanzung mit Feinstrahl, Sonnenhut, Gräsern und Glockenblumen.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Ährige Prachtscharte 'Alba'
Ährige Prachtscharte 'Alba'Liatris spicata 'Alba'
Ährige Prachtscharte 'Kobold'
Ährige Prachtscharte 'Kobold'Liatris spicata 'Kobold'
Ährige Prachtscharte 'Floristan Weiß'
Ährige Prachtscharte 'Floristan Weiß'Liatris spicata 'Floristan Weiß'

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (7)
7 Bewertungen
7 Kurzbewertungen

100% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflegeleicht
Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis
Duftstärke
Pflanzengesundheit
Blütenreichtum
Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Muß ich diese Liatris spicata im Herbst wenn sie verblüht ist bis zum Boden zurückschneiden?
von einer Kundin oder einem Kunden , 11. April 2009
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie können sie zurückschneiden (auf 5-10 cm), müssen aber nicht.
1
Antwort
wann ist die pflanzzeit fuer liatris spicata ?
von einer Kundin oder einem Kunden , 3. März 2008
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Stauden können das ganz Jahr über gepflanzt werden. Allerdings ziehen sie sich über den Winter in den Erdballen zurück und treiben / wachsen aus diesem dann im Frühjahr wieder los.
1
Antwort
Ist diese Pflanze einjährig oder mehrjährig? Sie befindet sich bei uns in einem Planztrog. Wenn mehrjärig wie ist sie zu überwintern? Verbleiben sie im Trog oder muß man die Zwiebeln troknen.
von einer Kundin oder einem Kunden , 30. Oktober 2007
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hierbei handelt es sich um eine Staude, die sich zum Winter hin in ihren Erdballen zurückzieht und aus diesem dann wieder im Frühjahr austreibt. Ein besonderer Winterschutz ist in der Regel nicht notwendig, allerdings sollten Sie darauf achten, dass der Boden nicht zu feucht gehalten wird, da es dann zu Fäulnis kommen kann.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!