Blaugrünes Stachelnüsschen

Acaena buchananii


 (6)
<c:out value='Blaugrünes Stachelnüsschen - Acaena buchananii'/> Shop-Fotos (2)
Foto hochladen
  • ein üppiger, flacher Bodendecker
  • ist auch für kleine Blumenzwiebeln geeignet
  • bildet weißgraues Laub
  • ein schöner stachliger Fruchtschmuck bildet sich nach der Blüte
  • die Ausläufer können nach Bedarf eingekürzt werden

Wuchs

Wuchs teppichartig, mattenartig, ausläuferbildend
Wuchsbreite 20 - 30 cm
Wuchshöhe 5 - 8 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe weiß
Blütenform ballförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit Juni - Juli

Frucht

Frucht stachelige Nüsschen
Fruchtschmuck

Blatt

Blatt fiederartig, Blattrand gezähnt, matt, bereift
Blattschmuck
Laub wintergrün
Laubfarbe weißgrau bis graugrün

Sonstige

Besonderheiten Frucht- und Blattschmuck
Boden trocken bis frisch, durchlässig, nährstoffarm, steinreich
Bodendeckend
Duftstärke
Pflanzenbedarf 30cm Pflanzabstand, 10 bis 12 Stück pro m²
Standort Sonne
Verwendung Steinanlagen, Felssteppen, Matten, Freifläche
Warum sollte ich hier kaufen?
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Topfballen2,70 €
Topfballen
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
3,10 €*
ab 3 Stück
2,80 €*
ab 6 Stück
2,70 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Schwebende rotbraune Nüsschen! Diese bodendeckende Pflanze fällt weniger durch ihre Blüten als durch ihr weiß-graues Laub und vor allem ihre Früchte auf. Die sind das eigentliche Highlight dieser Pflanze. Von Juni bis Juli erscheinen die gelben bis rotbraunen stacheligen Nüsschen, denen die Pflanze ihren Namen verdankt. Sie gehören dem Blaugrünen Stachelnüsschen (bot. Acaena buchananii), einer dekorativen Frucht- und Blattschmuckpflanze. Aus dem Jahr 1895 stammt diese Züchtung. Ursprüngliche Heimat dieser spektakulären Pflanze ist Neuseeland, wo sie auf Wiesen, Weiden und an Berghängen wächst. Im heimischen Garten fügt sie sich gut in Stein-, Kies- und Staudengärten ein, sei es als Bodendecker, an Trockenmauern, als Beeteinfassung oder Wegbegrenzung. Aufgrund ihres bodendeckenden Wuchses, bietet sich eine Pflanzung in Gruppen an, wo sie schnell einen dichten Blütenteppich bildet. Besonders edel wirkt das Blaugrüne Stachelnüsschen in Kombination mit Diamantgras, Zwerg-Ehrenpreis, Zwerg-Iris, Grasnelke oder Rotmoos-Mauerpfeffer.

Das mittelstark wüchsige Acaena buchananii wächst teppichartig und ausläuferbildend. Während das Laub fünf bis sieben Zentimeter hoch wird, wachsen die Stachelnüsschen zehn bis zwölf Zentimeter in die Höhe. Sie schweben über dem weiß-grauen Laub. Sie entwickeln sich aus den Blüten, die als kleine weiße Blütenbälle an kurzen Stängeln sitzen. Beste Pflanzzeit für diesen Bodendecker ist im Frühjahr und im Herbst. Bei einer flächigen Pflanzung sind Pflanzabstände von 30 Zentimetern empfehlenswert. Das entspricht circa 10 bis 12 Exemplaren pro Quadratmeter. Der polsterartige dichte Wuchs dieser Staude hat den Vorteil, dass er den Wuchs von Unkräutern zuverlässig unterdrückt.

Das Blaugrüne Stachelnüsschen liebt warme und vollsonnige bis sonnige Standorte. Die ideale Beschaffenheit des Bodens ist trocken bis frisch, gut durchlässig und nährstoffarm. Geeignet sind sowohl sandige, sandig-lehmige und sandig-kiesige Böden. Optimal ist ein pH-Wert zwischen 5,5 und 7,5. Schwere Böden lassen sich mit grobem Kies, Splitt oder Sand im Pflanzloch lockerer und durchlässiger machen. Eine derartige Drainage sorgt für einen guten Wasserablauf und verhindert die Bildung von Staunässe. Das Stachelnüsschen bevorzugt einen mäßig trockenen Untergrund. Dem zufolge wässert der Gärtner am besten weniger häufig, aber gründlich. Aufgrund des geringen Nährstoffbedarfs ist eine Düngung in der Regel nicht notwendig.

In unseren Breitengraden ist diese wertvolle Polsterstaude gut frosthart. Trotz allem ist ein Schutz, vor allem vor Kahlfrösten und Winternässe, ratsam. Eine Abdeckung mit Tannenreisig ist ausreichend. Das Blaugrüne Stachelnüsschen ist wuchsstark und breitet sich entsprechend aus. Um den ausufernden Wuchs dieser Staude in Grenzen zu halten, ist es sinnvoll die wurzelnden Triebe von Zeit zu Zeit abzustechen. Ansonsten ist es ausreichend, abgestorbene Pflanzenteile regelmäßig zu entfernen. Ein üblicher Rückschnitt ist nicht erforderlich, bei zu starker Ausbreitung aber machbar. Unter optimalen Bedingungen ist diese Staude anspruchslos und pflegeleicht und auch in der kalten tristen Jahreszeit ein echter Hingucker.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Stachelnüsschen
StachelnüsschenAcaena microphylla
Rotes Stachelnüsschen 'Purpurea'
Rotes Stachelnüsschen 'Purpurea'Acaena inermis 'Purpurea'
Braunrotes Stachelnüsschen 'Kupferteppich'
Braunrotes Stachelnüsschen 'Kupferteppich'Acaena microphylla 'Kupferteppich'

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (6)
6 Bewertungen
3 Kurzbewertungen
3 Bewertungen mit Bericht

100% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Blütenreichtum
Pflanzengesundheit
Duftstärke
Anwuchsergebnis

Einzelbewertungen mit Bericht


Sankt Augustin

Stachellnüsschen

Nach einem Jahr haben wir einen schönen gleichmässigen hellen Teppich. Die Nüsschen waren allerdings letztes Jahr nicht zu sehen, vielleicht in diesem Sommer kommen sie.
vom 9. Mai 2016


super

haben kräftige Pflanzen erhalten und sind auch sehr gut angewachsen
vom 28. April 2014

Hamburg

hat nicht überlebt ist eingegangen

schlechte Qualität
vom 23. April 2014




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ich suche einen Bodendecker unter einer mittelgroßen Hainbuche. Ist das Stachelnüsschen dafür geeignet?
Oder nennen Sie mit bitte eine Alternative.
von Margot Pott , 14. August 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Anpflanzung der Staude ist in diesem Bereich möglich. Steht die Pflanze jedoch nicht in der vollen Sonne, werden sich auch die bekannten Früchte nur schlecht oder gar nicht ausbilden. In den ersten Monaten müssen Sie auf eine regelmäßige Wasserversorgung achten.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!