Alpen-Aster

Aster alpinus

<c:out value='Alpen-Aster - Aster alpinus'/> Shop-Fotos (2)
Foto hochladen
  • erreicht eine Höhe von 20 Zentimeter
  • die ganze Staude ist rau behaart
  • strahlenförmige hell-violette Blüten mit einer gelben Mitte
  • zählt zu den Bienen freundlichen Stauden
  • im zwei- bis vierjährigem Rhythmus teilen, um die Blüte zu erhalten

Wuchs

Wuchs aufrecht, horstig bis lockerhorstig, polsterförmig
Wuchsbreite 15 - 25 cm
Wuchshöhe 5 - 20 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe hell-violett mit gelber Mitte
Blütenform strahlenförmig
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit Mai - Juni

Frucht

Frucht Samen mit Pappus

Blatt

Blatt zungen- bis spatelförmig, rauh behaart, matt, derb
Laub laubabwerfend
Laubfarbe mattgrün

Sonstige

Besonderheiten sehr schöne leuchtende Blüten
Boden gut durchlässig, lehmig- sandig, steinreich, trocken bis frisch
Duftstärke
Pflanzenbedarf 15 bis 25 cm Pflanzabstand, 24 bis 26 Stück pro m²
Standort Sonne
Verwendung Mauern, Fugen, Steinanlagen, Bienenweide, Kübel
Warum sollte ich hier kaufen?
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Topfballen2,30 €
Topfballen
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
2,70 €*
ab 3 Stück
2,40 €*
ab 6 Stück
2,30 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Diese elegante Sorte bildet im Frühling auffällige Blüten aus. Die Aster alpinus ist eine Staude, die sich sowohl für die Einzelstellung, als auch für die Bepflanzung von Beeten eignet. Während der Blütezeit entwickelt die Staude hell-violette Blüten mit einem goldgelben Kern. Diese Art wird durch Aussaat vermehrt und dadurch fällt die Blütenfarbe etwas unterschiedlich aus. Die Alpen-Aster ist eine beliebte Staude für Gärten und Parkanlagen. Sie besticht durch ihre strahlenden Blütenköpfe, die jede Grünanlage in ein farbenprächtiges Blütenmeer verwandeln.

Am Ende eines jeden Stängels sitzt ein großer Blütenkopf. Dieser entwickelt sich Anfang Mai und verschönert die Grünflächen bis in den Juni. Die Blüte besteht aus hell-violett gefärbten Blütenstrahlen und zahlreichen kleinen Röhrenblüten in goldgelber Färbung. Dieser bildet eine kreisförmige Struktur aus. Ende Juni verwandeln sich die Blütenköpfe in die Achänen. Die Samen der Staude sind mit feinen Härchen besetzt, welche durch den Wind verbreitet werden. Sie ist langlebig und erfreut jeden Gartenbesitzer über viele Jahre mit ihrer Wuchsfreudigkeit. Die Pflanze bildet grundständige Blattrosetten aus. Die Blätter sind gestielt und bilden eine spatelförmige Erscheinungsform aus. An den Stängeln wachsen längliche sitzende Blätter, die durch eine flaumige Behaarung gekennzeichnet sind. Das Laub ist sommergrün und verliert im Herbst seine dunkelgrüne Färbung. Die Aster alpinus erreicht eine maximale Höhe von circa 20 Zentimetern. Während ihrer Blütezeit verströmt die Alpen-Aster einen zarten und wohlriechenden Duft, der für eine herrliche sommerliche Atmosphäre sorgt.

Die Aster alpinus bevorzugt sonnige Standorte, damit sie ihre Blütenpracht vollständig entwickeln kann. Sie benötigt einen gut durchlässigen bis frischen Boden mit einem sandig bis lehmigen Substrat. Am wohlsten fühlt sich die Art in Böden mit einem pH-Wert zwischen sechs und sieben. Sie kann auch im Winter problemlos an ihrem Pflanzort überdauern. Die frostharte Art verträgt Minustemperaturen sehr gut. Die elegante Staude kommt optimal zur Geltung, wenn sie mit drei bis zehn Individuen in einer Gruppe gepflanzt werden. Durch ihre Wuchsbreite von maximal 25 Zentimetern, benötigt diese Art einen Pflanzabstand von 25 Zentimeter zum nächsten Individuum. Eine optimale Beetbepflanzung besteht aus vierundzwanzig bis sechsundzwanzig Pflanzen auf einem Quadratmeter. Die Alpen-Aster eignet sich für die Aufwertung von Steingärten, zur Verschönerung von Hängen und zur Bepflanzung von Beeten und Rabatten. In einem Kübel setzen die Stauden farbliche Akzente auf Terrassen und Balkonen. In naturnahen Gärten wird diese Art gerne genutzt, um eine Bienenweide zu kreieren. In der Gruppenstellung bildet die Aster einen reizvollen Akzent zu den Blütenständen von Fingerkräutern, Grasnelken und Sedum-Arten. Sie verträgt sich gut mit dem Ehrenpreis und der Bergkamille. Gute Pflanzpartner bilden außerdem das Garten-Blaukissen und der Blau-Schwingel. Die Alpen-Aster ist eine elegante Staude, die mit ihren großen Blütenköpfen jeden Garten, jede Terrasse und jeden Balkon in ein sehenswertes Farbenmeer verwandelt. Es gibt noch weitere Sorten von der Aster alpinus, die sich von der Blütenfarbe unterscheiden. Da sie vom wuchs alle gleich sind, passen sie auch gut zusammen und es können auch Bunte Kissen mit den einzelnen Sorten kreiert werden.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Alpen-Aster 'Happy End'
Alpen-Aster 'Happy End'Aster alpinus 'Happy End'
Niedrige Aster 'Antje'
Niedrige Aster 'Antje'Aster alpinus 'Antje'
Niedrige Aster 'Sabine'
Niedrige Aster 'Sabine'Aster alpinus 'Sabine'
Alpen-Aster 'Dunkle Schöne'
Alpen-Aster 'Dunkle Schöne'Aster alpinus 'Dunkle Schöne'
Alpen-Aster 'Albus'
Alpen-Aster 'Albus'Aster alpinus 'Albus'
Berg Aster
Berg AsterAster amellus
Sperrige Aster
Sperrige AsterAster divaricatus
Goldhaar-Aster
Goldhaar-AsterAster linosyris
Myrten Aster
Myrten AsterAster ericoides
Buschige Herbst-Aster
Buschige Herbst-AsterAster dumosus

Kundenbewertungen

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wann werden Frühlingsastern vorzugsweise gepflanzt, im Herbst oder im Frühjahr?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Telgte , 28. September 2009
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie können alle Astern jetzt im Herbst pflanzen. Es sind winterharte Stauden, da ist es egal ob es Frühjahr-, Sommer- oder Herbstaster sind.
1
Antwort
Ich plane ein kleines Beet mit diversen Astern zu besetzen. Hatte mir im letzten Frühjahr die Aster Frikartii Mönch gekauft und war begeistert von ihr.
Es ist ein eher sonniges Beet, Südseite. Schatten nur morgens bis 10 Uhr im Sommer.

Ich möchte gerne überwiegend niedrigere und sowohl Frühjahrs-, Sommer- und Herbstastern gemischt setzen, damit von Frühjahr bis Herbst immer etwas dort blüht.
Wann sollte man die Astern pflanzen? Ich nehme an, die Sommer u. Herbstastern besser im kommenden Frühjahr, oder?
Aber was ist mit den Frühjahrs-Astern? Jetzt im Herbst?
von B. Winnig aus Telgte , 25. September 2009
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie können alle Astern im Herbst pflanzen. Sie bekommen die Pflanzen im Topf. Somit ist eine Herbstpflanzung kein Problem.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!