Walzen-Wolfsmilch

Euphorbia myrsinites


 (14)
Vergleichen
Walzen-Wolfsmilch - Euphorbia myrsinites Shop-Fotos (6)
Walzen-Wolfsmilch - Euphorbia myrsinites Community
Fotos (4)
  • breitet sich walzenförmig und kriechend aus
  • ist ganzjährig wirkungsvoll
  • besitzt eine lange Blütezeit
  • für Steinanlagen geeignet
  • auch für die Dachbegrünung geeignet

Wuchs

Wuchs polsterbildend, niederliegende Triebe, horstig
Wuchsbreite 40 - 50 cm
Wuchshöhe 15 - 25 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe gelb
Blütenform doldenförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit Mai - Juli

Frucht

Frucht Kapsel, kugelig

Blatt

Blatt zungenförmig, zugespitzt, ganzrandig, matt, bereift, klein
Blattschmuck
Herbstfärbung nein
Laub wintergrün
Laubfarbe blaugrün

Sonstige

Besonderheiten sehr dekorativ, in allen Teilen giftig
Boden kalkhaltig, durchlässig, trocken
Duftstärke
Jahrgang 1753 Herkunft: Mittelmeergebiet, SO-Europa
Pflanzenbedarf 45cm Pflanzabstand, 4 bis 6 Stück pro m²
Standort Sonne
Verwendung Mauerkronen, Kiesflächen, Steinfugen, Dachbegrünung, Steinanlagen
Themenwelt Steingarten
Dachbegrünung
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Topfware2,70 €
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
3,20 €*
ab 3 Stück
2,80 €*
ab 6 Stück
2,70 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Genügsame Schönheit! Eine südosteuropäische Steppenpflanze, die in deutschen Gärten heimisch wurde. Die wintergrüne Walzen-Wolfsmilch (bot. Euphorbia myrsinites) begeistert mit ihren blaugrünen, zungenförmigen, matt, bereiften kleinen Blättern. Sie sind eng und walzenförmig um den Stängel angeordnet. Diese sehen aus wie kleine Walzen und gaben der Pflanze ihren Namen. Von Mai bis Juli erfreut die Walzen-Wolfsmilch den Betrachter mit einer Vielzahl kleiner Blüten in gelber Farbe. Diese stehen wie kleine Blumensträuße dicht beieinander an der Spitze der Stängel.

Als sukkulente Steppenpflanze ist die Walzen-Wolfsmilch in der Lage, Wasservorräte in ihren unzähligen kleinen Blättern zu speichern. Sie fühlt sich an sonnigen Standorten wohl und wünscht sich mindestens sechs Stunden Sonneneinstrahlung pro Tag. Der Boden darf gern trocken und steinreich sein. Nasse Böden bekommen der Steppenbewohnerin nicht. Die Walzen-Wolfsmilch wächst 15 bis 25 Zentimeter hoch und breitet sich niederliegend, kriechend aus. Beim Setzen der Pflanzen ist ein Abstand von 45 Zentimetern einzuhalten. So finden pro Quadratmeter vier bis sechs Pflanzen ihren Platz. Die Walzen-Wolfsmilch ist winterhart. Bei Temperaturen bis -22 °C bildet sie einen wintergrünen Blickfang im Garten.

Die Walzen-Wolfsmilch ist robust, anspruchslos und genügsam. Das betrifft Wasser, Nährstoffe und Pflege. Neu gesetzten Pflanzen gibt der Pflanzenfreund regelmäßig Wasser, bis sie angewachsen sind. Später ist, selbst bei länger anhaltender Trockenheit, kein Gießen mehr notwendig. Verblühte Stängel trocknen ein und sterben ab. Nachwachsende Triebe drängen ans Licht und nehmen ihren Platz ein. Die Vermehrung der Walzen-Wolfsmilch ist simpel. Stängel, die vor der Blüte stehen, schneidet der Gärtner ab steckt sie sofort in die Erde. Bei dieser Arbeit sind Handschuhe zu empfehlen. Wie bei allen Wolfsmilchgewächsen kann bei der Walzen-Wolfsmilch der Pflanzensaft zu Hautreizungen führen. Alternativ ist eine Vermehrung der Pflanze über die Teilung des Wurzelstocks möglich. In der Antike galt die Walzen-Wolfsmilch als Heilpflanze. Heute ist sie ein Bestandteil der Alternativmedizin. Schnecken meiden die Walzen-Wolfsmilch.

Ihre Vorliebe für trockene Standorte empfiehlt die Walzen-Wolfsmilch für die Begrünung karger Plätze. Sie verschönert Mauerkronen, Trockenmauern und Steintreppenränder. Zudem ist sie beliebt zur wintergrünen Bepflanzung von Dachgärten und Gräbern. In Staudengärten, Kiesbeeten und Steinanlagen ist die Walzen-Wolfsmilch ein hübscher Blickfang. Auch wer keinen Garten sein eigen nennt, muss nicht auf diese schöne Sukkulente verzichten. Sie wächst problemlos in Kübeln und Trögen. Hier ist gutes Gießen wichtig. Vom Frühling bis in den Herbst gibt der Gärtner dem Boden soviel Wasser, dass er gut durchfeuchtet. Erst nach dem kompletten Trocknen des Bodens ist die nächste Wassergabe fällig. Im Winter bieten Pflanzgefäße der Sukkulente keinen ausreichenden Frostschutz. Die Kübel überwintern an einem geschützten, frostsicheren Ort, beispielsweise im Keller oder Hausflur.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Mandelblättrige Wolfsmilch
Mandelblättrige WolfsmilchEuphorbia amygdaloides var. robbiae
Gold-Wolfsmilch
Gold-WolfsmilchEuphorbia polychroma
Hohe Wolfsmilch 'Goldener Turm'
Hohe Wolfsmilch 'Goldener Turm'Euphorbia cornigera 'Goldener Turm'
Sumpf-Wolfsmilch
Sumpf-WolfsmilchEuphorbia palustris
Rouys Wolfsmilch 'Ascott Rainbow'
Rouys Wolfsmilch 'Ascott Rainbow'Euphorbia x martinii 'Ascot Rainbow'
Rouys Wolfsmilch
Rouys WolfsmilchEuphorbia x martinii
Wulfens Wolfsmilch
Wulfens WolfsmilchEuphorbia characias subsp. wulfenii
Zypressen-Wolfsmilch
Zypressen-WolfsmilchEuphorbia cyparissias
Kreuzblättrige Wolfsmilch
Kreuzblättrige WolfsmilchEuphorbia lathyris
Gold-Wolfsmilch 'Bonfire'
Gold-Wolfsmilch 'Bonfire'Euphorbia polychroma 'Bonfire'

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (14)
14 Bewertungen
10 Kurzbewertungen
4 Bewertungen mit Bericht

92% Empfehlungen.

Detailbewertung

Anwuchsergebnis
Pflanzengesundheit
Pflegeleicht
Pflanzenwuchs
Blütenreichtum
Duftstärke

Einzelbewertungen mit Bericht


Hilchenbach

Hangsteinbepflanzung

perfekt in meinen Hangsteinen angewachsen
vom 18. April 2017

Bad Hersfeld

Walzen-Wolfsmilch

Die Pflanze wurde in einem gesunden Zustand geliefert, hat sich prächtig entwickelt, sie ist sehr dekorativ. Im Steingarten oder Hochbeet ein echter Hingucker.
vom 28. Juni 2013

Schwedelbach

Lange Blütezeit im Frühling

Den kalten Winter dieses Jahres gut überstanden (allerdings habe ich die Pflanze bei den ganz strengen Frösten auf alle Fälle etwas zugedeckt) und jetzt blüht schon seit fast Anfang März. Hübscher Farbtupfer im Kübel!
vom 26. April 2012

Kirchdorf am/Inn

Walzenwolfsmilch

Die Pflanzen sind leich und anspruchslos zu ziehen.
vom 22. Oktober 2011




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Die Walzen-Wolfsmilch habe ich erst letztes Jahr gekauft und hat sich in meinem Steingarten prächtig entwickelt. Sie ist an dem Standort zu groß geworden (über 80 cm breit) so dass ich sie gerne an einen anderen Platz versetzen will. Was muss ich dabei beachten? Ist jetzt eine gute Zeit dafür? Verträgt sie einen Rückschnitt?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Birkenheide , 27. März 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es ist ratsam die Pflanze bis Mitte April aus- und umzupflanzen. An dem neuen Standort wird sie ausreichend gewässert und wie beim letzten Mal behandelt. Ein leichter Rückschnitt (oberes Drittel) unterstützt die Wurzelbildung und einen besseren Wuchs.
1
Antwort
Unsere Wolfsmilch wurde Ende Juni in einem Kiesbeet eingepflanzt und hat im Sommer den ganzen Tag Sonne. 1-täglich wird sie durch eine Micro-Drip-Bewässerung mit Wasser versorgt. Leider sieht sie nicht gut aus, nur die Blattspitzen sind noch grün, die unteren Blätter sind alle braun und fallen ab. Bekommt sie vielleicht zuviel Wasser?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Wilhelmshaven , 20. September 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wolfmilch vertragen sehr gut trockene Zeiten und Böden und sollten daher nicht zu feucht oder gar nass gehalten werden. Obwohl sie wintergrün ist, werden ältere und somit tiefere Blätter mit der Zeit abgeworfen. Zum Frühjahr kann dann bei Bedarf einen Rückschnitt durchführen um neues Triebwachstum und somit neue Blätter im unteren Bereich zu generieren.
1
Antwort
Kann die Wolfsmilch an einen Standort, der nur von Sonnenaufgang bis ca. Zwei Uhr volle Sonne hat?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Cottbus , 15. April 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Obwohl sie gerne vollsonnig steht, sollte sie mit diesem Standort keine Probleme haben, da ja deutlich mehr als 6 Stunden Sonne zusammenkommen.
1
Antwort
Ist der Pflanzensaft giftig, bzw. brennt er auf der Haut / in den Augen?
von Fritz Bachler31832 aus 31832 Eldagsen , 12. Mai 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Da der Pflanzensaft giftig ist, sollte der Kontakt auch mit der Haut vermieden werden. Jeder Mensch kann anders auf den Saft reagieren und Entzündungen/Vergiftungen davon tragen. {{In wie weit die Pflanze schädlich ist, können Sie über die Giftzentrale Bonn erfragen. }}


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen