Weißgestreifter Chinaschilf 'Variegatus'

Miscanthus sinensis 'Variegatus'

Sorte

 (8)
Vergleichen
Weißgestreifter Chinaschilf 'Variegatus' - Miscanthus sinensis 'Variegatus' Shop-Fotos (4)
Weißgestreifter Chinaschilf 'Variegatus' - Miscanthus sinensis 'Variegatus' Community
Fotos (1)
  • wächst aufrecht, das Laub überhängend
  • Blütenbildung nur in warmen Lagen
  • unkompliziert, winterhart, horstbildend
  • Rückschnitt erst im Frühjahr vornehmen

Wuchs

Wuchs bogig, aufrecht, kurze Rhizome
Wuchsbreite 120 - 130 cm
Wuchshöhe 100 - 150 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe weiß (silbrig)
Blütenform rispenförmig
Blütengröße groß (> 10cm)
Blütezeit August - Oktober

Frucht

Frucht steril, ohne Frucht- und Samenbildung

Blatt

Blatt lineal, zugespitzt, ganzrandig, matt, derb
Blattschmuck
Herbstfärbung nein
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün-weiß gestreift

Sonstige

Besonderheiten Blätter wirken weiß, blüht nur in warmen Lagen, winterhart, pflegeleicht
Boden frisch, feucht, durchlässig, normal
Duftstärke
Jahrgang 1873
Pflanzenbedarf 120-130 cm Pflanzabstand
Standort Sonne
Verwendung Beet, Freiland, Kübel
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€17.96
  • Topfware€8.83
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€17.96*
- +
- +
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 7 Werktage
Sofortversand möglich Sofortversand möglich
€9.32*
ab 3 Stück
€8.93*
ab 6 Stück
€8.83*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Das Weißgestreifte Chinaschilf 'Variegatus' ist ein dekoratives Ziergras mit bogigem Wuchs. Mit den grün-weiß gestreiften Blättern eine Variante, die im Garten auffällt. Das Gras wirkt im Sonnenschein fast weiß. Mit einer Wuchshöhe von 150 cm und einer Breite von circa 130 cm fängt (bot.) Miscanthus sinensis 'Variegatus' die Blicke ein. Die ausladenden, in Bögen sanft überhängenden Halme wirken filigran und anmutig. Die Blätter sind lineal, ganzrandig und matt. Das Weißgestreifte Chinaschilf 'Variegatus' strotzt vor eleganter Opulenz. Die Pflanzen dieser Sorte blühen ausschließlich in warmen Lagen. Wo dies gegeben ist, erfreuen von August bis September etwa zehn Zentimeter lange silbrige Rispen. Es ist verständlich, dass das Weißgestreifte Chinaschilf 'Variegatus' oft die Hauptrolle im Garten spielt. Ob auf einer Rasenfläche oder am Teichrand, wo es einen praktischen Schattenbereich bildet, oder in Steinlagen: Dieses Ziergras ist eine Augenweide. Die Rispen finden in der Floristik für Gestecke oder Sträuße Verwendung.

Im Winter schützt der Gärtner das Weißgestreifte Chinaschilf 'Variegatus' mit Mulch über dem Wurzelbereich. Die Pflanze bevorzugt einen sonnigen Standort und fühlt sich auf einem gut durchlässigen, feuchten oder frischen Untergrund wohl. Staunässe verträgt das Ziergras nicht. Sind diese Grundlagen gegeben, entwickelt sich Miscanthus sinensis 'Variegatus' zu einem prächtigen Horst. Das Weißgestreifte Chinaschilf 'Variegatus' bringt farblich und durch seinen bogigen Wuchs Bewegung in jeden Garten. Die Pflanze erweist sich als wenig arbeitsintensiv. Pflegemaßnahmen bestehen aus einem Rückschnitt im Frühjahr. Im Herbst bindet der Gärtner die trockenen Halme zusammen, damit der Wind sie nicht auseinanderwirbelt.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (8)
8 Bewertungen 3 Kurzbewertungen 5 Bewertungen mit Bericht
75% Empfehlungen

Detailbewertung

Anwuchsergebnis
Pflegeleicht
Pflanzenwuchs
Duftstärke
Blütenreichtum
Pflanzengesundheit
Eigene Bewertung schreiben

Meschede

Variegatus nicht angewachsen

Leider ist die Pflanze nicht angewachsen, daher keine umfangreiche Bewertung zu den einzelnen Kategorien möglich.
vom 11. December 2019

Holzmaden
nicht hilfreich

hübsches Gras

Hat ihren Platz in einem Kübel, gleichzeitig haben wir noch andere Sorten Gräser gepflanzt. Vom Wachstum her, war das Chinaschilf am schwächsten, vielleicht nicht als Kübelpflanze uneingeschränkt zu empfehlen oder wir machen da was falsch.
vom 27. May 2015

Hamburg

Woran liegt es?

Ich habe die Pflanze in einem Kübel auf einem Südbalkon.Im letzten Jahr bildete sie wenige, braune Triebe. In diesem Jahr ist sie bisher noch nicht ausgetrieben.
Für diese Art des Standortes ist die Pflanze möglicherweise nicht geeignet.
Ich hatte sie mit Winterschutz versehen und sie war auch nie ausgetrocknet.
Noch habe ich die Hoffnung allerdings nicht aufgegeben, dass ein üppiger Wuchs noch kommen wird.

Vielleicht haben Sie einen Tipp für mich?

vom 24. April 2014

Wriezen

Passt

Das Graß ist gut angewachsen und wird nun richtig groß.

Passt ins Beet und sieht toll aus.

vom 25. August 2013

Weyhe

kräftige Pflanze

Dieses Gras hat sich an seinem halbschattigen Platz sehr gut entwickelt. Ich habe es zwischen Rosen gesetzt, das sieht sehr reizvoll aus.
vom 9. July 2013

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Verträgt das Gras ab und zu mal richtig nasse Füsse (für kurze Zeit)?
Wo wir sie jetzt hingepflanzt haben, ist obendrüber ein Regenablauf von einem Balkon und wenn es doll regnet staut sich dort vorübergehend das Wasser.
Ansonsten ist es dort eher trocken.
Wäre alternativ dort Blutweiderich besser geeignet?
von einer Kundin oder einem Kunden , 9. May 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Miscanthus mag es gar nicht, wenn der Standort zu nass ist. Gerade im Winter besteht hier die Gefahr, dass dann die Wurzeln anfangen zu faulen. Um Ihren Plan dennoch zu realisieren, heben Sie einfach ein tiefes Loch unter Regenablauf aus, füllen es mit groben Steinen und Pflanzen direkt daneben das Gras. So kann das Regenwasser in die "Sickergrube" fließen und es kommt nicht mehr zur Staunässe. Sie können auch mittels einer Kette das Regenwasser gezielt in die "Sickergrube" leiten.
Der Blutweiderich ist leider ganz das andere "Extrem". Er benötigt einen eher sumpfigen, zumindest aber durchgehend feuchten Boden. Da es außerhalb der Regenfälle (also im Sommer) hier aber trocken ist, würde er dies nicht auf Dauer überleben.
1
Antwort
Wie erfolgt die Überwinterung und wann der Rückschnitt?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Süddeutschland , 14. August 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Der Rückschnitt wird im Frühjahr, kurz vor dem Austrieb vorgenommen. Achten Sie darauf, dass die Pflanzen im Winter nie zu nass stehen.
Ein Winterschutz ist in der Regel nicht notwendig, da die Pflanzen ausreichend frosthart sind. Dennoch können Sie sie mit Tannenzweigen oder Laub etwas abdecken.
1
Antwort
Habe das Gras zwei Handbreit über Boden geschnitten. Zeigt bisher nur kleinste grüne Triebe. Kommt das Gras noch einmal? War im Winter zusammen gebunden, doch ohne Windschutz.
von einer Kundin oder einem Kunden , 19. April 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Noch treibt das Gras sehr schwach aus. Das ist völlig normal, da wir noch immer mit Nachtfrösten rechnen mussten. Versorgen Sie nun Ihre Pflanzen mit einem org. Voll- oder Rasendünger. Achten Sie auf den Wasserhaushalt, damit die Pflanze optimal über das Jahr versorgt ist.
1
Antwort
Brauch dieser Chinaschilf eine Wurzelsperre?
von einer Kundin oder einem Kunden , 11. April 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es ist eine Horst wachsende Pflanze. Die Rhizome bilden sich direkt an der Pflanze und verbreiten sich somit kontrolliert. Eine Wurzelsperre ist daher nicht notwendig.
1
Antwort
Wie breit wird diese Pflanze?
von einer Kundin oder einem Kunden , 10. April 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nach etwa 5 Jahren kann die Pflanze eine Breite von 50-80 cm haben. Es handelt sich hier um eine horstartig bildende Staude, die mit den Jahren immer etwas breiter wird.
1
Antwort
Kann sie in einen Pflanzstein von 40 cm Durchmesser, nach unten genügent Platz gepflanzt werden?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Rüthen , 23. March 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Solch ein Pflanzgefäß stellt in der Regelkein Problem für diese Pflanze dar. Bei einer guten Wasser- und Nährstoffvrsorgung ist eine Anpflanzung in solch einem Pflanzring möglich.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen