Sie sind hier:  » »
» Wir sind für Sie da!
Sie erreichen uns telefonisch
Mo-Do von 7:30-17:00 Uhr
Fr von 7:30-12:00 Uhr unter:
fon: 0 48 92 / 89 93 - 400
fax: 0 48 92 / 89 93 - 444
» Informationen
Quickinfo  
Besonderheiten
früh- und reichblühend
Blatt
lineal, zugespitzt, ganzrandig, derb, rauh, schmal
Blüte
einfach
Blütenfarbe
gelblichbraun
Blütenform
ährenförmig
Blütengröße
klein (< 5cm)
Blütezeit
Juli - Oktober
Boden
leicht trocken bis frisch, durchlässig, nährstoffreich
Information Duftstärke
0
Frucht
Karyopsen
Fruchtschmuck
ja
Herbstfärbung
ja
Jahrgang
1964
Laub
laubabwerfend
Laubfarbe
graugrün, im Herbst goldgelb
Pflanzenbedarf
60 bis 80cm Pflanzabstand, 1 bis 3 Stück pro m²
Standort
Sonne
Verwendung
Beet, Freiflächen, große Steingärten, Rabatten, Schnittpflanze
Wuchs
halbkugelartig, ausladend, buschig, horstbildend, kompakt
Wuchsbreite
60 - 80 cm
Wuchshöhe
40 - 60 cm
» Pflanzikon

Eigenschaften

  • treibt erst spät im Frühjahr aus
  • bildet zahlreiche Blütenähren aus
  • färbt sich im Herbst in ein gelbbraun
  • lässt die Blühwilligkeit nach, sollte sie geteilt und neu eingepflanzt werden
  • kein Rückschnitt im Herbst, die Fruchtstände bleiben noch lange erhalten


Weitere Bilder

Dieses Produkt gehört zur Pflanzenwelt:

Wie wäre es vielleicht auch mit diesen Produkten:


Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft:

Neueste Bewertungen
Gras
Alle Top
vom 1. Juli 2016,
Sattes Grün
Blühte bereits im Jahr der Pflanzung und trieb im Frühjahr nach Rückschnitt der welken Halme wieder kräftig, aber langsam aus. Noch wächst es recht niedrig und wirkt ohne seine Blütenstände ähnlich einem Rasengrasbüschel - Bin gespannt, wann es an Wuchshöhe zunimmt.
vom 12. Juni 2016, aus Berlin
Lampenputzergras
noch unter Beobachtung
vom 26. Mai 2016,
Kundenbewertungen:

Gesamtbewertung

174 Bewertungen
122 Kurzbewertungen
52 Bewertungen mit Bericht

96% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflegeleicht
Duftstärke
Pflanzenwuchs
Blütenreichtum
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)

Lampenputzergras "Hameln"

Alle Pflanzen, die ich letztes Jahr gekauft hab, sind super angewachsen und sehr schön gewachsen. Außerdem sind sie schon ca. um das Doppelte größer. Sehr schönes Gras, würde ich auf jeden Fall wieder kaufen
vom 23. Mai 2016

Nahe
Lampenputzergras

Nach dem Pflanzen sind die Gräser sehr gut angewachsen und haben sich im Jahr sehr gut gemacht. Freue mich schon sehr auf die Jahresentwicklung.
vom 4. Mai 2016

Duisburg
Im Pflanzjahr alles gut!

Gräser haben sich schön entwickelt, die sonniger stehenden besser als die, die mehr im Schatten sind. Ob sie den Winter gut überstanden haben weiß ich noch nicht, da sie recht spät austreiben (das war aber bei den frisch gepflanzten auch so - von denen sah man um diese Jahreszeit quasi nichts).
vom 30. April 2016

Berlin
gut entwickelt

Der Lampenputzer steht nun seit 4 Jahren im Vorgarten (auf der Nordseite) und kommt hervorragend damit klar. Wir sind seht zufrieden.
vom 25. April 2016
ein tolles Ziergras

Das Ziergras ist super angewachsen und hat den ganzen Sommer und lange Zeit danach noch wunderschön ausgesehen. Auch hatte es sehr viele Blüten/Samen. Ich hoffe es kommt jatzt nach dem Winter nochmal wieder. (Ich habe es in einem Kübel auf dem Balkon.)
vom 10. April 2016

Alle 52 Bewertungen mit Bericht anzeigen...

Eigene Bewertung schreiben


Pflanzenclub
Fotos zu dieser Pflanze von Kunden und Besuchern:
von einem Kunden
aus Speyer am Rhein
2. März 2016
von einem Kunden
aus St.Leon
7. Mai 2009
Fragen zu dieser Pflanze

Mein Lampenputzergras bildet gerade Blütenähren. Kann ich es trotzdem umpflanzen oder bedeutet dies zuviel Stres für die Pflanze?
von einer Kundin oder einen Kunden , 23. August 2016
Die Pflanzen stehen momentan alle im Wachstum und sollten erst Ende September/Oktober umgepflanzt werden. Die beste Zeit ist dafür die laublose Zeit.
Stehen die Pflanzen im Wachstum und werden z.B. durch das umpflanzen gestört, können die Pflanzen enorme Schäden davon tragen.


Meine Pflanze (Sorte Hameln) hat zwar nach dem Rückschnitt im Frühjahr gut ausgetrieben, bildet aber keine Blütenähren - Stand Anfang August. Woran liegt dies? Steht teilweise schattig auf sonniger Loggia. Im Jahr der Anschaffung sahen die Ähren toll aus.
von einer Kundin oder einen Kunden , 2. August 2015
Gräser fangen oft erst spät an die Ähren zu bilden, besonders wenn das Pflanzenjahr so stressig wie dieses war (ist). Zudem kann eine Stickstoffdüngung die Blütenbildung hinauszögern oder sogar unterdrücken. Gräser müssen in der Regel nur wenig oder sogar gar nicht gedüngt werden.


Ich habe nach etwas stürmigem Wetter das Lamputzinergras auf ca.15cm zurueck geschnitten, da die Halme umgeknickt waren. Treibt es wieder neu aus, obwohl es nun gelb und trocken wirkt?
von Elisabetha Lotz aus Frankfurt , 19. März 2015
Das Lampenputzergras Hameln wird problemlos wieder austreiben. Wie fast alle Gräser aber erst spät im April oder sogar erst im Mai.


Ich habe letztes Jahr japanisches Lampenputzergras für den Balkon in Kübel gekauft. Trotz Schutz im Leinensack, sind die Gräser braun und total vertrocknet. Habe ich eine Chance, das Lampenputzergras wieder hin zubekommen?
von Maria aus Hamburg , 8. März 2015
Dass Gräser oberirdisch trocken werden und sich wie Stauden in die Wurzel zurückziehen ist bei fast allen Sorten normal. Im Laufe des Frühjahrs können das Lampenputzergras dann auf etwa 10 cm über dem Boden zurück geschnitten werden. Im Laufe des Aprils sollten sich dann die ersten Halme wieder zeigen. Nur wenn die Erde zu nass war, besteht die Gefahr, dass die Wurzel verfault ist und die Pflanze somit ersetzt werden muss.


Ich moechte das Gras in vollsonniger Lage, aber in einen lehmigen, nicht besonders durchlaessigen Boden setzen. Wie genau sieht muss eine Bodenverbesserung aussehen, die auch nachhaltig ist? Welche Materialien (Sand, Kies, Humus) in welcher Menge und Tiefe sollte man verwenden? Soll man die Drainagematerialien mit dem Lehmboden mischen oder empfiehlt sich ein schichtfoermiger Aufbau?
von einer Kundin oder einen Kunden , 13. Juli 2014
Eine Drainage macht nur dann Sinn, wenn das überschüssige Wasser auch abgeleitet werden kann, ansonsten entsteht ein so genannter Badewanneneffekt. Je nach Festigkeit des Lehmbodens muss dann ein Sand (oder feiner Kies) - Humusgemisch zugemischt werden. Das Verhältnis Sand zu Humus (oder Pflanzerde) sollte etwa im Verhältnis 50 : 50 sein. Der Anteil bei der Zumischung zum Lehmboden kann von 40 - 70 % betragen. Um über den Winter einer zu hohen Erdfeuchte vorzubeugen, sollte das Gras leicht erhöht stehen (10-20 cm über der normalen Bodenhöhe). So verhindert man das Faulen der Wurzel in recht feuchten Wintermonaten.


Welchen Dünger benötigt der Lampenputzergras?
von einer Kundin oder einen Kunden aus Berlin , 22. März 2014
Gräser sollten nur sehr sparsam gedüngt werden da sie ansonsten leicht auseinander fallen und die Standfestigkeit nicht mehr gegeben ist. Aus diesem Grund sollte nur sparsam gedüngt werden und zudem sollte immer ausreichend Kalium im Dünger enthalten sein um so die Standfestigkeit zu erhalten.



Wie kann man zu groß gewordene Gräser - wir haben Lampenputzergras, kleines Pampasgras und versch. Zebra-Gräser) - klein halten bzw. wieder kleiner bekommen? Die Pflanzen stehen bei uns in voller Sonne und wachsen enorm schnell. Schon im ersten Jahr haben sich alle Gräser mehr als verdoppelt - sowohl im Durchmesser als auch in der Höhe. Wenn das so weiter geht...
von einer Kundin oder einen Kunden aus Mittelhessen , 11. März 2014
Alle Gräser werden jetzt im Frühjahr zurückgeschnitten, bis auf das Pampasgras werden sie etwa 10 cm über dem Boden abgeschnitten. Das Pampasgras besitzt ein so genanntes Herz, da dann auch der Neuaustrieb leider etwas Spätfrost empfindlich ist, sollte das Pampasgras erst im Laufe des Aprils, in kalten Lagen auch erst nach den Eisheiligen (Mitte Mai) auf etwa 20-30 cm über dem Boden abgeschnitten werden. Gräser die zu breit werden können einfach kleiner gestochen werden.


Braucht der Pennisetum sandige oder normale Blumenerde ?
Gedeiht er auch bei einer Süd-Ost Fassade ?

von carmen aus Konstanz , 19. April 2013
Beim Lampenputzergras ist es besonders wichtig, dass er nicht zu feucht überwintert, da hier die Wurzeln leicht faulen können. Eine gute Drainage des Bodens ist also wichtig. Der Standort in Süd-Ost-Richtung stellt kein Problem dar.
Wie bei vielen Gräsern, ist auch hier ein leicht sandiger Boden mit gutem Wasserabzug optimal.


Wie groß soll der Kübel mindestens sein?
von einer Kundin oder einen Kunden aus München , 15. April 2013
Das kommt auf die gelieferte Größe an. Die Containerpflanzen benötigen mindestens einen 10 Liter Topf. Die kleinere Größe benötigt mindestens einen 5 Liter Topf.


Ich möchte dieses Lampenputzergras zwischen Rosen in die Erde setzen und wollte nun fragen, ob ich dies auch mit dem Tropfschlauch von den Rosen bewässern kann oder braucht das Gras weniger Wasser? Sie meinen immer, man sollte die Pflanzen nur mehr bis Ende Juli düngen. Wenn ich sie aber erst Ende August setze, soll ich dann auch von einem Dünger im Pflanzloch absehen?
von einer Kundin oder einen Kunden aus Wiener Neustadt , 14. August 2012
Ja, denn es ist wichtig, dass Sie ab August keinen Stickstoff mehr Dünger, da dieser für das Wachstum zuständig ist, die Pflanzen sich aber auf den Winter einstellen und ihre Zellwände ausreifen sollen.
Der Vorteil bei einer Tröpfchenbewässerung ist die Regulierung jeder einzelnen Pflanze. (Während die Rosen z.B. zwei Tropfen bekommen, kriegt das Gras nur einen Tropfen.) Daher ist es nur zu Ihrem Vorteil die Bewässerung zwischen der Rose und des Lampenputzergras auszubringen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!