Braunrote Ruten-Hirse 'Hänse Herms'

Panicum virgatum 'Hänse Herms'

Sorte

 (9)
Vergleichen
Braunrote Ruten-Hirse 'Hänse Herms' - Panicum virgatum 'Hänse Herms' Shop-Fotos (3)
Foto hochladen
  • Blätter mit bräunlichroten Spitzen
  • Herbstlaub ist bräunlichrot
  • filigrane Blütenrispen, winterhart
  • im Herbst zusammenbinden, Schnitt im Frühjahr

Wuchs

Wuchs horstbildend, aufrecht, kompakt
Wuchsbreite 80 - 100 cm
Wuchshöhe 60 - 80 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe bräunlich rot
Blütenform rispenförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit Juli - September

Frucht

Frucht Karyopsen
Fruchtschmuck

Blatt

Blatt schmal, linealisch, bogig überhängend, aufstrebend
Blattschmuck
Herbstfärbung
Laub wintergrün
Laubfarbe grün, rotbraun

Sonstige

Besonderheiten schönes Sommerlaub, strahlend kupferrote Herbstfärbung, winterhart
Boden durchlässig, frisch, normaler Gartenboden
Duftstärke
Jahrgang um 1970 Züchter: Herms (D)
Nahrung für Insekten nein
Pflanzenbedarf 75 cm Pflanzabstand, 1-3 pro m²
Standort Sonne
Verwendung Beet, Freiflächen, Rabatten, Schnittpflanze
Themenwelt Steingarten
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Topfware€3.90
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€4.30*
ab 3 Stück
€4.00*
ab 6 Stück
€3.90*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Braunrote Ruten-Hirse 'Hänse Herms' Blüten punktet mit vielen Highlights. Ihre Blüten erscheinen von Juli bis September in Form ausnehmend filigraner und lockerer Rispen. Das Blattwerk zeigt sich anfangs in einem frischen Grün. Zum Sommer hin verwandelt es sich in einen bräunlich roten Farbton. Im Herbst beeindruckt es mit einem spektakulären Kupferton. Mit dem aufrechten und filigranen Wuchs ist (bot.) Panicum virgatum 'Hänse Herms' ein schöner Blickfang. Als Solitärgras zieht die Rutenhirse alle Blicke auf sich. Auch im Hintergrund, als strukturbildende Pflanze in Beeten und Rabatten brilliert es. An Sitzplätzen und Terrassen lassen sich die filigranen Halme beobachten, wenn sie elegant im Wind schwingen. Eindrucksvolle Akzente setzt das Gras in vielen Situationen. Im Heide- oder Steingarten, in modernen Gärten, am Gartenteich oder am Rand einer Rasenfläche wirkt es prächtig. Die Braunrote Ruten-Hirse 'Hänse Herms' harmoniert mit vielen Pflanzen. Kontrastreich entfaltet sie sich mit rotblühenden Kissenastern und gelborange blühendem Sonnenhut. Mit Ziergräsern wie der Waldschmiele und Chinaschilf geht Panicum virgatum 'Hänse Herms' fantastische Partnerschaften ein. Setzt der Gärtner Indianernessel, Edel- und Kugeldistel ins Arrangement, wirkt dies ausgewogen und durchdacht.

Mit schimmerndem Raureif auf den kupferfarbenen Blättern und den Samenständen, sorgt 'Hänse Herms' im Winter für Highlights im heimischen Garten. Diese Sorte der Braunroten Ruten-Hirse wächst ausdauernd, aufrecht, leicht überhängend und horstbildend. Sie erreicht Wuchshöhen zwischen 60 bis 80 Zentimetern. Am intensivsten wirkt sie, wenn der Gärtner Tuffs mit bis zu fünf Pflanzen anlegt. Damit sich jedes einzelne Exemplar gut entwickelt und ausbreitet, sind Pflanzabstände von 75 Zentimetern empfehlenswert. Das entspricht ein bis drei Pflanzen pro Quadratmeter. Ganzjährig lässt sich Panicum virgatum 'Hänse Herms' pflanzen, sofern der Boden frostfrei ist. Als Dünger empfiehlt sich eine erste Kompostgabe sechs Wochen nach dem Anpflanzen. Für einen optimalen Wuchs der Rutenhirse benötigt dieses wärmeliebende Gras ein sonniges Plätzchen und einen durchlässigen, frischen, sandig-humosen oder lehmig-sandigen Boden. Für eine Kultur im Kübel eignet sich eine Mixtur aus Blumenerde auf der Basis von Kompost mit einem geringen Sandanteil. Der Wasserbedarf ist beim Anpflanzen und in den ersten Wochen am höchsten. Dementsprechend ist in dieser Zeit regelmäßiges Gießen angesagt. Später reichen normale Regenmengen aus. In Kübelkultur ist der Wasserbedarf höher, das Substrat trocknet schneller aus. Staunässe ist im Beet und im Kübel zu vermeiden. Kurze Hitze- und Trockenperioden sind für die Braunrote Ruten-Hirse 'Hänse Herms' kein Problem. Sehr dekorativ sind die Blätter und Samenstände. Auch im Winter büßen sie nichts von ihrem Zierwert ein. Allerdings benötigt dieses attraktive Ziergras im ersten Standjahr Schutz vor Frost und Winternässe. Natürlichen Schutz bieten die oberirdischen Pflanzenteile, weshalb von einem Rückschnitt im Herbst abzusehen ist. Das Zusammenbinden der Blätter zu einem Schopf und ein Abdecken mit Tannenreisig wirkt sich positiv aus. Im Frühjahr nimmt der Gärtner einen bodennahen Rückschnitt des Grases vor. Ohne den frühen, frischen Austrieb zu beschädigen! Am passenden Standort ziert Panicum virgatum 'Hänse Herms' seinen Standort lange Zeit mit den filigranen Blütenrispen, den dekorativen Samenständen und der intensiven Blattfarbe.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (9)
9 Bewertungen 5 Kurzbewertungen 4 Bewertungen mit Bericht
88% Empfehlungen

Detailbewertung

Duftstärke
Anwuchsergebnis
Pflegeleicht
Blütenreichtum
Pflanzengesundheit
Pflanzenwuchs
Eigene Bewertung schreiben

Herford

Dekoratives Gras

Die braunrote Rutenhirse ist gut angewachsen. Im letzten Jahr zeigte sie sich im grünen Kleid. Ist dann sehr spät etwas bräunlich geworden. Mal sehen, wie sie dieses Jahr farblich ausfällt.
Ansonsten ein sehr dekoratives Gras, das ich auch wieder kaufen würde.

vom 24. May 2016

Aiterhofen

Hänse Herms

eher unspektakulär, wird auch nicht richtig braun-rot wie auf so manchem Photo, sondern eher nur braun
vom 23. March 2016

Arpsdorf

Ruten Hirse

Dekorative Pflanze, im ersten Jahr noch sehr zierlich.
vom 1. October 2015

Ahorn

Hirse Hänse Herms

sehr schöne Färbung, guter Wuchs, sehr gesund
vom 6. November 2014

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wie ist das Wachstum in die Breite, denn wir würden sie umpflanzen in einen größeren Topf, sind aber nicht sicher ob wir in 1-2 Jahren wieder umtopfen müssen.
von einer Kundin oder einem Kunden , 27. July 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Dieses Ziergras ist fein im Wurzelwerk und darf nicht mit Miscanthus verglichen werden. Wird das Gras in einen 20 cm größeren Topf umgepflanzt und in Abständen gedüngt, muss die Pflanze nach etwa 3 Jahren erneut umgepflanzt werden.
1
Antwort
Ab wann fängt die Pflanze im Frühjahr an zu wachsen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bremen , 7. April 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Je nach Standort und Klimaverhältnissen sollte die Pflanze bis Ende April erste Halme zeigen.
1
Antwort
Ist die Ruten Hirse für Kübelpflanzung geeignet?
von einer Kundin oder einem Kunden , 14. September 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn der Wasserabzug gewährleistet ist (besonders im Winter), ist eine Kübelhaltung kein Problem.
1
Antwort
Hallo. kann man die Rutenhirse nahe einer Hauswand pflanzen oder ist das Wurzelwerk agressiv?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Braunschweig , 21. June 2010
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das ist kein Problem. Die Pflanze und das Mauerwerk stehen sich nicht im Weg.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen