Schnee-Marbel

Luzula nivea

Ursprungsart

 (52)
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Schnee-Marbel - Luzula nivea Shop-Fotos (9)
Schnee-Marbel - Luzula nivea Community
Fotos (2)
  • weiche Blütendolden
  • am Rand behaarte Blätter
  • winterhart
  • Rückschnitt vor der Samenreife ist empfehlenswert

Wuchs

Wuchs halbkugelig, bogig, horstbildend
Wuchsbreite 30 - 35 cm
Wuchshöhe 15 - 40 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe weißlich
Blütenform rispenförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit Juni - August

Blatt

Blatt lineal, zugespitzt, bewimpert, grundständig
Blattschmuck
Herbstfärbung nein
Laub wintergrün
Laubfarbe tiefgrün

Sonstige

Besonderheiten heimisch, fluffige Blüten, winterhart
Boden frisch, durchlässig, normaler Gartenboden
Duftstärke
Jahrgang 1753
Pflanzenbedarf 30 bis 35 cm Pflanzabstand, 8 bis 10 Stück pro m²
Standort Halbschatten
Verwendung im lichten Gehölzbestand, vor Gehölzen
Themenwelt Steingarten
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€11.19
  • Topfware€2.75
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Anfang Oktober 2020
€11.19*
- +
- +
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 7 Werktage
Sofortversand möglich Sofortversand möglich
€3.34*
ab 3 Stück
€3.04*
ab 6 Stück
€2.75*
- +
- +
Sofortversand möglich
Sofortversand möglich
Bestellen Sie innerhalb der nächsten 18 Stunden und 58 Minuten Produkte mit diesem Zeichen, erfolgt der Versand Morgen, 24. September 2020, wenn Sie als Versandart Sofortversand wählen.
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Schnee-Marbel hat wunderschöne Blütenstände zu bieten, die federleicht aussehen und leicht im Wind hin und her schwingen. (Bot.) Luzula nivea ist eine wertvolle heimische Pflanzenart. Die Schnee-Marbel zählt zur Gattung der Hainsimsen (Luzula) und sind regional als Marbel oder Hainbinsen bekannt. Sie gehören in die Familie der Binsengewächse (Juncaceae). Die Schnee-Marbel ist auch unter dem Namen Schnee-Simse bekannt und gehört zu den heimischen Pflanzen. Ein Naturgarten lässt sich mit diesem beeindruckenden, heimischen Gras auf schönste Weise komplettieren.

Aufrecht und leicht bodendeckend wächst die Schnee-Marbel locker und horstig heran. Das schöne Gras erreicht eine Höhe von bis zu 40 cm. Damit passt sie optimal in vordere oder mittlere Staudenbeete. Gerne steht dieses Gras auch in einer Gruppe zusammen und bringt eine große Portion Leichtigkeit und Verspieltheit in den Garten. Grund dafür ist das schmale, tiefgrüne und schöne Blattwerk des Grases, das sich leicht mit dem Wind bewegt. Zur Blütezeit sitzen die schönen, büschelartigen Blütenstände an den langen Blättern. Das lange, grasähnliche Blattwerk ziert sich am Rand mit zarten grauweißen, abstehenden Wimpern. Fast wirkt es, als seien die einzelnen Gräser behaart. In der Zeit von Juni bis August präsentieren sich die cremeweißen Blütenbüschel und sorgen für Attraktivität und Lebendigkeit im Garten. Bei genauem Betrachten fällt auf, dass die winzig vielen Blüten aussehen wie eine Anhäufung vieler kleiner Sterne.

In einem normalen, frischen und durchlässigen Boden wächst und gedeiht Luzula nivea zur Freude des Gärtners. Dazu sollten sich halbschattige Lichtverhältnisse gesellen. Mit diesen Gegebenheiten ist das Gras vollkommen zufrieden und zeigt sich damit recht anspruchslos, was den Standort im Garten angeht. Lediglich Staunässe sollte vermieden werden. Im lichten Gehölzbestand, am Gehölzrand oder auf Freiflächen kann das Gras am besten zeigen, wozu es fähig ist. Ihre dekorative Pracht präsentiert die Schnee-Marbel am schönsten, wenn sie in einer Gruppe steht. Um eine Fläche mit mehrenen Exemplaren der Schnee-Marbel zu bestücken, finden bis zu zehn Pflanzen auf einem Quadratmeter ausreichenden Platz. Ein Pflanzabstand von 30 bis 35 cm zwischen den Pflanzen ist ratsam. Auch in der Pflege erwartet Luzula nivea keine besonderen Mühen. Im Herbst ist kein Rückschnitt vorzunehmen, da die Blätter als Schutz gegen winterlichen Frost und Nässe dienen. Idealerweise schneidet der Gärtner die Pflanze vor der Samenreife zurück. Auf diese Weise lässt sich eine unkontrollierte Selbstaussaat vermeiden. Wer allerdings gern möchte, dass sich die Schnee-Marbel im Garten frei entfaltet, lässt auch diese stehen und schneidet nur nach Bedarf. Abgestorbene Pflanzenteile sollten im Frühjahr, bevor die Pflanze auszutreiben beginnt, abgeschnitten werden.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (52)
52 Bewertungen 32 Kurzbewertungen 20 Bewertungen mit Bericht
96% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflegeleicht
Blütenreichtum
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Pflanzenwuchs
Duftstärke
Eigene Bewertung schreiben


sehr empfehlenswert

Gras wächst bei uns in Bremen in halbschattiger Lage unter einer großen Eiche. Es verträgt auch zeitweise Tockenheit und breitet sich durch Samen moderat aus.
vom 13. August 2019

Ebschied

Gut

Sehr gut
vom 11. May 2018

Herzogenrath

Schnee-Marbel

Es war eine hervorragende Idee Schnee-Marbel zu pflanzen. Ich habe eine größere Gruppe unter einen Buchenbaum gepflanzt. Sie sind sehr gut angegangen und haben sich prächtig entwickelt. Die weißen Blühten leuchteten von weitem im Schatten. Trockenheit ist bei der Schnee-Marbel kein Problem.
vom 11. September 2017

Ganderkesee

Schneemarbel

Sehr schöne und pflegeleichte Schattenstaude.
vom 6. July 2017

Bochum

Schnee Marbel

Sehr schöne, filigrane Gräser.
Sind gut an ihrem halbschattigen Standort angewachsen und problemlos in der Pflege.

vom 26. October 2016
Alle 20 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Kann ich die Schnee Marbel einzeln (oder zu zweit) zwischen Heucheras setzen - oder verliert sie dann an Wirkung?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Frankfurt am Main , 17. April 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
In Kombination mit Heuchera kann die Schneemarbel auch einzeln gesetzt werden und hat dementsprechend auch eine sehr gute Fernwirkung auf den Betrachter.
1
Antwort
Hallo. Ich möchte unter der großen ausgewachsenen Hängebirke Gräser pflanzen. Wäre das mit der Schnee-Marbel möglich? Wenn nein, gäbe es eine Alternative?
von Tilo Schmarbeck aus Langen Brütz , 26. April 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn Sie dafür sorgen, dass der Boden nicht stark austrocknet und frisch bleibt, ist eine Anpflanzung möglich.
1
Antwort
Muss ich die Pflanzen im Frühjahr zurück schneiden?
von Kerstin aus Gudensberg, Hessen , 17. January 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es sollte nur trockenes herausgeschnitten werden. Ein allgemeiner Rückschnitt ist in der Regel nicht nötig, kann aber bei Bedarf durchgeführt werden.
1
Antwort
Ich wollte das Gras gern mit Hortensien (Beet mit ca. 6 Hortensien) im Halbschatten vergesellschaften. Aus ihrer Erfahrung heraus - könnte das optisch gut harmonieren? Oder haben sie ggf. eine bessere Empfehlung.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Radebeul , 18. January 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn das Gras in Gruppen vor oder zwischen die Hortensien gepflanzt wird, ist es in unseren Augen ein optischer Hingucker. Wir können es sehr wohl empfehlen. Eine Alternative ist noch das Gras Luzula sylvatica.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen