Amerikanisches Pampasgras / Silber-Pampasgras

Cortaderia selloana

Ursprungsart

 (188)
Vergleichen
Amerikanisches Pampasgras / Silber-Pampasgras - Cortaderia selloana Shop-Fotos (8)
Amerikanisches Pampasgras / Silber-Pampasgras - Cortaderia selloana Community
Fotos (5)
  • Blatthorst mit Höhe von 90 Zentimetern
  • Blütenähren erreichen 200 bis 250 Zentimeter
  • schöne Fernwirkung, für Kübel geeignet, winterhart
  • für sonnige Lagen, gut durchlässige Böden
  • Fruchtstände sind ein schöner Winterschmuck

Wuchs

Wuchs bogig, aufrecht, bildet beachtliche Horste
Wuchsbreite 100 - 120 cm
Wuchshöhe 90 - 250 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe silbrigweiß
Blütenform ährenförmig
Blütengröße groß (> 10cm)
Blütezeit September - Oktober

Frucht

Frucht Samen mit Seidenhaaren
Fruchtschmuck

Blatt

Blatt riemen- bis bandförmig, scharfe Ränder, rau
Herbstfärbung nein
Laub wintergrün
Laubfarbe graugrün

Sonstige

Besonderheiten imposanter Wuchs, hohe Blütenähren, winterhart, durchlässige Böden wichtig
Boden frisch, durchlässig, nährstoffreich
Duftstärke
Jahrgang 1848 Herkunft: S-Amerika
Nahrung für Insekten nein
Pflanzenbedarf 100 cm Pflanzabstand, 1 pro m²
Standort Sonne
Verwendung Einzelstellung, Freiflächen, Beet, Rabatten, Schnittpflanze
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €19.90
  • Topfware€4.80
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
  • Lieferung im 3 Liter Container
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Ende August 2019
€19.90*
- +
- +
60 - 80 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 1-2 Werktage
Sofortversand möglich Sofortversand möglich
€31.20*
- +
- +
20 - 30 cm (Lieferhöhe)
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€5.20*
ab 3 Stück
€4.80*
- +
- +
Sofortversand möglich
Sofortversand möglich
Bestellen Sie innerhalb der nächsten 0 Stunden und 37 Minuten Produkte mit diesem Zeichen, erfolgt der Versand Heute, wenn Sie als Versandart Sofortversand wählen.
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Das Amerikanische Pampasgras / Silber-Pampasgras zieht im Spätsommer alle Blicke auf sich! Auffällig recken sich die Blütenstände in die Höhe und sind ein wundervolles Zierelement. Kein Wunder, dass sich das schöne Gras häufiger in heimischen Gärten zeigt. Mit seinem filigranen Fruchtschmuck und den ausnehmend dekorativen, silbrig schimmernden Blüten eignet sich (bot.) Cortaderia selloana als prächtige Solitärstaude. Das Gras stammt ursprünglich aus der namensgebenden Pampas in Südamerika. Auch hierzulande gedeiht es wunderbar und setzt mit seinen wunderschönen Blütenähren und den schmalen, überhängenden Blättern einzigartige Akzente.

Das wintergrüne Amerikanische Pampasgras, auch Silber-Pampasgras genannt, hat einen aufrechten, bogigen, dichten und horstigen Wuchs. Die Blüten bestehen aus locker stehenden, langen Ähren. Sie zeigen sich ab September und bleiben als Schmuck über den Winter erhalten. Die Blütenstängel erreichen Wuchshöhen zwischen 200 und 250 Zentimetern. Der Blätterhorst bleibt niedriger. Im Durchmesser rechnet der Gärtner mit einem bis 1,2 Meter. Das Gras glänzt als eindrucksvoller Solitär auf einer Freifläche oder in einem Beet mit niedrigeren Nachbarn. Beim Pflanzen sind Abstände von 100 Zentimetern zu anderen Stauden oder Gehölzen einzuhalten. Zauberhaft wirkt das Grad neben einem kleinen Gartenteich oder einer Wasserschale. Auch einen Sitzplatz auf der Terrasse begleitet Cortaderia selloana mit seiner tolle Optik. Denn die robuste Staude eignet sich für eine Kultur im Kübel. Dieser muss aufgrund des imposanten Wuchs ausreichend groß sein. Erfahrene Gärtner raten zu einer Mindestgröße von 40 Litern. Im Kübel ist eine gute Drainage im Muss! Staunässe schadet den Wurzeln und lässt die Pflanze absterben. Um einen guten Wasserablauf zu gewährleisten, eignet sich eine Schicht mit grobem Kies oder Perlite am Grund des Gefäßes. Diese Prachtstaude ist für sich ein Blickfang. Kombiniert mit kleineren Gräsern, verschönert das Amerikanische Pampasgras ganzjährig verschiedenste Standorte. Wundervoll und lebendig wirken Arrangements mit bunt blühenden Stauden. Zauberhaft nehmen sich Astern, Chrysanthemen, Prachtkerzen, Königskerzen, Bartfaden oder das Argentinische Eisenkraut neben Cortaderia selloana aus. Die langen Halme des Grases und vor allen Dingen die fedrigen Blüten sind ein idealer Schmuck für die Bodenvase. Sie eignen sich für zahlreiche Kreationen wie Trockensträuße und Gestecke.

Die beste Pflanzzeit ist im Frühjahr nach den Eisheiligen. So kann das Amerikanische Pampasgras / Silber-Pampasgras bis zum Herbst gut einwurzeln, was ihm beim Überwintern hilft. Beste Wuchseigenschaften weist Cortaderia selloana an warmen, geschützten und sonnigen Standorten auf. Während der Hauptwachstumsphase sind regelmäßige Wassergaben notwendig, ohne Staunässe zu verursachen. Eine Pflanzstelle in Hanglage schützt zuverlässig vor Staunässe. Kurzzeitige Trockenphasen toleriert das Gewächs gut. Findet der Gärtner einen schönen Platz für das Silber-Pampasgras, achtet er darauf, dass der Boden gut durchlässig ist. Die Erde ist im idealen Fall locker, durchlässig, leicht feucht und nährstoffreich. Zu feuchte Böden sind schädlich. Im Zweifel arbeitet er Kies und Anteile von Sand ein um den Abzug des Wassers zu gewährleisten. Neben der richtigen Wasserzufuhr spielen der Schnitt und das Überwintern eine wichtige Rolle für das gute Gedeihen der Pflanze. In der kalten Jahreszeit benötigt vor allem das empfindliche Herz der Staude Schutz vor Winternässe. Das lässt sich durch das Zusammenbinden der Blätter zu einem Schopf realisieren. Auf diese Weise läuft das Wasser gut ab. Tannenreisig oder trockenes Laub außen um die Grashalme gelegt oder angehäufelt, bietet zusätzlichen Schutz. Im Frühjahr, wenn der neue Austrieb erkennbar ist, ist es Zeit die alten und abgestorbenen Halme bis auf 15 Zentimeter zurückzuschneiden. Dabei achtet der Gärtner darauf, die neuen Triebe nicht zu verletzen. Aufgrund der scharfen Blattränder ist es ratsam, hierbei Handschuhe zu tragen. Im darauffolgenden Herbst präsentiert das Amerikanische Pampasgras erneut seine traumhaft schönen Blütenähren, die aus dem überhängenden graugrünen Laub emporwachsen. Um ältere, weniger schöne Exemplare zu verjüngen, bietet sich ein Teilen der Staude im Herbst an. Dabei entfernt der Gärtner veraltete Pflanzenteile.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (188)
188 Bewertungen 86 Kurzbewertungen 102 Bewertungen mit Bericht
83% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflanzengesundheit
Pflegeleicht
Duftstärke
Blütenreichtum
Anwuchsergebnis
Pflanzenwuchs
Eigene Bewertung schreiben

Halberstadt

Hingucker

Im Febr. 2017 gekauft und gleich noch im selben Jahr die erste Blüte (Wedel). Toll. Das hatte ich so nicht erwartet. Das Pampasgras steht einzeln auf dem Rasen und kommt daher sehr gut zur Wirkung. Ein Hingucker. Die ersten neuen kleinen Triebe sind auch schon zu sehen, also ist es gut durch den Winter gekommen. Bin gespannt, mit wie vielen Blüten mich dieses Pampasgras in 2018 überrascht. Vielen Dank hierfür.
vom 28. March 2018

Magdeburg

Tolle Qualität

Das Pampasgras ist sehr gut angewachsen und hat sich bereits im 1 Jahr sehr gut entwickelt.
vom 28. March 2018

Dohren

Wunderbares Pampasgras

Die Pflanzen waren bereits bei der Ankunft sehr gut und groß gewachsen. Bereits im zweiten Sommer hat jede! Pflanze 3-5 Wedel (Büschel) bekommen. Das ist der absolute Hammer. Vielen Dank!
vom 23. September 2017

Lehrte

Soll ein Pampasgras duften?

Wir haben das Pampasgras im Juni letzten Jahres bekommen. Es wuchs trotz Dürre und wenig Gießen hervorragend und wollte sogar im November noch eine "Blüte" nachschieben. Die wurde dann aber vom Frost erwischt. Im März habe ich es zurück geschnitten. Dann kamen die April-Winde. Aber inzwischen schießt das Gras munter. Das Pampasgras ist eine sehr gesunde und willige Pflanze. Ich
vom 15. May 2017

Leipzig

Pampasgras

Einfach toll! Sofort wunderschöne große Federwedel (sicher nicht die ganz richtige Bezeichnung) , die auch im Winter sehr ansprechend aussahen. Für mich als Neugarteninhaberin eine schöne Sache.
vom 29. April 2017
Alle 102 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Worin liegt der Unterschied zu 'Sunningdale Silver'? Und welche der Beiden ist winterhärter?
von einer Kundin oder einem Kunden , 19. February 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Cortaderia selloana 'Sunningdale Silver' ist unter den Pampasgräsern am robustesten. Sie weist eine gute Winterhärte auf und hat eine Blüte die silbriger glänzt.
1
Antwort
Ich möchte - als Nachfolger einer in diesem Sommer offenbar vertrockneten, ca.3-4m hohen Koreatanne - ein Pampasgras weiß in Einzelstellung pflanzen. Meine Fragen an Sie, um deren Beantwortung ich hiermit höflich bitte:
- Ist an der Stelle, an der die Koreatanne stand, der Boden nicht zu sehr ausgelaugt für ein Pampasgras? Würde eventuell ein "Sabatjahr" helfen?
- Wir sind hier mit überwiegend lehmig-tonhaltigem Boden gesegnet ( ab 20 cm Bodentiefe). Hat das Pampasgras damit voraussichtlich Schwierigkeiten?
- Wenn die Bodenverhältnisse ungünstig sind für Pampasgras: was käme als Alternative infrage?
von einer Kundin oder einem Kunden aus 53347 Alfter , 26. October 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Der Boden sollten bestmöglichst von den Wurzeln der Koreatanne befreit sein. Es kann bereits im ersten Jahr gepflanzt werden aber nur, wenn auch der Boden mit frischer Pflanzerde aufgelockert wird. Zur Unterstützung können Sie auch einen Bodenaktivator anwenden, um dem Boden sein Bodenleben zurück zugeben und Neuanpflanzungen durchzuführen.
Daher kann der Boden bereits im Herbst mit Muttererde, Sand und gut abgesetzter Komposterde aufgebessert und die Pflanze im April/Mai eingepflanzt werden. Der Sand lockert den Boden auf und lässt das Wasser besser durchsickern. Nur so ist es möglich ein Pampasgras anzupflanzen.
1
Antwort
Mein Pampasgras treibt nur am Rande der Staude aus. Wenn ich das Innere entferne wird sie dann nächstes Jahr wieder kommen.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bad Endbach , 10. May 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wie die meisten Stauden auch , so nehmen die Pampasgräser im Umfang immer mehr zu. Die Mitte der Pflanze kann überaltern oder durch viel Feuchtigkeit über den Winter faulen. Wenn Sie dann vorsichtig die Mitte entfernen, können sich in den kommenden Jahren wieder neue Halme bilden.
1
Antwort
Breitet sich dieses Pampasgras stark weiter aus? Sollte man es mit einer Rhizomsperre pflanzen, um zu verhindern, dass es in den Nachbargarten wächst oder Gehwegplatten anhebt? Wenn ja, wird es dann nicht zu nass (Staunässe)?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Niederrhein , 15. January 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Pampasgras ist horstbildend, dass bedeutet, dass es zwar Jahr für Jahr etwas größer im Durchmesser wird, aber keine Ausläufer bildet.
Cortaderia allgemein benötigt keine Rhizomsperre.
1
Antwort
Mein Pampasgras hatte im ersten Jahr wunderschöne Blüten, in diesem sehr hohes Gras aber keine Blütenstängel. Was ist die Ursache?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Leipzig , 23. October 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es ist möglich, dass eine zu hohe Stickstoffversorgung vorlag und die Pflanze daher vor allem Blattmasse gebildet hat. Hier müssen Sie dafür sorgen, dass die Nährstoffversorgung reduziert wird. Zudem muss der Stand sonnig und Unkrautfrei sein.
1
Antwort
Ich würde gerne 1 Pflanze in den Vorgarten pflanzen. Dies ist zwar die Nordseite, aber morgens bis frühen mittag, sowie spätnachmittags bis abends würde die Sonne drauf liegen. Da das Haus zurückliegt, ist es nicht tiefschattig. Reicht das der Pflanze?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Rees , 11. July 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wir gehen davon aus, dass für die Pflanze zu wenig Sonne vorhanden ist und haben Sorge, dass die Staude keine Blüten bilden wird. Wir raten von der Anpflanzung ab.
1
Antwort
Ich habe 2015 drei dieser Pflanzen in unserem Garten gepflanzt. Im letzten Jahr sind diese zwar gut in die Höhe geschossen, jedoch hatten wir keine Blüten. Im März 2017, habe ich die Pflanzen etwas gekürzt, weil die vertrockneten Blätter nicht gut aussahen. Bis jetzt, Anfang Juni, tut sich noch gar nichts. Bis wann ist hier noch ein Neuaustrieb möglich? Kann das noch kommen? Oder sollte ich bereits davon ausgehen dass die Pflanzen den Winter nicht überstanden haben?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Wiesloch , 3. June 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Cortaderia sind "Spätzünder" was das Wachstum angeht. Gerade der Spätfrost in weiten Teilen Deutschlands kann den Austrieb verzögert haben. Der Schnitt an sich dürfte hier nicht die Ursache sein, denn Pampasgräser kann man im späten Frühjahr stark bis auf 10-20 cm über dem Boden zurückschneiden. Problematischer sind da schon zu feuchte Winter, denn ist der Boden nass, leidet die Wurzel stark und das Pampasgras kann sogar eingehen. Zur Überprüfung kann man einfach einmal an den Blättern ziehen. Sind die Wurzeln abgefault, dann geben sie schnell nach. Sind sie fest, lebt die Staude noch und wird sich entwickeln.
1
Antwort
Ich würde gerne mehrere Pampasgras-Pflanzen als Gruppe nebeneinander einpflanzen, denn eine einzelne würde - schätze ich - in der Mitte vom Garten zunächst sehr verloren aussehen und ich möchte nicht so lange warten bis sie sich von alleine ausgebreitet hat. Wie eng darf ich pflanzen oder gilt auch hier der Pflanzabstand von 120 cm?
von einer Kundin oder einem Kunden , 22. May 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bei einer Gruppenpflanzung kann ein Abstand von 40-50 gewählt werden. Die Pampasgräser wachsen dann später zu einer Pflanze zusammen. Somit bilden sie schnell einen Hingucker in Ihrem Garten.
1
Antwort
Habe letztes Jahr im März zwei gepflanzt. Beide wuchsen sehr gut an und wurden auch schön groß. Habe sie dann jetzt im März auf ca 20cm gestutzt. Das eine kommt jetzt so gerade aber das andere wird nicht grün. Woran kann das wohl liegen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Finnentrop , 14. May 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Entweder ist es noch zu kalt bei Ihnen in der Region, oder die Wurzeln haben zu nass überwintert und sind in Mitleidenschaft gezogen worden. Auch ein Wurzelschädling wie die Wühlmaus kann hier in Frage kommen.
Bis etwa Ende Mai / Anfang Juni sollte aber ein neuer Austrieb zu sehen sein. Pampasgräser benötigen einen warmen Standort und einen gut durchlässigen Boden um sich optimal entwickeln zu können.
1
Antwort
Ich habe bei horstmann schon mal nachgefragt wie Pampasgras gepflegt werden soll ihre Antwort im Winter zusammen binden und im Frühjahr zurückschneiden auf 10-15cm da in meiner Nachbarschaft jedoch ein pampasgras schon Ca.10 Jahre steht noch nie über Winter zusammen gebunden und im Frühjahr noch nie zurückgeschnitten wurde es ist eine stattliche Pflanze mit zahlreiche Blüten,was ist nun richtig zusammen binden und zurückschneiden oder einfach wachsen lassen.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Stolberg 52222 , 16. October 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das Zusammenbinden der Pflanze sorgt dafür, dass nicht zu viel Feuchtigkeit über den Winter ins Herz der Pflanze gelangt. Haben Sie einen sehr sandigen Boden und kaum Schnee, können Sie auch auf das Zusammenbinden verzichten (auf eigene Gefahr). Da die Blätter des Pampasgrases im Frühjahr oft unansehnlich werden ist hier ein Rückschnitt angeraten. Die Blütenstängel aus dem Herbst sind jetzt auch trocken und sollte daher in jedem Fall herausgeschnitten werden. Bei dieser Gelegenheit kann auch gleich der Rückschnitt erfolgen. Wer sein Pampasgras lieber wachsen lassen möchte, darf auch dies gerne machen. Blütenstängel wird das Pampasgras aber auch mit Rückschnitt zum Spätsommer hin zeigen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen