Fuchsrote Neuseeland-Segge

Carex buchananii

Ursprungsart

 (18)
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Fuchsrote Neuseeland-Segge - Carex buchananii Shop-Fotos (3)
Foto hochladen
  • Blätter in einem warmen Rotton
  • dünne Blätter, Blattende geringelt
  • immergrün, winterhart, liebt Sonne
  • für Steingärten, schöne Kübelpflanze
  • benötigt keinen Rückschnitt

Wuchs

Wuchs aufrecht mit überhängenden Blattspitzen, horstig
Wuchsbreite 30 - 40 cm
Wuchshöhe 25 - 40 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe rotbraun, eher unauffällig
Blütenform ährenförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit Juli - August

Frucht

Frucht Karyopsen

Blatt

Blatt schmal, grasartig, zugespitzt, ganzrandig, weich, matt
Blattschmuck
Herbstfärbung nein
Laub immergrün
Laubfarbe rotbraun

Sonstige

Besonderheiten rote Blattfarbe, immergrün, braucht keinen Rückschnitt, winterhart
Boden frisch bis feucht, durchlässig, lehmig-sandig, nährstoffreich
Duftstärke
Jahrgang 1880
Nahrung für Insekten nein
Pflanzenbedarf 30-40 cm Pflanzabstand, 8-10 pro m²
Standort Sonne
Verwendung Freiflächen, Steinanlagen, Felssteppen
Themenwelt Steingarten
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€8.70
  • Topfware€3.20
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 1-2 Werktage
Sofortversand möglich Sofortversand möglich
€8.70*
- +
- +
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 1-2 Werktage
Sofortversand möglich Sofortversand möglich
€3.70*
ab 3 Stück
€3.40*
ab 6 Stück
€3.20*
- +
- +
Sofortversand möglich
Sofortversand möglich
Bestellen Sie innerhalb der nächsten 7 Stunden und 37 Minuten Produkte mit diesem Zeichen, erfolgt der Versand Heute, wenn Sie als Versandart Sofortversand wählen.
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Diese absolut unkomplizierte und pflegeleichte Pflanze ist für Anfänger im Metier der Gartenkunst geeignet. Die Fuchsrote Neuseeland Segge ist ein attraktives Ziergras und lässt sich hervorragend mit vielen Blütenstauden kombinieren. Die Pflanze behält ihr interessant gefärbtes Blattkleid das gesamte Jahr. Ein dauerhaft schöner Anblick im Garten. Dieser interessante Blickfang bietet sich für viele Arrangements an. Ursprünglich stammt (bot.) Carex buchananii aus dem entfernten Neuseeland und ist dort an Bachrändern sowie bodenfeuchten Weiden anzutreffen. Hierzulande ist das Sauergras ein ungewöhnlicher Bewohner des Gartens. Bestens kommt die Segge mit dem Klima hiesiger Breiten zurecht. Auch der Winter stellt sie vor keine Probleme. Ihre Pluspunkte sind der ihre pflegeleichte und robuste Art. Ein Rückschnitt ist nicht erforderlich und das Gras ist unempfindlich gegenüber Schnecken.

Ein vielseitiges Gras, das sich wunderbar in Szene setzen lässt. Schöne Bilder entstehen mit Carex buchananii in Kombination mit niedrigen Bodendeckern. Passende Begleiter sind Schafgarbe, Hundskamille, Purpurglöckchen oder Stachelnüsschen. Für winterharte Kakteen ist sie die ideale Begleitpflanze. Im Arrangement mit Blau-Schwingel erzielen Pflanzenliebhaber einen tollen, faszinierenden Rot-Blau-Kontrast. Als Solitär büßt die Fuchsrote Neuseeland Segge ihre wirkungsvolle Optik nicht ein. Im Gegenteil zieht sie derart platziert die Blicke durch ihre auffällige Blattfarbe an. Eine helle, graue bis beige Steinschicht betont die ungewöhnliche Laubfarbe. Die rotbraunen Halme wirken in der vollen Sonne am eindrucksvollsten. Das feine Laub wächst aufrecht bis bogig überhängend. Im Juli gesellen sich ährenförmige Blüten hinzu. Die kleinen, einfachen Blüten weisen die gleiche Farbe wie die Halme auf und wirken unscheinbar. Bei näherem Betrachten ist ein Unterschied deutlich erkennbar. Die Pflanze wächst horstbildend und erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 40 Zentimetern. Auch die Breite beläuft sich auf rund 40 Zentimeter.

Damit die Segge nicht verkahlt, ist ein Ausputzen im Frühjahr empfehlenswert. Sie trotzt der kalten Jahreszeit problemlos und ein leichter Winterschutz ist nur bei Temperaturen ab -12 °C erforderlich. Angehäufte Blätter sind ideale Vorsichtsmaßnahmen. Gegen ein Verwehen sichert der Gärtner sie mit Tannenzweigen. Hinsichtlich des Standortes bevorzugt die Pflanze einen sonnigen Platz in einem gut durchlässigen bis lehmig-sandigen, steinigen und kiesigen Boden. Die Fuchsrote Neuseeland Segge ist ein wahrer Gewinn für Freiflächen, Steingärten und Dachgärten. Auch für den Kübel oder eine Dekorationsschale ist sie geeignet. In dieser Form ist sie ein Highlight für Terrasse und Balkon. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Kübel wenigstens eine Größe von fünf Litern aufweist. Ein guter Abzug von Gießwasser aus dem Pflanzgefäß ist wichtig. Carex buchananii lässt sich auf einfache Weise vermehren. Dafür teilt der Gärtner den Wurzelballen der Staude und setzt die Pflanzteile an eine neue Stelle im Garten. So bringt das herrliche rote Blattwerk sein intensives warmes Leuchten in jeden Winkel des grünen Reiches.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (18)
18 Bewertungen 10 Kurzbewertungen 8 Bewertungen mit Bericht
88% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflegeleicht
Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis
Pflanzengesundheit
Blütenreichtum
Duftstärke
Eigene Bewertung schreiben

Selm

Segge

sieht vertrocknet aus, ist aber nicht vertrocknet. Ist mal was ganz anderes.
Ist schön.

vom 27. September 2013

Minden

Blautaucher33

kann ich nur empf.
vom 7. December 2012

Neunkirchen

Fuchsrote Neuseeland Seege

Ein ungewöhnliches Gras. Hat aber einen gewissen Reiz. Würde es wieder kaufen
vom 3. June 2013

Witten
besonders hilfreich

Schöner Blickfang

Die Pflanzen starteten nach einem strengen Winter nur äußerst zögerlich, sie erschienen bis Ende April "tot". Dann haben sie sich aber mit einer Ausnahme (von 5) gut entwickelt und sehen prima aus.
vom 22. November 2011

Bad Grund
besonders hilfreich

Keine gute Wahl gewesen

Pflanze ist nicht gut angegangen und kümmert vor sich hin. Hoffe, dass sich das Gras noch erholt und im 2. Pflanzjahr besser gedeiht.
vom 14. November 2011
Alle 8 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wie sieht es aus, wenn die Pflanze im Winter auch im Kübel ist? Abdecken oder lieber rein holen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Mainz , 9. August 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Im Kübel vertragen die Pflanzen den Winter meist nicht so gut wie ausgepflanzt im Garten. Daher hier unbedingt für einen Winterschutz sorgen, der vor allem den Kübel betrifft. Insgesamt sollte die Segge keine Temperaturen unter -8°C erleiden müssen und möglichst geschützt stehen (vor Wind und auch vor übermäßiger Sonne bei Frost). Wenn man den Kübel frostfrei aber kühl überwintern kann, wäre es optimal. Über den Winter den Boden nicht zu feucht halten.
1
Antwort
Würde sich dieses Gras von alleine aussäen? Wir suchen rötliche Ziergräser, möglichst kalk- und trockenheitsliebend, die mit Sicherheit nicht in den Pflasterfugen der 3-4m entfernten Einfahrt wiederzufinden sein werden. Welche Gräser kämen hierfür denn generell in Betracht?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Kaiserstuhl , 7. June 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die fuchsrote Segge mag es lieber etwas feuchter, daher kommt sie für trockene Standorte eher nicht in Frage, da sie hier von der Spitze her schnell austrocknet. In Deutschland sät sie sich aber in der Regel nicht aus. Die gilt auch für die robusten Miscanthus (Chinaschilf), sie vertragen auch trockenere Standorte recht gut und säen sich ebenfalls nicht aus. Alle Gräser für sonnige oder halbschattige Standorte eignen sich prinzipiell auch für eher trockene Böden.
1
Antwort
Habe dieses Gras Ende März eingepflanzt. Muss ich dieses Gras zurückschneiden? Wenn ja, wann wäre der richtige Zeitpunkt?
von einer Kundin oder einem Kunden , 3. April 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bis auf die immergrünen Gräser werden alle anderen im Frühjahr zurückgeschnitten. Der Schnitt sollte etwa 10 cm über dem Boden erfolgen.
1
Antwort
Schneidet man die Segge, wie andere Gräser, im Herbst oder Frühjahr zurück ?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Nürnberg , 5. September 2011
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ich persönlich würde die Gräser immer erst im Frühjahr zurückschneiden, so kann man im Winter noch den Rauhreif und die Schneeflocken auf den Gräsern bewundern. In schneereichen Gebieten empfiehlt es sich höhere Gräser locker zusammenzubinden. Dies ist aber bei der fuchsroten Segge nicht nötig.
1
Antwort
Ist die Segge winterhart?
von einer Kundin oder einem Kunden , 16. July 2011
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanze ist an einem geschützten Standort winterhart. Achten Sie darauf, dass die Segge auch im Winter, bei langanhaltender Trockenheit, an frostfreien Tagen gewässert wird.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen