Herbstapfel 'Cox Orange' Renette

Malus 'Cox Orange' Renette

Sorte

 (154)
Vergleichen
Herbstapfel 'Cox Orange' Renette - Malus 'Cox Orange' Renette Shop-Fotos (8)
Foto hochladen
Herbstapfel 'Cox Orange' Renette - Malus 'Cox Orange' Renette Video
  • einer der besten Tafeläpfel, auch für die Verwertung gut geeignet
  • langer Lagerfähigkeit (März)
  • mittelgroße Frucht mit gelber Schale, sonnenseits gerötet und gestreift
  • gelblichweißes Fruchtfleisch, knackig, saftig mit edlem Aroma
  • sehr guter Pollenspender, lange Blütezeit

Wuchs

Wuchs mittelstark
Wuchsbreite 200 - 300 cm
Wuchsgeschwindigkeit 20 - 40 cm/Jahr
Wuchshöhe 200 - 400 cm

Frucht

Apfelfarbe rotgelb
Erntezeit Anfang September - Mitte Oktober
Frucht grüngelb, sonnenseits karminrot
Fruchtfleisch mittelfest
Genussreife Ende Oktober - März
Geschmack süß
Lagerfähigkeit Anfang September - März

Blatt

Blattgesundheit
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Boden normaler, lockerer Gartenboden
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Frischverzehr, Kompott, Kuchenbelag, Obstsalat
Wurzelsystem Herzwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€32.30
  • Wurzelware€25.90
120 - 160 cm (Lieferhöhe)
  • Stammhöhe: 40 - 60 cm
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€32.30*
- +
- +
120 - 160 cm (Lieferhöhe)
  • Stammhöhe: 40 - 60 cm
Wurzelware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€25.90*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Mit seinem unvergleichlich edlen und süßen Aroma behauptet er sich seinen Platz in der Welt der wohlschmeckendsten Tafeläpfel. Neben den vielen sich ergänzenden Geschmacksnuancen überzeugen die Apfelfrüchte außerdem mit ihrer grünlich gelben bis goldgelben Farbe, ihm festen Fruchtfleisch und ihre ausgesprochen guten Lagerfähigkeit. Doch es sind nicht nur die wohlgeformten Früchte, die den Herbstapfel 'Cox Orange' zu etwas ganz Besonderem machen. Er überzeugt zudem mit seinen Blüten, die sich bereits sehr früh zeigen und dabei sehr fruchtbar sind. Weiterhin besticht diese Apfelsorte mit ihrem äußerst schnittverträglichen Wesen und stellt damit als Ganzheit ein unwiderstehliches Exemplar dar.

Der alt bewährte Engländer

Diese Apfelsorte ist im Vergleich zu anderen Apfelsorten recht alt. Sie wurde um das Jahr 1830 bei London gezüchtet. Der Hobbygärtner Richard Cox säte dazu auf seinem Anwesen in Colmbrooklawn einen Samen des 'Ribston Pepping' aus und züchtete aus ihm die Sorte 'Cox Orange'. Ab 1850 wurden Ableger des Herbstapfel 'Cox Orange' dann auch von einer Baumschule angebaut. Vier Jahre später war dieser Apfelbaum mit seinen Früchten schon so beliebt, dass er auf Ausstellungen gezeigt wurde und langsam in die Welt verbreitet wurde. Ab 1857 kam es dann zum nationalen Durchbruch. Seit vielen Jahrzehnten gilt dieser Herbstapfel als einer der beliebtesten Apfelsorten in Großbritannien. Dies wird deutlich, wenn Daten zu den Anbauflächen für Äpfel in Großbritannien betrachtet werden. Diese Apfelsorte wird auf mehr als der Hälfte der Anbauflächen für Äpfel gehegt und gepflegt.

Zielstrebig erobert er sich das Reich der Lüfte

Das Wuchsverhalten des Herbstapfels 'Cox Orange', der in der Botanik als Malus 'Cox Orange' bezeichnet wird, kann als gut verzweigt und mittelstark beschrieben werden. Im Jahr kann dieser Baum zwischen 20 und 40 cm an Größe zulegen. Durch diesen relativ langsamen Wuchs, muss er nicht so häufig geschnitten werden. Letztendlich erreicht er im Laufe der Jahre eine maximale Höhe von 4 m und eine Breite zwischen 2 und 3 m. Insgesamt wirkt sein Wuchs breit aufrecht und er besitzt nach einiger Zeit eine buschige pyramidale Krone.

Seine Wurzeln sind allgemein dicht verzweigt und ragen recht tief in das Erdreich hinein, um dort genügend Wasser und Nährstoffe aufnehmen zu können. Der aus ihnen hervorgehende Stamm weist einen hell-rötlichen Splint und einen rotbraunen Kern auf. Das Holz ist sehr schwer und hart und eignet sich daher auch gut als Edelholz zur Weiterverarbeitung, wenn der Baum später einmal gefällt werden sollte. Neben einem Stamm bildet der Herbstapfel 'Cox Orange' einige lange Triebe, die mit einer braunen Rinde besetzt sind, aus.

Um die Triebe sind die vielzähligen und bis zu 8 cm langen Blätter von Malus 'Cox Orange' angeordnet. Dieser Baum ist generell sehr dicht belaubt. Jedes einzelne Blatt ist dabei eiförmig bis oval und steht in einer wechselständigen Anordnung an den vielen Zweigen. Die Blätter sitzen an kurzen und behaarten Stielen. Sie sind am Rand gesägt und leicht wellig, zum Ende hin zugespitzt und oft nach innen gewölbt. Ihre Farbe liegt zwischen einem glänzenden Hellgrün und einem Mittelgrün. Im Herbst wird das Laubwerk nach einer Farbumwandlung ins Goldgelb, Orange und Karminrot schließlich abgeworfen, denn dieser Apfelbaum ist sommergrün.

Erste Hinweise auf sein süßes Gemüt

Wenn sich von April bis Mai die Blüten des Herbstapfels 'Cox Orange' zeigen, werden bereits erste Hinweise auf sein süßes Gemüt gegeben, denn die einzelnen Blüten strömen einen süßlichen Duft aus. Dieser zieht zahlreiche Insekten an, die an den Blüten reichlich Nektar sammeln und sich unbewusst an die Befruchtung der Blüten machen. Bevor sich jedoch die Blüten öffnen leuchten die dicken und rosaroten Knospen von den Trieben dieses Apfelbaumes. Sind die Blüten dann geöffnet, so lässt sich erkennen, dass jede von ihnen bis zu 5 cm groß und fünfzählig ist. Sie formen eine Art flachen Becher und bestehen aus 5 weißen bis leicht roséfarbenen Kronblättern, die sich gegenseitig berühren und eine runde bis langovale Form aufweisen. In ihrer Mitte befinden sich viele gelbe Staubblätter und etwa 5 Fruchtblätter. Der Vorzug dieser Apfelsorte liegt grundsätzlich in der sehr früh einsetzenden, überaus reichen und recht lange andauernden Blüte.

Ausbildung von Aroma - seine oberste Priorität

Nachdem viele der Blüten befruchtet worden, bilden sich die Früchte von Malus 'Cox Orange' heraus. Sie sind mittelgroß, breiter als hoch und durchschnittlich 115 g schwer. Von außen sind sie ebenmäßig, mattglänzend und besitzen eine grünlichgelbe, goldgelbe bis braunorange Farbe. Ihre Sonnenseite ist fröhlich in einem Erdbeerton gerötet. Weiterhin sind die einzelnen Früchte leicht gestreift und mit feinen bräunlichen Schalenpunkten versehen. Häufig weisen sie auch eine netzartige Zeichnung auf. Die Haut ist recht trocken und nur selten mit einer Wachsschicht versehen. In der Kelchgrube sind die Äpfel rostfarben gezeichnet, während der Kelch mittelgroß ist und die grünen Blätter daran ihre braunen Spitzen nach außen biegen. Am Grund sind die Kelchblätter getrennt. Die Fruchtschale ist relativ dünn und rau und das cremefarbene Fruchtfleisch im Inneren bietet demjenigen, der hineinbeißt eine feste Konsistenz. Unter der Schicht des Fruchtfleisches befindet sich das mittelgroße Kernhaus, in dem schwarzbraune Samen mit einer weißen Spitze sitzen.

Der richtige Zeitpunkt für die Ernte dieses ansehnlichen Herbstapfels liegt zwischen Oktober bis März. Am schönsten sind seine Früchte, wenn sie nach einer kühlen Nacht geerntet werden, denn dann strahlen ihre Farben sehr intensiv. Grundsätzlich gilt: Je später die Früchte gepflückt werden, desto süßer ist ihr Geschmack. Vor Anfang Oktober sollten sie möglichst nicht gepflückt werden. Die Früchte lassen sich dann, wenn sie beispielsweise im November geerntet werden, etwa bis März gut lagern. Ihr Geschmack lässt sich am besten mit den Worten fein saftig, stark aromatisch und süßweinig beschreiben. Sie besitzen eine feine Säure und generell eine angenehme Balance zwischen Süße und Säure. Ihr relativ niedriger Allergengehalt führt dazu, dass sie unter Umständen auch von Allergikern genutzt werden könnten.

Ein Genießer der weiß, was er wil

Die Standortwahl sollte für den Herbstapfel 'Cox Orange' nicht voreilig und unbedacht getroffen werden. Er liebt ein maritimes Klima mit feucht-warmen Sommern und nicht zu kalten Wintern. Am besten eignet sich ein heller und vollsonniger Standort. Doch dieser Herbstapfel fühlt sich auch im Halbschatten noch sehr wohl. Je mehr Sonne er erhält, desto schönere Früchte bringt er am Ende hervor. Daher ist von einem schattigen Standort generell eher abzuraten. Außerdem kommt es ihm zugute, wenn er in einer geschützten Lage wachsen und gedeihen kann.

Ausschlaggebend für das Wachstum und die Ausbildung der Früchte ist neben dem Standort auch der Boden, in den dieser Herbstapfel seine Wurzeln stecken kann. Gut geeignet ist ein tiefgründiger Boden, der einen hohen Humusgehalt aufweist. Er sollte zudem locker und gut belüftet sein. Damit die Wurzeln sich gut festhalten können, ist es weiterhin ratsam, einen nicht zu sandigen Boden zu wählen. Besser ist hingegen ein schwerer und lehmiger Boden, der gut Feuchtigkeit speichern kann. Da Malus 'Cox Orange' ein Genießer und ein Freund von vielen Sonnenstunden ist, verdunsten seine Blätter recht viel Wasser, weshalb die Erde nie austrocknen sollte.

Freundlich fordert er seinen Freiraum

Doch wo im Garten sollte dieses Exemplar sein Territorium einnehmen dürfen? Da er ein Baum ist und damit eine beachtliche Größe annehmen kann, sollte ihm grundsätzlich viel Platz zur Verfügung gestellt werden. Er kann zum Beispiel im Freiland in Einzelstellung oder in Gruppen gepflanzt werden. Darüber hinaus eignet er sich für Streuobstwiesen, neben einem Beet und an einer Terrasse als Schattenspender. Seine Früchte stellen dann im Spätherbst die Belohnung für eine gute Standortwahl dar. Aus ihnen können neben dem Frischverzehr zum Beispiel Kompott, Obstsalat, Saft, Wein, Apfelchips und ein Kuchen hergestellt werden.

Aufmerksamkeit und Liebe gegen eine große Fruchtausbeute

Um den Herbstapfel 'Cox Orange' zu pflanzen sollte zuerst ein großes Erdloch ausgehoben werden. Dieses sollte allerdings nicht zu tief sein. Vor dem Einpflanzen wird der Wurzelballen etwas gelockert. Dann wird der Jungbaum in das Erdloch hineingestellt, um schließlich das Erdloch mit reichlich Erde zu befüllen. Als nächstes wird die Erde kräftig festgetreten. Nun ist es bedeutend, diesen Herbstapfel gleich ordentlich zu gießen. Wenn er im Sommer gepflanzt wird, sollte er in der ersten Zeit jeden Tag gegossen werden. Da dies manchmal aufwändig sein kann, ist es empfehlenswert, ihn im Herbst einzupflanzen. Dann kann er auch bis ins Frühjahr seine Wurzeln im Erdreich gut ausbilden. Außerdem ist es ratsam, den jungen Baum an einen Stützpfahl anzubinden und ihn mit einer dicken Schicht Kompost oder Rindenmulch zu bedecken, damit die Feuchtigkeit in der Erde gespeichert bleibt. Besonders in der Anfangszeit legt er großen Wert darauf, dass die obere Erdschicht nicht austrocknet.

In der weiteren Pflege dieses Exemplars ist nicht viel zu beachten, denn es ist relativ anspruchslos. Neben dem Gießen und einer seltenen Düngergabe, sollte er ab und an geschnitten werden. Das Schneiden verhindert eine zweijährige Fruchtfolge, beschleunigt das Größenwachstum und führt zu einer guten Verteilung der Blüten. Der Rückschnitt wird am besten erst vorgenommen, nachdem keine Frostgefahr mehr besteht. Wenn er zum ersten Mal nach der Pflanzung geschnitten wird, sollten überflüssige Triebe entfernt bzw. eingekürzt werden. Zum Schluss sollten etwa 4 Seitentriebe und ein senkrechter Trieb am dem Baum stehengelassen werden.

Der Winterapfel 'Cox Orange' setzt durch seinen wohlgeformten und nicht gar zu großen Wuchs schöne Akzente in Gärten, auf Streuobstwiesen und auf Vorgärten. Er besticht mit seiner früh einsetzenden Blütenpracht, seiner grundsätzlichen Blühfreudigkeit und dem herrlichen Duft, den die einzelnen rosa gefärbten Blüten ausströmen. Die größte Überzeugungskraft besitzen allerdings seine gelb-goldenen bis orange-braunen Früchte. Sie schmecken äußerst aromatisch und süß und sind zudem sehr gut von Oktober bis März lagerbar.

mehr lesen

Ist ein geeigneter Befruchter in der Nähe vorhanden?

Befruchtersorten
Für eine optimale Befruchtung und eine ergiebige Ernte empfehlen wir Ihnen einen der nebenstehenden Befruchter in der Nähe.
Herbstapfel 'Alkmene'
Herbstapfel 'Alkmene'Malus 'Alkmene'
Winterapfel 'Ananasrenette'
Winterapfel 'Ananasrenette'Malus 'Ananasrenette'
Sommerapfel 'Discovery'
Sommerapfel 'Discovery'Malus 'Discovery'
Herbstapfel 'Elstar' ®
Herbstapfel 'Elstar' ®Malus domestica 'Elstar' ®
Apfel 'Geheimrat Dr. Oldenburg'
Apfel 'Geheimrat Dr. Oldenburg'Malus 'Geheimrat Dr. Oldenburg'
Winterapfel 'Gloster' (69)
Winterapfel 'Gloster' (69)Malus 'Gloster' (69)
Winterapfel 'Goldparmäne'
Winterapfel 'Goldparmäne'Malus 'Goldparmäne'
Winterapfel 'Idared'
Winterapfel 'Idared'Malus 'Idared'
Herbstapfel 'Ingrid Marie'
Herbstapfel 'Ingrid Marie'Malus 'Ingrid Marie'
Sommerapfel 'James Grieve'
Sommerapfel 'James Grieve'Malus 'James Grieve'
Winterapfel 'Landsberger Renette'
Winterapfel 'Landsberger Renette'Malus 'Landsberger Renette'
Sommerapfel 'Weißer Klarapfel'
Sommerapfel 'Weißer Klarapfel'Malus 'Weißer Klarapfel'
Winterapfel 'Glockenapfel', 'Weißer Winterglockenapfel'
Winterapfel 'Glockenapfel', 'Weißer Winterglockenapfel'Malus 'Glockenapfel', 'Weißer Winterglockenapfel'
Golden Delicious

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (154)
154 Bewertungen 69 Kurzbewertungen 85 Bewertungen mit Bericht
95% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflanzengesundheit
Fruchtertrag
Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis
Pflegeleicht
Eigene Bewertung schreiben

Ronnenberg

Obstbaum

Leider sind alle Blueten im letzten Jahr durch den spaeten Frost erfroren.
vom 11. March 2018

Lohne (Oldenburg)

Apfelbaum

Super Apfelbaum hoffentlich in diesem Jahr guten Ertrag.
Gruß

vom 30. November 2017

Husum

Winterapfel

Alles bestens. gut angewachsen. Wird bestimmt auch im nächsten Jahr Blüten und Früchte tragen.
vom 18. November 2017

Zeuthen

Cox Orange nach einem Jahr

Lieferung super, Pflanze ist gut angewachsen und trug erstaunlicher Weise schon im ersten Jahr. Früchte waren etwas klein, wir hätten wahrscheinlich nach der Blüte noch mehr abnehmen müssen. Äpfel sind aber sehr lecker. Hatten aber leider ein paar braun-schwarze Flecke, was dem Geschmack aber nicht geschadet hat.
vom 5. November 2017

Witzenhausen

junge Bäumchen

Die Lieferung erfolgte zum richtigen Zeitpunkt, die Stämmchen waren sehr gut vepackt und gut gewachsen, die Pflanzen sind sehr gut angewachsen, der Fruchtertrag muss sich erst noch ergeben
vom 7. October 2017
Alle 85 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ist auch der Zierapfel Red Sentinel Befruchter des Cox Orange?
von einer Kundin oder einem Kunden , 7. September 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Garantieren können wir es Ihnen nicht, da uns keine positiven Befruchterergebnisse vorliegen, jedoch besteht die Möglichkeit, da der red Sentinel als guter Befruchter fungiert. Ein sehr guter Pollenspender ist auch der Malus Evereste.
1
Antwort
Ich habe gelesen, dass der Cox Orange ein sehr anspruchsvoller Baum ist und nicht für jeden Garten geeignet ist. Stimmt das?
von einer Kundin oder einem Kunden , 13. August 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das ist richtig. Diese Sorte bevorzugt frostfreie und geschützte Lagen. Zudem muss der Boden humus- und nährstoffreich, sowie ausreichend feucht sein.
1
Antwort
Wie passen die Sorten Geheimrat Dr. Oldenburg und Cox Orange zusammen?
Müssen die Bäume nebeneinander stehen oder darf auch ein Pflaumenbaum dazwischen stehen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 20. April 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie passen in sofern zusammen, dass der Geheimrat Dr. Oldenburg von Malus 'Cox Orange' befruchtet wird, jedoch nicht Malus 'Cox Orange' von Geheimrat Dr. Oldenburg. Ein Abstand bis zu 50/100 Meter ist möglich. somit können auch andere Pflanzen dazwischen stehen.
1
Antwort
Hat die Cox Orange eine Unterlage? Ist es ein Halbstamm? Wie alt wird dieser Baum ungefähr?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Korschenbroich , 21. February 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanze hat einen mittelstark wachsende Unterlage. Es handelt sich um einen Busch, mit einer Stammhöhe von 40-60 cm. Je nach Standort kann die Pflanze zwischen 30-50 und mehr Jahre alt werden.
1
Antwort
Habe unseren Baum im Frühjahr 2017 gepflanzt. Der Baum wächst prächtig. Dieses Jahr zeigen sich Rostflecken (Pilzbefall) auf den Blättern. Bisher etwa 30% aller Blätter betroffen. Diese wurden abgenommen und vernichtet. Gibt es ein Mittel zur Behandlung?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Ronnenberg , 12. June 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Möglich ist, dass es sich um einen Befall mit Apfelschorf handelt. Hier ist es genau richtig die betroffenen Blätter abzusammeln, die Pflanze mit einer ausreichenden Nährstoffversorgung (z.B. Osconra Animalin) zu stärken und die restlichen Blätter, sowie den Neutrieb im Juli mit einem zugelassenen Fungizid zu behandeln. Dazu möchte ich Ihnen folgenden Link empfehlen: https://www.pflanzotheke.de/netz-schwefelit-wg-820_13215.html
1
Antwort
Wir würden gerne die Apfelsorte Santana pflanzen und suchen hierfür noch einen zweiten Apfel, damit sich beide Äpfel gegenseitig befruchten können. Wäre Cox Orange hierfür geeignet bzw. können Sie mir Apfelsorten (Geschmack: süß, saftig) empfehlen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus 24238 Selent , 27. October 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Befruchter haben wir in der Regel immer unter den Eigenschaften oder dem Text aufgeführt. Folgende Sorten kommen in Frage: Malus 'Cox Orange' , Malus 'Goldparmäne', Malus 'Idared', Malus 'James Grieve'.
, Alle sind geschmacklich zufriedenstellend und zählen zu den alten Sorten.
1
Antwort
Wenn ich den Cox Orange jetzt anpflanze, was ist im Bezug auf Dünger, Boden usw. zu beachten?
Wie alt sind Ihre Bäume jetzt? Ist im nächsten Jahr schon mit einer Ernte zu rechnen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Niederdreisbach , 30. August 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es handelt sich um zweijährige Büsche, die eine Stammhöhe von 40-60 cm haben. Es ist möglich, dass die Pflanzen bereits ab dem ersten bis dritten Standjahr Früchte tragen können. Voraussetzung ist eine optimale Befruchtung und ein optimaler Standort.
Wählen Sie einen sonnigen und warmen Platz für den Apfel. Das Pflanzloch wird mit frischem Mutterboden und Humus vorbereitet und doppelt so groß ausgehoben, wie der Wurzelballen groß ist.
Eine Nährstoffversorgung erfolgt von April bis Ende Juli, 2-3 mal mit einem organischen Volldünger (z.B. Oscorna Animalin). Wichtig ist aber vor allem eine ausreichende Wasserversorgung.
1
Antwort
Wann sollte ich diesen Baum denn schneiden und muss ich die Zweige noch weiter nach unten biegen ?
von einer Kundin oder einem Kunden aus aus dem lauenburgischen , 1. June 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Geschnitten werden kann der Apfel den ganzen Sommer über, sofern hier nicht mehr als 1/3 Drittel der Blattmasse abgeschnitten wird. Für einen stärkeren Schnitt sollte man auf die Laub lose Zeit im Winter warten. Optimal ist hier das Ende des Winters, etwa Ende Februar bis März.
1
Antwort
Mein Apfelbaum ist ca 5 Jahre alt und knapp 1.50 m groß.
Es ist ein Duo-Apfel. Letztes Jahr hatte er vier Blüten und einen Apfel der später unreif abgefallen ist. Standort ist Südwest. Der Rasen auf dem er steht hat viel Moos. Habe im Herbst die Zweige herunter gebunden und alle nach innen wachsenden Zweige entfernt. In diesem Frühjahr hatte er ca 11 Blütentrauben. Cox und golden delicius. Bis heute sind fast alle Blüten abgefallen. Zwei zeigen einen Fruchtansatz. Ich giesse den Baum bei Trockenheit und Hornspäne bekommt er auch. Welchen Grund kann es haben, dass er so wenig blüht und die wenigen Blüten dann noch abwirft ?
von einer Kundin oder einem Kunden aus aus dem lauenburgischen , 30. May 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Von hier aus schwierig zu beurteilen, in jedem Fall sollte eine so genannte Pflanzscheibe angelegt werden. Dies ist eine Rasen freie Zone um die Pflanze herum. Bei einer Höhe von 150 cm sollte der Durchmesser der Pflanzscheibe gerne 40-50 cm betragen. Zudem sollte der Rasen gelüftet und evtl. auch einmal gekalkt werden. Blütenknospen bilden sich bereits im Spätsommer, daher war das Herunterbinden der Triebe im Herbst schon zu spät. In diesem Jahr wird es dann erfolgreicher verlaufen. Nun kommen wir einmal zur Bestäubung der Blüten. Diese wird ja von Insekten erledigt (meist Bienen oder Hummeln) . Fliegen sie zur Blütezeit nicht, weil es beispielsweise zu kalt ist, dann kann es auch nicht zu einer Befruchtung kommen. Hier kann dann der Mensch helfen indem er die Blüten mit einem weichen Pinsel bestäubt.
1
Antwort
Kann ich Cox Orange , Kaiser Wilhelm , Ontario und Goldparmäne ( oder Gravensteiner ) zusammensetzen ? Befruchten die Sorten sich untereinander gut oder muss noch ein anderer Baum dazu ?
von einer Kundin oder einem Kunden , 16. October 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bei der Vielzahl an Äpfeln sollte immer der passende Befruchter dabei sein. Sofern die bestäubenden Insekten fliegen, wird einem guten Ertrag nichts im Wege stehen. Nur ein Frost während der Blüte kann diese einschränken oder ausfallen lassen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen