Gold-Akazie 'Frisia'

Robinia pseudoacacia 'Frisia'


 (17)
Vergleichen
Gold-Akazie 'Frisia' - Robinia pseudoacacia 'Frisia' Shop-Fotos (13)
Gold-Akazie 'Frisia' - Robinia pseudoacacia 'Frisia' Community
Fotos (4)
  • wächst als schmalkroniger Baum
  • Triebe weinrot bedornt
  • Blattaustrieb orangegelb, später goldgelb
  • liebt vollsonnige und geschützte Lagen
  • bevorzugt lockere luftreiche Böden

Wuchs

Wuchs locker, aufstrebend
Wuchsbreite 500 - 800 cm
Wuchsgeschwindigkeit 15 - 25 cm/Jahr
Wuchshöhe 700 - 1000 cm

Blüte

Blütenfarbe weiß
Blütenform traubenförmig
Blütezeit Mai - Juni

Frucht

Fruchtschmuck

Blatt

Blatt unpaarig gefiedert,
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe goldgelb

Sonstige

Besonderheiten winterhart, schmalkronig, goldgelbes Laub, lange Triebdornen
Boden normale Gartenböden
Duftstärke
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Einzelstellung
Wurzelsystem Flachwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab 18,50 €
80 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
18,50 €*
- +
- +
100 - 125 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
28,60 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Ein schattiger Ruheplatz für die heißen Sommertage. Die Gold-Akazie 'Frisia' adelt als ein wunderschöner Schattenspender jeden Garten. Was sie so besonders macht, ist die interessante Farbe ihres Laubes. Die Blätter von (bot.) Robinia pseudoacacia 'Frisia' leuchten gelblich grün bis goldgelb. Über die ganzen Sommerwochen hinweg verleihen sie mit ihrem attraktiven Farbspiel dem kräftig hoch wachsenden Gehölz eine strahlende, heitere Optik.

Im zeitigen Frühjahr erscheint der Austrieb der Blätter von Robinia pseudoacacia 'Frisia' in einem zarten Orangegelb. Die Triebe sind in einem leichten Weinrot bedornt. Bis zum Sommer changiert die Farbe des Laubes in eine zarte gelbgrüne Farbe. Im Herbst nimmt das Laub einen goldgelben Ton an. Apart ist die zauberhafte Blüte des Baumes, der zwischen drei und acht Meter Höhe erreicht. Im Juni erscheinen die weißen kleinen Blüten, die in niedlichen Trauben stehen. Vor dem Laub heben sie sich kaum ab. Bis in den Juni hinein blüht die Gold-Akazie 'Frisia'. Dabei versprüht das Gehölz einen angenehmen Duft. Der schmalkronig wachsende Baum bevorzugt einen Standort in der vollen Sonne. Auch im lichten Halbschatten entwickelt er sich gut.

Tiefer Schatten ohne ausreichende Sonnenstunden hemmt das Gedeihen der Gold-Akazie 'Frisia'. Dort bildet sie weniger kräftiges gefärbtes Laub aus. Sie verliert die schöne Farbe und vergrünt. Außerdem blüht der Baum ohne ausreichende Sonnenstrahlen zurückhaltender. Die Robinia pseudoacacia 'Frisia' steht gern an einem windgeschützten Platz. An den Boden stellt das Gehölz keine übermäßigen Ansprüche. Guter Boden ist frisch, locker und durchlässig. In stark verdichteter Erde gedeiht die Gold-Akazie 'Frisia' nicht gut. In den warmen Sommerwochen braucht der schöne Baum ausreichend Wasser. Doch Staunässe verträgt er nicht und der Gärtner riskiert damit Wurzelfäule. Daher ist die ausreichende Drainage des Bodens wichtig. Lehmigen und schweren Boden lockert der Gartenfreund mit einer ausreichenden Menge von Sand oder Kies auf.

Die Gold-Akazie 'Frisia' ist insgesamt anspruchslos, lediglich nach dem Austrieb im Frühjahr gönnt der Gärtner der Pflanze eine mäßige Nährstoffgabe. Für ein gutes Wachstum, kräftige Blätter und herrliche Blüten empfiehlt sich ein kalkarmer Dünger. Für den Winter braucht die Pflanze keinen zusätzlichen Schutz. Selbst extrem kalte Wochen übersteht sie folgenlos. Im kommenden Frühjahr treibt die Gold-Akazie 'Frisia' erneut prächtig aus und erfreut mit ihrem typischen hellen Laub und niedlicher Blüte. Hervorragend eignet sich dieser traumhafte Baum für mittlere und größere Gärten. Dunkle Bereiche hellt die attraktive Pflanze dekorativ auf. Der Pflanzenfreund kombiniert es gekonnt mit dunklen Gehölzen. Apart ist die glatte Borke des herrlichen Gehölzes. Sie ist geschmeidig und erscheint in einer dunkelbraunen, teilweise in gräulicher Farbe. Die Gold-Akazie 'Frisia' gehört zu den nektarreichsten Insekten-Nährpflanzen. Der Garten lebt durch das Anpflanzen des wunderbar gefärbten Baumes auf!
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Borstenakazie 'Macrophylla'
Borstenakazie 'Macrophylla'Robinia hispida 'Macrophylla'
Korkenzieher-Akazie 'Tortuosa'
Korkenzieher-Akazie 'Tortuosa'Robinia pseudoacacia 'Tortuosa'
Kugel-Robinie / Kugelakazie
Kugel-Robinie / KugelakazieRobinia pseudoacacia 'Umbraculifera'

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Grundlos
Leider nach wenigen Monaten ist die Akazie eingegangen.
vom 27. März 2018,

begeisteter Käufer
Der Baum hat den rauen und kalten Allgäuer Winter (war meine größte Befürchtung) und den extremen Frühjahrsfrost gut überstanden und treibt nun wunderschön aus. Die Lieferung war gut verpackt und sehr schnell bei uns. Kann ich nur weiterempfehlen. Alle bestens. Danke
vom 24. Mai 2017, Allgäuerhobbygärtner aus Westendorf

Gold-Akazie
Ein sehr schönes Bäumchen, was noch zum Baum werden will. Hat den Winter auch als noch junges Bäumchen gut überstanden. Hat ein wenig gedauert, bis das Bäumchen sich im Garten "eingelebt" hat. War auch zu anfangs ein wenig missmutig mit dem Wetter und hatte so seine Schwierigkeiten. Seit ca. 3 Monaten merkt man nun aber einen schnelles wachsen und dass es sich nun langsam einlebt. Persönlich: Kaufempfehlung
vom 17. September 2015, Gartenfee aus Saerbeck

Gesamtbewertung


 (17)
17 Bewertungen
9 Kurzbewertungen
8 Bewertungen mit Bericht

94% Empfehlungen.

Detailbewertung

Blütenreichtum
Pflegeleicht
Duftstärke
Pflanzengesundheit
Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Osterholz-Scharmbeck

Vor einem Jahr gepflanzte Gold-Akazie Robinia

Bäumchen wuchs im letzten Jahr sehr gut an.
Nach kurzer Zeit wuchsen die Triebe derart schnell, so dass ich die Triebspitzen regelmäßig schnitt. In diesem Jahr -2015 -kamen die Triebe sehr zögerlich und auch jetzt noch, Mitte Mai, beträgt die Blattlänge nur 10, 12 cm. Allerdings entwickelte die Pflanze das Drei- bis Vierfache an Ast-Trieben. Und der regelmäßige Schnitt in 2014 führte nun in 2015 zu einem sehr "buschigen" Bäumchen.

vom 22. Mai 2015

Langen

Tolle Gold-Akazie!

Super schöne Pflanzen
helles goldenes Laub und sehr pflegeleicht im Kübel

vom 21. April 2014

München

Schöne Robinie

Meine Robinie hat den Winter im geschützten Kübel auf dem Balkon bestens überstanden und wächst und grünt fantastisch! Geblüht hat der Baum noch nicht, aber wegen der Blüte habe ich die Robinie auch nicht gekauft. Ein wirklich schönes Bäumchen.
vom 12. Juni 2013

Hamburg

Hell und freundlich

Meine Goldakazie ist sehr gut angewachsen und hat im ersten Jahr ihre Höhe nahzu verdoppelt. Sie bildet einen schönen Kontrast zu umgebenden Gehölzen.
vom 20. Oktober 2011

Barsbüttel

Toller Farbkontrast im Garten

Ich habe lange nach dem Baum gesucht und bei örtlichen Baumschulen keinen Erfolg gehabt.
Der Baum sah nach dem Versand etwas traurig aus und ich hätte nie geglaubt das er anwächst, aber im Frühjahr kam dann die Überraschung. Selbst im ersten Jahr schon ein sehr guter Wuchs und ein tolle Laubfarbe. Der Baum wird einmal der Eyecatcher in unserer Umgebung.

vom 21. Oktober 2012

Alle 8 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Zu welchem Zeitpunkt soll sie geschnitten werden und wo setzt man fach-richtig die Schere an?
von franz troller aus düsseldorf , 12. Oktober 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Robinien können mehrmals im Jahr geschnitten werden. Einmal gegen Ende des Winters (Februar-März, an frostfreien Tagen) und einmal um Johanni, dem 24.06. herum. Auch ist es möglich ihn noch weit vor dem Winter und somit vor dem niedrigen Frosttagen zu schneiden.
Tote und gebrochenes Holz schneiden Sie bitte komplett aus. Die Krone wird je nach Wuchs um ein Drittel oder auf ein Drittel reduziert. Geschnitten wird immer über einer Knospe oder zwischen den Internodien.
1
Antwort
Bei meiner Goldakazie, aber auch bei den Goldakazien in der Umgebung ist lediglich der Neuaustrieb goldgelb, der Rest vergrünt. Schlägt der Baum in seine Ursprungsform zurück oder bewirkt dies die Hitze in diesem Jahr?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bremen , 23. September 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Zum Herbst ist das völlig normal, da die ersten Stoffe aus der Pflanze gelagert werden. Solange die Pflanze im Sommer ihre gelbe Laubfärbung trägt, ist alles natürlich. Zusätzlich kann auch die Witterung einen großen Einfluss auf die Pflanzen nehmen und diese stark beeinflussen. Hier ist es ratsam das nächste Jahr abzuwarten.
1
Antwort
Unsere Goldakazie steht jetzt das dritte Jahr und hat sich von knapp 2 auf gute 3 Meter Höhe entwickelt. Da sie zur Seite neigte, haben wir sie an zwei Pflöcken fixiert.
Jetzt erreicht sie langsam eine Höhe, wo sie auch Wind abbekommt. Da sie ja wohl bruchanfällig ist, fragen wir uns, ob man die oberen Zweige einkürzen sollte, damit die Zweige erstmal dicker werden und sich weiter verzweigen, bevor sie als "lange Hebel" im Wind hängen.
von M Brandes aus Hollern-Twielenfleth , 1. April 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
In jedem Fall sollte man die Goldakazie durch Schnitt erziehen und so deutlich windstabiler bekommen. Sie können sogar mehrmals im Jahr schneiden. Einmal gegen Ende des Winters (Februar-März, an frostfreien Tagen) und einmal um Johanni, dem 24.06. herum. Aufgrund des recht langen Winters kann auch jetzt noch geschnitten werden.
1
Antwort
Unsere Goldakazie ist ca 8 Jahre alt und ist 8-9m hoch. Bei dem heftigen Sturm im Sommer wurde sie arg verbogen und steht nun leicht schräg. Haben Goldakazien Pfahlwurzeln? Kann ich irgendetwas machen? Sie hat bei Stürmen immer wieder einige Äste eingebüßt, wächst aber prächtig weiter.
Vermutlich ist der Baum schon zu groß um ihn irgendwie wieder auszurichten?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Ingoldingen , 3. November 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Wurzelbildung richtet sich ja immer auch nach den Bodenverhältnissen. Generell haben die Pflanzen aber in den ersten Jahren eine Pfahlwurzel, die später abholzig wird und es sich somit weitstreichende Seitenwurzeln entwickeln.
Robinien sind bruchgefährdet. Gerade bei einem Sturm müssen sie viel Holz einbüßen.
Wenn, wie bei Ihnen ein Schaden entstanden ist, dann raten wir zu einem großzügigen Rückschnitt, damit sich junges und stabiles Holz aufbauen und die Pflanze zu einer neuen und gesunden Gestalt heran wachsen kann.
1
Antwort
Verträgt die Goldakazie auch Sturm und Watt Boden wie in Dorum vor der Nordseeküste?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Wurster Nordseeküste , 23. September 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanzen sind sehr bruchanfällig und werden den Standort daher meiden. Zudem leiden die jungen Pflanzen unter Früh- und Spätfrösten. Der Boden muss locker und durchlässig sein, und somit ist ein Wattboden eher ungeeignet.
1
Antwort
Wir haben eine ca. 8m hohe Akazie im Garten, ca.30 Jahre alt. Seit letztem Jahr hat sie einen kahlen Haupttrieb. Ist es ratsam diesen zu schneiden, oder kann man den so stehen lassen? Ich frage zum einen wegen möglichen Schäden bei Sturm, und zum anderen, ob dies dem Baum schadet?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Straubing , 11. Februar 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Totes Holz ist immer ein Krankheitsüberträger und muss entfernt werden. Zudem neigen Robinien zum schnellen Bruch. trockenes und totes Holz stellen daher ein zusätzliches Risiko dar. Zudem schaffen zu bei der Beseitigung mehr Platz für junge Triebe.
1
Antwort
Bekommt diese Akazie auch stark wuchernde Wurzelausläufer?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Winsen (Luhe) , 31. August 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sehr alte Exemplare können dann auch Wurzelbrut bekommen. Diese sind aber meist grünlaubig und entsprechen der Unterlage Robinia pseudoacacia. Meist bildet sich das fache und weit streichende Wurzelwerk erst ab einem Alter von 20 Jahren aus. Je lockerer uns sandiger der Boden, desto besser wird das oberflächennahe Wurzelwerk ausgebildet.
1
Antwort
Wie alt wird eine Goldakazie?
von anna maria reich , 9. März 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Im Durchschnitt 60-100 Jahre. Dies ist aber sehr stark vom Boden und Standort abhängig. Robinien sind allgemein sehr wärmeliebend und bevorzugen einen lockeren, luftigen Boden um diesen gut zu durchwurzeln und mittels der Knöllchenbakterien den Luftstickstoff zu binden. In zu schweren, luftarmen und zu nassen Böden ist ihre Lebenserwartung deutlich kürzer.
1
Antwort
Meine Goldakazien, 20 und 25 Jahre alt, verlieren in diesem Jahr sehr viele Blätter, es schneit unaufhörlich, was kann ich tun?
von einer Kundin oder einem Kunden , 7. Juni 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eigentlich nur wässern, denn in den meisten Gegenden Deutschlands war es seit März recht trocken, so dass auch die tieferen Erdschichten ausgetrocknet sind. Es dauert einfach recht lang, trotz Regen, bis diese tieferen Erdschichten wieder ausreichend durchfeuchtet sind. Leider sind die Wurzeln für die Wasseraufnahme mittlerweile etwa 10-12 m vom Baum entfernt (abhängig vom Boden), so dass man eigentlich in diesem Radius gießen müsste.
1
Antwort
Unsere Goldakazie ist 20 Jahre alt, 10m hoch u. freistehend. Seit zwei Tagen wirft sie außergewöhnlich viele Blättchen ab. Es hat in den letzten Tagen geregnet also keine Trockenheit. Die Blätter sind nicht angefressen.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Fulda , 4. Juni 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Blätter waren geschwächt und der Regen hat die Blätter einfach vom Baum "gespült". Diese Blätter wären in den nächsten Tagen von allein abgefallen. Jetzt sollte etwas nachgedüngt werden. Zudem sollten dann der Boden ausreichend feucht gehalten werden (die nächsten 2-3 Wochen).


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen