Gemeiner Schneeball

Viburnum opulus

Ursprungsart

 (133)
Vergleichen
Gemeiner Schneeball - Viburnum opulus Shop-Fotos (13)
Gemeiner Schneeball - Viburnum opulus Community
Fotos (2)
Gemeiner Schneeball - Viburnum opulus Video
  • winterhart
  • industriefest
  • roter Beerenschmuck
  • auffälliges Herbstlaub
  • Nährgehölz für Insekten und Vögel

Wuchs

Wuchs gut verzweigter Strauch, aufrecht, dicht
Wuchsbreite 150 - 300 cm
Wuchsgeschwindigkeit 15 - 40 cm/Jahr
Wuchshöhe 150 - 400 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe rahmweiß
Blütenform tellerförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit Mai - Juni

Frucht

Fruchtschmuck

Blatt

Blatt dreilappig, gezähnt, bis 12 cm lang
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe hellgrün, im Herbst weinrot bis orangerot

Sonstige

Besonderheiten Wildgehölz mit weißen Schirmblüten, roten Früchten, winterhart
Boden durchlässiger, lehmig humoser Boden, frisch - feucht, gerne kalkhaltig
Heimisch
Nahrung für Insekten
Standort Sonne bis Schatten
Verwendung Insekten- und Vogelnährgehölz, Einzelstellung, Hecke
Wurzelsystem Flachwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?

Lieferinformation

Der Versand unserer Pflanzen findet aktuell statt.

Bitte beachte, dass es aufgrund der momentanen Situation zu leichten Lieferverzögerungen kommen kann.

  • Containerwareab €6.90
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 12 Werktage
€8.30*
ab 5 Stück
€6.90*
- +
- +
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 12 Werktage
€15.60*
ab 5 Stück
€8.20*
ab 10 Stück
€7.60*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Der Gemeine Schneeball zählt zur Familie der Moschuskrautgewächse (Adoxaceae). In freier Natur kommt dieses Gehölz in Europa, Vorderasien und in Nordafrika vor. Der Schneeball bevorzugt kalkreiche, feuchte Böden in lichten Laubwäldern, in Gebüschen oder an Wegrändern. Der (bot.) Viburnum opulus ist ein sommergrüner Strauch, der breit und aufrecht wächst.

Dieses herrlich blühende Laubgehölz wächst bis zu vier Meter in die Höhe und bis zu drei Meter in die Breite. Das Besondere sind seine wunderschönen weißen Blüten. Viburnum opulus blüht in der Zeit von Mai bis Juni. Die duftenden Blüten stehen in einem rispigen Blütenstand schirmartig zusammen. Auffällig sind die fünfzähligen größeren Randblüten. Sie besitzen weder Staubblätter noch Fruchtknoten. Als Schaublüten haben sie eine wichtige Funktion. Sie locken Insekten an! Die inneren weißen Blütenblätter sind wesentlich kleinere Fruchtblüten. Sie stehen in einer kleinen Krone zusammen, überragt von fünf Staubblättern. Ein zauberhafter Anblick für jeden Pflanzenfreund!

Einen wunderbaren Farbkontrast zu den weißen Schirmblüten bildet das grüne Blattwerk des Gemeinen Schneeballs. Seine gegenständig wachsenden Blätter sind ahornähnlich und in der Regel dreilappig, in seltenen Fällen fünflappig. Auf der Unterseite zeigen sie sich leicht behaart. Die Blätter werden bis zu zwölf Zentimeter lang und rund zehn Zentimeter breit. Der bis zu fünf Zentimeter lange Stiel ist grün oder rötlich gefärbt. Im Herbst ist der Schneeball, mit seiner dekorativen Laubfarbe von Orangerot bis Weinrot, ein Highlight im Garten. Aus den weißen Blüten entwickeln sich ab August beerenähnliche Steinfrüchte. Sie stehen in handtellergroßen Fruchtdolden. Die runden und bis zu einen Zentimeter großen Früchte sind zuerst gelb und nehmen im Verlauf des Herbstes eine glänzend rote Farbe an. Der Fruchtschmuck ist dekorativer Schmuck im Herbst und Winter. Auch bei Vögeln sind die Früchte als willkommene Nahrungsquelle beliebt, der Strauch gilt als wichtiges Vogelnährgehölz.

Viburnum opulus ist anspruchslos, robust und vielseitig verwendbar. Die Pflanze bevorzugt einen lockeren, kalkhaltigen und feuchten Boden. Das Wildgehölz steht gern in der Sonne. Auch in halbschattigen oder schattigen Lagen kommt er gut zurecht. Der Strauch ist wegen seiner harmonischen Wuchsform schön anzusehen und bietet sich zum solitären Anpflanzen an. Besonders in größeren Gärten oder auf Wiesen bietet er einen wunderschönen Blickfang. Da der Schneeballstrauch sich gern ausbreitet, lässt der Gärtner ihm ausreichend Platz zum Entfalten. Der Strauch eignet sich für Hecken und Knicks sowie zum Befestigen der Böden an Bachrändern und Uferanlagen. Auch zum Bepflanzen von städtischen Arealen oder als begleitendes Grün an Straßen ist er beliebt. Der Gemeine Schneeball ist regional als Wasserholder, Blutbeere, Glasbeere oder Drosselbeerstrauch bekannt.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (133)
133 Bewertungen 78 Kurzbewertungen 55 Bewertungen mit Bericht
97% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflanzenwuchs
Pflanzengesundheit
Pflegeleicht
Duftstärke
Blütenreichtum
Anwuchsergebnis
Eigene Bewertung schreiben

Neukirchen

Gemeiner Schneeball

Bereits die frisch gelieferten Pflanzen sahen sehr kräftig und gesund aus. Da wir in der rauhen Landschaft Nordfrieslands leben, haben wir nach einer robusten Sorte gesucht und sie in diesen Büschen gefunden. Alle 10 Pflanzen sind angewachsen und machen jetzt im Februar bereits Anstalten auszutreiben. Wir sind mit der Qualität sehr zufrieden.
vom 29. February 2020

Nordwalde

Wunderschöner Gemeiner Schneeball

Liebe Baumschule Horstmann,
Wir waren super begeistert!
Die Pflanzen haben den Winter und den heißen Sommer gut überstanden. Sie wurden natürlich gut gegossen.

Vielen Dank für diese gesunden Pflanzen.

vom 10. December 2019

Paderborn

Super Pflanze

Der Schneeball ist sehr gut angewachsen und trägt nun im zweiten Jahr schon sehr viele Blüten.
vom 10. May 2018

Balingen

Vogelgehölz

Letztes Jahr eingepflanzt steht der Schneeball jetzt in vollem Saft, wächst und gedeiht. Ich hoffe, dass er nächstes Frühjahr den Vögeln in vollem Umfang zur Verfügung stehen kann.
Blütenansätze sind vorhanden, aber da noch keine Blüten voll ausgebildet werden konnten, kann ich auch keine Aussage über den Duft machen.

vom 27. April 2018

Köln

Sehr gut

Sehr gut angewachsen mit bereits einigen Beeren im ersten Jahr. Jetzt im Frühjahr treibt er wieder prima aus.
vom 16. March 2018
Alle 55 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ich möchte den Schneeball zwischen ca.100 Jahre alten Eichen pflanzen. Der Abstand zwischen den Eichen ist sehr großzügig,ca. 15 m. Es ist ein eher schattiger Standort. Ich bin mir wegen des Bodens unsicher. Wird der Schneeball dort "angehen"?
von einer Kundin oder einem Kunden , 5. April 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nur wenn die Wasser- und Nährstoffversorgung optimal gewährleistet wird, kann sich der Schneeball an dem Standort durchsetzen. Das Pflanzloch muss großzügig ausgehoben und mit frischer Pflanzende aufgefüllt werden. Verwenden Sie für die Anpflanzung Sträucher im Topf. Wurzelware is ungeeignet und setzt sich hier nicht so gut durch.
1
Antwort
Möchte meinen Schneeballstrauch umsetzen. Er ist circa 8 Jahre alt. Was muss ich beachten?
von Wiese aus 89440 , 13. March 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn Sie das Vorhaben durchführen müssen, dann bitte nur in der laublosen Zeit. Somit müssen Si sich beeilen und bereits in den nächsten Tagen damit beginnen. Wichtig ist, dass solch eine alte Pflanze so viele Wurzeln wie möglich behält und Sie die Pflanze nach dem Umsetzen auf etwa ein Drittel zurück schneiden.
Bei ausreichender Wasserzugabe (in den nächsten Monaten darf die Erde nicht komplett austrocknen) und der Gabe von einem Volldünger (z.B. Manna Gartendünger) plus Hornspäne, kann der Schneeball neu durchtreiben und an dem neuen Standort anwachsen.
1
Antwort
Wir haben letztes Jahr im späten Herbst bei Ihnen den gemeinen Schneeball als Wurzelware gekauft und zeitnah eingepflanzt. Im Frühjahr tat er sich sehr schwer, hat aber ein paar ganz einzelne grüne Blätter an manchen Trieben hervorgebracht. Trotz gießen sind über den Sommer alle grünen Blätter verschwunden. Besteht Hoffnung, dass er nächstes Jahr austreibt oder ist eher vermutlich tod und wir sollten die Herbstzeit nutzen, um Ersatz zu pflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 11. October 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bitte kratzen Sie mit dem Daumennagel oder einem scharfen Messer an der Rinde der Pflanzen. Wenn sie unter der Rinde grün sind, stehen sie auch noch im Saft und können bei einer optimalen Wasserversorgung wieder austreiben. Sind sie braun, sind sie abgestorben und es kann eine Neuanpflanzung durchgeführt werden.
In diesem Jahr ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass die Pflanzen unter der Hitze und Trockenheit gelitten haben. Daher achten Sie in Zukunft auf einen gleichbleibend und gut drainierten Boden. Staunässe muss vermieden werden. Die Erde darf aber in keinem Fall austrocknen.
1
Antwort
Ich würde gerne den Gemeinen oder Wolligen Schneeball einbinden, in eine Mischhecke zwischen einem Liguster und einem Holunder Laciniata - lässt sich aus Platzgründen das Wachstum in Breite und Höhe des Schneeballs etwas eindämmen, indem man den Pflanzabstand zu seinen Nachbarn geringer wählt (z.B. 0,5m) und er sich quasi in bzw. unter den Holunder/Liguster schmiegt, ist das möglich? Oder geht er dann ein?
von einer Kundin oder einem Kunden , 11. October 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanze wird aus dem Grund nicht eingehen. Solch eine Maßnahme ist durchaus möglich, jedoch besteht die Gefahr, dass zu dieser Seite auf die Blütenbildung verzichtet werden muss. Grundsätzlich blühen sie aber am einjährigen Holz und somit muss der Schnittzeitpunkt genau abgepasst werden.
1
Antwort
Wie kommt denn der Gemeine Schneeball mit Trockenheit und Hitzeperioden klar?
von einer Kundin oder einem Kunden , 9. October 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nicht so gut. Die Pflanze bevorzugt eher den frischen bis nassen Bereich.
1
Antwort
Welche Dünger soll ich kaufen? Wir haben mehrere Schneebälle im September 2017 gekauft. Soll ich im Frühjahr düngen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 28. March 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie benötigen einen Volldünger, der von April bis Ende Juli 2-3 mal ausgebracht wird. Wir raten zu einem organischen Volldünger (z.B. Oscorna Animalin). Dieser enthält eine optimal abgestimmte Nährstoffversorgung für alle Pflanzen. Düngen Sie bitte gerne jedes Jahr Ihre Pflanzen. Sie werden es Ihnen mit einem gesunden Wuchs danken. Zudem denken Sie bitte an einen gleichbleibenden Boden.
1
Antwort
Ich habe meinen Garten neu angelegt und eigentlich einen Viburnum carlesi "aurora" gepflanzt. Der ist auch gut angewachsen. Jetzt habe ich einige Zweige entdeckt, die eindeutig nicht die selbe Pflanze sind und vermute, dass es ein Opulus ist. Können die beiden schadlos ineinander wachsen? Oder muss ich den Opulus (deutlich kleiner und bislang nur 3 Triebe) entfernen? Wie hätte ich dann evtl. eine Chance ihn zu retten und anderweitig zu pflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 25. May 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Der Viburnum opulus ist die Unterlage des carlesii Aurora, denn es handelt sich um eine Veredlung. Die Wildtriebe (Viburnum opulus) müssen direkt am Ursprung entfernt werden. Würde man sie wachsen lassen, wird irgendwann die Veredlung überwuchert und geht dann ein.
1
Antwort
Unser gemeiner Schneeball wurde von kleinen, dunklen Raupen oder Larven befallen, die winzige Löcher in die Blätter fressen. Wenn das so weiter geht, ist er kahl. Diese Raupen haften an der Blattunterseite und sind schwer zu entdecken. Was sind das für Tierchen? Wie kann ich sie notfalls bekämpfen? Die Pflanze wurde im Herbst 2015 gepflanzt und treibt in diesem Jahr das erste Mal schön aus. Letztes Jahr hatte sie viele Läuse. Was hilft am effektivsten gegen Läuse?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Ursprung im Erzgebirge , 16. May 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Vorbeugend gegen Läuse sollte man schon einmal einen Leimring um die unteren Äste anbringen oder alternativ Insektenleim mit einem Pinsel auftragen. So werden die Ameisen von der Pflanze ferngehalten und somit auch die Läuse. Denn die Läuse werden im Frühjahr von den Ameisen auf die Pflanze gebracht. Gegen die Läuse selbst, sowie auch gegen die Raupen hilft als Sofortmaßname den ganzen Strauch mit Spüliwasser einzunebeln (auch von unten). Durch die 1-5 Tropfen Spüli (ja nach Wassermenge) ersticken die Schädlinge einfach da sich ein Wasserfilm um sie legt. Wer möchte kann natürlich auch gerne Pflanzenschutzmittel einsetzen.
1
Antwort
Unser Japn.Schneeball gepflanzt im Herbst 2015. Der Wuchs im Jahr 2016 war spärlich, aber die Herbstfärbung normal. Er hat bis heute 1.4.2017 noch keine Triebe. Steht in einer Gruppe mit Eiben und Blumen, Standort etwas windig. Kann ich ihn zurückschneiden, wird er noch austreiben.
von Herbert Peller aus Oberalm , 1. April 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Für einen Rückschnitt ist es zu spät, den der Saftstrom im Inneren ist voll aktiv. Mit dem Austrieb dauert es wahrscheinlich noch bis Mitte oder Ende April, je nach Witterung. Haben Sie einfach noch etwas Geduld.
1
Antwort
Können Schneeballbeeren zu Marmelade und Gelee verarbeiten werden? Oder sind die Beeren giftig?
von einer Kundin oder einem Kunden , 18. March 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Beeren sind giftig. Von einem Verzehr raten wir dringend ab.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen