Salweide / Palmweide

Salix caprea


 (39)
<c:out value='Salweide / Palmweide - Salix caprea'/> Shop-Fotos (4)
Foto hochladen
<c:out value='Salweide / Palmweide - Salix caprea' /> Video
  • großer Strauch oder kleiner Baum
  • frühe Blüte im März/April
  • goldgelbe bis grausilbrige Kätzchen
  • anspruchslos und robust

Wuchs

Wuchs als hoher Strauch oder kleiner Baum
Wuchsbreite 300 - 400 cm
Wuchsgeschwindigkeit 50 - 100 cm/Jahr
Wuchshöhe 300 - 500 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe silbrige Kätzchen
Blütezeit März - April

Blatt

Blatt meist breit elliptisch, bis 10 cm, mattgrün, runzelig
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün, unterseits weißgrau, filzig

Sonstige

Besonderheiten anspruchsloses Wildgehölz, Kätzchen vor dem Laubaustrieb
Boden anspruchslos, verträgt Trockenheit und Überschwemmungen
Pflanzenbedarf 1 pro 2 Meter
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Windschutz, Bienenweide, zur Begrünung von Ödland, für Hänge und Böschungen
Warum sollte ich hier kaufen?
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Containerware5,50 €
  • Wurzelware11,00 €
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
8,70 €*
ab 5 Stück
5,50 €*
- +
- +
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Wurzelware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
11,00 €*
für 5 Stück
Stückpreis: 2,20 €*
- +
x 5 Stück = 5 Stück
- +
x 5 Stück = 5 Stück
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die silbrigen Weidenkätzchen verkünden eine frohe Botschaft: Der Frühling ist da! Nicht nur im Garten ist das Erscheinen der Kätzchen ein Grund zur Freude. In eine Vase gestellt, sind die Zweige ein hübscher Frühjahrsschmuck im Haus. Besonders beliebt sind sie im Brauchtum am Palmsonntag. Die Salweide / Palmweide gehört in jeden naturnahen Garten. Für Bienen und Hummeln stellt sie eine erste wichtige Futterquelle dar. Auch andere Insekten wie der Weidenblattkäfer und der Moschusbock finden hier ihre Nahrung. Viele Schmetterlingsarten wie Trauerfalter, Großer Fuchs und Großer Schillerfalter nutzen sie als Futterstrauch für ihre Raupen. Zitronenfalter, Kleiner Fuchs und Tagpfauenauge laben sich im zeitigen Frühjahr an dem reichhaltigen Nektar. Die (bot.) Salix caprea stellt keine großen Ansprüche an den Boden. Sie kommt mit Trockenheit und kürzeren Überschwemmungen gut zurecht. Nur auf Staunässe reagiert sie empfindlich. Am liebsten besiedelt sie sonnige Standorte mit gleichmäßig feuchten Böden. Durch ihre Anspruchslosigkeit eignet sich die Salweide / Palmweide als Pionierpflanze für Brachflächen. Der schnellwüchsige, extrem windfeste Strauch gibt eine hervorragende Heckenpflanze ab. Nach einem Rückschnitt oder Auslichtungsschnitt schlägt er gut wieder aus.

Vor dem Laubaustrieb entwickeln sich im März die eingeschlechtlichen Blütenstände der Salweide / Palmweide. Sie erscheinen zunächst silbrig grau und pelzig. Später zeigen sich die männlichen Kätzchen im leuchtend gelben Blütenkleid, das einen angenehmen Honigduft verbreitet. Als hoher Strauch oder kleinerer Baum erreicht Salix caprea eine Wuchshöhe von drei bis fünf Metern. Die Rinde der Weide entwickelt sich in der Farbe dunkelrotbraun mit einer längsrissigen Borke. Die grüne Belaubung ist wunderschön. Jedes einzelne Blatt erreicht eine doppelte Länge wie Breite. Bis zu zehn Zentimeter Länge erreichen die Blätter. Durch die eingesenkten Blattnerven wirken die Blätter runzelig. Auf der oberen Seite sind sie dunkelgrün, von unten in einem helleren graugrün und dicht behaart. Nach dem Sommer verfärben sie sich im herbstlichen Aspekt in ein schmückendes gelb-braun. Charakteristisch ist die ausladende Krone, die in der Breite drei bis vier Meter beträgt. Das Wachstum vollzieht sich schnell. Ein Zuwachs von 50 bis 100 Zentimeter pro Jahr ist nicht ungewöhnlich.

Die Weide gilt als eine der ältesten Blütenpflanzen. Sie stammt aus der voreiszeitlichen Periode. Etwa 500 Arten sind in der nördlichen gemäßigten Zone bis hin zur Arktis zu Hause. Die Salweide / Palmweide ist in Mitteleuropa heimisch und gedeiht in den Alpen bis in Höhen von 1800 Metern. Der deutsche Name 'Salweide' leitet sich vom althochdeutschen Wort für Weide (salaha) ab. Im botanischen Namen ist das lateinische Wort für Ziege (caprea) zu finden. Die Bezeichnung erinnert daran, dass Ziegen gerne an den Blättern knabbern. Die schnellwüchsige Salweide ist völlig anspruchslos und kommt mit trockenen Flächen wie auch mit Überschwemmungen gut zurecht.
Von März bis Mai sieht man ihre silbrigen, später gelben Kätzchen weithin leuchten.
Zu erkennen ist sie an den bräunlichen Trieben und den stark behaarten eiförmigen Blättern.
Als Strauch wird sie ca. 3 m hoch und höher.
Verwenden kann man sie als Bienenweide, zur Begrünung von Rohböden, als Windschutz, für Böschungen, Hänge und Halden.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Männliche Salweide
Männliche SalweideSalix caprea 'Mas'
Hängende Kätzchenweide 'Pendula' / 'Kilmarnock'
Hängende Kätzchenweide 'Pendula' / 'Kilmarnock'Salix caprea 'Pendula' / 'Kilmarnock'
Bach- / PurpurweideSalix purpurea
Rosmarinweide
RosmarinweideSalix rosmarinifolia
Schweizer Kätzchenweide
Schweizer KätzchenweideSalix helvetica
Lockenweide
LockenweideSalix erythroflexuosa
Knackweide
KnackweideSalix fragilis
Aschweide / Grauweide
Aschweide / GrauweideSalix cinerea
Silber-Kriechweide
Silber-KriechweideSalix repens argentea
Drachenweide 'Sekka'
Drachenweide 'Sekka'Salix sachalinensis 'Sekka'

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Wo sind die Blüten?
Habe die Salweiden für meine Hongbienen gekauft. Es sind auch alle Pflanzen angewachsen. Allerdings konnte ich in diesem Frühjahr noch keine Blüten entdecken. Vielleicht kommen die ja noch im nächsten Jahr.
vom 19. Oktober 2016, aus Burgdorf

Salweiden für Bienen
alle Pflanzen sind problemlos angewachsen und werden unseren Bienen in den nächsten Jahren hoffentlich eine erste Nahrungsquelle im Frühjahr sein
vom 24. April 2016,

Wuchsstarker "Lückenbüsser"
Ich hatte die Salweide geholt, um eine Lücke in der Hecke auszufüllen, nachdem ich dort einen alten Busch herausgenommen hatte. In diesem Frühling, ca. neun Monate nach Pflanzung, hat sie schon die Höhe der umliegenden Sträucher erreicht (ca. 2,20m) und viele, viele Blütenansätze.
vom 3. April 2016, aus Berlin

Gesamtbewertung


 (39)
39 Bewertungen
19 Kurzbewertungen
20 Bewertungen mit Bericht

97% Empfehlungen.

Detailbewertung

Duftstärke
Pflanzenwuchs
Blütenreichtum
Pflegeleicht
Anwuchsergebnis
Pflanzengesundheit

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Cronenberg

Salweide

ist gut angewachsen und bringt zur Zeit die ersten "Kätzchen" es ist bei uns aber zur Zeit noch sehr kalt, daher wird es noch etwas dauern bis die Salweide richtig erblüht. Die Duftsärke kann ich zur Zeit noch nicht beurteilen soweit mir bekannt duftet die Salweide überhaupt nicht zu mindest für die menschliche Nase.
vom 13. März 2016

Altenburg

zuverlässiger Schnellwachser

Ich habe im letzten Jahr drei Weiden gepflanzt, die jetzt schon mannshoch sind. Robust und kein bisschen anfällig wachsen sie den Blick zum Komposthaufen zu.
vom 1. Juli 2015

Ludwigshafen

frau

trotz schwieriger bodenverhältnisse
teilweise bauschutt prima angewachsen

vom 18. April 2015

Mehltheuer
besonders hilfreich

kerngesunde Pflanze im Container

Habe die Salweide im Container gekauft und nach Pflanzanleitung im März 2014 gepflanzt. In das Pflanzloch etwas Humos und Bodenaktivator untergemsicht.

Die Salweide hat hervorragend ausgetrieben und in der langen Vegetationsperiode 2014 ganz enorm zugelegt! Ich habe sie natürlich auch alle drei Tage gegossen.

Im Somer 2014 waren sogar schon Schmetterlingsraupen an den Blättern und haben einen leichten Kahlfraß gemacht. Da sieht man, dass hier in meiner Region für Schmetterlinge nicht genug Nahrungspflanzen da sind. Ich habe die Raupen abgelesen, weil es für meine Salweide das erste Jahr nach Pflanzung war. Nächstes Jahr werde ich sie fressen lassen und mich auf die Kraft der Weide verlassen.

Ich habe und werde jetzt noch weitere Salweiden pflanzen, nachdem ich herausgefunden habe, dass die Blätter Nahrung für fünf Schmetterlingsarten bieten. Diese werden nämlich in meiner Heimat leider immer seltener.

Alles in Allem: Kerngesunde große Pflanze erhalten, toller Jahreszuwachs!

vom 1. März 2015

Sinsheim

Salweide

Sehr gute und gesunde Jungpflanze, gute
Qualität wie alle Pflanzen von Horstmann,
kann und werde Horstmann bestens weit-
er empfehlen.

Mfg. Robert Albrecht

vom 28. Mai 2014

Alle 20 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ich würde die Salweide gerne als wilde Hecke (kein gerader Schnitt) anpflanzen. Vollsonnige Hanglage, eher schwerer Boden. Allerdings habe ich nur ca. 1,5 Meter Boden zwischen Gehweg und einer kleinen Trockenmauer. In der Tiefe gibt es keine Begrenzung. Reicht das für das Wurzelwerk, um eine Höhe von 3-4 Metern für den Sichtschutz zu erreichen? Alternativ könnte ich die Trockenmauer auch entfernen, dann würde die Neigung aber noch steiler werden (ca. 45°).
Es geht um eine Länge von 6 Metern.
Falls die Salweide hier nicht klappt, welche anderen einheimischen Pflanzen könnten Sie empfehlen? 3-4 Meter Mindesthöhe und möglichst dicht. Vielleicht auch als Mischung.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Wiesbaden, 300m NN , 26. September 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hier spricht nichts dagegen, die Pflanze in das Beet einzupflanzen. 1,5 Meter sind ausreichend. Zudem schreiben Sie, dass die Pflanze nach unten ausreichend Platz hat. Sie wird sich bei einer guten Wasser- und Nährstoffversorgung dort anpassen und gut austreiben.
1
Antwort
Habe eine Salweide im letzten Jahr gepflanzt. Ist es richtig, dass es in diesem Jahr noch keine Blüten gab?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bochum , 2. Mai 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, das kann vorkommen. Denn anfangs ist der Wuchs noch so stark, dass die Blütenbildung unterdrückt wird.
1
Antwort
Eignet sich die Salweide auch für Kübelbepflanzung?
von einer Kundin oder einem Kunden aus München , 1. April 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Da die Salix caprea sehr groß wird (3-5 Meter), sollte der Kübel in dem Fall natürlich ebenfalls entsprechend groß sein. Alternativ muss man die Weide jedes Jahr mit dem Laubaustrieb entsprechend zurückschneiden. Sofern man die Wasser- und Nährstoffversorgung sicher stellt (besonders im Sommer) ist ein Kübelhaltung grundsätzlich kein Problem.
1
Antwort
Kann die Salweide jetzt im Dezember/Januar bei frostfreiem Boden gepflanzt werden? Wann ist die beste Pflanzzeit?
Muss ich die jungen Pflanzen vor Rehbiss schützen?
Wie viele Pflanzen benötige ich für einen Windbruch-Knick/Hecke (ca. 20 Meter lang)?
Ab welchem Zeitpunkt können die Pflanzen geschnitten werden?(1. Jahr oder 2 Jahr?)
von einer Kundin oder einem Kunden aus Harrislee (Schleswig-Holstein) , 16. Dezember 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eine Anpflanzung in einem frostfreien Boden ist möglich, da die Pflanzen an die derzeitigen Temperaturen gewöhnt sind. Da die meisten Gärtnereien und Baumschulen, auch wir, bereits in den Winterschlaf gegangen sind, wird die Anpflanzung erst im Frühjahr wieder möglich sein. Dann können Sie mit der Pflanzung ab Anfang März beginnen.
Im Knick müssen Sie die Pflanzen vor Wildverbiss schützen. Pro Meter genügt eine Pflanze. Damit sie sich optimal verzweigen und auch von unten dicht werden, empfiehlt sich der erste Schnitt direkt nach dem Einpflanzen.
1
Antwort
Wir haben unseren Kirschbaum abgesägt, da er zu groß wurde und die Kirschen im Sandkasten lagen. Dort möchten wir jetzt eine Salweide pflanzen um Schatten für den Sandkasten zu haben.
Da sie sehr schnell wächst und schön aussieht haben wir uns für eine Salweide entschieden. Nun unsere Frage: Können die Wurzeln Schaden anrichten? Wir haben eine Terrasse auf der einen und eine Mauer auf der anderen Seite, dazwischen soll die Salweide. Reicht ein Abstand von 5,30 Meter?
von Daniela Riedl aus Neusorg , 6. Juli 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ausschließen können wir einen Schaden nie, aber der Abstand ist großzügig und optimal für die Weide.
1
Antwort
Wie und wann ist die Palmweide zu düngen - 2. Jahr im Boden, 1,70 m hoch....
von einer Kundin oder einem Kunden aus Wangen im Allgäu , 20. März 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Verwenden Sie ab April einen org./min. Volldünger und bringen Sie diesen bitte zwei mal, bis Ende Juli aus. So ist Ihre Pflanze optimal mit Nährstoffen versorgt und kann sich auch gut entwickeln.
1
Antwort
Kann man die Salweide auch als Baum erziehen oder entscheidet die "Veranlagung", welchen Habitus sie entwickelt? Falls es möglich ist, wie macht man dies?
von einer Kundin oder einem Kunden , 10. März 2011
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Grundsätzlich wächst die Salweide erst einmal als Strauch. Möchte man einen Baum ziehen, muss man erst einmal einen einigermaßen geraden Trieb heraussuchen und alle anderen direkt an der Verzweigung abschneiden. Der verbleibende Trieb sollte einen Stab bekommen, damit er schön gerade wächst.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!