Faulbaum / Pulverholz

Rhamnus frangula

Ursprungsart

 (24)
Vergleichen
Foto hochladen
  • wächst als Großstrauch recht schnell heran
  • liebt Feuchtigkeit
  • von Vollschatten, selbst unter Eichen, bis volle Sonne wird jeder Standort vertragen.
  • lange Blüte, Früchte rot bis schwarz, aber giftig
  • kein Wildverbiss von Rehen und Hasen.

Wuchs

Wuchs Großstrauch, selten auch Kleinbaum
Wuchsbreite 175 - 300 cm
Wuchsgeschwindigkeit 20 - 60 cm/Jahr
Wuchshöhe 200 - 400 cm

Blüte

Blütenfarbe gelblichweiß
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit Mai - Juni

Blatt

Blatt dunkelgrün, im Herbst gelblich bis leuchtend goldgelb
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün, im Herbst gelb bis goldgelb

Bienenfreundlich

Nektarwert hoch
Pollenfarbe weißgelb
Pollenwert mittel

Sonstige

Besonderheiten giftige Frucht bei Verzehr, kann Ausläufer bilden
Boden anspruchslos, gut für feuchte bis nasse Standorte
Heimisch
Nahrung für Insekten
Salzverträglich nein
Standort Sonne bis Schatten
Verwendung Vogelschutz, Landschaftsghölz für Hecken, Schutzpflanzungen
Windverträglich
Wurzelsystem Tiefwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
Lieferinformation: Bestellungen werden aufgrund der Winterperiode voraussichtlich ab Ende Februar 2020 ausgeliefert. Sie erhalten von uns vorher eine Mitteilung per E-Mail.
10% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Winterrabatt für Sie: Auf alle Bestellungen, die bis einschließlich 02. Februar 2020 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 10%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: EAAA-H3PH-FUY2-58Z3
  • Containerware€6.20
  • Wurzelware€10.50
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Auslieferung ab Ende Februar 2020
€12.40*
ab 5 Stück
€6.20*
- +
- +
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Wurzelware
lieferbar
Auslieferung ab Ende Februar 2020
€10.50*
für 5 Stück
Stückpreis: €2.10*
- +
x 5 Stück = 5 Stück
- +
x 5 Stück = 5 Stück
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Kratzt man die Rinde des Faulbaumes an, dann riecht man sozusagen die Herkunft seines Namens.
Der Strauch wird ca. 2-5 m hoch, als Baum in seltenen Fällen auch 5-7 m.
Im Mai - Juni blüht er gelblichweiß, im Herbst bildet er rot-schwarze beerenartige Früchte, die gerne von Vögeln gegessen werden.
Die Blätter dienen Schmetterlingsraupen als Nahrung.
Gut einsetzbar auf feuchten bis nassen Standorten.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (24)
24 Bewertungen 14 Kurzbewertungen 10 Bewertungen mit Bericht
100% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Blütenreichtum
Duftstärke
Eigene Bewertung schreiben

Bickendorf

Faulbaum Pulverholz

Pflanzenwuchs war sehr gut. Hat sich kräftig entwickelt. Sehr gute Qualität.
vom 22. September 2019

Braunschweig
besonders hilfreich

Hoffe auf Schmetterlingsraupen

Der Faulbaum ist gut angewachsen. Hoffe in ein paar Jahren auf Schmetterlingsraupen, wenn er etwas größer ist.
vom 3. November 2016

Brühl

Faulbaum

Die Pflanze kam gesund und wohl gewachsen bei mir an. Im Herbst wurde sie gepflanzt und im darauffolgenden Sommer hat sie sich prächtig entwickelt. Ideale Ergänzung für meinen naturnahen Garten.
vom 7. October 2015

München

Vogel- und Schmetterlingsparadies

Die 5 wurzelnackten Pflanzen sind gut angewachsen, auch wenn der Boden nicht ganz so feucht ist wie er wohl sein sollte. Sie wurden schon recht verzweigt und buschig geliefert. Blüten und wenige Beeren zeigten sich schon im ersten Jahr. Die Blätter treiben im Frühling später aus und bleiben bei uns recht klein (Standort)?
vom 27. April 2016

Soest

Top bin sehr zufrieden!

war alles ok, Ablauf wie beschrieben. Freundliche leute am Kundentelefon. Planze war auch ok und ist fix angewachsen. Preis inclusive Versand waren waren super, zumindest bei meinem Gewächs :-)
vom 8. March 2014
Alle 10 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Kann ich den Faulbaum auch in Nordostbayern (Hochebene, Kalkjura) wo sehr lange Trockenheitsperioden auftreten pflanzen? Es ist eine Nordostlage, geschützt im Hang und wir planen Dachwasser dorthin abzuleiten. Allerdings haben 2018 im Sommer hier sogar Kiefern und Buchen unter Trockenheit gelitten.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Pretzfeld , 29. October 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanze ist tatsächlich dafür bekannt, auf einem sehr trockenen und kalkhaltigen Boden zu gedeihen. Auch werden Hitze- und Trockenperioden gut überstanden. Wir können aber nicht garantieren, dass bei einem ähnlichen Sommer wie in diesem Jahr die Pflanzen ohne Wasserversorgung auskommen werden.
1
Antwort
Mein Faulbaum steht ca. 1,5 Jahre und ist gut angewachsen. Er soll als Solitär groß und möglichst dicht werden. Soll ich jetzt schon schneiden, wenn ja, wie?
von Ulrike aus Niedersachsen , 20. September 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Von hier aus kann man es leider nicht genau beurteilen welcher Schnitt der Beste für den Aufbau der Pflanze ist. Grundsätzlich verzweigt sich der Faulbaum immer direkt unterhalb einer Schnittstelle. Mit der Höhe des Schnittes bestimmen also Sie selbst wo sich der Strauch verzweigt. Meist ist es ausreichend die Spitzen der Triebe etwa 5 cm abzuschneiden. Optimale Schnittzeitpunkte für die Pflanze sind einmal um Johanni (24.06.) und gegen Ende September (alternativ im Winter). Schneiden Sie nie bei Hitze oder Trockenheit, oder bei Temperaturen im Frostbereich (im Winter). Frost vor oder nach dem Schnitt spielt hingegen keine Rolle.
1
Antwort
Würden Faulbaum und Kreuzdorn zwischen Birken und Weiden bestehen (der Standort ist eher feucht)? Wie ausgeprägt ist die Neigung zu Ausläufern und können diese durch Abmähen im Zaum gehalten werden?
Wie dicht ist der Wuchs? Wären die Sträucher als Windschutz geeignet?
von einer Kundin oder einem Kunden , 12. May 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Beide sollten sich hier gut behaupten können. Ohne starken Rückschnitt sollte die Neigung zu Ausläufer aber bei beiden recht überschaubar bleiben. Ähnlich wie Linden kann der frangula aber eine so genannte Wurzelbrut bilden (viele Trieb in Stammnähe). Sie bilden auch ohne Schnitt recht dichte (Groß-) Sträucher, die dann auch den Wind abhalten. Erwähnenswert ist aber, dass die Früchte als giftig gelten und daher keinesfalls verzehrt werden sollten.
1
Antwort
Um eine hemmungslose Ausbreitung durch Ausläufer zu vermeiden wäre es wichtig zu wissen, bis in welche Tiefe eine Wurzelsperre erforderlich ist.
von einer Kundin oder einem Kunden , 13. October 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eine Wurzelsperre muss mindesten 60 cm tief und komplett (an den Seiten) verschlossen sein.
1
Antwort
Ist der Faulbaum auch in einem großen Kübel als Balkonpflanze geeignet?
von einer Kundin oder einem Kunden , 29. April 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn der Kübel mindestens 30-50 Liter hat und die Wasser- und Nährstoffzufuhr gewährleistet ist, steht einer Kübelhaltung nichts mehr im Weg.
1
Antwort
Ich habe nur beengten Platz für den Standort, weil Wurzelsperren und Mauerwerk installiert sind. Darum interessiert mich die Verwurzelung des Faulbaum besonders. Benötigen die Wurzeln eher Platz in der Breite oder in der Tiefe ?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Wiesbaden , 4. March 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Wurzel wandern tief in den Boden und sind wenig verzweigt. Dennoch bildet die Pflanze starke Ausläufer.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen