Sanddorn

Hippophae rhamnoides

Ursprungsart

 (16)
Vergleichen
Sanddorn - Hippophae rhamnoides Shop-Fotos (3)
Foto hochladen
  • bildet Ausläufer und dadurch dichte Gebüsche
  • Triebe bedornt, dadurch gutes Vogelschutzgehölz
  • Früchte gelten als Multivitaminträger
  • windfest und trockenheitsrestitent, verträgt auch Überflutungen
  • weibliche Blütenknospen klein und rundlich, männliche lang kegelförmig

Wuchs

Als Kübelpflanze geeignet nein
Wuchs Großstrauch, selten auch Kleinbaum, unregelmäßiger Wuchs, meist sparrig verzweigt
Wuchsbreite 150 - 300 cm
Wuchsgeschwindigkeit 25 - 45 cm/Jahr
Wuchshöhe 200 - 500 cm

Blüte

Blütenfarbe braun
Blütenform kugelförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit April - Mai

Frucht

Frucht ei- bis walzenförmig, orange, Multivitaminträger
Fruchtschmuck

Blatt

Blatt schmal und lang
Herbstfärbung nein
Laub laubabwerfend
Laubfarbe silbrig-grau

Sonstige

Besonderheiten Früchte haben einen hohen Vitamin C Gehalt, bildet Wurzelausläufer
Boden völlig anspruchslos, gerne auf sandigen Böden
Heimisch
Pflanzenbedarf 1-3 pro Meter
Salzverträglich
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Begrünung von sandigen Flächen, Fruchtschmuck, für Marmeladen und Gelee
Windverträglich
Wurzelsystem Tiefwurzler
Themenwelt Pflanzen für extreme Kälte
Pflanzen für trockene Böden
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€8.64
  • Wurzelware€17.65
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2020
€13.48*
ab 3 Stück
€8.93*
ab 10 Stück
€8.64*
- +
- +
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Wurzelware
vorbestellbar
lieferbar ab Anfang Oktober 2020
€17.65*
für 5 Stück
Stückpreis: €3.53*
- +
x 5 Stück = 5 Stück
- +
x 5 Stück = 5 Stück
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Der Sanddorn zählt zu den Ölweidengewächsen und zeichnet sich vor allem durch sein sonniges Aussehen aus. Die dornigen Äste von (bot.) Hippophae rhamnoides tragen schmale, kurzstielige Blätter und sehr kleine, gelbliche Blüten, die von März bis Mai blühen. Der Sanddorn besitzt ein dichtes Wurzelsystem und ist besonders an Küsten und bergigen Landschaften zu finden. Der Sanddorn wächst sparrig und breit bis zu vier Meter in die Höhe und bildet meist eine unregelmäßige Krone. Aufgrund dieses ausladenden Wuchses ist auf einen ausreichenden Abstand zu anderen Bäumen und Sträuchern zu achten. Neben ihren optischen Vorzügen, ist diese Pflanze unglaublich geschichtsträchtig. Der Sanddorn zählt zu den ersten Pflanzen, die das Ödland nach der Eiszeit besiedelten. Zur Versorgung geht Hippophae rhamnoides eine Symbiose mit Strahlenpilzen ein, von denen er den benötigten Stickstoff erhält.

Der Boden, auf dem Sanddorn gepflanzt wird, sollte möglichst locker und durchlässig sein sowie viel Luft enthalten. Schwere Böden lassen sich gut mit Sand aufgebessern. Während salzige Böden kein Problem für die Pflanze darstellen, verträgt sie sauren Boden nur sehr schlecht. Beim Einpflanzung ist eine Wurzelsperre von Vorteil. Allerdings lassen sich Ableger später auch mit einem Spaten abstechen. Direkt nach der Pflanzung sollte mit Hornmehl gedüngt werden, später benötigt der Sanddorn weder Bewässerung noch Dünger. Trockenheit und Wind verträgt der Sanddorn gut. Schädlinge sind dem Strauch nicht bekannt. Nur die weiblichen Pflanzen des Sanddorn tragen Früchte. Um die Blüten des Sanddorn zu bestäuben, ist auf bis zu fünf weibliche Exemplare ein männliches zu pflanzen. Abgeerntete Zweige sind am besten alle zwei Jahre zu schneiden.

Der Sanddorn stellt vor allem als Hecke gepflanzt einen angenehmen hohen Sichtschutz oder eine Begrenzung dar. Von Mitte August bis Mitte September sind die Beeren der weiblichen Sorten reif zur Ernte. In diesem Zeitraum leuchten die Früchte gelb bis orangerot. Aufgrund der Dornen sind bei der Ernte Handschuhe von Vorteil. Die bedornten Zweige bieten heimischen Vögeln einen guten Schutz vor natürlichen Feinden. Daher nisten und brüten sie gerne in den Zweigen des Sanddorns. Die geernteten Früchte enthalten viel Vtamin C. Sie schmecken säuerlich und intensiv fruchtig. Sie eignen sich wunderbar zur Weiterverarbeitung in der Küche. So entstehen köstliche Kompotte, Marmeladen sowie Säfte oder Liköre. Schon seit Jahrhunderten ist bekannt, dass Hippophae rhamnoides eine medizinisch wertvolle Wirkung hat. Daher hat der Sanddorn zum Beispiel in der traditionellen chinesischen Medizin einen festen Platz.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (16)
16 Bewertungen 7 Kurzbewertungen 9 Bewertungen mit Bericht
93% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflanzenwuchs
Pflanzengesundheit
Duftstärke
Pflegeleicht
Blütenreichtum
Anwuchsergebnis
Eigene Bewertung schreiben

Frankfurt

Sanddorn

Ich bin sehr zufrieden mit der Pflanze . Sie ist sehe gut angewachsen und macht sich prächtig.
Vielen herzlichen Dank
Michelle Stein

vom 23. March 2016

München

sanddorn

alles gut angewachsen!
vom 14. May 2012

Bad Wimpfen

Klasse

Wuchs toll an und gedeiht prächtig
vom 13. April 2012

Idstein

Dekorativ und pflegeleicht

Der männliche Sanddorn hat volle Arbeit geleistet, wir haben am weiblichen Sanddorn jede Menge Früchte geerntet und zu Marmeldae verarbeitet. Dekorative und pflegeleichte Pflanze, die ich jederzeit wieder in meinem Garten pflanzen würde.
vom 30. September 2011

Wedemark-Mellendorf

bescheidene Böschungspflanze

Wir haben fünf Sanddorne an einer naturnahen Böschung gepflanzt. Vier sind angegangen (einer davon allerdings noch kaum gewachsen). Die Blätter kamen leider erst spät im Jahr (April/Mai) und Beeren gab es dieses Jahr gar keine - hoffentlich liegt es nur an den starken Februarfrösten und nicht daran, das wir nur ein Geschlecht erwischt haben.
vom 30. October 2012
Alle 9 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wie alt kann ein Sanddornbaum werden?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Dießen , 19. March 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Frage kann nicht genau beantwortet werden. Das hängt immer mit dem Standort und der Versorgung zusammen. Es gibt Exemplare, die weit über 25 Jahre sind.
1
Antwort
Bei mir und meinem Nachbarn steht jeweils ein uralter großer Sanddornbaum. Die Stämme sind schon sehr zerklüftet. Einige trockene Äste wurden entfernt. Da wir nicht wissen, ob sie überhaupt je gefruchtet haben ist die Frage, ob man etwas besonderes für diese alten Bäume tun könnte, um sie weiter zu erhalten, oder gar zum Fruchten zu bringen
von einer Kundin oder einem Kunden aus Frankfurt/M , 27. February 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie können die Pflanzen verjüngen, indem Sie totes Holz komplett entfernen, die Pflanze auslichten (starke Triebe heraus schneiden) und die Pflanze um mindestens einen Drittel einkürzen. Der Rückschnitt erfolgt Ende März, kurz vor dem Austrieb. Um den Neuwuchs zu fördern, empfehlen wir die Pflanzen ab April mit einem Volldünger und ausreichend Wasser zu versorgen. (z.B. Oscorna Animalin)
Sanddorn ist zweihäusig. Um einen Fruchtertrag zu erzielen, müssen Sie wissen, ob es sich um eine männliche oder weibliche Pflanze handelt. Nur die weiblichen Pflanzen tragen Früchte und auch nur dann, wenn sie von der männlichen Pflanze befruchtet werden.
1
Antwort
Wir würden sehr gern verschiedene Hecken (jeweils zwischen 50 und 100 m lang) pflanzen. Zwei Hecken sollten aus Sanddorn, Weißdorn, Schlehe und Hagebutte sein und ein oder zwei Weitere aus Haselnuss, Weigelie, Bauernjasmin, Salweide und Holzapfel. Der Boden für die dornigen Sträucher ist ein mit Humus aufgeschütteter Wall. Dieser steht noch dazu auf dem Feld. Es ist dort sehr windig und im Winter auch mal -30 °C kalt. Die anderen Hecken sind teilweise auf einem Wall und teilweise nicht. Macht die Zusammenstellung so Sinn und ist der Boden und das "Klima" für diese Pflanzen geeignet? Die Planzen sollen einen Hof einfrieden auf dem u.A. auch Pferde frei laufen.
von einer Kundin oder einem Kunden , 9. April 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Alle Pflanzen werden gut wachsen und auch den Wintertemperaturen trotzen, sofern Sie auf dem Wall nicht extra düngen ab August. Wichtig ist aber im ersten Standjahr die Wasserversorgung (vor allem bei Trockenheit und Hitze) sicher zu stellen.
1
Antwort
Kann man Sanddorn auch im Kübel pflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Burgwedel , 6. June 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, bei einer optimalen Wasser- und Nährstoffversorgung ist das überhaupt kein Problem.
1
Antwort
Wäre die Sorte Pollmix und Leikora auch für einen schattigen Standort geeignet?
von Frau Meier aus Berlin , 14. May 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn es Ihnen wichtig ist Früchte zu ernten, ist der Standort ungeeignet. Die Pflanzen benötigen ausreichend Licht und Wärme um Früchte zu bilden.
1
Antwort
Kann ich den Sanddorn verschneiden, möchte ihn nicht so groß haben?
von einer Kundin oder einem Kunden , 5. September 2011
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Den Sanddorn können Sie jederzeit in "Form" bringen. Schneiden Sie aber bitte nicht bei großer Hitze und Trockenheit im Sommer, oder bei frostigen Temperaturen im Winter.
1
Antwort
Habe mir ein Sandornbaum gekauft. Habe ihn schon ca.4 Jahren. Noch keine Frucht gehabt. Weiß nicht ob er weiblich oder männlich ist .Wie erkenne ich das?
von einer Kundin oder einem Kunden , 6. October 2009
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Schwierig zu erkennen wenn man nur eine Pflanze hat, da ein Vergleich fehlt. Männliche Exemplar haben in der Regel recht kleine Knospen, weibliche recht dicke, eher rundliche Knospen. Die Knospen sitzen dort, wo auch sich auch ein Blatt entwickelt.
1
Antwort
Gibt es selbstbefruchtenden Sanddorn?
von Theo , 6. April 2009
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nein, denn der Sanddorn bildet immer nur ein Geschlecht pro Pflanze. Daher gibt es ja auch rein weibliche Sorten (Leikora, Friesdorfer Orange und andere) und rein männliche Sorten (Pollmix). So kann gezielt das Geschlecht wählen. Bei dem gemeinen Sanddorn zeigt sich sein Geschlecht erst mit der Blüte und kann vorher leider nicht bestimmt werden. Im Schnitt befruchtet ein männlicher bis zu 6 weibliche Sanddorn. Bitte beachten Sie, dass Sanddorn ein Windbestäuber ist.
1
Antwort
Ich hätte gerne eine männliche und eine weibliche Sanddornpflanze, von der Sorte Leikora (weiblich) und Pollmix (männlich), ist diese Zusammenstellung möglich?
von einer Kundin oder einem Kunden aus 99099 Erfurt , 26. March 2008
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, natürlich ist diese Zusammenstellung möglich.
1
Antwort
Wann ist die beste Erntezeit der Früchte?
von Gisela Guthmann aus Apolda , 30. October 2007
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn sich die Früchte leicht zerdrücken lassen, sind sie pflückreif.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen