Kornelkirsche

Cornus mas

Ursprungsart

 (243)
Vergleichen
Kornelkirsche - Cornus mas Shop-Fotos (5)
Foto hochladen
  • gelbe Blüte vor dem Laubaustrieb
  • essbare rote Früchte
  • oft malerischer Wuchs
  • schnittverträglich
  • anfangs langsam wachsend
  • anspruchslos, bevorzugt aber warme Standorte

Wuchs

Wuchs Großstrauch mit aufstrebenden Ästen, oft mehrstämmig, im Alter baumartig
Wuchsbreite 250 - 350 cm
Wuchsgeschwindigkeit 10 - 30 cm/Jahr
Wuchshöhe 300 - 500 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe goldgelb
Blütenform doldenförmig
Blütezeit März - April

Frucht

Frucht rote Steinfrüchte, oval, ca. 2 cm groß, essbar
Fruchtschmuck

Blatt

Blatt eiförmig bis elliptisch, gewellter Rand
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün, im Herbst gelb bis orangerot

Sonstige

Besonderheiten insektenfreundliche Blüte, frühe Blütezeit, robustes Wildgehölz, verträgt Trockenheit, essbare Früchte, winterhart
Boden keine Ansprüche, kalkliebend
Duftstärke
Heimisch
Nahrung für Insekten
Pflanzenbedarf 1-2 pro Meter
Salzverträglich
Standort Sonne bis Schatten
Verwendung Wildgehölz, Vogelnährgehölz, Bienenweide
Windverträglich
Wurzelsystem Herzwurzler
Themenwelt Klimabäume
Pflanzen für trockene Böden
Warum sollte ich hier kaufen?

Lieferinformation

Der Versand unserer Pflanzen findet aktuell statt.

Bitte beachte, dass es aufgrund der momentanen Situation zu leichten Lieferverzögerungen kommen kann.

  • Containerwareab €10.00
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 12 Werktage
€15.70*
ab 5 Stück
€10.80*
ab 10 Stück
€10.00*
- +
- +
80 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 12 Werktage
€41.40*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Kornelkirsche bietet im Frühling einen zauberhaften Anblick, wenn ihre hellgelbe Blüte erstrahlt. Sie vertreibt mit diesem Leuchten den grauen, winterlichen Schleier aus dem Garten. Bis April präsentiert (bot.) Cornus mas diesen Blütenschmuck und erfreut damit nicht nur Gärtner. Die insektenfreundlichen Blüten sind für Hummeln, Bienen und andere Bestäuber eine frühe Nahrungsquelle. Aus dem Freiland ist die Kornelkirsche als Wildgehölz nicht wegzudenken. Auch als Gartenpflanze überzeugt sie mit ihren vielen positiven Eigenschaften. Robust, anspruchslos und dabei formschön und attraktiv belaubt. Ob im Halbschatten oder in der vollen Sonne, ist ein normaler Gartenboden vorhanden, lässt sich die Kornelkirsche so gut wie überall pflanzen. Wunderbar sind auch ihre Früchte, die essbar sind und auch bei vielen Vögeln auf dem Speiseplan stehen. Die intensiv rot gefärbte Frucht weist einen sehr hohen Vitamingehalt auf und hat einen eher säuerlich-herben Geschmack. Beeindruckend ist auch die Herbstfärbung der Kornelkirsche, die zum Abschluss des Gartenjahres noch einmal ein grandioses Bild abgibt. Cornus mas gehört zu den in Deutschland heimischen Pflanzen.

Wuchsverhalten und Herkunft

Die Kornelkirsche ist ein Laubgehölz, das in freier Wildbahn anzutreffen ist. Die Pflanze ist hierzulande heimisch, findet sich aber besonders häufig in wärmeren Gebieten in Europa. Das Gehölz wirft zur kühlen Jahreszeit sein Laub ab, um im Frühling nach der Blüte erneut schönstes Grün auszutreiben. Nach der Blütezeit, die von März bis April andauert, reifen die Früchte heran. Cornus mas wird häufig auch als Gelber Hartriegel oder Herlitze bezeichnet. Durchaus gängig ist auch die Bezeichnung Dürlitze für die Pflanze.

Als Großstrauch wächst die Kornelkirsche heran. Je nachdem, an welchem Standort sie steht, streckt sie sich bis zu 500 cm in die Höhe und entfaltet sich bis zu 3,5 Meter in der Breite. Aus diesem Grund nimmt die Pflanze im Alter meist eine baumartige Optik an. Solche Dimensionen erreicht die Pflanze, wenn sie viel Platz zum Entfalten hat. Beispielsweise in Alleinstellung im Hausgarten. Dieser Großstrauch gilt als gut winterhart und kann ohne weitere Schutzmaßnahmen im Garten überwintern. Ausschließlich im Herbst frisch gesetzt Pflanzen und Exemplare, die das erste Jahr im Garten stehen, sollten einen leichten Winterschutz erhalten. Ab dem zweiten Jahr ist dies nicht mehr nötig. Die Pflanze ist anspruchslos und ein normaler Gartenboden reicht ihr in der Regel aus. Allerdings bevorzugt das kalkliebende Gehölz einen nährstoffreichen bis lehmigen Boden. Wer für beste Voraussetzungen im Garten sorgen möchte, kann den Boden schon vor dem Pflanzen einem Bodentest unterziehen. Je nach Bedarf lässt sich der pH-Wert danach anpassen.

Der mehrstämmige Wuchs der Kornelkirsche ist von aufsteigenden Ästen geprägt. Diese sorgen später dafür, dass die Pflanze baumartig wirkt. Wird sie jährlich zurückgeschnitten, kann sie der Gartenbesitzer einfach in Form und Größe halten, die er wünscht. Jährlich erreicht Cornus mas 30 cm an Zuwachs. Interessant ist, dass die Kornelkirsche das härteste Holz in Europa besitzt. So schwer, dass es nicht einmal auf dem Wasser schwimmt, sondern untergeht. Für diese Eigenschaft des Holzes ist die Cornus mas weit bekannt. Eine robuste Pflanze, der scheinbar nichts etwas anhaben kann.

Blütenpracht leitet Frühling ein

Die Cornus mas besitzt Blüten von besonderer Art und Form. Diese zeigen sich sogar noch vor dem Blattaustrieb. Viele kleine Einzelblüten setzten sich zu kleinen Tuffs beziehungsweise Dolden zusammen. Jede Einzelblüte hat einen gelben Stängel, an dem ganz oben die sternartige Blüte sitzt. In der Regel setzt sie sich aus vier Blütenblättern zusammen. In der Mitte jeder Blüte zeigen sich die ebenso gelben Staubblätter. Die Stängel der Einzelblüten wachsen aus einer Großblüte heraus. Insgesamt wirken die Arrangements dann wie viele kleine Dolden, die sich über den ganzen Großstrauch erstrecken und insgesamt so einen imposanten und gelb leuchtenden Anblick bescheren.

Schon im Frühling beginnt die Kornelkirsche das Jahr mit ihrer hinreißenden Blütenpracht. Ab März bis April kann der Gärtner sich an dem beeindruckenden Anblick erfreuen. Nicht selten zeigt sich die Pflanze bereits ab Februar mit ihren reichen Blüten. Ein leicht süßlicher Duft begleitet den goldgelben Zauber von Cornus. Die Pflanze läutet so gekonnt den Frühling ein und sorgt für Lust auf mehr. Sind die Blüten verblüht, präsentieren sich im Anschluss die vielen knallroten Früchte der Pflanze. So bietet die Kornelkirsche dem zu jeder Jahreszeit einen attraktiven Blickfang im heimischen Garten.

Eigenschaften und Vielseitigkeit

Zuerst entwickelt die Pflanze nach dem Winter ihre herrlichen goldgelben Blüten, die bereits von Weitem ein Blickfang sind. Sie sind insektenfreundlich und für Bienen und Hummeln einer willkommene erste Nahrungsquelle im Jahr. Nach der Blüte entwickeln sich nach und nach die Früchte der Kornelkirsche. Sind diese voll ausgebildet und pflückreif, können sie geerntet werden. Aus ihnen lassen sich beispielsweise Marmeladen und Gelees zaubern. Sie sind auch ein gefundenes Fressen für Vögel. Daher gilt die Kornelkirsche als ideales Vogelnährgehölz. Die Vielseitigkeit von Cornus mas spiegelt sich auch in der Schnittverträglichkeit wieder. Zwar kann die Pflanze eine Höhe von 5 und eine Breite von 3,5 Metern erreichen - muss sie jedoch nicht. Möchte der Besitzer die Kornelkirsche kleiner halten oder etwas schmaler, kann er dem mit einem Formschnitt entgegenwirken. So behält die Pflanze leicht das gewünschte Maß im Garten.

Ihr Wuchsverhalten, sowie ihre Schnittverträglichkeit macht die Pflanze attraktiv für viele Arrangements. Sie kann in Gruppen gesetzt werden, beispielsweise als freiwachsende Hecke. Auch als Solitär ziert sie den Garten. Bei einer Gruppenpflanzung sollte ein Abstand von circa 90 bis 100 cm eingehalten werden, da Cornus mas zügig in die Breite wächst. Je nachdem, wie eng und dicht sich der Besitzer die Anpflanzung wünscht, kann noch etwas nach unten korrigiert werden, sodass circa 80 cm an Abstand zur nächsten Pflanze berücksichtigt werden. Wird die Kornelkirsche als lockere und freiwachsende Hecke eingesetzt, ist zu beachten, dass dieses Laubgehölz laubabwerfend ist. Zur kühlen Jahreszeit verliert sie ihr Blattwerk und ist in diesem Jahresabschnitt kein treuer Sichtschutz.

Schon beim Anblick traumhaft - die Früchte!

Wer von den vielen Früchten der Kornelkirsche profitieren möchte, sollte auf der Hut sein. Die Pflanze dient nämlich im Frühjahr nicht nur als wertvolles Bienennährgehölz, sondern findet auch hohen Anklang in der Vogelwelt. Als Vogelnährgehölz ist die Cornus mas ebenso bekannt, denn die gefiederten Freunde lieben die Früchte der Pflanzen. Aus diesem Grund sollte eine Ernte nicht herausgezögert werden. Helfen kann ggf. auch ein Netzüberwurf, der vor kleinen Dieben wie den heimischen Vögeln Abhilfe schafft. Da jedoch dieser Strauch sehr viele Früchte ausbildet, kann je nach Wunsch, auch gut geteilt werden.

Mitte bis Ende September haben die Früchte der Cornus mas ihre Pflückreife erlangt - es darf geerntet werden! Die Früchte enthalten einen hohen Anteil an Vitamin C und leisten so einen idealen Beitrag zu einer gesunden Ernährung. In der Hausküche kommen die Früchte dann so richtig zum Einsatz. Aus ihnen können Gelees oder Marmeladen hergestellt werden. Ihre Früchte erinnern an Kirschen und haben eine rote bis dunkelrote Farbe. Der Anblick der prallen und knallroten Früchte ist ein Genuss für alle Sinne. Geschmacklich wird die Cornus mas Frucht oft mit dem Sanddorn verglichen. Zum Teil können Früchte eine leicht bittere Ausbildung haben. Wer die Früchte zu Kompott, Marmelade oder Gelee weiterverarbeiten möchte, kann den Geschmack mit der Zugabe anderer süß schmeckender Früchte noch intensivieren und aufwerten.

Frühling, Sommer & der leuchtende Herbst: Die Blätter von Cornus mas

Die Blätter der Kornelkirsche sind kräftig mittelgrün. Ihre Form lässt sich als breit und am Ende zugespitzt bezeichnen. Auf der Blattoberseite zeigen sich breite Blattadern, die dem Blatt seine markante Optik verleihen. Zum Herbst legt sich die Kornelkirsche noch einmal so richtig ins Zeug. Dann färbt sich nach und nach das mittelgrüne Blatt ein. Am Ende zeigt sich eine prachtvolle rötliche Herbstfärbung, die den ganzen Garten zum krönenden Abschluss in Szene setzt. Im Zusammenspiel mit anderen Gartenpflanzen kann im Herbst dadurch ein wunderschöner Anblick entstehen.

Als Strauch, Hecke oder Baum, die Kornelkirsche!

Cornus mas lässt sich in jedes Gartenkonzept einfach integrieren. Mit seiner Vielseitigkeit überrascht das Gehölz immer wieder und stellt einen wahren Gewinn für den Hausgarten dar. Die Kornelkirsche ist pflegeleicht, braucht keinen Schnitt und zeigt sich gleichzeitig anspruchslos. Gepaart mit ihrem attraktiven Wuchs, den goldgelben Blüten, sowie den vielen Vitamin-C-haltigen Früchten, die sich zur Weiterverarbeitung anbieten, ist die Kornelkirsche ein Wildgehölz für jeden Garten. Ob in Gruppe gesetzt oder als Solitär im Garten stehend, Cornus mas überzeugt. Kein Garten vorhanden? Selbst hier zeigt sich die Pflanze vielseitig und flexibel. Eine Kübelhaltung ist bei der Cornus mas möglich, nur die Wasserversorgung sollte immer sichergestellt sein. Dann kann die Kornelkirsche, statt im Freiland, ebenso im Kübel attraktiv und gesund heranwachsen.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (243)
243 Bewertungen 130 Kurzbewertungen 113 Bewertungen mit Bericht
93% Empfehlungen

Detailbewertung

Anwuchsergebnis
Pflanzengesundheit
Duftstärke
Pflanzenwuchs
Blütenreichtum
Pflegeleicht
Eigene Bewertung schreiben

Adendorf

Zu Blütenreichtum und Duftstärke:

vor einem Jahrgepflanzt erwarten wir von den beiden Kornelkirschen in diesem Jahr noch nicht viel. Sechs Blüten erfreuen uns. Und die Blätter beginnen, sich zu entfalten.
vom 21. March 2020

Stuhr

Sehr zufrieden

Im ersten Jahr schon auf die doppelte Höhe gewachsen und hat schon erste Blüten.
vom 15. March 2020

Issum

Kornelkirsche

So wie alles beschrieben war, hat sich die kornelkirsche auch entwickelt.
vom 15. March 2020

Niederkrüchten

Daumen hoch

Wie alle bislang bei Horstmann gekauften Pflanzen war auch diese in einem sehr guten Zustand.
Sie kam letztes Frühjahr zu uns und ist trotz des trockenen Sommers richtig gut (an-)gewachsen!
In diesem Frühjahr zeigte sie dann fünf erste Blüten....sie brauchen ja bekanntlich etwas länger, um sich einzugewöhnen. Fazit: Daumen hoch!

vom 12. March 2020

Potsdam

Kornelkirsche

Da wir die Kornelkirsche verschenkt haben, gehe ich davon aus, dass alles wächst und gedeiht. Wir haben jedenfalls nichts gegenteiliges erfahren.
vom 6. March 2020
Alle 113 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ich möchte eine Kornelkirsche in unserem Gartenanteil (Tielgeragendach, ca. 30 cm Mutterboden, ca. 30 cm Sand als Drainage, beide Schichten mit Flies getrennt) anpflanzen. Durch die Drainage ist der Boden sehr trocken. Ich möchte nicht wässern müssen. Ist die Anpflanzung sinnvoll? Was muss ich dabei beachten? Welche Alternativen gibt es (Blühend, Sichtschutz im Sommer, Vogelfreundlich)?
von einer Kundin oder einem Kunden , 18. March 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ihr Boden ist lediglich für Fein- und Flachwurzler geeignet. Aufgrund des niedrigen Aufbau und der Drainage ist viel zu wenig Platz für die Pflanzen, so dass keine hoch wachsenden Sträucher an dem Standort wachsen werden. Cornus mas ist nicht geeignet. Empfehlenswerte Pflanzen sind Liguster, Thuja und Chamaecyparis, Aronia, Berberis vulgaris oder Ilex aquifolium.
Sie werden bei dem Bodenaufbau wässern müssen, da hier keine Wasserspeicherung möglich ist und der Standort extrem.
1
Antwort
Wenn ich die Kornelkirsche als Hecke pflanzen will: Wieviele Pflanzen pro Meter und welche Größe würden Sie empfehlen? Und kann die Hecke auf ca. 1,40m Höhe gehalten werden? Wie breit bzw. schmal kann ich die Hecke halten?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Neuhaus am Inn , 16. March 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Damit die interessanten Blüten gebildet werden, muss die Pflanze auf einer Breite von 80-100 cm gehalten werden. Die Höhe darf auf etwa 140-200 cm bleiben. Dennoch ist es für solch eine Pflanze ein starker Rückschnitt, so dass hier vielleicht eine Alternative gesucht werden sollte. (z.B. Ligustrum ovalifolium 'Aureum', Ribes sanguineum 'King Edward VII, Aronia melanocarpa, Euonymus alatus usw.)
Pro Meter ist eine Pflanze ausreichend. Bei der Wurzelware dürfen sogar zwei Pflanzen pro Meter gepflanzt werden. je größer die Pflanzen sind, je schneller bilden sie einen Sichtschutz.
1
Antwort
Kann ich die junge Kornelkirsche auch in eine Baumform stutzen?
von André , 12. March 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es ist möglich aus dem mehrfach verzweigten Strauch einen Kleinbaum zu ziehen, der jedoch mehrere Stämme aufweist. Dazu muss die Pflanze aber erst einmal eine bestimmte Höhe erreicht haben damit man dann Seitentriebe und unerwünschte Stämme zurück schneiden kann.
1
Antwort
Kann man Cornus mas - Sträucher zu mehreren nah zusammenpflanzen als Sichtschutz oder behindern sie sich dann gegenseitig? Entwickeln sie dann noch Früchte?
Entwickeln sie noch Früchte, wenn sie im Halbschatten stehen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 22. October 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Leider ist Cornus mas eine ausgesprochen Konkurrenz schwache Pflanze. Bedrängt von Nachbarn lässt sie sich recht schnell vertreiben. Sofern aber keine größeren Bäume oder Sträucher in der Nähe sind, sollte eine Hecke ausschließlich aus Cornus mas gut funktionieren, einen leichten Hecken- bzw. Formschnitt immer vorausgesetzt. Auch im Halbschatten und in der Hecke werden hier Früchte gebildet.
1
Antwort
Habe meine Kornellkirsche im Frühjahr gepflanzt (Süd- Westseite) ..obwohl sie genügend Wasser bekommen hat hatte sie im den Sommermonaten extreme Probleme mit der Hitze. Die Blätter kräuselten sich ständig. Hab jetzt gelesen dass sie keine Staunässe mag und wollte fragen ob es möglich ist diese jetzt nochmal umzupflanzen und dann gleiche Lage aber an einen leichten Hang unterhalb unseres Teiches. So könnte diese dem Teich auch gerade wenn sie höher wird Schatten spenden. Müsste ich dann in das Pflanzloch Kalk einarbeiten?
von Susanne aus Waldshut , 13. October 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sobald die Pflanze die Blätter abgeworfen hat, kann sie erneut umgepflanzt werden. Ist der Boden sauer und liegt weit unter 6,4, dann ist die Versorgung mit Kalk sinnvoll.
Nicht nur die Trockenheit sondern auch die Hitze ist ein enormer Stress für die Pflanzen. Wir Menschen schützen uns in dem Fall mit einem Sonnenschirm oder gehen in den Schatten der Bäume, damit wir nicht überhitzen oder verbrennen. Pflanzen können das nicht und bilden einen Eigenschutz, der für den Betrachter nicht immer attraktiv ist. Je älter aber eine Pflanze wird, je besser wird die Pflanze mit den Situationen zurecht kommen und ein positiveres Erscheinungsbild hervorbringen.
1
Antwort
Ich würde mir gerne eine Kornerlkirsche als Solitär in meinen Vorgarten stellen. Südwestseite, ab 13 Uhr volle Sonne bis in die Abendstunden. Geht das ohne länger zu gießen gut oder ist die Pflanze dann in Kürze dem Tode geweiht? Rest des Bereiches ist mit Sempervivum, Lavendel, Rosmarin, einigen Thymiansorten, fette Henne usw. zugewachsen. Kornel o.ä. soll drüber thronen.
von einer Kundin oder einem Kunden aus lünen , 8. September 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ohne eine regelmäßige Wasserversorgung ist die Anpflanzung nicht möglich. Das gleiche gilt aber auch für den schattigeren Bereich. Junge Pflanzen können sich noch nicht alleine versorgen und müssen vor allem in den ersten zwei Jahren sehr aufmerksam versorgt werden. Generell ist Cornus mas aber einer der Pflanzen, die eine längere Trockenphase gut vertragen. Daher ist der Standort geeignet.
1
Antwort
Mein Mann hat unsere Kornelkirsche aus Versehen mit dem Rasenmäher mitgenommen. Jetzt schaut noch ein etwa 10 cm langes Stöckchen aus der Erde. Hat das Überlebenschancen oder sollte ich vor dem Herbst gleich wieder einen neuen Strauch pflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Hohenpolding , 2. August 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Solange noch ein Trieb vorhanden ist, kann sich dieser regenerieren und neu austreiben. Gießen Sie somit die Wurzel weiter und beobachten Sie Ihre Pflanze. Eine Chance besteht, dass die Pflanze das Vorgehen übersteht.
1
Antwort
Brauche ich also immer 2 Cornus mas Sträucher zur gegenseitigen Befruchtung?
von einer Kundin oder einem Kunden , 19. March 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es ist nicht zwingend sondern empfehlenswert, um den Ertrag zu erhöhen. Die Pflanzen können auch alleine stehen.
1
Antwort
Geht ein Hartriegel als Befruchter für die Kornelkirsche?
von einer Kundin oder einem Kunden , 24. February 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es muss sich immer um einen Cornus mas handeln. Sprich ein Hartriegel aus derselben Art.
1
Antwort
Die Blätter mancher Pflanzen (nicht alle - es ist eine Hecke) legen sich eng an den Stamm, zeigen also "nach unten". Das hatte ich eigentlich nur im Sommer bei meinen Pflanzen gesehen, wenn es ihnen zu heiss/trocken wurde. Kurze Zeit nach dem Giessen war das dann wieder erledigt, die Blätter stellten sich wieder auf.
Nun hat es in der letzten Zeit ausreichend geregnet, daran kann es also nicht liegen. Es sind auch nicht alle Pflanzen, deren Blätter sich so anlegen. Sieht komisch aus, als wenn es ihnen nicht gut ginge. Woran kann das liegen? Auf einmal zuviel Wasser? Was kann ich tun?
von einer Kundin oder einem Kunden , 15. September 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das ist schwer zu sagen, wenn man den Standort nicht kennt. Legen Pflanzen die Blätter an oder rollen sie zusammen, dann ist das immer ein Zeichen von einem Eigenschutz der Pflanze und somit von einer negativen äußeren Einwirkung. Möglich ist also, dass die Pflanzen auch mit Regen zu trocken stehen. Es ist aber auch möglich, dass sich Staunässe gebildet hat und die Erde in dem Bereich sehr feucht geworden ist, so dass die Wurzeln gefault sind und somit das Wasser nicht durch die Leitbahnen in die Blätter transportiert werden konnte.
Lassen Sie sich nicht vom Regen täuschen. Auch bei uns hat es zwei Wochen geregnet, dennoch sind viele Teile, nach der langen Trockenheit noch immer sehr trocken. Der Regen hatte gar keine Möglichkeit ausreichend tief einzudringen. Kontrollieren Sie die Bodenfeuchte in dem Bereich am besten mit einem Spaten, ohne die Wurzeln zu verletzen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen