Sie sind hier:  » » »
» Wir sind für Sie da!
Sie erreichen uns telefonisch
Mo-Do von 7:30-17:00 Uhr
Fr von 7:30-12:00 Uhr unter:
fon: 0 48 92 / 89 93 - 400
fax: 0 48 92 / 89 93 - 444
» Informationen
Quickinfo  
Apfelfarbe
rotgelb
Besonderheiten
Wertvoller Tafelapfel, alte Apfelsorte, gilt als gut verträglich für Allergiker / halten Sie ggf. Rücksprache mit Ihrem Arzt
Blatt
oval
Blüte
einfach
Blütenfarbe
weiß
Blütezeit
Mai
Boden
normaler durchlässiger Gartenboden
Erntezeit
Anfang September - Oktober
Frucht
sonnenseits karminrot geflammt
Fruchtfleisch
mittelfest
Genussreife
August - Oktober
Geschmack
süßsäuerlich
Lagerfähigkeit
Anfang September - Ende Dezember
Laub
laubabwerfend
Laubfarbe
grün
Pflückreife
Ende August - Mitte September
Standort
Sonne bis Halbschatten
Verwendung
Frischverzehr, Apfelmuß/-Kompott
Wuchs
kräftiger Busch
Wuchsbreite
200 - 300 cm
Wuchsgeschwindigkeit
30 - 50 cm/Jahr
Wuchshöhe
200 - 450 cm
» Pflanzikon

Eigenschaften

  • sehr alte Apfelsorte, Genußreif ab Anfang Oktober
  • wird meist auch gut von Allergikern vertragen
  • großer Apfel mit bei Reife gelber Schale und roter "Flamme"
  • sehr saftig mit edler Würze, angenehm im Geruch
  • stellt hohe Ansprüche (gute Boden- und Luftfeuchte)


Ist ein geeigneter Befruchter in der Nähe vorhanden?


Weitere Bilder


Wie wäre es vielleicht auch mit diesen Produkten:


Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft:

Neueste Bewertungen
Gut eingewurzelt
Unser Apfelbäumchen ist gut angewachsen; leider aber erkrankt (Blätter rollen sich auf, haben rote Stellen, sind eher weißlich als grün. Mehltau ist es wohl nicht, ganz sicher sind wir nicht). Versuche mit Raubmilben haben leider keinen Erfolg gebracht; wir werden ihn an einen sonnigeren Standort umsetzen und hoffen auf Besserung im nächsten Jahr.
vom 5. August 2016,
Seltene Obstsorten.
Die gelieferte seltene Apfelsorte Gravensteiner wurde in einem sehr gut verpackten Karton geliefert. Die Pflanze ist gesund und gut angewachsen. Über den Fruchtertrag und pflege kann noch keine Aussage gemacht werden, da der Baum erst im letzten Jahr gepflanzt wurde. 22.04.2016
vom 22. April 2016,
Herbstapfel Gravensteiner
Die Pflanze ist sehr schön bei uns angekommen und im ersten Jahr gut angewachsen. Der Pflanzwuchs war entsprechend der Beschreibung. Eine Blüte bzw. einen Ertrag gab es im ersten Jahr noch nicht. Ich bin sehr zufrieden mit dem jungen Baum.
vom 24. März 2016,
Kundenbewertungen:

Gesamtbewertung

155 Bewertungen
71 Kurzbewertungen
84 Bewertungen mit Bericht

94% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflanzengesundheit
Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Anwuchsergebnis
Fruchtertrag

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Ribnitz-Damgarten
Einfach super....hatte schon Früchte

Ich habe diesen Baum letztes Jahr gekauft und er hatte schon 6 Äpfel im Herbst getragen. Einfach super.
vom 19. März 2016

Wassenberg
Gravensteiner Apfel

Bereits im ersten Jahr trug das Apfelbäumchen köstliche Früchte.
vom 21. Februar 2016

Ellingen
Gut angewachsen!

Es kam ein sehr kleines Bäumchen, ging prima an und hat sich sehr gut eingewurzelt.

Ich bin schon gespannt auf den ersten Apfel :)!

vom 6. Dezember 2015

Cottbus
Gravensteiner Apfel

Der Apfelbaum hat sich in einem Jahr sehr gut entwickelt es konnten im Herbst die ersten 5 Äpfel zum Kosten geerntet werden.
vom 24. November 2015

Berlin
Schöner Baum mit ordentlich Zuwachs

Bisher haben wir noch nicht geerntet. Baum soll erst einmal an Größe zulegen. Wuchs sehr gut an und hat schön zugelegt.
vom 27. Oktober 2015

Alle 84 Bewertungen mit Bericht anzeigen...

Eigene Bewertung schreiben


Pflanzenclub
Fotos zu dieser Pflanze von Kunden und Besuchern:
von einem Kunden
aus Plau am See
29. September 2013
von einem Kunden
aus Overath
21. Januar 2010
Fragen zu dieser Pflanze

Habe meinen Gravensteiner jetzt im vierten Jahr. Seit zwei Jahren blüht er nicht mehr. Was kann ich tun?
von rainer weber aus menden/sauerland , 4. April 2016
Pflanzen, die in der Zeit vom Frühjahr bis zum Sommer (Ende Juni) blühen, bilden ihre Blütenknospen im Spätsommer. Aufgrund dessen sollte zu dieser Zeit ausreichend Phosphor im Boden vorhanden sein.
Es kann also durchaus sein, dass bei Ihrer Pflanze ein Nährstoffmangel vorliegt. Wir empfehlen daher einen phosphorhaltigen Dünger auszubringen, damit die Blüten- und somit Fruchtbildung erneut gefördert wird.


Ich habe Ihre Kolumne gelesen und viele Fragen gesehen - nur meine Frage war nicht dabei. Also frage ich jetzt: Mein Gravensteiner ist nun schon seit Jahren im Garten und hat sich prächtig entwickelt. Jedes Jahr viele Blüten und auch viele Äpfel. Nur haben die Vögel, die Wespen und die Hornissen die Oberhand und fressen alles an. Das liegt am Duft und dem vielen süßen Saft und Fruchtfleisch. Was kann ich tun um selbst etwas zu ernten - bei aller Tierliebe...
von einer Kundin oder einen Kunden , 15. Oktober 2015
Ein Umfangreiches Problem, was nicht so einfach zu lösen ist. Gegen die Wespen werden im Handel Wespenfallen angeboten die recht gut funkionieren, eine Schädigung aber nicht zu 100% verhindern können. Gegen Vögel würde nur Schreckschuss, eine Raubvogel oder ein Netz helfen. Meist sind die Vögel aber die Erstschädlinge und erst dann kommen Fliegen, Wespen und Hornissen, wobei die Hornissen eigentlich nur auf das Fallobst gehen (und unter Naturschutz stehen). Der Apfelschutz fängt aber bereits im Oktober an, wenn die Temperaturen kühler werden. Hier wandern die ersten Schädlinge den Baum hinauf um sich geschützt unter der Borke zu verstecken und hier zu überwintern. Weiterhin sollte zur Blütezeit die Apfelmadenfallen in den Baum gehängt werden, da die Vögel später bevorzugt auf diese befallenen Früchte gehen, wie auch die Insekten. Bleiben also die Früchte gesund, kann man sie einfach rechtzeitig pflücken und nachreifen lassen.


Ich interessiere mich für den Gravensteiner Herbstapfel. Ist das eher ein Hoch- oder Halbstamm? Wir haben eine. Zierapfel Red Sentinel und eine Dark Rosaleen im Garten. Eignen sich diese als Befruchter?
von einer Kundin oder einen Kunden , 4. Oktober 2015
Die Zieräpfel eignen sich sehr gut als Befruchter. Die Äpfel sind alle in der Buschform gezogen, daher ist die "Stammhöhe" mit 40-60 cm auch recht gering. Wenn Sie möchten, können sie diese entsprechend den persönlichen Bedürfnissen etwas aufschneiden. Einen Hochstamm kann man aber aufgrund der geringeren Wüchsigkeit aber nicht herausschneiden.


Unser Gravensteiner Apfelbaum trägt immer gut Früchte, schmeißt Sie aber alle schon im Juni und Juli ab ! und das jedes Jahr.... was ist bloß los ?
von Stefan Lebert , 30. Juli 2015
In dem Fall haben Sie wahrscheinlich zu viele Äpfel am Baum. Sie sollten nach dem Fruchtansatz einmal die Hälfte herausnehmen und schauen, ob die andere Hälfte dann bis zur Reife hängen bleibt. Auch eine ausreichende Bodenfeuchte ist für den Erhalt der Früchte am Baum notwendig. Besonders in / nach trockenen und heißen Perioden wird es dann zum Fruchtfall kommen. Neben der Bodenfeuchte spielt auch die Luftfeuchte beim Gravensteiner eine große Rolle. Richtig wohl fühlt er sich in ausreichend luftfeuchter Lage. Ist die Luft aber recht trocken, kommt es wiederum schnell zum vorzeitigen Fruchtfall.


Stimmt es, daß ein Gravensteiner-Apfelbaum erst nach 15 Jahren Früchte trägt?
von einer Kundin oder einen Kunden aus Offenhausen, Oberöstgerreich , 19. Januar 2015
Nein, wann ein Apfel trägt kommt immer auf die Unterlage an und natürlich auch auf einen passenden Bestäuber.
In der Buschform (schwache Unterlage) trägt er meist ab dem 4. Lebensjahr, also nach etwa einem Jahr bei Ihnen im Garten. Als Halbstamm gezogen benötigt er ein Alter von 5-6 Jahren um zu tragen und als Hochstamm 8-10 Jahre.



Zählt auch der Elstar zu den Befruchtern des Gravensteiners und andersherum?
von einer Kundin oder einen Kunden aus Peine , 25. April 2014
Leider ist die Befruchtung nur mit Hilfe des Cox Orange gewährleistet. Da aber auch Zieräpfel als Befruchter in Frage kommen und die in Frage kommenden Bestäuber bis zu 300 m entfernt stehen können, kann auch so eine Bestäubung erfolgen, ohne den Umweg über den Cox Orange zu nehmen.


Ich möchte einen Gravensteiner und eine Winter Cox Orange pflanzen. Befruchten die beiden sich gut oder welche Sorte passt am besten zu Cox Orange.
von einer Kundin oder einen Kunden , 10. April 2014
Befruchtersorten für den Cox Orange sind zum Beispiel: Alkmene, Ananasrenette, Discovery, Elstar, Geheimrat Oldenburg, Gloster, Golden Delicious, Goldparmäne, Idared, Ingrid Marie, James Grieve, Landsberger Renette, Weißer Klarapfel, Weißer Winterglockenapfel.
Der Gravensteiner zählt leider nicht zu den Befruchtern für den Cox Orange, hier kann man aber den Umweg über den weißen Klarapfel wählen. Mit diesen drei Äpfeln ist dann die jeweilige Befruchtung sicher gestellt.


Wann ist die beste Zeit, um den Baum zu beschneiden ?
von einer Kundin oder einen Kunden aus Petershagen , 28. Januar 2014
Einen starken Schnitt führt man während der Saftruhe im Winter an frostfreien Tagen durch (meist Ende Februar bis Ende März). Einen leichten Schnitt kann man auch im Laufe des Sommers durchführen, aber nie während einer Hitze- bzw. Trockenperiode.


Ein vor " 11 " Jahren gepflanzter Gravensteiner hatte voriges Jahr zum 1. Mal tatsächlich Blüten (5 Stück). Es bildeten sich auch kleine Fruchtansätze, die leider plötzlich nicht mehr auffindbar waren.
Dieses Jahr wieder, wie gehabt, gar nichts.
Sollte ich mich von dem Baum trennen, oder geben Sie mir noch Hoffnung.

von Bryan Brewster , 25. November 2013
Solange die Pflanze einen gesunden Eindruck macht, hat sie lediglich ein Problem mit einem bestimmten Nährstoff und benötigt vermutlich noch einen Befruchter.
Zum Einen benötigen die Pflanzen einen höheren Phosphorgehalt um in der Blüte - und Fruchtbildung gefördert zu werden. Desweiteren müssen die Blüten durch einen anderen Apfelbaum befruchtet werden, damit sich auch Früchte bilden.
In Ihrem Fall kommen folgende Sorten in Frage: Golden Delicious, Ontario, James Grieve
Wir empfehlen eine ausgewogene Nährstoffversorgung mit einem Volldünger (z.B. Beerendünger von Oscorna)von April bis Ende Juli (jedes Jahr) und vor allem eine optimale Wasserversorgung während der Wachstumsperiode.


Hallo, ich habe vergangenen Herbst einen Gravensteiner und einen Golden Delicious bei Ihnen gekauft. Letzterer hat nun geblüht, der Gravensteiner hat nicht mal Blütenansätze. So komm ich ja nie zu einem Apfel wenn das nun immer so ist?
von einer Kundin oder einen Kunden , 21. Mai 2013
Bitte haben Sie Geduld. Es handelt sich hier um junge Pflanzen, die ihr Wurzelwerk noch ausbilden müssen. Zudem benötigen die Pflanzen einen optimalen Nährstoffhaushalt. Überwiegt der Stickstoffanteil, wird vor allem Blattmasse gebildet. In dem Fall müssen Sie auf einen phosphorhaltigen Dünger zurück greifen. {{empfehlenswert ist hier der Beerendünger von Oscorna}}Phosphor ist für die Blüten und Fruchtbildung verantwortlich.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!