Zwerg-Nektarine

Prunus nucipersica

Ursprungsart

 (64)
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Zwerg-Nektarine - Prunus nucipersica Shop-Fotos (2)
Zwerg-Nektarine - Prunus nucipersica Community
Fotos (6)
  • attraktive Obstpflanze
  • guter Ertrag, glatte Schale
  • aromatisches Steinobst
  • benötigt einen Frostschutz
  • ideal für die Kultur im Kübel

Wuchs

Als Kübelpflanze geeignet
Wuchs kompakt, säulenförmig
Wuchsbreite 70 - 100 cm
Wuchsgeschwindigkeit 10 - 20 cm/Jahr
Wuchshöhe 100 - 150 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe rosa
Blütezeit März - April

Frucht

Erntezeit August - September
Frucht mittelgroß, rot, grüngelb gefleckt, Steinobst, glatte Schale
Fruchtschmuck
Genussreife August - September
Geschmack süß aromatisch

Blatt

Blatt schmal lanzettlich, gesägt
Laub laubabwerfend
Laubfarbe mittelgrün

Sonstige

Besonderheiten säulenförmiger Wuchs, selbstbefruchtend, hoher Zierwert, ideal im Kübel
Boden normal, frisch, kalkarm, nährstoffreich, humos
Nahrung für Insekten
Standort Sonne
Verwendung Terrasse, Balkon, kleine Gärten
Wurzelsystem Herzwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€35.43
50 - 60 cm (Lieferhöhe)
  • Stammhöhe: 30 - 40 cm
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2020
€35.43*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Zwerg-Nektarine ist eine attraktive, zwergwüchsige Mutation der bekannten großen Nektarinenbäume. Mit ihrem gedrungenen kompakten Wuchs eignet sie sich ideal für eine Kultur im Kübel. Im Garten findet sie an einem sonnigen und geschützten Platz einen idealen Standort. Sie erreicht ausgewachsen eine maximale Höhe von 150 cm. Nektarinen sind eine Unterart des Pfirsichs mit einer glatten Fruchtschale. (Bot.) Prunus nucipersica ist eine Pflanzenart aus der Gattung (Prunus), die zu der Familie der Rosengewächse (Rosaceae) gehört.Pfirsichbäume stammen ursprünglich aus Nord- und Mittelchina mit seinem warmen-gemäßigten Klima. Die Zwerg-Nektarine bietet eine schöne Variante, das beliebte Naschobst selbst vom eigenen Baum zu ernten. Der Wuchs der Zwerg-Nektarine ist aufrecht mit geraden Zweigen. Junge Zweige sind auf der Sonnenseite rot und bleiben auf der von der Sonne abgewandten Seite grün.

Die Zwerg-Nektarine ist eine wärmeliebende Pflanze und benötigt für einen reichen Blüten- und Fruchtansatz viel Sonne an einem windgeschützten Platz. Sie ist extrem empfindlich gegen Spätfröste. Frost schadet sowohl dem Holz und dem Blütenansatz. Hiergegen schützt ein Standort an einer nach Süden ausgerichteten Wand. Kübelpflanzen sind bezüglich der Standortwahl flexibler. An einem sonnigen, windgeschützten Sitzplatz, einer Terrasse oder einem Südbalkon kommt Prunus nucipersica als Blickfang vorteilhaft zur Geltung. Im April öffnen sich die rosa schalenförmigen Blüten. Sie sitzen einzeln mit kurzen Stielen direkt am Ast. Fruchtbildende Blüten wachsen eng zwischen Blattknospen und bilden eine leicht erkennbare Dreierknospe. Ein blühendes Nektarinenbäumchen wirkt mit seiner rosa Blütenhülle ungeheuer dekorativ. Zwerg-Nektarinen benötigen keine Befruchtersorten in der Nähe. Direkt nach der Blüte entfaltet sich das attraktive schmal lanzettliche Laub. Jedes einzelne Blatt erreicht eine Länge von acht bis zwölf Zentimetern. Der Blattrand ist fein gezähnt. Die mittelgrünen Blattoberflächen glänzen mit einem natürlichen Schimmer. Tendenziell hängen die Laubblätter nach unten und geben dem kleinen Obstgehölz ein an exotische Zimmerpflanzen erinnerndes Aussehen. Nektarinen sind Steinfrüchte und reifen bis in den September.

Die Zwerg-Nektarine benötigt einen durchlässigen, tiefgründigen und nahrhaften Boden. Werden die Pflanzen in einem Kübel kultiviert, wählt der umsichtige Gärtner ein großes wintersicheres Pflanzgefäß. Ein guter Wasserabzug ist wichtig, denn der kleine Obstbaum mag keine Staunässe. Ein trockener Boden während der Wachstumszeit wirkt sich ebenso schädlich auf das Obstgehölz aus. Im Winter benötigt Prunus nucipersica unbedingt einen Winterschutz. Pflanzen im Kübel ziehen in kühleren Lagen in ein helles Winterquartier. Bei Temperaturen um fünf Grad Celsius besteht keine Gefahr für Frostschäden. Wird eine Zwerg-Nektarine nicht geschnitten, bleiben ihre Früchte ohne Geschmack. Ein jährlicher Schnitt garantiert zudem die Entwicklung vieler junger, tragfähiger Triebe. Fruchtknospen bilden sich nur am einjährigen Holz. Dieser dekorative Zwergobstbaum lädt dazu ein, die köstlichen Früchte auf kleinstem Raum anzubauen und zu ernten.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (64)
64 Bewertungen 27 Kurzbewertungen 37 Bewertungen mit Bericht
92% Empfehlungen

Detailbewertung

Fruchtertrag
Pflegeleicht
Anwuchsergebnis
Pflanzenwuchs
Pflanzengesundheit
Eigene Bewertung schreiben


Zwergnekatrine

Habe das Bäumchen im letzten Frühjahr gekauft und es hatte schon einige Blüten. Es gab dann zur Ernte tatsächlich auch eine Nekatrine, deshalb bei der Bewertung zum Fruchtertrag vorerst nur 3 Sterne. In diesem Jahr - ich habe es für den Winter gut eingepackt - blüht es überreich. Ich hoffe in diesem Jahr auf eine gute Ernte! Das Bäumchen habe ich in einem ausreichend großen Topf gepflanzt und es steht auf der Südseite an der Stallwand.
vom 17. March 2017


Der Krankheit zum Trotz

Im Frühjahr 2016 bestellt und eingepflanzt, blühte die Zwerg-N. auch schon wunderschön. Hatte auch 3, 4 Fruchtstände - wurde dann aber von der Kräuselkrankheit befallen. Ich habe auf gut Glück die Stellen einfach abgeschnitten und so blieb nur ein Fruchtstand über. Die Pflanze erholte sich super (auch ohne Chemie) und im Sep. ca. konnte ich eine Nektarine ernten. Sie sah zwar nicht reif aus, doch das war sie. Schmeckte super. Trotz der eisigen Temperaturen bisher, hat sie immer noch ein paar Blätter dran obwohl sie nicht windgeschützt steht.
vom 23. January 2017

Nürnberg

Tolle kleine Nektarine

Die Zwerg-Nektarine ist gut angewachsen, hatte kurzfristig eingerollte Blätter, hat sich wieder super erholt.
Noch kein Fruchtertrag.

vom 16. October 2016

Georgenberg

Ahnert

sehr gut
vom 20. March 2016

Duisburg

Zwerg Nektarine

Sehr gute Qualität, kann ich nur weiterempfehlen.
vom 18. September 2015
Alle 37 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wie kann ich Pilzbefall behandeln bzw. vorbeugen?
von Bettina aus Neuss , 21. April 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Indem die Pflanze den idealen Stand erhält, ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird und zusätzlich mit Pflanzenstärkungsmittel (z.B. Schachtelhalm Extrakt von Neudorff) behandelt wird.
Die Düngung erfolgt von April bis Ende Juli, 2-3 mal, mit einem Volldünger (z.B. Beerendünger von Neudorff). Achten Sie auf einen optimalen Wasserhaushalt und entfernen Sie im Herbst das gesamte Laub unter der Pflanze.
Sobald die Pflanze einen pilzlichen Befall aufweist, ist es sinnvoll einzelne Blätter zu entfernen und je nach Pilz sie mit einem zugelassenen Pflanzenschutzmittel zu behandeln.
1
Antwort
Habe eine Zwergnektarine vor 1 Woche gekauft und jetzt fallen alle Blütenblätter so langsam ab, die grünen Blätter sehen aber noch gut aus. Ist das normal? Und wenn nein, was kann ich dagegen tun?
von Stephanie aus Schwaig , 24. March 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn die Blüte verblüht ist, ist es völlig normal. Solange die grünen Blätter gesund sind, geht es Ihrer Pflanze auch gut.
1
Antwort
Muss die Zwergnektarine zurück geschnitten werden? Wenn ja, zu welchem Zeitpunkt und wie stark?
Nachdem sie im letzten Jahr so viele Früchte getragen hat, würde ich den großen Fruchtertrag gern auch für die Zukunft fördern.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Duisburg , 8. March 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
momentan ist ein Rückschnitt nicht empfehlenswert. Wenn Sie schneiden möchten oder müssen, dann empfehlen wir hier einen Sommerschnitt. Im Juli sehen Sie genau, wo Früchte angesetzt werden. Dementsprechend können die Triebspitzen, totes und defektes Holz, sowie störende und zu dicke Triebe entfernt werden. Durch den Schnitt fördern Sie den Fruchtertrag und die Fruchtgröße. Ein Rückschnitt ist aber nicht in jedem Jahr zwingend. Hier muss die Krone und der Zuwachs, sowie die Fruchtbildung beobachtet werden. Es ist ausreichend alle zwei Jahre einen Blick auf die Pflanze zu werfen.
1
Antwort
Meine Zwergnektarine steht hier nun seit letztem Frühjahr. In diesem Jahr ist sie schon über und über mit Früchten behängt.
Werden die Früchte irgendwann zu schwer für das kleine Bäumchen? Sollte ich einige wegnehmen?
(Sollte das der Fall sein: wie viele kann ich ca. hängen lassen und wie unterstütze ich den Baum, damit die Früchte gesund an ihm reifen können?)
von einer Kundin oder einem Kunden aus Duisburg , 23. April 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Von hier aus ist es leider nicht möglich die optimale Fruchtmenge genau zu bestimmen. Sollten zu viele Früchte an der Pflanze sein, ist es sinnvoll diesen Fruchtbehang ausdünnen. Denn gerade zur Reifezeit, wenn das Gewicht der Früchte am größten ist, reicht oft eine stärkere Windbö um Zweige abbrechen zu lassen. Wie viele Früchte Sie jedoch entfernen müssen kann von hier aus nicht beurteilt werden.
1
Antwort
Seit letztem Jahr ziert eine Zwerg-Nektarine unsere Terrasse - wunderschön!
In diesem treibt das Bäumchen unten am Stamm aus - mit Blättern, die der Nektarine nicht sehr ähneln.
Nun folgende Fragen: Ist der Zwergnektarine auf einer anderen Pflanze ?veredelt? Welche wäre das?
Sollte ich den Trieb besser entfernen, oder stört er die Pflanze nicht?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Duisburg , 16. April 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nektarinen werden veredelt. Hier wird eine schwach wachsende Pflaumenunterlage verwendet. Diesen Trieb müssen Sie bitte unbedingt entfernen, da er vom Wuchs wesentlich stärker ist und die eigentliche Sorte verdrängt.
1
Antwort
Die Zwergnektarine (3 Liter Topf) soll in einen Kübel gepflanzt werden. Wie groß darf/muss der Kübel sein?
von einer Kundin oder einem Kunden , 20. March 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Für eine Dauerbepflanzung sollte der Kübel gerne 20 Liter Volumen (oder mehr) aufweisen. So ist auch die Nährstoff- und Wasserversorgung einfacher zu bewerkstelligen.
1
Antwort
Ich habe die Pflanze letztes Jahr im Herbst geschenkt bekommen - sie steht bis jetzt im unisolierten Sommergarten - habe sie vor ein paar Tagen ausgepackt und sie ist voller Blütenansätze; eine blüht schon - wo lass ich die Pflanze jetzt am besten stehen? Im Sommergarten schwankt die Temperatur zwischen Außentemperatur und bis zu mind. 35 Grad wenn die Sonne drauf scheint und draußen soll es ja noch ein paar Tage mit Nachtfrost geben.
Ich hab Angst, dass mir jetzt die Blüten abfallen wenn ich was falsch mache und bitte deshalb um Ihre Hilfe.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Wonnegau Rheinhessen , 22. February 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Optimal ist ein heller, kalter und frostfreier Standort. Das kann an einem Fenster in der Garage oder einem ungeheizten Gewächshaus sein. Das ist keine Garantie dafür, dass die Blüten sich zurück halten, jedoch besteht eine große Möglichkeit. Belassen Sie die Pflanze im Sommergarten, muss dieser bei Sonnenschein geöffnet werden.
Die Nektarine ist derzeit zu weit mit ihren Blüten und sollte im nächsten Jahr am besten draußen überwintern. Optimal an einem sonnigen und windgeschütztem Standort. Die Krone wird dann mit einem atmungsaktiven Vlies eingepackt und abgedeckt.
1
Antwort
Empfiehlt es sich die Zwergnektarine noch im Herbst zu pflanzen oder sollte man besser bis zum nächsten Frühjahr warten?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Oldenburg , 10. October 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Da sie recht frostempfindlich in der Krone sein kann und auf Spätfröste negativ reagiert, ist eine Anpflanzung im Frühjahr sinnvoller.
1
Antwort
Ich hab eine Zwergnektarine aus Ihrer Baumschule zu Weihnachten geschenkt bekommen. Sie ist gut verpackt in einem Karton mit Stroh.
Nun folgende Fragen:
1. Wann soll ich die Nektarine in einen Kübel pflanzen? Kann sie in diesem Zustand überwintern oder wäre es ratsam, sie direkt einzupflanzen und vor Frost mit einem Vlies zu schützen?
2. Müssen für den Frostschutz nur der Kübel oder auch die Zweige mit einem Vlies umhüllt werden?
3. Was muss bei einer Pflanzung im Kübel beachtet werden? Ist eine Drainage aus Ton und anschließend normale Blumenerde ausreichend?
von einer Kundin oder einem Kunden , 28. December 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanzen sind winterhart und lediglich in der Blüte spätfrostempfindlich. Daher empfehlen wir den Pfirsich an einen sonnigen und windgeschützten Ort zu pflanzen. Soll die Pflanze in einen Kübel kommen, empfehlen wir nicht nur die Krone mit einem atmungsaktiven Vlies, sondern auch den Kübel mit einer Noppenfolie oder einem dicken Jutegewebe einzupacken.
Die Pflanzen sind an das Klima gewöhnt, kommen also aus keinem Warmhaus und können direkt ins Freie gepflanzt werden.
Die Drainage aus Ton befindet sich im unteren Teil, bzw. als erste Schicht im Kübel und muss mit einem leichten Vlies (wasserdurchlässig) abgedeckt werden. So kann sich die Erde nicht mit der Drainage vermischen und die Löcher im Boden verstopfen.
1
Antwort
Was macht man wenn alle Früchte wurmig sind ?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Schöneck , 14. February 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Einerseits bereits ab September dem Stamm mit einem Leimring versehen und diesen im Frühjahr zu erneuern. So werden die Schädlinge daran gehindert den Baum an sich in Besitz zu nehmen. Andererseits durch Lockstofffallen, die mit Beginn der Blüte in den Baum gehängt werden und die Männchen abfangen. So können die Eier der Weibchen nicht befruchtet werden und es gibt kaum noch wurmige Früchte.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen