Vogelbeere / Eberesche 'Rosina'

Sorbus aucuparia 'Rosina'

Sorte
Vergleichen
Vogelbeere / Eberesche 'Rosina' - Sorbus aucuparia 'Rosina' Shop-Fotos (3)
Foto hochladen
  • attraktive orangerote Beeren
  • auffällige weiße Blüte ab Mai
  • winterhart, pflegeleicht, robust
  • Vogelnährgehölz, bienenfreundlich

Wuchs

Wuchs aufrecht, später überhängende Zweige
Wuchsbreite 350 - 450 cm
Wuchsgeschwindigkeit 30 - 50 cm/Jahr
Wuchshöhe 500 - 1000 cm

Blüte

Blütenfarbe weiß
Blütezeit Mai - Juni

Frucht

Frucht orangerote Beerenfrüchte
Fruchtschmuck

Blatt

Blatt unpaarig gefiedert, gezähnter Rand
Blattgesundheit
Herbstfarbe gelb, orange
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten auffällige Beeren, bienenfreundliche Blüte, winterhart, Vogelnährgehölz
Boden normal, durchlässig, frisch
Nahrung für Insekten
Salzverträglich nein
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Freiflächen, Hausbaum, Gehölzgruppe
Windverträglich
Wurzelsystem Tiefwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
Lieferinformation: Bestellungen werden aufgrund der Winterperiode voraussichtlich ab Ende Februar 2020 ausgeliefert. Sie erhalten von uns vorher eine Mitteilung per E-Mail.
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 01. Januar 2020 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: Q2AA-H3H4-ZHAE-6WBW
  • Containerware€43.60
100 - 125 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€43.60*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Vogelbeere / Eberesche 'Rosina' wächst zu einem schönen Baum heran und erreicht eine Wuchshöhe zwischen 500 cm und rund zehn Metern. Ihre Blütezeit liegt erst im Frühsommer. Bei milder Witterung blüht (bot.) Sorbus aucuparia 'Rosina' bereits im Wonnemonat Mai. In strahlendem Weiß erscheint die blühende Pracht und erfreut bis in den Juni hinein. Die Blütenstände zeigen sich dicht und in flachen, breiten Dolden. Aus ihnen bilden sich die attraktive Beeren an den Zweigen und erscheinen ab circa Ende August in fröhlichem Orange. Weil die Früchte in Trauben hängen, ziehen sie mit der unübersehbaren Optik bis Ende Oktober alle Blicke auf die Vogelbeere / Eberesche 'Rosina'. Zusätzlich sind die grünen Fiederblätter der Eberesche attraktiv. Die Blätter sind unpaarig gefiedert und die einzelnen Blättchen zeigen einen auffällig gezähnten Rand.

Bei Vögeln sind die Früchte der Pflanzen dieser Art sehr beliebt und brachten dem Baum seinen Namen Vogelbeere ein. Die Beeren sind im rohen Zustand für den Menschen schwach giftig aufgrund der Parasorbinsäure, die sie enthalten. Mit einer wunderschönen gelb bis orangen Herbstfärbung verabschiedet die Vogelbeere / Eberesche 'Rosina' den Sommer. Im Herbst und Winter sind ihre Beeren ein Blickfang. Der attraktive Baum liebt einen vollsonnigen bis halbschattigen Standort. Dort entwickelt er seine Blüten und Früchte zu voller Pracht. Auch in Breite und Höhe legt die Pflanze kräftig zu, wenn sie die Strahlen der Sonne genießt. Die Pflanze entwickelt sich optimal auf Böden die frisch, schwach sauer und mittelschwer sind. Sorbus aucuparia 'Rosina' ist schnittverträglich und pflegeleicht. Einen Schutz vor Kälte und Frost benötigt die winterharte Vogelbeere / Eberesche 'Rosina' nicht. Lediglich junge Exemplare schützt der Gärtner bei strengem Kahlfrost. Ist der Baum gut eingewurzelt, kann dieser Schutz entfallen. Das Gehölz toleriert Temperaturen von bis zu -35 °C und gilt als robust.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Darf die Eberesche 'Rosin' geschnitten werden, d.h. größere Äste bei der Ernte?
von Katja aus 86875 Waal , 16. September 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es spricht nichts dagegen. Achten Sie jedoch auf größere Wunden und versorgen sie sie gegebenfalls mit einem Wundschutz.
1
Antwort
Was für Bodenansprüche hat die Eberesche? Kommt sie auch auf verdichtetem Boden zurecht? Verträgt sie Staunässe?
Der Teil unseres Gartens, in dem die Eberesche gepflanzt werden soll, ist bei der Gartenanlage häufig von schweren Baggern befahren worden. Kann ich dort eine Eberesche (nach Möglichkeit schon eine etwas größere) pflanzen? Welcher vergleichbare Baum käme stattdessen in Frage oder wie kann ich den Boden dort vor der Pflanzung lockern?
von einer Kundin oder einem Kunden , 12. September 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Eberesche liebt eher die frischen, durchlässigen und lockeren Böden. Trockenheit wird relativ schlecht vertragen, dennoch meidet sie Staunässe.
Wenn das Gehölz als absoluter Liebling zählt und unbedingt gepflanzt werden soll, empfehlen wir in etwa 1 Meter Tiefe eine Drainage zu verlegen und das Pflanzloch mit Muttererde aufzufüllen. Auch Sand kann für einen lockeren Boden beitragen.
Folgende Pflanzen kommen für den Standort auch in Frage: Alnus glutinosa, Juglans regia, Prunus padus


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen