Apfelbeere 'Nero'

Aronia melanocarpa 'Nero'


 (96)
<c:out value='Apfelbeere 'Nero' - Aronia melanocarpa 'Nero''/> Shop-Fotos (3)
<c:out value='Apfelbeere 'Nero' - Aronia melanocarpa 'Nero'' /> Community
Fotos (2)
  • wächst breit aufrecht als Strauch
  • Blüte etwa Mitte / Ende Mai in weiß, selbstfruchtbar
  • schwarze, kugelige Frucht für die Weiterverarbeitung
  • keine Schädlinge bekannt
  • anspruchslos, bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte

Wuchs

Wuchs breiter, dicht buschiger Strauch
Wuchsbreite 100 - 120 cm
Wuchsgeschwindigkeit 10 - 20 cm/Jahr
Wuchshöhe 150 - 250 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe weiß
Blütenform doldenförmig
Blütezeit Mai

Frucht

Erntezeit August - Oktober
Frucht violett-schwarz
Genussreife August - Oktober
Geschmack süßsäuerlich

Blatt

Blatt eiförmig, wechselständig, glänzend grün
Herbstfärbung

Sonstige

Besonderheiten Wildobstgehölz, schönes Herbstlaub
Boden normaler Gartenboden
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Einzelstellung, Gruppen, Hecke
Themenwelt Wellness
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €9.90
  • Jungpflanzen (Topf)€2.50
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€12.80*
ab 3 Stück
€10.90*
ab 10 Stück
€9.90*
- +
- +
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€16.60*
- +
- +
80 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€22.10*
- +
- +
15 - 20 cm (Lieferhöhe)
Jungpflanzen (Topf)
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€3.90*
ab 10 Stück
€2.50*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Ein attraktives, mannshohes Wildobstgehölz! Im Frühjahr erscheinen strahlend weiße Blütendolden und im Herbst violett-schwarze Früchte. Das anfangs dunkelgrüne Laub nimmt nach dem Sommer eine leuchtend wein- bis braunrote Färbung an. Hobbygärtner nutzen die Apfelbeere 'Nero' als Beerenobst für Obst- und Naschgärten sowie als Vogelschutzgehölz. Zunehmend findet diese Schönheit als Ziergehölz ihre Verwendung. Die (bot.) Aronia melanocarpa 'Nero' eignet sich ideal für die Einzelpflanzung. Auch in der Gruppe und als Unterpflanzung von Gehölzen oder für gemischte Naturhecken bezaubert sie den Betrachter.

Die dunklen Beeren dieses schönen Gehölzes heben sich kontrastreich von der wunderschönen Belaubung ab. Sie erreichen zirka 1,2 Zentimeter im Durchmesser und sind mit wachsartigem Reif überzogen. Sie eignen sich zur Herstellung von Getränken, Marmeladen und Gelees, für Fruchtjoghurt und Backwaren. Die Beeren enthalten einen tief dunkelroten Saft mit hoher Farbstabilität. Für den Frischverzehr sind sie bedeutungslos. Erst weiterverarbeitet entwickelt sich ihr guter Geschmack. Sie sind von beachtlichem gesundheitlichem Wert. Schon lange sind sie in Russland als Heilpflanze bekannt und tragen den Beinamen 'Gesundheitsbeere'. Der Geschmack der reifen Beeren ist im Rohzustand süß-säuerlich-herb. Ursprünglich stammt das sommergrüne Gehölz aus den östlichen Regionen Nordamerikas. Es wächst als dichter und buschiger Strauch mit Wuchshöhen von bis zu zwei Metern. Der jährliche Zuwachs liegt bei fünf bis zwanzig Zentimetern. Durch die niedrige Höhe eignet es sich perfekt für kleinere Gärten. Ab Mitte Mai beeindrucken die schirmrispigen, reinweißen Blütenstände den Betrachter. Sie schmücken sich mit zehn bis zwanzig einfachen Einzelblüten, die einen markanten Duft verströmen. Ab dem zweiten Jahr trägt der Strauch das erste Mal Früchte. Die dunklen, erbsengroßen Beeren der Sorte 'Nero' sind die größten und ertragreichsten Apfelbeeren. Sie besitzen eine intensiv färbende Wirkung. Sie reifen einheitlich im August. Das Laub der Apfelbeere 'Nero' ist glänzend, sattgrün und eiförmig.

An den Standort und die Beschaffenheit des Bodens stellt diese schöne Pflanze keine großen Ansprüche. Sie wächst an sonnigen und halbschattigen Standorten, in jedem normalen Gartenboden, auf grundwassernahen und lehmigen Böden. Der Boden weist im Idealfall einen pH-Wert zwischen 5,0 und 6,5 auf. Beste Pflanzzeit ist im Herbst, sofern der Boden frostfrei ist. Bei einer Heckenpflanzung ist ein Abstsand von 40 bis 50 Zentimetern zwischen den einzelnen Exemplaren empfehlenswert. Nach der Pflanzung ist gründliches Wässern wichtig. Später sind witterungsbedingte Regenfälle meist ausreichend. Eine Düngung ist im Normalfall nicht notwendig. Bei älteren Exemplaren empfiehlt sich eine gelegentliche Gabe von Kompost. Aronia melanocarpa 'Nero' ist eine absolut winterharte Pflanze, die Temperaturen von bis zu -35 °C klaglos übersteht. Im ersten und zweiten Standjahr bietet sich ein sogenannter Aufbauschnitt an. Bei diesem Schnitt sind die Grundtriebe auf die Länge von zirka 40 Zentimetern zu kürzen. Zu dicht stehende und sich kreuzende Triebe entfernt der Gärtner. Der Schnitt erfolgt oberhalb einer Knospe. Bei späteren Verjüngungsmaßnahmen schneidet der Gärtner einige Triebe bodennah ab. Ein regelmäßiger Rückschnitt hat einen stärkeren Austrieb und eine bessere Verzweigung zur Folge. Spätestens, wenn die Blütenbildung deutlich nachlässt, kommt für den Gärtner die Zeit zum Schneiden. Unter diesen Bedingungen beeindruckt die Apfelbeere viele Jahre mit üppiger Blüte, reicher Ernte und wunderschönem Herbstlaub.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Apfelbeere 'Aron'
Apfelbeere 'Aron'Aronia melanocarpa 'Aron'
Apfelbeere 'Viking'
Apfelbeere 'Viking'Aronia melanocarpa 'Viking'
Apfelbeere 'Hugin'
Apfelbeere 'Hugin'Aronia melanocarpa 'Hugin'
Apfelbeere 'Brilliant'
Apfelbeere 'Brilliant'Aronia arbutifolia 'Brilliant'

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Apfelbeere Nero
Gute Pflanzenqualität, gut angewachsen. Danke!
vom 15. August 2017, Dima aus Oberrieden

Apfelbeer "Nero"
gepflanzt im August 2016, mehrmals angegossen. Die ersten Früchte hängen dran und werden im September gepflückt. Mal sehne wie sich schmecken im.
vom 10. August 2017, dreienberg aus Friedewald

Aronia
Der kleine Busch ist gut angewachsen und hatte bereits im ersten Jahr viele Früchte, die sich allerdings komplett die Vögel geholt haben. Ich hoffe, dass in diesem Jahr ein paar Früchte für mich übrig bleiben...
vom 1. March 2017,

Gesamtbewertung


 (96)
96 Bewertungen
43 Kurzbewertungen
53 Bewertungen mit Bericht

97% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Fruchtertrag
Pflegeleicht
Pflanzenwuchs

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Mannheim

Gute Pflanzen

Habe die Nero als Hecke gepflanzt. Von den 40 gelieferten Pflanzen sind zwei trotz guter Pflege nicht angewachsen. Waren bei der Lieferung schon sehr mickrig. Alle anderen Pflanzen waren sehr schön und sind sehr schön gewachsen. Obwohl sie sehr klein waren (hatte diese so klein bestellt), haben einige schon dieses Jahr Früchte gebracht. Die Sträucher haben jetzt schon einen sehr schönen Knospenansatz, sodass ich im kommenden Jahr bestimmt schon mehr Beeren ernten kann.
vom 1. November 2016

Homberg

Verzeiht auch ein 6-monatiges Zwischenlager

Ich konnte die Pflanzen nicht sofort an ihrem Ort einpflanzen, sondern musste sie 6 Monate in einer großen mit Erde gefüllten Zinkwanne zwischenlagern. Völlig unerwartet haben sie selbst in dieser Zeit ohne Dünger und Fürsorge eine reiche Ernte erbracht.
Mittlerweile wachsen sie in einem Beet und entwickeln sich sehr gut.

vom 29. September 2016

Neunburg vorm wald

Apfelbeere 'Nero' Aronia melanocarpa 'Nero'

Einpflanzung problemlos an sonniger Stelle. Schon im ersten Jahr hoher Ertrag an Früchten.
vom 16. September 2016

Balingen

das erste Jahr

NUR ZU EMPFEHLEN

keinerlei Probleme
weitere werden gepflanzt

vom 29. August 2016

Freiensteinau

Apfelbeere

Ist in meinem schweren Boden im Vogelsberg problemlos angewachsen, guter Neuaustrieb und Zuwachs im 1. Frühjahr, viele Blüten und Beeren.
vom 7. July 2016

Alle 54 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Handelt es sich bei dieser Pflanze um die Nero "Superberry" ? Welche der beiden Sorten ist empfehlenswerter ? Sollte man eine Wurzelsperre anlegen? Wenn ja, wie groß sollte sie angelegt werden, wenn eine Heckenpflanzung geplant ist ?
von einer Kundin oder einem Kunden , 10. May 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es handelt sich hier um die "einfache" Nero. Eine Nero Superberry ist uns nicht bekannt und wird vermutlich nur auf die guten Inhaltsstoffe der Beere an sich hinweisen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass eine Wurzelsperre nicht nötig ist. Diese Aronie wächst einfach als Strauch ohne Wurzelausläufer.
1
Antwort
Wie und wann schneidet mann Aronie?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Geesthacht , 16. September 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Aronien werden in der Regel gar nicht geschnitten. Wenn Sie die Pflanze dennoch zurück schneiden möchten oder müssen, dann erfolgt der Schnitt am besten im März. Schneiden Sie die Pflanze für eine bessere Verzweigung um die Hälfte oder um einen Drittel zurück. Vermutlich müssen Sie aber nach dem Schnitt auf die Blüte und die Frucht verzichten.
1
Antwort
Wie und wann pflanze ich aus Platzgründen meinen Aroniastrauch "Nero" um?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Dresden , 3. October 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bitte immer erst nach dem Laubfall ab ca. Mitte Oktober umpflanzen. Sie haben Zeit bis ca. Ende März. Sie sollten die Pflanze immer mit Ballen ausstechen und gleich umpflanzen. KEINEN DÜNGER BEIFÜGEN! Gedüngt wird erst mit dem Laubaustrieb im Frühjahr.
Pflanzen, die maximal 5 Jahre an einem Standort stehen können noch gut umgepflanzt werden. Bei älteren Exemplaren besteht die Gefahr, dass sie nicht anwachsen.
Ein Rückschnitt der Pflanze erleichtert das Anwachsen. Im ersten Standjahr muss der Boden immer ausreichend feucht gehalten werden.
1
Antwort
Wann erfolgt der Rückschnitt vom Aroniabeerenstrauch ?
von einer Kundin oder einem Kunden , 23. June 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie können die Pflanze sowohl auslichten, als auch die Triebe einkürzen / zurückschneiden. Dies erfolgt am Besten im zeitigen Frühjahr vor dem Austrieb. Sollte es Ihnen vor allem auf die Form ankommen, kann man um Johanni (24.06.) den frischen Trieb aus diesem Jahr auch etwa um die Hälfte einkürzen, dadurch wird man aber wahrscheinlich auch einen Teil der Ernte verlieren.
1
Antwort
Habe bei Ihnen 2 Pflanzen Aronia "Nero" gekauft, welche zu herrlichen Sträuchern (ca. 2 m hoch)herangewachsen sind und seit 2 Jahren auch voll in Blüte stehen.

Nur leider wird ständig ein großer Teil der befruchteten Dolden, will sagen die kleinen grünen Aroniabeeren, gelb, vertrocknen und fallen ab.
Der Ernteverlust beträgt um die 50 Prozent!

Meine Frage:
Ist dies normal oder worin können die Ursachen liegen?
Braucht die "Nero" bei Trockenheit regelmäßige Wasserversorgung?
Wie sieht es mit Düngergabe aus?

Bis heute haben die Pflanzen auch noch keinen einzigen neuen Trieb aus dem Wurzelstock ausgetrieben, dafür werden die alten Ruten immer dicker, schon fast 6 cm Durchmesser.
Wenn es so weiter geht, habe ich bald Baumstämme als Strauch!

Kann ich die alten Äste bodennah abscheiden, um einen neuen Austrieb anzuschieben?

Ich hoffe Sie können mir helfen.
von Haki aus Chemnitz , 14. June 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es handelt sich hier um den sogenannten frühzeitigen Fruchtfall. Dieser ist eine Folge einer Trockenperiode. Dies ist auch bei den Johannisbeeren bekannt. Sie sollten dann also die Pflanze mit Wasser versorgen.
Solange die Pflanze aber keine Mangelerscheinung zeigt ist eine Düngung auch nicht unbedingt notwendig.
Um einen Austrieb von unten neu anzuregen, sollten Sie in der blattlosen Zeit (Winter) eine Hälfte des Strauches stark zurückschneiden. Aus dieser Hälfte sprießen dann neue Triebe. Im Folgejahr kann man dann die andere Hälfte zurückschneiden, verzichtet so aber nicht auf die komplette Ernte.
Wenn Sie möchten, können Sie natürlich auch den Strauch komplett zurückschneiden (Februar).
1
Antwort
Wann und in welchem Rhytmus werden Aroniapflanzen geschnitten?
von einer Kundin oder einem Kunden , 4. February 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
In der Regel benötigen Aronien keinen Rückschnitt. Wenn trotzdem geschnitten werden soll, wird empfohlen, die Pflanzen im zeitigen Frühjahr um einen Drittel einzukürzen. Die Pflanzen bilden am mehrjährigen Holz ihre Früchte aus.
1
Antwort
Hallo, ich möchte eine Reihe Aronia im Abstand von ca. 100 cm pflanzen und sie bei einer Höhe von ebenfalls maximal 100 cm halten, möchte aber gerne möglichst hohen Ertrag. Geht das bei jährlichem Rückschnitt in der Höhe auf etwa 80 cm? Wenn ja, wie muss ich schneiden? Ich wäre für Hilfe sehr dankbar.
Grüße aus Wernau von Petra Faulhaber
von einer Kundin oder einem Kunden aus Wernau , 5. January 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
In Ihrem Fall sollten Sie auf eine kleinwüchsige Sorte wie: Aronia melanocarpa 'Hugin' zurückgreifen. Sie bleibt etwas kleiner als ihre Verwandten. Ein Rückschnitt ist kein Problem da die Früchte an den mehrjährigen Trieben angesetzt werden. Der Schnitt kann mit der Hecken- oder Rosenschere erfolgen.
1
Antwort
Habe im Frühjahr ihre Apfelbeere Nero in meinem Garten gepflanzt. Nun wachsen von ganz unten, sowohl aus der Erde als auch aus dem Holz viele neue Triebe. Ist ihre Pflanze wurzelecht oder wurde sie weiter oben veredelt? Wenn sie veredelt wurde ist es besser diese dann sogenannten Wildtriebe gleich abzuschneiden?
von einer Kundin oder einem Kunden , 19. October 2009
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es handelt sich nicht um Wildtriebe, da diese Pflanzen wurzelecht vermehrt werden. Sie besitzen aber ein recht hohes Ausschlagsvolumen, sodass es immer mal erforderlich / angeraten ist sie etwas auszulichten.
1
Antwort
Wann darf die Aronia-Pflanze nach dem Einplanzen erstmalig beschnitten werden? Frühjahr oder Herbst?
von einer Kundin oder einem Kunden , 19. March 2009
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Man kann sie gleich nach dem Pflanzen schneiden.
1
Antwort
Wir haben seit Jahren eine Apfelbeere mit gutem Ertrag. Jetzt wächst ein Trieb von ganz unten, mit leichten Verzweigungen,bis weit über die eigentliche Krone hinaus.Ist dies nun ein Wildtrieb und muss herausgeschnitten werden,oder ein neuer Trieb für die Fruchtbarkeit der nächsten Jahre?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Thüringen , 19. May 2008
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Dies kann man von hier nur sehr schlecht beurteilen, da der Trieb aber anscheinend sehr zügig wächst (im Gegensatz zu den anderen) sollten Sie ihn lieber direkt am "Stamm" abschneiden.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!