Stachelbeere 'Hinnonmäki rot'

Ribes uva-crispa 'Hinnonmäki rot'


 (187)
Vergleichen
Stachelbeere 'Hinnonmäki rot' - Ribes uva-crispa 'Hinnonmäki rot' Shop-Fotos (2)
Stachelbeere 'Hinnonmäki rot' - Ribes uva-crispa 'Hinnonmäki rot' Community
Fotos (5)
  • mittelstarker Wuchs, gering anfällig für Mehltau, robust
  • mittelgroße, fast kugelrunde rote Frucht, kaum behaart
  • süßlicher typischer Stachelbeergeschmack, festes Fleisch, platzfest
  • höchste Erträge bei Pflanzung verschiedener Sorten (beste Bestäubung)
  • bevorzugt Sonne bis Halbschatten, recht anspruchslos an den Boden

Wuchs

Wuchs mittelstark; auch als Stamm
Wuchsbreite 60 - 120 cm
Wuchsgeschwindigkeit 10 - 30 cm/Jahr
Wuchshöhe 60 - 120 cm

Frucht

Frucht mittelgroß, rötlich, wenig behaart und platzfest
Geschmack süß

Blatt

Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten ideal für den Hausgarten
Boden normaler Gartenboden
Pflückreife Mitte Juli - August
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Frischverzehr, Kompott, Kuchen, uvm.
Wurzelsystem Flachwurzler
Themenwelt Stämmchen
Garten-Neueinsteiger
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware7,90 €
  • Topfware37,00 €
  • Stämmchenab 14,30 €
30 - 40 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
9,90 €*
ab 3 Stück
8,50 €*
ab 10 Stück
7,90 €*
- +
- +
10 - 20 cm (Lieferhöhe)
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
37,00 €*
für 10 Stück
Stückpreis: 3,70 €*
- +
x 10 Stück = 10 Stück
- +
x 10 Stück = 10 Stück
80 - 90 cm (Lieferhöhe)
  • Stammhöhe: 40 - 50 cm
Stämmchen
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
14,30 €*
- +
- +
110 - 130 cm (Lieferhöhe)
  • Stammhöhe: 80 - 90 cm
Stämmchen
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
18,40 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Eine süße, reichtragende Stachelbeere mit einem mittelstarken Wuchs. Sie ist sehr gering anfällig gegen Mehltau und Blattfallkrankheit. Für den Hausgarten ideal geeignet. Die Früchte sind mittelgroß, rötlich, wenig behaart und platzfest.Sie können ab Mitte Juli geerntet werden.

Ihr Geschmack ist süß. Die Erträge sind regelmäßig und hoch - leicht zu ernten.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Stachelbeere 'Hinnonmäki gelb'
Stachelbeere 'Hinnonmäki gelb'Ribes uva-crispa 'Hinnonmäki gelb'
Stachelbeere 'Invicta'    hellgrün
Stachelbeere 'Invicta' hellgrünRibes uva-crispa 'Invicta'
Stachelbeere 'Karlin'       grün
Stachelbeere 'Karlin' grünRibes uva-crispa 'Karlin'
Stachelbeere 'Mucurines'   hellgrün
Stachelbeere 'Mucurines' hellgrünRibes uva-crispa 'Mucurines'
Stachelbeere 'Redeva'   rot
Stachelbeere 'Redeva' rotRibes uva-crispa 'Redeva' rot
Stachelarme Stachelbeere 'Captivator'
Stachelarme Stachelbeere 'Captivator'Ribes uva-crispa 'Captivator'
Stachelarme Stachelbeere 'Larell'
Stachelarme Stachelbeere 'Larell'Ribes uva-crispa 'Larell'
Stachelbeere 'Spinefree'
Stachelbeere 'Spinefree'Ribes uva-crispa 'Spinefree'
Rote Stachelbeere 'Achilles'
Rote Stachelbeere 'Achilles'Ribes uva-crispa 'Achilles'
Grüne Stachelbeere 'Reflamba'
Grüne Stachelbeere 'Reflamba'Ribes uva-crispa 'Reflamba'
Stachelbeere 'Tatjana'
Stachelbeere 'Tatjana'Ribes uva-crispa 'Tatjana'

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Schönes Pflänzchen, leider mit Blattfallkrankheit
Containerware-Pflanze, ca. 50cm hoch, ca.5 Haupttriebe, kam gut an, wuchs gut an, war bei Anlieferung im Mai voller kleiner Früchte. Die Hinnomäki rot ist in den letzten Wochen sehr gut im gr. Balkontopf gewachsen. Es haben sich vereinzelte Seitentriebe gebildet. Sie wächst wie gewünscht gut und eher in die Höhe als in die Breite. Einige der übervielen kl. Früchte sind beim Eintopfen abgefallen, ist wohl Standortstress. Soweit alles ok. Leider hat die Pflanze aber die Blattfallkrankheit. Trotz ständigem Entfernen der stetigen, vereinzelten fleckig-gelber Blätter ist diese nicht zu stoppen. Mehrmaliges Besprühen mit Zwiebelschaalen-Knoblauch-Sud und verdünnter Milch tun der Pflanze gut, stoppt aber die Blattfallkrankheit nicht. Die alten Äste sind inzwischen nur noch im Neuwuchs grün, ansonsten blattfrei. Schade. Ob sich das im zweiten Jahr bessert?
vom 9. Juni 2018,

Infizierte Pflanze
Die Pflanze war stark mit Pilz Mehltau etc. infiziert, trotz intensiver schädlich Schädlings und Pilzbekämpfung kam die Erkrankung immer wieder, des Weiteren war die Hälfte der Pflanze tot. Für den Preis hätte ich mehr erwartet, Absolut nicht zu empfehlen!!!
vom 11. April 2018,

Zeit
Zeit noch zu kurz
vom 27. März 2018,

Gesamtbewertung


 (187)
187 Bewertungen
113 Kurzbewertungen
74 Bewertungen mit Bericht

94% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflegeleicht
Anwuchsergebnis
Fruchtertrag
Pflanzenwuchs
Duftstärke
Pflanzengesundheit
Blütenreichtum

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Bad Essen
besonders hilfreich

Robuste Pflanzen, solides Wachstum, leckere Früchte

Ich habe im letzten Jahr mehrere Beerensträucher erworben. Alle sind gut angewachsen und haben sich entwickelt trotz einer lang andauernden Trockenperiode und schwierigem Boden, was zum Anwachsen wirklich keine guten Bedingungen sind. Entsprechend war der Ertrag noch etwas schwach, aber das wird sicherlich in diesem Jahr mehr werden. Besser langsam wachsen und dafür stabile, gesunde Pflanzen haben. Die Früchte waren aber alle wirklich sehr schmackhaft.
vom 28. Februar 2018

Donauwörth
besonders hilfreich

Sehr zufrieden

Bin mit der Pflanze sehr zufrieden.
Der Fruchtertrag der "weißen" Variante war jedoch noch einen Tick besser.
Trotzdem kommt als Gesamtbewertung nur sehr gut in Frage.

vom 27. Oktober 2017

Gräfenhain

99887

Empfehlenswert
vom 19. April 2017

Balingen

das erste Jahr

Sehr
guter Anwuchs,Fruchtansatz,leckere
Früchte
unbedingt empfehlenswert !

vom 29. August 2016

Wehrheim
besonders hilfreich

Stachelbeere Hinnonmäki rot

Unsere Stachelbeere wächst und gedeiht wunderbar und wir hatten auch letztes Jahr schon Beeren dran. Man kann es ganz einfach sagen: wir sind bisher noch nie von Horstmann enttäuscht worden, immer war alles was wir bestellt haben (und das war wirklich viel) 1a in Ordnung, man merkt, das bei Horstmann auch mit Liebe zu den Pflanzen gearbeitet wird. Macht weiter so, ihr seid die besten!
vom 11. Juni 2016

Alle 74 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ich habe mir aus Ihrem Sortiment die Sorten 'Invicta' und diese 'Hinnonmäki' ausgesucht. Nun habe ich zwei Fragen: kann ich diese noch im April pflanzen, oder lieber bis zum Herbst warten? Ich ängstige mich, dass die Pflanzen es über die Trockenperiode schwer haben anzugehen. Und: da ja empfohlen wird, zwei Sorten zu setzten, sind diese zwei kompatibel oder lieber eine andere Kombination?
von einer Kundin oder einem Kunden , 30. März 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Momentan befinden wir uns in der Pflanzzeit und somit ist es auch empfehlenswert die Sträucher zu pflanzen. Ob Sie die Pflanzen im Herbst oder zu der derzeitigen Jahreszeit pflanzen, ist für die Wasserversorgung über die Trockenperiode fast egal, da die jungen Pflanzen über die Wintermonate keine Wurzeln bilden und dementsprechend gleich versorgt werden müssen. Vor allem die ersten zwei bis drei Jahre sind entscheidend. Halten Sie somit den Boden gleichbleibend feucht.
Die ausgewählten Sorten können für eine bessere Befruchtung gut kombiniert werden.
1
Antwort
Ich habe diese Woche mein neues Stachelbeerstämmchen Hinnonmäki rot geliefert bekommen und hätte da eine Frage. Wenn das Stämmchen jetzt schon frische Triebe bekommt, soll ich die wegschneiden oder wachsen lassen. Sorry, wegen der blöden Frage, aber ich möchte nichts falsch machen!
von einer Kundin oder einem Kunden aus München , 1. Juni 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Lassen Sie die Triebe wachsen, erst im Winter wird die Krone ausgelichtet. Dabei schneidet man dann vor allem altes Holz heraus und lässt das junge Holz stehen. Spätestens alle 2 Jahre sollte über die Winterzeit ausgelichtet werden.
1
Antwort
Kann ich die Pflanze in einem Kübel pflanzen? Wie groß muss dieser sein? Kann die Pflanze darin im Freien überwintern?
von einer Kundin oder einem Kunden , 31. Januar 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Grundsätzlich ist eine Kübelhaltung kein Problem. Je nach Wuchsform sollte dann der Kübel entsprechend groß sein.
In der Strauchform sind anfangs 7,5 Liter bis 10 Liter ausreichend. In der Stammform sollte man unbedingt 10 Liter oder mehr wählen, allein um die Standfestigkeit zu sichern.
Je größer das Volumen des Kübels ist, desto länger kann er sich mit Wasser und Nährstoffen versorgen ohne dass man düngen oder gießen muss (Vorratsspeicherung). Überwintern kann die Pflanze im Kübel auch recht einfach. Am besten man stellt den Kübel an die Hauswand oder in den Schatten einer anderen Pflanzen, so überwintert sie am besten. In regenreichen Wintern sollte immer auf einen guten Wasserabzug geachtet werden. Dazu kann man den Kübel auf kleine "Füsse" stellen.
1
Antwort
Ein Tierchen, ich nehme an Raupen, haben zum Glück nach der Ernte alle Blätter abgefressen. Schadet es der Beere und muss ich im Frühjahr etwas beachten.
von Schmidt aus Drage , 7. Oktober 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Kurz vor dem natürlichen Laubfall ist ein Blattverlust an der Pflanze kein Problem, sie geht einfach früher in die Winterruhe. Mit dem Neuaustrieb sollte zum Beispiel Kompost im Wurzelbereich ausgebracht oder leicht gedüngt werden um so der Pflanze einen guten Start ins neue Wachstumsjahr zu ermöglichen. Bei Trockenheit sollte auch etwas gewässert werden. Je besser eine Pflanze versorgt ist, desto besser kann sie sich auch entwickeln.
Im Frühjahr oder Sommer sollte es aber möglichst nicht zu einem totalen Blattverlust kommen, da die Stachelbeere dann in der Entwicklung stockt und die Früchte nicht oder nur schlecht ausreifen können.
1
Antwort
Wir haben unter unsere Stachelbeeren und Johannisbeeren weißes Immergrün / Vinca 'Alba' gepflanzt.
Jetzt haben wir erfahren, dass dies giftig ist.
Können diese Gifte von den Beerensträuchern aufgenommen werden?
Sind die Beeren nun ungenießbar?

Ebenso steht neben unserem Wein ein Geisblatt.
Werden dadurch die Weintrauben ungenießbar?
von einer Kundin oder einem Kunden , 18. Juli 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eine Giftigkeit von Pflanzen ist nicht übertragbar und beschränkt sich auf die giftige Art. Beeren und andere benachbarte Früchte können unbedenklich verzehrt werden.
1
Antwort
Hallo!

Ich bin Neu-Gärtnerin, die Stachelbeere interessiert mich. Manchmal steht als Info bei den Obstgehölzen "selbst befruchtend" - ist das diese Stachelbeere auch? Und: In welchem Abstand setze ich sie?
von einer Kundin oder einem Kunden , 12. April 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Stachelbeeren sind immer selbstfruchtend. Die Pflanzen sollten mindestens 50-80 cm auseinanderstehen.
1
Antwort
Brauchen ausgepflanzte Stachelbeer-Stämmchen einen Winterschutz für den Stamm und die Krone analog Rosenstämmchen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Egenhofen , 12. November 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Generell sind Stachelbeeren frosthart. Bei jungen Pflanzen kann es jedoch in strengen Wintern zu einem leichten Frostschaden kommen. In dem Fall wäre eine Kronenhaube angebracht. Die Veredlungsstellen sollten generell mit Tannenzweigen oder einem Vlies abgedeckt werden.
1
Antwort
Wann ist die richtige Pflanzzeit, wenn man die Stachelbeere als Stämmchen pflanzen möchte?
von Daniel , 1. September 2011
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Da diese Pflanzen im Topf / Kübel geliefert werden, kann man sie ganzjährig pflanzen (außer natürlich in der frostigen Winterzeit). Meist wachsen sie besser an, wenn man sie nicht während großer Hitze oder Trockenheit pflanzt.
1
Antwort
Warum wachsen die Neutriebe meines erst im März gepflanztes 50 cm Stämmchens so stark und wie und wann schneide ich diese? (15-20 cm Neutriebe). Auch Früchte sind vorhanden.
von einer Kundin oder einem Kunden , 5. Juni 2008
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Freuen Sie sich doch, dass Sie so einen guten Boden haben. Wichtig für die Fruchtbildung ist, dass jetzt immer genug Bodenfeuchtigkeit vorhanden ist. Wenn Sie möchten können Sie einzelne Neutriebe herausschneiden und / oder einkürzen. Die Krone sollte aber nicht zu dicht werden, da sonst die Früchte nicht gut ausreifen können.
1
Antwort
Kann man Stachelbeeren auch auf dem Balkon pflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Passau , 17. Oktober 2007
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, das ist durchaus möglich.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen