Weintraube 'Phönix'

Vitis 'Phönix'


 (60)
<c:out value='Weintraube 'Phönix' - Vitis 'Phönix''/> Shop-Fotos (2)
<c:out value='Weintraube 'Phönix' - Vitis 'Phönix'' /> Community
Fotos (1)
  • für die Weinherstellung (Weißwein) und den Frischverzehr geeignet
  • pilzfest, toleriert auch windige Standorte
  • hohe Erträge, daher auf stabiles Gerüst achten
  • Trauben süß bis süß-säuerlich mit feinem Muskataroma (kernarm)
  • sonnige Lagen für beste Reife erforderlich, kaum Ansprüche an den Boden

Wuchs

Wuchs kletternd
Wuchsgeschwindigkeit 100 - 300 cm/Jahr

Frucht

Erntezeit August - September
Frucht gelb
Genussreife August - September
Geschmack süß

Sonstige

Besonderheiten Wind- und pilzfest
Boden normaler Gartenboden
Pflückreife August
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Weinherstellung, Frischverzehr
Themenwelt Garten-Neueinsteiger
Warum sollte ich hier kaufen?
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Containerware15,90 €
80 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
15,90 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die gelben Trauben der Sorte Phönix reifen in der Zeit von August bis September, sind gelb, kompakt und mittelgroß. Sie verfügen über ein leichtes muskatähnliches Aroma und finden in der Weinherstellung Verwendung.

Diese Weintraube wächst stark und erbringt hohe und gute Erträge. Desweiteren ist sie sowohl wind- als auch pilzfest.

Die Höhe und Breite der Weinreben wird weitgehend von der Kletterhilfe bestimmt.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Weintraube Phönix
Die im Herbst 2015 gepflanzte Weinrebe ist gut angewachsen und hat bereits eine Höhe von 2,50 m. Wir konnten jetzt schon 3 Wein- trauben ernten. Die Weinrebe steht sonnig und soll unter dem Dachüberstand 4-5 m entlang ranken. Ich habe als Rankhilfe einen Draht gezogen, den die Pflanze auch dankbar angenommen hat.
vom 26. September 2016,

Traube
Schon im 1. Jahr eine Kostprobe
vom 13. März 2016,

Tafeltraube
gut angewachsen.
vom 23. November 2015,

Gesamtbewertung


 (60)
60 Bewertungen
33 Kurzbewertungen
27 Bewertungen mit Bericht

95% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflanzengesundheit
Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Fruchtertrag
Anwuchsergebnis

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Freiburg

Weintraube Phönix

Die Weintraube kam gut verpackt und unbeschädigt an. Wurde erst letztes Jahr gepflanzt und hat dieses Jahr deshalb wahrscheinlich noch keinen Fruchtertrag.
vom 25. August 2015

Güstrow

Erste Trauben waren schon vorhanden

Wir haben uns darüber gefreut, dass wider Erwarten bereits die ersten kleinen Trauben vorhanden waren. Für jeden von uns beiden eine Traube.
Der Winter wurde gut überstanden und die ersten Austriebe haben sich gut entwickelt.

vom 8. Mai 2015

Wernigerode

süße Traube

Die Pflanze war bestens verpackt und unbeschädigt. Sie konnte somit gut anwachsen. Obwohl im ersten Standjahr, hatte sie zwei Trauben angesetzt, die ich auch belassen habe. Die Trauben sind gut ausgereift und schmecken zuckersüß. Krankheitszeichen wie Mehltau o.ä. haben sich nicht gezeigt.

Jetzt, Ende April, beginnen die neuen Knospen auszutreiben.

vom 27. April 2015

Stimpfach

Weintraube Phönix

Selbst im ersten Jahr schon erste Trauben geerntet.
Schmeckt sehr lecker.
Klare Kaufempfehlung

vom 9. Oktober 2014


Sehr, sehr gute Rebsorte

Habe die Rebe zwar woanders gekauft, möchte aber trotzdem hier bewerten.
Ich habe insgesamt 4 verschiedene Weinsorten stehen.(Auf 350m üNN in rauerer Gegend)
Phönix, Vanessa,Venus und Muskat Bleu.
Phönix hat sich von allen am besten entwickelt und hängt seit dem 1. Standjahr voller Trauben. (richtige Erziehung vorrausgesetzt) die nach dem Freischneiden im Sommer sehr gut ausreifen und als Tafeltraube sehr gut geeignet sind. Das Produktbild stimmt mit meinen Früchten 100% überein.
Dafür Daumen hoch.
2.beste Sorte ist die Venus auch sehr lecker, gefolgt von Muskat Bleu und Vanessa.

vom 23. September 2014

Alle 27 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Unsere Phönix bekommt immer viele Blüten, die dann aber alle vertrocknen und abfallen, und das jedes Jahr. Was ist der Grund? Sie wächst und gedeiht wunderbar, die Blätter sind gesund.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Weidenberg , 11. September 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eventuell sind "Schädlinge" wie Wespen oder ähnliches eine Möglichkeit, denn diese nagen oft oberhalb der Traube die Triebe an, so dass es in der Folge zu einer Unterversorgung der Blüten / Trauben kommen kann und diese dann absterben. Eine Krankheit kommt hier aber meines Erachtens nicht in Frage. Manchmal kommen aber auch Vögel für solch einen "Schaden" in Frage. Von hier aus leider nicht abschließen zu beurteilen.
1
Antwort
Ich habe im vorigen Herbst eine Phönix auf der Südostseite des Hauses (Mecklenburg) gepflanzt. Sie ist leider erfroren. Ich hatte sie mit einem Jutesack abgedeckt. Wäre es besser im Frühjahr zu pflanzen, (falls Sie dann auch liefern können), oder sollte ich die Rebe jetzt bestellen und im unbeheizten Gewächshaus überwintern lassen ?

PS: Eine zweite Phönix, gepflanzt im Herbst vor 3 Jahren hat sich gut entwickelt und trägt ab Ende September reife Trauben.
von einer Kundin oder einem Kunden aus 19412 Weitendorf , 2. Oktober 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Entscheidend ist immer der erste Winter. Optimal ist eine Mulchschicht am Boden um so den Frost nicht zu schnell eindringen zu lassen. Dann sollte in jedem Fall und besonders an windigen Standorten der untere Bereich (die Veredlungsstelle) eingepackt werden. Hier reicht es aus wenn man die unteren 30-40 cm über dem Boden mit Vlies oder ähnlichem einwickelt. Bei Spätfrostgefahr sollte der Schutz länger erhalten bleiben und erst später im Frühjahr (nach den Eisheiligen Mitte Mai) entfernt werden.
1
Antwort
Wie lange kann ich die Pflanze im Liefertopf belassen ohne dass sie Schaden nimmt? Die Rankhilfe ist noch nicht gebaut.
von einer Kundin oder einem Kunden , 13. Juni 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn Sie immer die Wasserversorgung sicherstellen und auch einmal etwas düngen, dann kann sie bis zum Spätsommer in diesem Topf verbleiben. Allerdings sollte der Kübel an sich möglichst schattig stehen um eine übermäßigen Erhitzung und Verdunstung zu verhindern.
1
Antwort
Hallo,
kann ich die von ihnen erworbenen Reben auch im Spätherbst nach dem Laubfall schneiden,
dann sind die zu diesjährigen Triebe besser zu erkennen.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Hasbergen , 30. September 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Empfehlenswerter ist es die Pflanzen im Frühjahr, nach der Hauptfrostperiode (März) einzukürzen. Somit kann Frost oder Trockenheit nicht ins geschnittene Holz eindringen.
1
Antwort
Hallo,
ich wohne in einer Weinbauregion. Sollte ich diese Rebe besser jetzt oder im nächsten Frühjahr pflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 24. September 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Beides ist möglich. In der Weinbauregion ist eine Pflanzung im Herbst sogar empfehlenswert.
1
Antwort
Der Nachbar hat schon eine Rebe stehen, hat mehrere Ausleger, und ist ca 2,5 Meter hoch. Wie weit sollte er über Winter zurückschneiden ?
Wenns gut geht will ich nächstes Jahr eine Phönix haben. Allerdings Westseite.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Thüringen , 10. September 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Über den Winter wird besser nicht geschnitten, nur der Überhang kann nach der Ernte entfernt werden. Im Frühjahr dann recht stark zurückschneiden und nur wenige Triebe zum Fruchtertrag heranziehen.
1
Antwort
Kann ich die Weintraube "Vitis Phönix" auch in einem Behälter belassen . D= 50cm , H= 50cm ?
von Schnölzer Alois aus Gmunden , Österreich , 18. April 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das ist ein ausreichendes Maß für einen Kübel und der Weinpflanze. Achten Sie unbedingt auf eine gute Wasser- und Nährstoffversorgung und stellen Sie den Kübel im Winter, abgedeckt an eine geschützte Hauswand.
1
Antwort
Wie schütze ich am besten die Rebe vor den Eisheiligen und den Frühjahrsfrost?
von einer Kundin oder einem Kunden , 31. März 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wichtig ist, dass die Pflanzen ausreichend mit Wasser versorgt sind. Dann können Sie die Pflanze mit einem Vlies oder einer Bambusmatte noch zusätzlich abdecken und versorgen Sie die Pflanzen frühestens Anfang April mit Nährstoffen.
1
Antwort
Meine Rebe ist letzten Winter erfroren was muss ich beachten ich habe sie im Garten gepflanzt
von einer Kundin oder einem Kunden aus Siegen , 18. Mai 2010
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bei den Weinreben muss man "nur" die Veredlungsstelle schützen (etwa 30 cm über dem Boden). Dies kann man zum Beispiel mit Tannenzweigen oder auch mit Vlies machen, auf gar keinen Fall allerdings mit Folie.
1
Antwort
Kann ich Wein wieder an die selbe Stelle pflanzen?
von Gerhard Otte aus 61440 Oberursel , 3. August 2009
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Grundsätzlich ja, allerdings bitte immer frischen Boden / Blumenerde / Kompost zumischen, damit er wieder genügend "Kraft" hat.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!