Rhododendron ferrugineum

Rhododendron ferrugineum

Foto hochladen
  • Dicht verzweigter, langsam wachsender Zwergstrauch
  • kleine, röhrenförmige Blüten in purpurrosa
  • Blätter sind stark giftig
  • winterhart
  • benötigt leicht sauren, humosen Boden

Wuchs

Wuchs buschig, breit dicht, aufrecht bis niederliegend
Wuchsbreite 70 - 100 cm
Wuchsgeschwindigkeit 3 - 5 cm/Jahr
Wuchshöhe 50 - 70 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe leuchtend rosarot
Blütezeit Mai - Juni

Blatt

Blatt ledrig, elliptisch, unterseits dicht rotbraun beschuppt
Laub immergrün
Laubfarbe dunkelgrün, unterseits rötlichbraun

Sonstige

Besonderheiten Kleiner, kräftiger Zwergstrauch, mit leuchtend pupurrosa Blüten.
Boden torfhaltiger, saurer Gartenboden
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Ziergehölz, als Solitärpflanze, auch für Gruppen und in Steingärten
Warum sollte ich hier kaufen?
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Ein auffälliger pupurrosa Blütenrausch! Einmal im Jahr bekommt dieser immergrüne Strauch diesen herrlichen Überzug. Mit einer Wuchshöhe von 0,70 Meter gehört 'Rhododendron-ferrugineum' zu den kleineren Ziersträuchern. Mit seinem kräftigen und weit verzweigten Wuchs, macht 'Rhododendron-ferrugineum' zu jeder Zeit mit seinem unverwechselbaren Äußeren auf sich aufmerksam. Unwiderstehlich wirkt er im Frühjahr. Dies ist die Zeit seiner vollen Schönheit. Es erscheint das rosarote Leuchten der glockenförmigen Blüten. Auch für den Rest des Jahres zeigt 'Rhododendron-ferrugineum' gern seine Besonderheit. Es ist das immergrüne, leicht ledrige Laub, das an der Oberseite dunkelgrün glänzt und sich an der Unterseite in einer rostbraunen Färbung präsentiert. Deshalb trägt 'Rhododendron-ferrugineum' den deutschen Namen 'Rostblättrige Alpenrose'.

Im Mai beginnt 'Rhododendron-ferrugineum' zu blühen. In dieser Zeit zeigt der kompakte Strauch, der selten breiter als 100 Zentimeter wird, seine kleinen purpurrosa Blüten. Jeweils zwischen neun und sechzehn Blüten bilden robuste endständige Doldentrauben. In großer Zahl über den Strauch verteilt, locken diese Dolden den Betrachter bis Ende Juni mit ihrer Schönheit. In dieser Zeit hebt sich das kräftige purpur Rosa kontrastreich vom dunklen glänzenden Grün der Blätter ab. Diese immergrünen Blätter sind schmal lanzettlich, bis vier Zentimeter lang und nach unten eingerollt. Ist der Strauch jung, erscheint die Unterseite der Blätter noch in einer zarten, gelblich-grünen Färbung. Ältere Sträucher präsentieren an der Unterseite ihres Laubes ihre rötliche, typische Färbung. Diese macht den 'Rhododendron-ferrugineum' einzigartig und beliebt bei Freunden von Rhododendren. 'Rhododendron-ferrugineum' ist ein echtes Naturkind. Diese Pflanze stammt nicht aus den Händen eines Züchters. Ihre Heimat hat die 'Rostblättrige Alpenrose', die in Wirklichkeit keine Rose ist, unter anderem in den Pyrenäen, dem Jura und auf der Balkanhalbinsel. Auch in den Alpen kommt 'Rhododendron-ferrugineum' vor. Diesem Gebirge verdankt sie einen Teil ihres deutschen Namens. Häufiger findet sich der eher kleine Strauch in den Zentralalpen mit ihren silicathaltigen Böden. Selten kommt sie in den Kalkalpen vor. Das liegt an der Art des Bodens, den 'Rhododendron-ferrugineum' bevorzugt. Es sollte sich um einen normalen und gut durchlässigen Gartenboden handeln, der torfhaltig und gern sauer ist. Ein kalkhaltiger Boden erfreut den Strauch weniger. Auf Kalk im Boden, antwortet die 'Rostblättrige Alpenrose' oftmals mit einer gelblichen Unterseite am Laub. Auch Staunässe mag 'Rhododendron-ferrugineum' nicht. Obwohl der Bedarf an Wasser verhältnismäßig groß ist. Ein Austrocknen des Bodens ist durch regelmäßiges Gießen zu vermeiden. Für einen fruchtbaren und humosen Boden empfiehlt es sich, im Frühjahr zu düngen. Kompost und organische Dünger erfüllen, eingearbeitet in die Erde, diesen Zweck.

Der dichttriebige Strauch ist rundlich und steht aufrecht. Manchmal ist er im unteren Bereich zum Teil niederliegend. 'Rhododendron-ferrugineum' wächst kräftig und verzweigt. Dabei wünscht er sich einen eher geschützten Standort, der am besten halbschattig ist. 'Rhododendron-ferrugineum' gilt unter Freunden von Rhododendren als Rarität. In der Gruppe steht er gern in Rabatten. Für eine Einzelbepflanzung im Garten oder Steingarten eignet er sich ausgezeichnet. Auch als Kübelbepflanzung setzt er wunderschöne Akzente. Der Rhododendron ferrugineum schmückt sich mit leuchtend rosaroten Blüten. Sie sind glockenförmig und präsentieren sich von Juni bis August.

Die immergrüne Belaubung besteht aus ledrig, lanzettlichen Blättern, die auf der Unterseite eine rostbraune Färbung aufweisen und dieser Pflanze so auch den Namen Rostblättrige Alpenrose eingebracht hat.

Diese Sorte wächst stark verzweigt und bleibt mit einer Wuchsgröße von bis zu 150 cm recht klein.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Rhododendron impeditum
Rhododendron impeditumRhododendron impeditum
Zwerg-Rhododendron camtschaticum
Zwerg-Rhododendron camtschaticumRhododendron camtschaticum
Rhododendron callimorphum
Rhododendron callimorphumRhododendron callimorphum
Rhododendron campylogynum
Rhododendron campylogynumRhododendron campylogynum
Rhododendron keleticum
Rhododendron keleticumRhododendron keleticum
Rhododendron makinoi
Rhododendron makinoiRhododendron makinoi
Rhododendron 'Roseum Elegans'
Rhododendron 'Roseum Elegans'Rhododendron Hybride 'Roseum Elegans'
Rhododendron 'Emanuela'
Rhododendron 'Emanuela'Rhododendron yakushimanum 'Emanuela'
Rhododendron 'Flava'
Rhododendron 'Flava'Rhododendron yakushimanum 'Flava'
Rhododendron 'Polaris'
Rhododendron 'Polaris'Rhododendron yakushimanum 'Polaris'

Kundenbewertungen

Fragen zu dieser Pflanze

Sie haben eine Frage zu dieser Pflanze?
Diese können Sie direkt hier stellen!