Teppichmispel / Kriechmispel 'Radicans'

Cotoneaster dammeri 'Radicans'


 (182)
<c:out value='Teppichmispel / Kriechmispel 'Radicans' - Cotoneaster dammeri 'Radicans''/> Shop-Fotos (6)
<c:out value='Teppichmispel / Kriechmispel 'Radicans' - Cotoneaster dammeri 'Radicans'' /> Community
Fotos (1)
  • Triebe flach auf dem Boden aufliegend, bildet dichte Teppiche
  • immergrün, Blätter dunkelgrün glänzend
  • weiße, manchmal auch leicht rötliche Blüte
  • zum Spätsommer mit roten bis hellroten Früchten, die lange haften
  • Verzehr von Pflanzenteilen oder Früchten gilt als gering giftig

Wuchs

Wuchs dicht, kompakt, flach
Wuchsbreite 50 - 70 cm
Wuchsgeschwindigkeit 5 - 15 cm/Jahr
Wuchshöhe 10 - 15 cm

Blüte

Blütenfarbe weiß
Blütenform schalenförmig
Blütezeit Mai - Juni

Frucht

Frucht hellrote Beeren
Fruchtschmuck

Blatt

Blatt glänzend elliptisch
Blattgesundheit
Laub immergrün
Laubfarbe dunkelgrün

Sonstige

Besonderheiten reich fruchtend, Pflanzenteile & Früchte bei Verzehr gering giftig
Boden frisch, humos, toleriert fast alle Gartenböden
Bodendeckend
Duftstärke
Pflanzenbedarf 6 bis 8 pro m²
Standort Sonne bis Schatten
Verwendung an Hängen, Böschungen oder in der Fläche
Themenwelt Grabbepflanzung
Garten-Neueinsteiger
Warum sollte ich hier kaufen?
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Containerware2,30 €
  • Topfballen1,20 €
30 - 40 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
2,30 €*
2,80 €*
Sie sparen: 0,50 €* (18 %)
- +
- +
20 - 30 cm (Lieferhöhe)
Topfballen
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
1,90 €*
ab 10 Stück
1,60 €*
ab 20 Stück
1,40 €*
ab 100 Stück
1,20 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Eine der beliebtesten Bodendecker-Pflanzen ist die Teppichmispel / Kriechmispel 'Radicans', die mit dichtem Wuchs das Bilden und Wuchern von Unkraut weitgehend verhindert. Sie ist nicht sehr pflegeintensiv, da sie sehr anspruchslos und robust ist. Auf nahezu jedem Untergrund lebensfähig kann sie mit niedrig liegenden Zweigen überall wachsen und sich ausbreiten. Das Bepflanzen mit 8 Pflanzen Teppichmispel 'Radicans' pro m² reicht vollkommen aus, um einen dichten Teppich zu bekommen. Immergrüne, filigrane Blätter zieren die feinen Äste und ihre Blüten sind eher unauffällig weiß. Dafür kleidet sie sich mit roten Beeren, die an Hagebutten erinnern, vom Herbst bis in das Frühjahr hinein, wenn die für die Vögel beliebte Speise den Winter überlebt. Standortunabhängig wächst die Kriechmispel 'Radicans' an sonnigen bis schattigen Plätzen, kommt mit oder ohne viel Wasser aus und stellt keine großen Ansprüche an den Boden. Eine vielseitig einsetzbare und optisch herausragende Gartenpflanze.

Der Bodendecker für große Gärten

Der kompakt wachsende und niedrige, weit verzweigte Bodendecker überzeugt viele Gartenliebhaber mit seinem robusten und dichten Wuchs. Glänzende, elliptische Blätter zieren die Kriechmispel 'Radicans' das ganze Jahr über, ein Laubabfall im Herbst findet also nicht statt. Die Beliebtheit der Teppichmispel / Kriechmispel 'Radicans' beruht auch darauf, dass sie gegenüber dem Boden eher anspruchslos ist. Sie bevorzugt humosen, frischen Boden, toleriert allerdings alle Arten von Böden. An Böschungen, auf großen Flächen oder Hängen zeigt sie ihre ganze Pracht und lässt die dunkelgrünen Blätter glänzen. Mit 5 bis 15 cm wächst sie im Jahr nicht ganz so schnell, sodass sie selten zurückgeschnitten werden muss. Lediglich wenn sie an Wegen überhängt, sollte man die Gartenschere bereithalten, um sie wieder in Form zu bringen. Dies kann wahllos geschehen. Die Pflanze erreicht einen Durchmesser von circa 50 bis 70 Zentimetern. Der dichte Bewuchs wird mit circa 6 bis 8 Pflanzen pro Quadratmeter sichergestellt.

Die Teppichmispel / Kriechmispel radicans mit dem botanischen Namen Cotoneaster dammeri radicans fühlt sich an sonnigen Plätzen und auch im Schatten gleich wohl, idealerweise steht sie im Halbschatten. Dies trägt auch zu ihrem anspruchslosen Dasein bei. Pflegeleicht ist sie, weil sie selten zurückgeschnitten werden muss und mit Trockenheit, wie auch langen Regenperioden problemlos zurechtkommt. Die attraktiven kleinen Blätter zeigen das ganze Jahr über die gleiche satte dunkelgrüne Farbe, was sie ideal für das Bepflanzen von Wegrändern macht. Im Zusammenspiel mit anderen Bodendeckern kann ein bunter Pflanzenteppich gesetzt werden, denn sie verträgt sich allgemein mit allen anderen. So bringt der Gartenfreund Farbe ins Spiel, denn mit Hilfe von anderen Pflanzen, ziehen weitere Laubfarben und Frucht- sowie Blütenfarben in den Garten.

Aufgrund ihres dichten, niedrigen Wuchses lässt die Cotoneaster dammeri radicans ein übermäßiges Bilden von Unkraut nicht zu, denn sie nimmt dem Unkraut das komplette Licht. Somit ist ein Stück Garten, die Stelle am Hang oder eine Böschung optimal mit der Kriechmispel bepflanzt. Auch eine Grabbepflanzung ist ideal und absolut pflegeleicht. Ein Schnitt ist nur beim Auswuchern an ungewünschten Stellen nötig, ansonsten nicht. Wer möchte, kann seine Teppichmispel immer schön in Form schneiden, was sich besonders bei einer Kübelhaltung bestens durchführen lässt. Abgeschnittene Triebe können zum Vermehren genutzt werden, denn es bilden sich schnell Wurzeln an den Trieben der Kriechmispel. Findet sich im Garten des Gärtners kein Plätzchen mehr für die neuen Triebe, könne sie an andere Gartenbesitzer verschenkt werden. Ebenso benötigt die Teppichmispel 'Radicans' keinen Dünger und muss in Trockenperioden nicht ständig gewässert werden.

Blüten und Früchte der Cotoneaster dammeri radicans

In der Blütezeit wird der Pflanzenliebhaber mit kleinen, eher unscheinbaren, schalenförmigen, weißen Blüten belohnt. Die Blütezeit fängt im Mai an und dauert bis in den Juni hinein. An den Trieben bilden sich dann diese kleinen weißen Blüten, die den Pflanzenteppich mit kleinen Punkten versehen. Ein ausdrucksvolles Bild, welches sowohl im Garten, an Hängen oder Böschungen, in Kübeln, an Wegesrändern oder Trockenmauern, Stein- wie auch Heidegärten oder beim Pflanzen auf dem Grab besonders filigran wirkt. Der Bodendecker Kriechmispel 'Radicans' darf jedoch nicht zu dicht gepflanzt werden, damit sie sich ausreichend ausbreiten kann und auch im nächsten Frühjahr blüht.

Die Früchte der Teppichmispel 'Radicans' erscheinen bereits ab dem Spätsommer und erfreuen den Pflanzenfreund und die Vögel der Umgegend mit ihren satten, hellroten und leuchtenden Mispelfrüchten, wenn sie nicht von den Vögeln verspeist werden, bis zum nächsten Frühjahr. Die zahlreichen, kleinen, dunkelgrünen Blätter mit den satten, roten, saftigen mispelähnlichen Früchte, bilden einen bezaubernden Winter- oder Weihnachtsschmuck auf dem Grundstück. Lichtvolle Akzente bleiben durch den dekorativen Fruchtschmuck bis ins Frühjahr hinein erhalten. Zudem ist dieses faszinierende Zusammenspiel jedes Jahr auf Neue sichtbar, denn die Kriechmispel 'Radicans' ist sehr langlebig.

Die eher einfache Blüte der Teppichmispel 'Radicans' verzaubert nur durch ihre Vielzahl, wohingegen die Mispelfrüchte mit 0,5 bis 1,5 cm Größe dank ihrer leuchtend roten Farbe im krassen Gegensatz zu den dunkelgrünen 2 cm großen ovalen und glänzenden Blättern das Farbenspiel im Garten vervielfachen. Wird der Pflanzenliebhaber schon durch die Unmenge an kleinen weißen, einzeln sitzenden Blüten belohnt, zeigen sich im Spätsommer oder frühen Herbst die reich fruchtenden Mispelfrüchte. Ein Meer aus Grün und Rot erwartet das Auge des Betrachters. Besonders gut verträgt sie sich in einer gemischten Bodendecker-Pflanzung oder mit Rosen und Potentilla. Mit den anderen Bodendecker-Pflanzen verzweigt sie sich gerne und somit erhält man eine attraktive Mischung im Garten, die durch die differenzierte Laubfarbe und den unterschiedlichen Blüten und Früchten noch verstärkt wird. Ideale Bodendecker, die dazu gepflanzt werden können, sind Zwergmispeln wie z. B. Cotoneaster dammeri 'Coral Beauty', Cotoneaster dammeri 'Eichholz' oder Cotoneaster dammeri 'Jürgl'.

Wissenswertes über sein immergrünes, robustes und pflegeleichtes Wesen

Die Heimat der Cotoneaster dammeri radicans sind eigentlich Mittel-China oder die westlichen Gebirgshänge, sie ist aber dank ihrer robusten Art absolut stadtfest und im europäischen Stadtbild auch häufig zu sehen. Der Klassiker kriecht förmlich über den Boden und bildet besonders gerne Überhänge. Im Garten sind Bodendecker unersetzlich, wenn ansonsten große gemulchte Flächen frei sind. Der gleiche Zweck wird erfüllt, denn sie unterdrücken das Unkraut und erfreuen das Auge das ganze Jahr über mit immergrünen Blättern und einer reichhaltigen Farbenpracht bei den Früchten und Blüten. Der Boden wird vor Temperaturschwankungen zusätzlich geschützt, denn zu große Hitze oder Kälte wird vom Boden ferngehalten. Es entstehen weniger Frostschäden.

Wenn der Gartenfreund zudem auch noch ein Tierliebhaber ist, kann er mit der Teppichmispel 'Radicans' eine optimale Grundlage für eine reichhaltige Fauna legen. Die kleinen, weißen Blüten mit dem hellrosafarbenen Stempel locken fleißige und sanft summende Bienen an. Erscheinen dann im Spätsommer oder Herbst die satten roten Früchte, hat der Pflanzenliebhaber eine große Anzahl Vögel in seinem Garten, die sich an den mispelähnlichen Früchten gütlich tun, insofern die Nahrungssuche in anderen Quellen erschöpft ist. Ansonsten dienen die Früchte als zierender Schmuck im Garten. Lange Kahlfrostperioden könnten der sonst so robusten Pflanze etwas anhaben. In diesen Phasen trocknet da Laub ein, jedoch treibt dieser Bodendecker in der Regel wieder neu im Frühjahr aus und die geschädigten bzw. braunen Blätter ersetzen sich schnell. Die Pflanze erreicht eine maximale Höhe von circa 15 bis 20 Zentimetern und gehört damit zu den am niedrigsten wachsenden Coneaster dammeri.

Die optimale Pflanzart ist eine Dreieckspflanzung im Garten, die mithilfe einer Pflanzschaufel oder Pflanzhacke durchzuführen ist. Bei der Dreieckspflanzung werden die Pflanzen zuerst im Dreieck auf den Boden gelegt und danach eingepflanzt. So haben alle Pflanzen ausreichend Platz und können sich mit gleichen Standortbestimmungen verbreiten. Vor dem Einpflanzen sollten sie gut gewässert werden, damit sie schnell angehen. Neigt der Boden zur Staunässe, kann dies mit Sand oder Kies durchlässiger gemacht werden. Torf, Kompost oder Pflanzenerde kann ebenfalls mit eingearbeitet werden. Dies garantiert einen üppigen und entzückenden Wuchs. Da die Bodendecker fast ausnahmslos trittfest sind, können sie jederzeit begangen werden, wenn z. B. ein Rückschnitt umliegend gepflanzter Gartenbewohner erforderlich wird. Die immergrüne Teppichmispel 'Radicans' selbst, benötigt normalerweise gar keinen Pflege- oder Rückschnitt, sondern präsentiert sich hoch pflegeleicht.

Bodendeckerpflanzen erleichtern den Gärtnern die Gartenarbeit, da das Unkrautzupfen weitgehend entfällt, sie wenig bis gar nicht zurückgeschnitten werden müssen, winterhart ausharren, robust und pflegeleicht sind. Zudem bilden sie für das Auge einen schönen Teppich, der entweder immergrün oder mit weißen wie auch roten Tupfen versehen, den Betrachter begeistert. Auch Gelbbunte Kriechmispeln oder Efeu mit buntem Laub können schöne Pflanzpartner für die Teppichmispel sein. Ideal zum Zuwachsen freier Flächen oder als zu begrünende Fläche an Böschungen und Überhängen, sollte die Art und Sorte sorgsam nach Lichtverhältnissen und Bodenbeschaffenheit ausgewählt werden. Wo kein Rasen gepflanzt oder gemäht werden kann, leisten sie gute Dienste, sind trittfest und zudem dank ihrer Blüten- und Fruchtstände schön anzusehen. So ist die pflegeleichte Teppichmispel 'Radicans' die erste Wahl bei den Bodendeckern.

Die gut winterharte, klassische Bodendeckerpflanze Cotoneaster dammeri radicans hat immergrüne, elliptische, dunkelgrün glänzende Blätter, weiße kleine schalenförmige Blüten und satte rote Mispelfrüchte in Form von Beeren. Sie ist extrem robust und liebt einen Standort von sonnig bis halbschattig auf nahezu jeder Art von Boden. Idealerweise ist sie in großen Gärten, an Hängen, Wegrändern, Böschungen, auf Gräbern, in Kübeln, im Unterholz und in Stein- oder Heidegärten zu finden. Dort sorgt sie für ein optimales Bodenklima und verhindert weitgehend den Wuchs von Unkraut, da sie extrem dicht wächst. Sie ist die ideale Bodendeckerpflanze, die mit einem beeindruckenden Wuchs und schönen Kontrasten, auch im Winter, überzeugt.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Teppichmispel / Kriechmispel 'Eichholz'
Teppichmispel / Kriechmispel 'Eichholz'Cotoneaster dammeri 'Eichholz'
Teppichmispel / Kriechmispel 'Jürgl'
Teppichmispel / Kriechmispel 'Jürgl'Cotoneaster dammeri 'Jürgl'
Teppichmispel, Kriechmispel 'Cardinal'
Teppichmispel, Kriechmispel 'Cardinal'Cotoneaster dammeri 'Cardinal'
Kriechmispel 'Skogholm'
Kriechmispel 'Skogholm'Cotoneaster dammeri 'Skogholm'
Kriechmispel 'Juliette'
Kriechmispel 'Juliette'Cotoneaster dammeri 'Juliette'
Zwergmispel / Kriechmispel 'Streibs Findling'
Zwergmispel / Kriechmispel 'Streibs Findling'Cotoneaster microphyllus 'Streibs Findling'
Teppichmispel / Zwergmispel 'Coral Beauty'
Teppichmispel / Zwergmispel 'Coral Beauty'Cotoneaster dammeri 'Coral Beauty'
Teppichmispel / Zwergmispel 'Queen of Carpets'
Teppichmispel / Zwergmispel 'Queen of Carpets'Cotoneaster procumbens 'Queen of Carpets'
Breite Strauchmispel
Breite StrauchmispelCotoneaster divaricatus
Strauchmispel / Graue Strauchmispel
Strauchmispel / Graue StrauchmispelCotoneaster dielsianus

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Geranium und Mispel
Bestellte Planzen sind gut angewachsen haben reichlich geblüht.
vom 8. Oktober 2016,

Teppichmispel
Trotz Trockenheit sehr gut angewachsen. Tragen jetzt schon rote Beeren. Kann ich nur weiterempfehlen!
vom 3. Oktober 2016,

Teppichmispel-Kriechmispel-Radicans
32 Pflanzen (Topfballen) habe ich bestellt, die alle ausnahmslos bestens und gleichmäßig angewachsen sind. Sehr gut. Über Blütenreichtum und Duftstärke kann ich noch keine Aussage machen. Foto habe ich hochgeladen.
vom 3. Oktober 2016, aus Hemmingen

Gesamtbewertung


 (182)
182 Bewertungen
91 Kurzbewertungen
91 Bewertungen mit Bericht

98% Empfehlungen.

Detailbewertung

Blütenreichtum
Pflanzengesundheit
Pflegeleicht
Duftstärke
Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Edertal

Sehr zufrieden, guite Qualität

Nach mittlerweile einem Jahr kann ich berichten, dass alle Pflanzen gut angeganngen sind und sich vom Volumen her mittlerweile fast verdoppelt haben, so dass die Fläche durch die Mispeln beinaheverschlossen ist (wurden wie empfohlen gepflanzt. Die Pflanzen sind äußerst pflegeleicht und wurden gerade einmal in der ersten Woche bewässert, mehr haben si nicht zusätlich gebraucht.
vom 1. Oktober 2016

Alheim

Alles prima!

Die Teppichmispeln haben wir im vergangenen Herbst bestellt und eingepflanzt. Bereits nach einem Jahr ist unser Hang fast komplett bedeckt.
vom 25. September 2016

Rösrath

Kriechmispel

Die Pflanzen sind sehr gut angewachsen und verschönern den oberen Teil unserer Terrassenmauern.
vom 1. September 2016

Coswig

Teppichmispel

Es hat alles super geklappt und die Pflanzen sind zu 100 % angewachsen.
gern bestelle ich wieder.

vom 29. August 2016


Cotoneaster

Top Pflanzen!!

Bereits bei Lieferung kräftige Pflanzen mit stabilem Wuchs.

Besten Dank - bis zum nächsten Mal

vom 21. Juni 2016

Alle 91 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wann ist die beste Pflanzzeit?
von einer Kundin oder einem Kunden , 6. September 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Container- und Topfware kann problemlos das ganze Jahr gepflanzt werden. Optimaler Pflanzzeitpunkt ist die laublose Zeit von ca. Mitte Oktober bis ca. Ende April / Mitte Mai. Ausserhalb dieser Zeit empfehlen wir dringend, die ausreichende Wasserversorgung sicher zu stellen. Immergrüne, die an vollsonnige Standorte (auch im Winter) gepflanzt werden, sollte man möglichst erst im Frühjahr setzen.
1
Antwort
Möchten die Teppichmispel an einem 45 Grad Hang pflanzen. Da wir viel Schachtelhalm rundum haben, planen wir unter den Cotoneaster eine Folie zu geben. Ist Cotoneaster hierfür geeignet?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Graz , 5. Juli 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Cotoneaster eignet sich eigentlich sehr gut für die Hangbefestigung. Jedoch hindert die Folie das anwurzeln der Ableger. Somit werden auf der Folie lediglich lange Triebe gebildet. in dem Fall müssen Sie die Ruten regelmäßig schneiden, damit sie sich besser verzweigen und zu einer kompakten Fläche zusammen wachsen.
1
Antwort
Ist die Kriechmispel giftig für Pferde?
von einer Kundin oder einem Kunden , 14. Mai 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Alle immergrünen Pflanzen sind mehr oder weniger giftig für Pferde. Bei guten Ernährungszustand werden diese hier aber in der Regel nicht fressen, so dass keine Gefahr besteht. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte aber auf die Teppichmispel und andere immergrüne Pflanzen verzichten.
1
Antwort
Ist es sinnvoll, die Teppichmispel zusammem mit einer Mulchmatte zu pflanzen (Böschung) oder wird dadurch das Wachstum gehemmt?
von einer Kundin oder einem Kunden , 11. März 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
In der Regel sind diese Matten wasserdurchlässig und sollen lediglich das schnelle Wachstum und die Verbreitung der Wildkräuter verhindern. Der Cotoneaster wird bei einer optimalen Versorgung normal in die Breite wachsen, den Boden abdecken und durch die Matten nicht beeinträchtigt werden.
1
Antwort
Kann man die Teppichmistel als Bodendecker in einem kleinen Kulturheidelbeerenbestand einsetzen um das Unkraut zu unterdrücken oder ist der Boden dafür zu sauer?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Chemnitz , 8. August 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Cotoneaster toleriert auch saurere Böden recht gut. Alternativ kommen auch das Pfennigkraut und die Waldsteinie in Frage.
1
Antwort
Wir würden die Teppichmispel radicans gerne als Unterpflanzung einer gemischten Hecke einsetzen. Ist dies möglich bzw. was ist hierbei zu beachten?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Erkrath , 27. Juli 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das ist problemlos möglich, funktioniert aber besonders gut, wenn die Hecke noch keine 2 Jahre im Garten steht. Danach kann es der radicans schwer haben dort Fuß zu fassen, wo bereits ein Rosengewächs steht. Denn die Familie der Rosengewächse ist sehr groß und die Rosen selbst sind nur ein Teil davon. So zählen neben den Cotoneaster auch Spiraea, Sorbus, Prunus, Potentilla und viele andere mehr ebenso zu den Rosengewächsen. Der "Nachteil" an diesen Pflanzen ist, dass sie den Boden "müde" machen, vor allem für nachfolgende Pflanzen, die ebenfalls zu den Rosengewächsen zählen.
Nach 2 Jahren hat es die Teppichmispel ansonsten recht schwer sich hier gut zu entwickeln. Dann sollte an solchen Stellen in jedem Fall reichlich frischer Boden zugefügt werden.
1
Antwort
Hallo, wir planen derzeit unseren Garten und möchten einen Steilhang mit der Pflanze begrünen. Vermutlich wird die Hangneigung bei ca. 45 Grad liegen.
Ist bei dieser Neigung die Begrünung mit der Teppichmispel noch möglich? Bis zu welcher Hangneigung eignet sie sich maximal?
Falls die Teppichmispel nicht geeignet sind, können Sie mir Alternativen nennen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Mittelfranken , 7. Mai 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Teppichmispeln eigenen sich bei jeder Neigung, vorausgesetzt der Boden ist ausreichend feucht (das wird dann bei richtig steilen Hängen eher das Problem sein).
Ist der Boden gut durchlässig kommt als Alternative auch das Immergrün (Vinca) in Frage. Dies wird aber mit etwa 30 cm Wuchshöhe schon etwas höher. Auch die Waldsteinie ist gut geeignet, bevorzugt aber eher halbschattige Standorte, in voller Sonne sollte der Boden auch im Sommer ausreichend feucht sein.
1
Antwort
Besteht Gefahr für Kinder, die an den Früchten naschen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 12. April 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Früchte der Kriech- oder Zwergmispel gelten als gering giftig. Kleine Menge werden meist noch vertragen, bei größeren Mengen kann es aber zu einem Brechdurchfall kommen. Dadurch wird das "Gift" auch schnell wieder ausgeschieden und die Kinder können sich schnell erholen.
1
Antwort
Ist die Kriechmispel Radicans zur Unterdrückung von Giersch geeignet?
von einer Kundin oder einem Kunden , 22. März 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Giersch ist ein Wurzelunkraut und als solches nicht leicht durch andere Bodendecker zu unterdrücken. Im Normalfall kann sich sogar das Giersch besser behaupten als die Kriechmispel. Daher ist es immer besser vorher das Giersch zu entfernen.
1
Antwort
Ein großer Teil unserer Kriechmispel ist in diesem Sommer von einem weißen Gespinst überzogen worden. In dem Gespinst befinden sich jetzt kleine etwa 2 mm lange , dünne , weiße Maden. die Pflanzen selbst kümmern, wachsen nicht und verlieren die Blätter. Um welchen Schädling handelt es sich hier und was kann dagegen unternehmen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Coswig /Sachsen , 23. September 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das sind die Raupen einer Gespinnstmotte. Diese können bei starkem Befall ganze Pflanzen kahl fressen. Sobald sich die Raupen aber verpuppt haben erholen sich die Pflanze wieder und bilden neue Blätter aus. Sollte das in diesem Jahr aufgrund des nahenden Herbstes nicht mehr erfolgen, wird die Teppichmispel im Frühjahr wieder ihr grünes Gesicht zeigen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!