Kleinblättriges Immergrün

Vinca minor

Ursprungsart

 (205)
Vergleichen
Kleinblättriges Immergrün - Vinca minor Shop-Fotos (12)
Foto hochladen
  • immergrüner Bodendecker
  • blaue Hauptblüte im April bis Mai, Nachblüte bis in den September
  • aufliegende Triebe bewurzeln, bildet dichte Matten
  • winterhart, pflegeleicht, insektenfreundlich

Wuchs

Wuchs bodendeckend, niedrig, teppichartig
Wuchsbreite 25 - 30 cm
Wuchsgeschwindigkeit 5 - 15 cm/Jahr
Wuchshöhe 10 - 15 cm

Blüte

Blütenfarbe violettblau
Blütenform schalenförmig
Blütezeit April - Mai

Frucht

Frucht Kapseln
Fruchtschmuck nein

Blatt

Blatt elliptisch, ganzrandig, glänzend, glänzend, ledrig
Laub immergrün
Laubfarbe dunkelgrün

Sonstige

Besonderheiten sehr dicht wachsend, gute Nachblüte im Herbst, winterhart
Boden gut durchlässig, hoher Humusbedarf
Bodendeckend
Duftstärke
Nahrung für Insekten
Pflanzenbedarf 25 - 30 cm Pflanzabstand, 5 - 7 Stück je m²
Standort Sonne bis Schatten
Verwendung Gehölz, Gehölzrand, Grabbepflanzung
Themenwelt Grabbepflanzung
Hitzeverträgliche Pflanzen
Garten-Neueinsteiger
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€5.40
  • Topfware€1.47
20 - 40 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€5.40*
€6.20*
Sie sparen: €0.80* (13 %)
- +
- +
15 - 20 cm (Lieferhöhe)
Topfware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2020
€3.08*
ab 24 Stück
€2.50*
ab 48 Stück
€1.57*
ab 100 Stück
€1.47*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Das Kleinblättrige Immergrün bezaubert wirklich in jeder Lage. Ob an Hängen, unter Bäumen oder zur Bepflanzung von Wällen, diese schöne und robuste bodendeckende Pflanze zeigt im April bis Mai ihre verschwenderisch reiche Blüte. Die Gattung Vinca minor stammt aus der Familie der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae). Den ganzen Sommer hindurch verwöhnt die Nachblüte das Auge. Ihr dichter Wuchs macht es Unkräutern sehr schwierig durchzukommen. Als robuste und anspruchslose Pflanze fühlt sich die (bot.) Vinca minor in allen Lagen zu Hause. Ein humoser, lockerer Gartenboden erleichtert dem Kleinblättrigen Immergrün das Wachsen. Empfindlich reagiert die Staude auf verdichtete Böden.

Das Kleinblättrige Immergrün entstammt der Familie der Hundsgiftgewächse. Auch als 'Immergrün' bekannt, ist diese schöne Pflanze tatsächlich in allen Teilen giftig. Als absolut robuster Bodendecker erreicht dieses schöne Gewächs eine Wuchshöhe zwischen 10 und 15 cm. Die Breite entwickelt zwischen 25 bis 30 Zentimeter. Jährlich gewinnt sie das Vinca minor 5 bis 15 cm an Zuwachs hinzu. Bis zu sieben dieser schönen Exemplare kommen auf einem Quadratmeter wunderbar zur Entfaltung. Die Blätter sind etwa vier Zentimeter lang, dunkelgrün, glänzend und eiförmig. Sie bilden sich an starken Verzweigungen aus. Die blauvioletten, fünfzähligen Blüten erstrahlen in der Zeit von April bis Mai und bilden eine Nachblüte bis in den September. Diese kriechende Staude ist nach der Anpflanzung ein beliebter, immergrüner Bewohner des Gartens. Hervorragend geeignet zur Unterpflanzung, ist er vielfach in Mischwäldern, Parks und Gärten anzutreffen.

Die Vinca minor nimmt den Standort wie er kommt. In halbschattiger bis schattiger Lage entfaltet das Kleinblättrige Immergrün seine Blütenvielfalt. Jedoch entwickelt es auf nährstoffreichem Boden eine reichhaltigere Pracht. Im Frühjahr oder Herbst ist die beste Zeit für das Einsetzen der jungen Pflanzen. Im Abstand von 25 bis 30 Zentimetern hat jedes dieser blühwilligen Schönheiten die Möglichkeit, sich individuell zu entwickeln. Sehr anspruchslos lebt dieses dankbare Geschöpf im Garten. Pflege und Dünger sind nicht nötig. Ein Rückschnitt ist lediglich bei zu starkem Wuchs erforderlich. Diese zauberhafte Pflanze ist an ihrem Standort eine attraktive Variante für die Bepflanzung unter Gehölzen, am Gehölzrand oder für Gräber. Weder Krankheiten noch Schädlinge sind für das Kleinblättrige Immergrün bekannt. Somit ist dieser anspruchslose und dekorative Bodendecker absolut empfehlenswert. Doch ist sie nicht als kleine, grüne und blühende Nachbarin unter großen Bäumen zu vernachlässigen. Hier setzt sie eindrucksvolle Akzente. Als Unterpflanzung von Rhododendren, dem Maiblumenstrauch, Freilandazaleen oder Schneebällen bieten sich fantastische Bilder. Es gibt Pflanzen (beispielsweise die Clematis), die eine Beschattung ihrer Wurzeln benötigen. Auch für diese Aufgabe bietet sich dieses emsig wachsende und alles in ein Blütenmeer verwandelnde Kleinblättrige Immergrün an.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (205)
205 Bewertungen 124 Kurzbewertungen 81 Bewertungen mit Bericht
97% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis
Pflegeleicht
Blütenreichtum
Duftstärke
Pflanzengesundheit
Eigene Bewertung schreiben

Teutschenthal

Vinca minor

Die Pflanzen sind alle angewachsen und haben sich gut entwickelt. Sie mussten allerdings auf Grund der hohen Temperaturen in diesem Sommer viel gegossen werden (auch standortbedingt).
vom 10. November 2019

Glauchau

Vinca minor

Ich habe die Pflanzen Ende September 2018 in Topzustand erhalten, sie sind alle angewachsen und haben den Winter gut überstanden. Im Frühjahr 2019 haben die Pflanzen reichhaltig geblüht, die Nachblüte war deutlich geringer. Inzwischen ist die Fläche gut bewachsen, nächstes Jahr wird wohl ein Pflegeschnitt fällig. Insgesamt bin ich mit den Pflanzen sehr zufrieden.
vom 27. September 2019

Krausnick

Vinca Minor

Wir haben sie als Beetbegrenzung an der Nordseite einer Scheune, wo sie im Sommer auch direkte Sonne bekommen, aber im Winter nicht. Dies macht ihr nichts aus und sie gedeiht und vermehrt sich prächtig.
vom 25. September 2019

Duisburg

Kleinblättriges Immergrün

gesunde kräftige Pflanzen,
anstandslos angewachsen,
üppige Vermehrung und Blüte.

vom 27. May 2018

Dohna

ohne

Ich bin mit den Pflanzen sehr zufrieden
vom 12. May 2018
Alle 81 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ich brauche einen großflächigen Bodendecker für einen Hang. Vinca minor hat dafür die perfekten Eigenschaften nur ist dieser Bodendecker giftig. Gibt es eine Alternative zu dieser Pflanze die nicht giftig ist, mit ähnlichen Eigenschaften?
von einer Kundin oder einem Kunden , 12. May 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn Sie etwas Immergrünes wünschen, dann kann ich Ihnen keine Alternative vorschlagen. Eine empfehlenswerte und laubabwerfende Pflanze wäre Stephanandra incisa 'Crispa'.
1
Antwort
Wir suchen einen hübschen Bodendecker für einen kleinen Hang in Süd-/Südwest-Lage in der Vulkaneifel. Das heißt, bei starkem Winter Temperaturen bis ca -18 Grad, aber inzwischen auch heiße Sommer!
Hat Vinca minor dort eine Chance? Wären für diesen Standort panaschierte Immergrün-Sorten besser geeignet? Falls ja, welche? Auf Cotoneaster möchten wir nicht gerne zurück greifen. Gäbe es noch andere Alternativen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 9. April 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die volle Südlage ist für Vinca minor oder deren Sorten nicht geeignet. Hier sind bei den Standortverhältnissen laubabwerfende Bodendecker angebracht oder Stauden. Folgende Pflanzen möchte ich empfehlen: Juniperus communis 'Hornibrookii', Potentilla 'Tilford Cream', Geranium cinereum 'Laurence Flatman' , Stephanandra incisa 'Crispa oder Lonicera pileata.
1
Antwort
Könnte man die Vincas evtl. auch an eine halbschattige bis schattige Wand an ein Rankgitter in kleinere Töpfchen pflanzen? Würden diese vielleicht auch etwas herunter ranken?
von einer Kundin oder einem Kunden , 10. March 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das ist durchaus möglich, wenn die Wasser- und Nährstoffversorgung in den Töpfen an der Wand optimal gegeben ist. Die Pflanzen werden am Topfrand nach unten fallen.
1
Antwort
Wann schneide ich die Pflanzen am besten zurück, damit sie schön blüht?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Rochlitz / Sachsen , 17. February 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Der Rückschnitt erfolgt, damit die Pflanze schön dicht heran wächst und sich dementsprechend verzweigt. Ist die Pflanze kompakt und optimal versorgt, werden dann auch ausreichend Blüten gebildet. Der Rückschnitt kann sowohl im Frühjahr (März/April) oder direkt nach der Hauptblützeit (Ende Juni) erfolgen.
1
Antwort
Werden Vinca minor und Waldsteinia ternata sich später "bekriegen", wenn sie nebeneinander gepflanzt wurden?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Fehmarn , 13. February 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn Sie ohne Beachtung nebeneinander angepflanzt werden dann besteht die Gefahr, dass das Immergrün die Waldsteinien bedeckt.
1
Antwort
Wir möchten einen Streifen von ca. 32m x0,8 m mit Bodendeckern bepflanzen um nicht ständig Unkraut jäten zu müssen, dieser Streifen grenzt an eine Wiese. Lage Süd - Süd-West. Der Bodendecker, den wir suchen sollte immergrün,pflegeleicht sein, nicht wuchern und auch mal blühen und bei Bedarf auch ohne Probleme wieder zu entfernen sein. Er sollte so dicht sein, das Unkraut keine/kaum eine Chance hat. Ist das kleinblättrige Immergrün hierfür geeignet? (Ggf. haben wir auch an Teppichphlox gedacht). Wie viele Pflanzen benötigt man für die genannte Fläche.
von Kerstin aus Breitenburg , 16. October 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ganz so einfach ist es leider nicht. Es gibt Wildkräuter, wie z.B. Giersch, die sich extrem stark verbreiten und Bodendecker verdrängen. Bevor Sie die Fläche somit bepflanzen, muss sie frei von Unkräuter sein. Danach ist eine Anpflanzung mit Phlox oder auch Vinca möglich. Ich rate zu Vinca major, da das Laub größer und die Pflanze schnellwüchsiger ist. Somit deckt sie mehr ab und legt den Boden unter Schatten. Wildkräuter werden immer weniger gebildet.
Die Fläche ist recht groß und benötigt daher 129-179 Pflanzen. Pro m² können 5-7 Pflanzen gesetzt werden. Je mehr Pflanzen angepflanzt wurden, je schneller wachsen sie ineinander und bilden einen dichten Teppich.
Ein Rückschnitt oder das eindämmen der Pflanzen ist leicht und einfach gemacht.
1
Antwort
Kann man die Pflanze auch in Unkrautfolie einpflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 10. September 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Vinca kann sich gut über auf den Boden aufliegende Triebe weiter verbreiten und so dichte Teppiche bilden. Mit einer Unkrautfolie ist dies nicht möglich. Hier sollte dann von Anfang an dichter gepflanzt werden um so einen dichten Bewuchs zu erhalten. Hier werden 15-20 Pflanzen pro Quadratmeter gerechnet.
1
Antwort
Kann ich Vinca Minor auch in ein Beet pflanzen, dass vom Untergrund her viele Wurzeln von einer Birke enthält? Der Untergrund kann daher nicht als locker und durchlässig bezeichnet werden.
Falls nicht, welche Alternative bietet sich für einen solchen schattigen Untergrund?
von einer Kundin oder einem Kunden , 18. August 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wichtig ist, dass die Wasserversorgung dann gewährleistet ist. Der Boden muss gleichbleibend feucht/frisch sein. Ist dem nicht so, wird es für die Pflanzen schwer sein, Wurzeln auszubilden und sich anzupassen.
Ein eventuell geeigneter und anspruchsloserer Bodendecker ist Cotoneaster dammeri 'Radicans'.
1
Antwort
Kann man die Pflanzen im Vorgarten überall verteilen und Stauden und Frühjahrspflanzen (Tulpen und Schneeglöckchen) schaffen es dennoch durch den Teppich? Schneidet man dann die Pflanzen einfach über dem Teppich ab?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Winsen , 21. April 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Zwiebelpflanzen schaffen es durch den Winterteppich zu wachsen. Nur klein bleibende werden es nicht schaffen, denn der Vincateppich kann später 20-30 cm dick sein. Daher könnte es das Schneeglöckchen auch schwer haben hier zu bestehen. Die Wuchshöhe der Zwiebelpflanzen sollte somit gut 1/3 höher sein als die der Vinca. Ziehen sich die Zwiebelpflanzen dann später zurück, warten Sie einfach bis sie oberirdisch voll abgetrocknet sind und ziehen sie dann das Trockene einfach heraus. Pflanzen sie die Vinca daher möglichst nicht direkt über Zwiebelpflanzen, die nur eine geringe Wuchshöhe aufweisen.
1
Antwort
Kann man Immergrün auf einen Hang von ca. 2,5 m hoch und 20 m lang in 45° wachsen lassen. Der Hang zeigt zur Südlage ohne Schatten. Hält er den Boden mit den Wurzeln fest?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Herscheid , 23. March 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das kommt auf den Boden an. Wenn es sich um einen sehr lockeren oder lehmigen Boden handelt wird der Zuwachs zum einen schlecht verlaufen und durch das zu flache Wurzelwerk immer wieder abrutschen. Hier empfehlen wir auf eine stärker wachsende und tiefer wurzelnde Pflanze zurück zugreifen. Z.B. Cotoneaster dammeri 'Radicans', Lonicera pileata


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen